One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zuschauertribünen
Heute um 17:12 von Taikutsu Malone

» Disziplin: "Segeln"
Heute um 16:54 von Stella Satori

» Disziplin: "Turmspringen"
Heute um 15:48 von Kisame

» Penthouse-Lounges
Heute um 14:45 von Gamemaster

» Disziplin: "Tennis"
Heute um 13:36 von Drake Bowman

» Casino "Brot und Spiele"
Gestern um 19:45 von Karen Burklight

» Entscheide dich!
Gestern um 18:38 von Aleister

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 15:45 von Myriam Sinclair

» Spa-Bereich
Do Dez 08 2016, 21:47 von John D. Pard

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Alte Waldruine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Alte Waldruine   Mo Feb 29 2016, 21:26

Wer dem Pfad vom Westtor aus der Küste entlang folgt, der wird einige Kilometer entfernt von der Stadt eine alte, eingefallene Tempelruine finden, die sich in einem recht dicht bewuchsenen Wald befindet, der schließlich in eine kleine Bergkette mündet. Von außerhalb kann man die Ruine nur anhand eines halbwegs intakten Turmes erkennen.
Der Großteil der Anlage ist in sich zusammengefallen und unbetretbar, allerdings gibt es noch einige intakte Komplexe, die jedoch von Ranken und Efeu bedeckt sind und den Eindruck erwecken, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie einstürzen.

Der Großteil der Bevölkerung weiß von der Ruine, weswegen es nicht verwunderlich sein sollte, dass der Großteil der zurückgelassenen Wertgegenstände bereits geplündert wurde.
Aber man weiß ja nie, wo einen das Glück hinführen kann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Di März 01 2016, 22:00

[Gildarts, Luc, John -> cf Die Westküste von Las Camp]

Luc ließ es einfach geschehen. Ohne Widerworte und ohne Widerstand ließ er sich von Gildarts, welcher anscheinend ein wenig mehr Kraft in seinen Muskeln übrig hatte als Luc, durch den Pfad und den Wald ziehen, die Augen geschlossen und darüber nachdenkend, wie man in einer solchen Position am besten einschlafen konnte. Allerdings machten ihm dabei ein paar kleine Steinchen und Äste einen Strich durch die Rechnung, weshalb er noch mehr wach als in Trance war, als Gildarts schließlich bei der Ruine stoppte.
"Gottverdammt Gildarts, das is' doch nur 'ne alte Ruine... Norton wird uns den Kopf abreißen, wenn wir hier nix brauchbares finden..." Luc dachte mehr darüber nach, weshalb er eigentlich immer andere Sprachgewohnheiten annahm wenn er müde war, als sich wirklich mit seiner Umgebung auseinanderzusetzen. Aus dem Augenwinkel konnte er allerdings erkennen, dass ihnen keiner der anderen gefolgt war. Lyra, John und Norton waren also am Schiff geblieben, hm?

Gähnend streckte der junge Mann sich, ehe er sich ein wenig Knätsch aus dem linken Auge wischte und langsam begann, die Tempelruine zu mustern. Efeu, kaputte Gebäudekomplexe, ein paar Tiere und ansonsten der Geruch vom modrigem Holz... Nichts besonderes also, und weiß Gott nichts, wofür man den eigenen wohlverdienten Schlaf hinauszögern sollte.
"Kann ich nicht einfach hier auf dem Boden liegen bleiben und schlafen, bis du wieder zurückkommst?"

Irgendetwas in ihm sagte ihm nämlich, dass Gildarts nicht in Planung hatte, ohne ihn durch die Ruine zu stapfen... Aus welchen Gründen auch immer. Innerlich bereitete der Rosahaarige sich also schon auf ein Nein, du kommst mit! vor, während seine Arme langsam den Weg zum Boden suchten.
Konnte nicht ein mal etwas in seinem Interesse verlaufen?

_________________


Zuletzt von Luc Juvenis am Mi März 02 2016, 14:20 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Di März 01 2016, 22:31

Nachdem er seinen Freund auf den Boden gebracht hatte, wurde es nun Zeit ihn auf den Boden der Tatsachen zu bringen.
"Je verfallener die Ruinen, umso größer ist die Chance ist die Chance dort etwas zu finden. Und du stehst doch auf Artefakte", schlussfolgerte Gildarts und grinste den am Boden sitzenden Luc mit geschlossenen Augen an. Dabei hielt er seinen rechten Daumen in die Höhe.
Fürs erste ließ er seinen Freund sitzen und ging näher an Tempelanlage heran. Er streichte sanft über den antiken Felsen und drückte die Wurzeln der Bäume auf Seite.
Es waren deutlich alte Zeichen dort darauf zu erkennen. Jedoch keine die darauf schlossen, dass in den Ruinen ein Porneglyph versteckt sein könnte. Doch das hatte nichts zu heißen.
Das Porneglyph auf Ohara war auch einfach da, wie als wenn es vom Himmel gefallen sei.
Und so schätzte es der Forscher ebenso ein.
"Eins ist sicher, die Ruine ist alt. Sehr alt. Doch das Gemäuer hat Risse. Deutet auf eine alte Zivilisation hin. Hier und da sind auch einige Kampfspuren. Hier zum Beispiel. Ein Einschussloch. Und wurde offenbar mit einem Schwert oder einer anderen Schnittwaffe angegriffen. Das meiste was es hier zu holen gab, dürfte schon längst vergessen sein. Aber meistens haben solche Ruinen gut Verstecke, die man bei einer Eroberung nicht gleich findet."
Gildarts fühlte sich wie in seinem Element. Sowas könnte er wirklich den ganzen Tag machen.
Nachdem er seine Erkenntnisse mit Luc geteilt hatte, war er bereit hineinzugehen.
"Bleib dicht hinter mir", gab er von sich, als er es schaffte eine Fackel zu organisieren und lief voraus in die Ruine hinein.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Mi März 02 2016, 14:35

In Luc machte sich das Bedürfnis breit, laut aufzuseufzen, als Gildarts versuchte seine eigens gesprochenen Aussagen umzudrehen und als Argument zu verwenden. Im Normalfall würde er ja glatt protestieren, aber die Müdigkeit machte ihn in dem Sinne zu einem willenlosen Zombie.... Wie würde er auch zurückfinden, wenn Gildarts ihm nicht die Richtung vorgab?
Mit Augenringen und zugekniffenen Augen streckte er sich schließlich den Rücken durch und begab sich scherzhaft in Salutstellung. "Wie du meinst, Käptn'..."

Der archäologisch Monolog ging halbwegs an ihm vorbei, lediglich Wörter wie "alt", "vergessen" und  "Verstecke" blieben am jungen Piraten hängen, aus denen er sich den Kontext dann auch gut ausmalen konnte.
Gildarts wollte also in die Ruine, um irgendwas zu suchen.

"Wenn du meinst, hier etwas finden zu können... Dann sollten wir vielleicht nachschauen..."
Warf Luc gähnend ein. So langsam wurde auch seine Syntax unverständlich und er sprach nur noch ein paar zusammenhanglose Sätze.
Als Gildarts schließlich irgendwoher eine Fackel organisiert bekam, was sich Luc sich nicht so ganz erschließen konnte, da sie in einer alten und modrigen Ruine standen, setzen die beiden sich also in Bewegung.
Luc bekam zugegebenermaßen nicht viel von seiner Umgebung mit, innerlich zählte er nur seine Schritte und hoffte, sich bald zur Ruhe legen zu können.
Ja, der Defätismus war stark in ihm geworden.

"Du gibst den Weg an... Ich bin zu müde um aufmerksam nach irgendwas zu suchen."
Sprach er schließlich an seinen Käptn' und schaute lustlos die Umgebung ab.
Je weiter sie in die Ruine gingen, umso intakter wurde sie... Hatte das etwas zu bedeuten?
Luc war sich unsicher... Oder er hatte einfach keinen Bock darüber nachzudenken.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Mi März 02 2016, 19:46

Mit jedem weiteren Schritt, wurde der Forscher eins mit der Ruine. Er musterte die Steinmeißelein, fuhr ab und an mit den Fingern entlang und versuchte die Bilder und Zeichen zu entschlüsseln.
"Dann überlasse mir das Suchen. Sieh dich einfach um und melde dich, wenn dir etwas ins Auge fällt", gab Gildarts nur teilweise geistig anwesend von sich.
Er hatte Luc zwar zugehört, doch war er zu sehr auf die Ruine konzentriert. Der Eingang führte einen langen Gang entlang, der weiter ins Innere führte.
"Ich kann hier überhaupt keine Farbe an den Wänden sehen. Das heißt, dass die Ureinwohner von Las Camp definitiv kein indigenes Volk waren. Aber gut, ich vermute auch nicht, dass sie hier irgendwelche Früchte gehabt hatten, um Farbe gewinnen zu können. Über solche Völker habe ich bisher nur wenig gelesen. Die meisten Ureinwohner im Westblue waren sehr hinterher, was den Fortschritt anging. Doch dieses Volk schien selbst damals schon das Rad erfunden zu haben und selbst Feuer war für sie keine Hürde mehr. Genauso wie die Erbauung eines solchen Tempels. Ganz schön faszinierend", fuhr Gildarts über seine Studien fort, die er soeben begonnen hatte.
Noch konnte er dieses Volk nicht einordnen, doch war er sich fast sicher, dass sie für damalige Verhältnisse sehr fortschrittlich waren. Wenn man beachtete, dass sie nur für sich auf einer verhältnismäßig kleinen Insel im Westblue lebten, war das wirklich ein bedeutender Fund, auf den er gestoßen war. Irgendwie ärgerte es ihn, dass er ihn nicht schon früher gefunden hätte. Dann hätte er Professor Löwenzahn wenigstens einmal etwas präsentieren können. Noch war es ja nicht zu spät dem Professor einen Forschungsbericht zukommen zu lassen.

Der Gang führte in eine kleine Halle, die nicht sonderlich groß war. Der Rothaarige sah sich genauer um, konnte jedoch keinen weiteren Zugang ins Innere der Ruine finden. Keine Treppe, kein weiterer Gang. Nur karger Stein, der von Moos übersetzt war. In dieser Halle befanden sich ursprünglich mal zwei Säulen, die das Obergeschoss davon abhalten sollten, herunter zu kommen. Nun stand nur noch eine da. Die andere war zerfallen und lag brüchig auf dem Boden. Diese war auf eine Art Altar gefallen, der unter dem massiven Gewicht der Säule in zwei Teile gespalten war.
Der Forscher sah sich diesen Altar näher an und wusch den Staub von Säule und Altar.
"Offenbar haben wir hier schon unser erstes Rätsel. Dieser Altar war nicht nur für Opferungen gedacht. Es scheint so, als würde es ab hier noch weiter gehen, aber nur für diejenigen, die sich auskennen."
Nachdem er seinem Freund diese These näher gebracht hatte, besah er sich der Wand, die dem Altar am nähsten stand. Dort waren einige Zeichen eingraviert, die zum Glück heil waren.
Gildarts las laut vor:"Von der Fremde, da kommt ihr her. Sucht unseren Schatz, doch eure Köpfe sind leer. Zeigt euer Vertrauen und begeht kein Klauen. Sprecht Freund und ihr habt nichts versäumt", übersetzte Gildarts die Schriftzeichen grob.
Um es wirklich perfekt übersetzten zu können, müsste er es mit seinen Forschungsunterlagen vergleichen, dass derzeit noch in seinem Boot war. Und sobald er dort zurückkehren würde, gäbe es keine Chance mehr dieses Rätsel zu lüften.
"Weist du was das bedeuten könnte", fragte er seinen übermüdeten Vize-Kapitän, während er selbst darüber grübbelte.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Do März 03 2016, 21:02

John sah wie Gildarts und Luc die Ruine betraten, er würde warten bis sie wieder draußen waren, ehe er selbst die Ruine besichtigen würde. Er wusste nicht wieso, aber dieser Tempel zog ihn irgendwie an. Vielleicht würde er es erfahren, wenn er ihn erst betreten hatte. Normalerweise interessierte sich John nicht für alte Tempel. Während er wartete, setzte er sich im Schneidersitz hin und legte sein Schwert samt Schwertscheide auf den Schoss. Von hier aus war er vom Tempel nicht zu sehen, während er gut erkennen konnte, wenn ihn jemand betrat oder verließ. John atmete tief durch, dann schloss er die Augen. Er dachte wieder an seinen Alptraum, versuchte sich zu erinnern. Doch es fiel ihm schwer, da waren diese Kopfschmerzen wieder, es brannte in seiner Brust. Ihm war, als wollte etwas aus seinem Körper. Aus medizinischer Sicht war alles in Ordnung, dass wusste er, nur was war es dann? Es beschäftigte ihn, während er weiter versuchte sich zu erinnern, doch es brachte nichts, nur die Schmerzen sie wurden größer. Er atmete erneut tief ein und dann langsam wieder aus. Ein rascheln in der Dunkelheit, er öffnete schnell die Augen und sprang auf. Dabei zog er schnell das Schwert aus der Scheide, die auf den Boden fiel. Er versuchte irgendwas ausfindig zu machen, doch fand niemanden. Waren es vielleicht Luc und Gildarts, die den Tempel schon verlassen hatten? Nein, es hörte sich nur nach einer Person an, nicht nach zwei und es war unwahrscheinlich das sie sich getrennt hatten. Erneut ein rascheln, etwas bewegte sich auf ihn zu. Er blieb angespannt stehen, bereit zuzuschlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Fr März 04 2016, 21:45

Gedankenverloren folgte der junge Pirat seinem Käptn' und ließ seine Umgebung auf ihn einwirken. Er müsste lügen wenn er sagen würde, dass ihm solche Formationen nicht bereits aus Alabasta bekannt vorkamen, doch einen wirklichen Zusammenhang konnte er von der reinen Form her nicht finden. Lediglich Gildarts wieß ihn darauf hin, dass das Urvolk las Camps scheinbar nicht indigen war, allerdings blieb es auch nur bei dieser Erkenntnis.
Zusammen gingen die beiden also durch die längst verlassenen Ruinen bis sie schließlich durch einen Gang in eine etwas größere Halle stießen, die zur Zeiten des Urvolkes wohl als eine Art Zeremonieraum genutzt wurde - oder zumindest ließ die Größe des Raumes und der halb zerstörte Altar darauf deuten. Vielleicht war es ja auch nur ein Prediktstätte, wenn es auch recht unwahrscheinlich war.
Ermüdet ging er eine der Wände entlang und schaute, ob irgendwo eine Andeutung oder ein etwas versteckter Durchgang zu erkennen war, während Gildarts sich mit dem Altar beschäftigte und irgendetwas laut entzifferte. Während Lucs Suche erfolglos blieb, schien sein rothaariger Käptn' wohl etwas mehr Glück gehabt zu haben.
Von der Fremde, da kommt ihr her. Sucht unseren Schatz, doch eure Köpfe sind leer. Zeigt euer Vertrauen und begeht kein Klauen. Sprecht Freund und ihr habt nichts versäumt.... Sprecht Freund und ihr habt nichts versäumt... Sprecht Freund.
In Gedanken ging er die Inschrift, die Gildart so eben entziffert hatte, noch einige Male durch, bis er zu einer Erleuchtung kam.
"Nope, ich habe keine Ahnung. Archäologie war ohnehin immer eher dein Thema gewesen."
sprach er prompt zu seinem alten Freund.
"Lass dich da von einem Laien wie mich nicht irritieren, mein Aufgabengebiet lag eher darin, das zu vertickern was wir drinnen finden."
Schließlich zuckte er noch entschuldigend mit den Schultern und wartete darauf, bis sein Käptn zu einer Erleuchtung kam.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Mo März 07 2016, 20:05

Gildarts hörte seinem Freund zu, während er die Worte der Ruine nochmal im Kopf durchging.
"Halb so wild. Ich bin durch viele Ruinen geirrt, was mir schon einen kleinen Vorteil verschafft. Eins ist sicher. Dieser Mechanismus ist erst eingebaut worden, als andere Inseln die Schifffahrt für sich entdeckt hatten."
Der Forscher ging nicht von rivalisierenden Inselbewohnern aus. Für sowas war Las Camp einfach zu klein gewesen, als dass zwei Völker hier zu Anfang nebeneinander leben konnten.
Dementsprechend musste diese Vorrichtung erst viel später eingebaut sein müssen.
"Sprich Freund...und ihr habt nichts versäumt. Klingt als würde etwas besonderes auf uns warten. Sprecht Freund...wollen Sie etwa, dass wir das Wort Freund sagen? Wenn man es frei übersetzten würde, heißt das Wort "Campus"."
Kaum hatte Gildarts dieses Wort von sich gegeben, öffnete sich auch gleich die Decke über ihnen. Doch kaum war der Spalte groß genug, sah der Rothaarige auch schon Überreste der Gemäuer der oberen  Stockwerke auf sie herunterfallen.
"Schnell runter, Luc!"
Gildarts schaffte es zwei Steine zu Brei zu schlagen, ehe er zu Luc sprang und sich auf ihn warf.
Tonnen von Steinen stützte auf sie runter. Das übermäßige Gewicht, dass von der Decke fiel, ließ den Boden unter Ihnen einstürzen. Gildarts und Luc fielen samt dem Geröll in die Tiefe.

Nach einer Weile kam der Rothaarige wieder zu Bewusstsein. Als er Luc vor den herunterfallenenden Steinen schützte, bekam er einige auf den Hinterkopf, sowie auf den Rücken. Jedoch hatten sich bei Ihrem Sturz, die Steine in eine Position gebracht, die sie beide in eine Kuhle hüllte.
Gildarts richtete sich auf und drücke zwei der Steine zur Seite. Dabei fiel ihm auch die Rinnsall Blut auf, die an seiner Schläfe hinunter lief.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Do März 10 2016, 14:16

Während Gildarts sich weiter mit der Inschrift befasste, dessen Rätsel er zu lösen versuchte, schaute Luc sich die noch intakte Säule des großen Raumes an, in dem sie sich befanden.
Neben den Zeichen der Zeit, die sich in der vergangenen Zeit gebildet haben, schienen einige Zeichen eingraviert zu sein, die jedoch mehr nach Zeichnungen oder Hieroglyphen als einer Inschrift aussahen.
Wenn man es so betrachtete, zeigte die Reihenfolge der Zeichen eine Art Jagd, in der zwei Menschen - scheinbar ein Pärchen - ein großes Ungetüm in den Wäldern Las Camps niederstreckten. Es war also nicht unwahrscheinlich, dass das Urvolk dieser Insel hier die Taten seiner Vorfahren niedergeschrieben hat... Vielleicht konnte man auch so weit gehen und sagen, dass es sich um eine Art Kriegervolk gehandelt hat, das in diesem Raum der Stärke des eigenen Volkes gehuldigt hat.
Ein wenig munterer und wacher als zuvor begab Luc sich wieder auf den Weg zu Gildarts, welcher gerade wohl eine Art Erleuchtung erlebte und vor sich hin sprach.
Das wäre auch nur halb so wild gewesen, wäre dabei nicht gleich die Decke über ihnen kollabiert und auf sie heruntergefallen.
Instinktiv griff Luc nach seinem Brecheisen, um sich vor so vielen Steinbrocken wie möglich zu schützen, als ihm jedoch in einer Rückblende auffiel, dass Norton es nach der Aktion vor dem Tor auf seinen Karren gelegt hatte.
"Scheiße!" fluchte der rosahaarige Pirat noch, ehe Gildarts sich auf ihn warf und durch die Wucht der Decke auch der Boden unter ihnen kollabierte und sie ein Stockwerk tiefer beförderte.

Halb durch den Schock, halb durch ihren harten Aufprall bedingt lag Luc schließlich bei halben Bewusstsein unter Gildarts und den Steinen... Minuten verstrichen, bis Gildarts sich schließlich aufrappeln konnte und anfing, eine Lösung aus ihrer misslichen Lage zu suchen. Luc selbst schaffte es erst einige Momente später, wieder die Kontrolle über seinen Körper zu gewinnen.
"Na da haben wir mal wieder kräftig in die Scheiße gepackt, wenn du mich fragst."

Fast schon kraftlos gelang es ihm sich aufzurichten und mit seinen Händen seinen Körper abzutasten. So weit hatte er also keine bleibenden Schäden davon getragen - Was wohl auch bei Gildarts der Fall war... oder zumindest hoffte er das.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Mi März 16 2016, 21:03

Luc gelang es ebenso sich aufzurichten, was Gildarts eine Sorge weniger nahm. Wenn auch es etwas angeschlagen aussah. Aber wer noch stehen konnte, dem konnte es ja nicht schlecht gehen. So dachte zumindest der Rothaarige.
Gildarts sah sich in der Umgebung um. Eine große Menge Trümmerteile lag um sie herum. Ein Blick gen Decke verriet ihm, dass sich einige Steine so verkeilt hatten, dass sie einen relativ kleinen Raum zum Atmen und bewegen hatten. Wäre der Forscher ein paar Zentimeter größer, müsste er schon gebückt gehen.
"Hauptsache wir beide sind noch am Leben. Aber all zu lange will ich mich hier auch nicht aufhalten. Wir haben Glück gehabt, dass die Felsen sich miteinander verharkt haben. Aber das muss nicht für lange sein. Sehen wir zu, dass wir von hier Land gewinnen", sprach er zu Luc mit einer Mischung aus Freude und Sorge.
Er wollte jetzt nciht unbedingt den Teufel an die Wand malen, aber man sollte sein Glück eben auch nicht herausfordern.

Der frisch gebackene Pirat sah sich in der Umgebung um und sah einen kleineren Spalt, der offenbar in einen Gang hinein führte. Er lief von Stein zu Stein, ehe hinein blicken konnte. Er war sich nicht hundert prozentig sicher, aber er meinte dort Licht erkennen zu können.
"Ich glaube, hier geht es nach draußen. Pack mal mit an", forderte er seinen jungen Freund auf, den größeren Felsen auf Seite zu schieben.
Der Alkohol ließ nach und ging in Müdigkeit über. Zudem hatte ihn der Steinschlag einiges an Kraft gekostet, weswegen er schon vermutete, dass er kaum noch die Kraft hatte, solche Ungetümer felsischer Herkunft zur Seite schieben zu können.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Do März 17 2016, 14:51

Zusammen mit Gildarts schaffte Luc es, die großen Felsbrocken ohne weitere Zwischenfälle beiseite zu schieben und aus ihrem vorzeitigen Grab zu entkommen... Zum Glück litt keiner der beiden an Klaustrophobie, denn das wäre dann wirklich ihr Grab geworden.
Der rosahaarige Pirat wollte gerade drei Kreuze in die Luft machen, als das Felsgetümmel hinter ihnen plötzlich krachend zusammenbrach und ihm einen Schauer in den Rücken fahren ließ, den er so schnell wohl nicht vergessen würde.
"Man sollte den Teufel wirklich nicht an die Wand malen." sprach er schließlich mehr zu sich selbst als zu Gildarts, welcher ein wenig kaputt wirkte.
Vor den beiden eröffnete sich ein etwas längerer Gang, an dessen Ende Licht zu sehen war... Was in Luc ein wenig Irritation hervorrief. Entweder sie waren also mehrere Stunden unter Tage gewesen, oder es rührte von einer anderen natürlichen Lichtquelle.
"Scheint so als würde es nur hier weiter gehen... Hoffen wir mal, dass wir nicht bis zum Morgengrauen oder gar noch länger hier unten waren."
Luc konnte es immerhin schlecht einschätzen... Und Gildarts schien sich wohl auch nicht zu 100% auf sein Zeitgefühl verlassen zu können... Beachte man die Tatsache, dass er ebenfalls mehr oder weniger bewusstlos war.
Stumm machten die beiden Piraten sich schließlich auf den Weg zum Licht, vorsichtig, nicht irgendetwas unbedachtes zu tun und erneut einen Kollaps der alten Ruine herbeizuführen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Sa März 19 2016, 06:26

Nachdem der Stein von der Wand weggedrückt war, entkamen sie ihrem bröckelndem Untergang und betraten den leicht lichterfüllten Gang. Kaum waren sie ein paar Schritte ins Innere gegangen, kam auch schon, wie befürchtet, die Decke in den Raum gefallen und hinterließ im Gang eine dicke Staubwolke. Nach einigen Hustern schaffte es der Rothaarige seinen Mantel als Fächer zu verwenden und ein wenig den Staubgehalt der Luft zu reduzieren.
"In diesem Fall hat uns diese Voraussicht das Leben gerettet. Und du weist doch: Vorsicht ist besser als Nachsicht", gab er lediglich von sich, den Blick weiterhin auf die Lichtquelle fixiert.
Gildarts versuchte unterdessen die Deutungen an den Wänden zu lesen. Der Staub und das Alter dieser Wände gestalteten jedoch eine Übersetzung als äußerst schwierig.
"Wenn ich das hier richtig übersetze steht hier, dass wir gleich zu einer Art Heiligtum kommen, wo der größte Schatz von Las Camp liegen soll. Von dort aus soll es einen Geheimgang nach draußen geben. Wenn wir Glück haben, ist dieser noch intakt und begehbar."
Der Forscher war schon ganz gespannt, was dieser Schatz eigentlich war. Selbst wenn er körperlich dazu in der Lage gewesen wäre, wäre aus Luc's Willen nicht voraus gerannt. Auch wenn ihn die Neugier beinahe auffraß.
Nach einer Weile näherten sie sich immer mehr dem Lichtschein, der in einen kreisrunden, drei Armlängen breiten Raum führte. Der Lichtschein fiel geradewegs von der Decke herunter in den Raum und machte ihn Tag hell. Dabei war es noch Nacht.
"Sieh nur. Das Mondlicht. Es wird so stark gebündelt, dass es diesen so stark beleuchten kann, als wäre hellichster Tag. Faszinierend."
Gildarts blickt führte zur Mitte des Raumes, auf dem ein Podest stand. Auf diesem war wiederum eine Schatulle. Kein Porneglyph und nicht mal annähernd irgendetwas darüber, was ihm zum nächsten führen könnte.
Aber wenigstens war etwas für Luc dabei.
Der Rothaarige besah sich der Schatulle und sah ein sehr altes, rostiges Schloss. Dieses fiel bei der ersten Berührung von seiner Verankerung und lag nur noch in Einzelteilen am Boden.
"Die Schatulle muss schon seit Jahrhunderten hier stehen. Lass uns mal rein sehen."
Gildarts öffnete die kleine Truhe behutsam. Nun fiel der weiße Lichtstrahl, auf eine ebenso weiße Frucht. Sie war würfelförmig und überzogen mit Kringeln. Auch der grünliche Stil der Pflanze war gekringelt.
"Das hab ich ja noch nie erlebt. Wer hebt den bitte schön Obst auf!? Naja, jetzt haben wir wenigstens was für die Wegzerrung", sprach der Forscher entmutigt und biss kräftig in die Frucht hinein.
Im nächsten Moment verzog er angeekelt das Gesicht und behielt dies eine Weile bei. Er haderte mit dem Schlucken, doch hatte er es zu lange hinaus gezögert und musste es hinunter schlucken.
Mit einem kräftigen Schluck glitt es seine Kehle hinab. Er öffnete wieder seinen Mund und sprach ein deutliches "Bäh" aus.
"Die schmeckt ja scheußlich. Die solltest du wohl besser nicht essen", sprach er immer noch angeekelt und warf die Frucht hinter seinen Rücken.
Eine Wolke zog auf und verdeckte das Licht des Mondes. Doch dies löste einen Mechanismus aus, der hinter dem Podest eine Tür öffnete. Dort war ebenfalls ein Gang. Doch unterschied er sich vollkommen von den anderen. Er ging steil bergauf und war mit dem ebenso hellen und gleißenden Licht des Mondes erfüllt.
"Wir sollten die Gunst der Stunde nutzten und hier verschwinden. Norton und die anderen machen sich sicherlich schon Sorgen und warten auf uns", sprach der Rothaarige abschließend und betrat den Gang.
Bei näherer Betrachtung fiel ihm auf, dass diese Wände aus anderem Gestein gebaute waren. Er hatte die Vermutung, dass dieses Gestein das Licht des Mondes aufnahm und dadurch zu leuchten anfing. Doch da er kein Geologe war, konnte er dies nicht zu hundert Prozent bestätigen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Mo Apr 04 2016, 18:26

Luc musste sich eingestehen, dass er wohl ohne das Adrenalin, dass ihm nach dem Kollaps der Ruine durchfuhr, vermutlich vor Langeweile eingeschlafen wäre. Selbst als er noch ein kleiner Hosenscheißer war hatte er schon nichts für solche Erkundungen übrig gehabt; lediglich Gegenstände und Wertsachen, die man nicht selten auch in solchen Ruinen fand, sind und waren für den rosahaarigen Kriminellen von Interesse. Und da diese Ruine scheinbar bis auf irgendeine uralte verdorbene Schrumpelfrucht nichts als Staub und Fallen ausspuckte, waren auch die Ausführungen von seinem Kapitän für ihn nichts weiter als verschwendeter Atem... Was er sich aber nicht anmerken ließ. Wenn es Gildarts glücklich machte, einen fachlichen Monolog zu halten, so stünde es Luc halt nicht im Weg.

"Dass jemand vor Enttäuschung schon anfängt altes Obst zu futtern ist mir auch neu."
Kommentierte er schließlich des rothaarigen Heißhunger, ehe er sich auch schon in Richtung der Tür machte die sich hinter dem Altar geöffnet hatte. Immerhin schien es ja keinen anderen Weg zu geben.

"Dann wollen wir uns mal auf den Weg machen, ehe Norton uns alle Knochen bricht."
Der Weg, der sich ihnen durch die Tür eröffnete, führte die beiden gerade nach oben und in einen weiteren großen Raum hinein, an dessen Ende sich ein Gang ins Freie andeutete. Kurz schaute Luc nach links und rechts, um mögliche weitere Inschriften frühzeitig zu erkennen und präventiv von Gildarts fern zu halten, ehe er sich auch schon erleichtert in Richtung ausmachte.
"Hoffentlich haben wir nicht allzu viel Zeit verloren."
Waren seine Worte, als sie sich schließlich auf den Weg zurück machten.

Luc, Gildarts (John?) -> Goto Westküste von Las Camp

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Alte Waldruine   Heute um 17:30

Nach oben Nach unten
 
Alte Waldruine
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» Werwolf - Gefährliches Spielzeug
» Alte Garde- -Doda..
» Ägypten und seine Religion

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Westblue :: Las Camp-
Gehe zu: