One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zuschauertribünen
Heute um 17:12 von Taikutsu Malone

» Disziplin: "Segeln"
Heute um 16:54 von Stella Satori

» Disziplin: "Turmspringen"
Heute um 15:48 von Kisame

» Penthouse-Lounges
Heute um 14:45 von Gamemaster

» Disziplin: "Tennis"
Heute um 13:36 von Drake Bowman

» Casino "Brot und Spiele"
Gestern um 19:45 von Karen Burklight

» Entscheide dich!
Gestern um 18:38 von Aleister

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 15:45 von Myriam Sinclair

» Spa-Bereich
Do Dez 08 2016, 21:47 von John D. Pard

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Der Südstrand von Torino

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Der Südstrand von Torino   Mi März 16 2016, 22:06

Der Südstrand von Torino macht einen sehr tropischen Eindruck. Neben dem weißen Strand, in dem sich unzählige Muscheln und kleinere Steine tummeln, stehen hier und da vereinzelt Palmen, von denen die ein oder andere auch mal eine Kokosnuss oder einen Strauch Bananen an sich trägt. Vom Strand aus kommt man in einen überwucherten Dschungel. Bei genauerem Hinsehen findet man auch einen Trampelpfad, der in die Richtung des Großen Baums auf der Insel zuführt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Der Südstrand von Torino   Mi März 16 2016, 23:03

come from: Hafen von Saint Urea

Es verging ein ganzer halber Tag, bis sie auf Torino landeten. Der Fischmensch war von dieser Reise mit hohen Tempo äußerst ausgelaugt. Es war schon Mitternacht, als sie auf der Insel ankamen. Schleppend lief er auf den weißen Sandstrand zu und lehnte sich an eine Palme, während er sich mit den Händen auf den Knien abstütze und keuchend atmete. Dies war bisher die weiteste Strecke, die er jemals zurückgelegt hatte. An die genaue Kilometeranzahl konnte er sich nicht mehr entsinnen, doch lagen die Entfernung von Saint Urea nach Torino schon im zweistelligen Bereich.
Finn kam nun auch endlich aus dem Schiff und gesellte sich zum Fischmenschen.
"Du hast echt nicht zu viel versprochen. Ohne deine Power wären wir vor Tagesanbruch hier nicht angekommen."
Grapple hielt lediglich den Daumen nach oben und grinste dabei, während er weiter Luft in seine Lunge pumpte.
Auch wenn er unter Wasser atmen konnte, war dies ähnlich wie wenn ein Mensch einen Dauerlauf vollzog. Dieser konnte währenddessen auch atmen, doch irgendwann reichte dies einfach nicht mehr.
Grapple lies sich auf seinen fischigen Hintern fallen und machte es sich auf dem Sandstrand gemütlich.
"Ruh dich aus. In deinem Zustand können wir eh nichts mehr tun. Ich werde ein Feuer machen und die nähere Umgebung auskundschaften. Dann ist der Abend nicht ganz verloren", grinste Finn, ehe Grapple sich bei seinem Entfernen vom Schiff in einen traumlosen Schlaf fiel.


Am nächsten Morgen erwachte Grapple recht entspannt in einer Hängematte. Offenbar war er in der Nacht wach geworden und hatte sich ein gemütlicheres Plätzchen zum Schlafen gesucht. So lag er noch etwas verschlafen in der Hängematte und blickte sich ratlos um.
Er wollte keine Zeit mehr verlieren und war gespannt auf die Erkenntnisse, die Finn in der Nacht machen konnte.
Am Strand hatte der Weißhaarige ein Feuer gemacht, um darüber ihr Frühstück anzurichten. Es bestand aus Fleischteilen, vermutlich von Tieren aus dem Dschungel, wie auch ein paar Gemüsesorten, die der Fischmensch bisher noch nicht gesehen hatte. Man musste zugeben, dass Grapple kaum Gemüse gesehen hatte, bevor der Marine beigetreten war. Immerhin wuchs sowas unterhalb des Meerespiegels nicht. Deswegen kannte er nur das Fleisch von Seekönigen und eben Fisch. Obst und Gemüse waren für ihn wie ein Delikatesse, was für Menschen alltäglich war.
"Schön, dass du nun wach bist. Das Frühstück ist auch schon fertig. Greif ruhig zu."
Der Rothäutige nahm diese Einladung gerne an und griff sich einen Spieß, an dem sowohl Gemüse, als auch Fleisch hing.
Während er herzhaft rein biss, kaute und herunterschluckt, sprach er Finn an.
"Hast du irgendwas über die Insel heraus finden können? Oder über die Marineeinheit, von der der Notruf ausging?"
Finn aß ebenso und sprach erst nachdem er den Mund frei von Speißeresten hatte.
"Bei meiner Aufklärung habe ich ein Dorf entdeckt, dass offenbar von Ureinwohnern bewohnt wird. Doch von der 95. Einheit war keine Spur. Fast so, als wären sie nie hier gewesen."
Grapple überlegte während er sich einen zweiten Spieß griff und nachdenklich kaute.
"Dann bleibt uns wohl nichts übrig, als die Einwohner danach zu fragen. Die werden wohl am ehesten wissen, wo sie abgeblieben sind", gab der Fischmensch kauend von sich.
Den Rest der Mahlzeit schwiegen die beiden nur und konzentrierten sich nur darauf Kraft zu tanken.
Nachdem sie gestärkt von den Lebensmitteln der Insel waren, machten sie sich auf in den Dschungel.

go to: Dschungel von Torino
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Der Südstrand von Torino   Do Mai 05 2016, 21:55

Nach circa einer Stunde kamen die drei Menschen und der Fischmensch bei dem Einmaster an. Das Drake sich entschlossen hatte sich ihnen anzuschließen, hatte Grapple verwundert. Aber er war nicht besorgt deswegen. Er nahm es freundlich auf und freute sich über die Entwicklung ihrer gemeinsamen Arbeitsbeziehung. Durch die Verletzungen der Einzelnen beanspruchte es einiges an Zeit, bis sie schlussendlich ankamen. Finn machte die Segel fertig, während Grapple sich an die Spitze des Einmasters hinsetzte. Wohin die beiden Blonden verschwanden, sah er nicht. Er schloss auch alsbald die Augen. Er war müde und musste sich ausruhen.
So ließ er kurz vor dem Einschlafen nochmal die letzten Augenblicke vor ihrer Abreise Revue passieren.
Der Häuptling der Eingeborenen samt Gefolgschaft, die aus Frauen und Kindern bestand, kamen ins zerstörte Piratenlager und halfen gemeinsam bei der Versorgung der Verletzten, dem Zubereiten von Nahrung und den Aufräumarbeiten.
Die Inselbewohner feierten die Marine und baten sie im Gegenzug für ihren Fehler um Verzeihung. Sie schworen ihre Verfehlungen wieder gut zu machen und die Meerpolizei der Weltregierung mit allen Mitteln zu helfen. Ebenso bedankte sich der Häuptling bei Grapple und Finn und schüttelte ihnen kräftig die Hände. Als Zeichen ihrer Dankbarkeit, planten sie große Steinstatuen vom Fischmenschen und seinen Freunden aufzustellen und sie prunkvoll zu schmücken. Mit freudigen Abschiedsworten und der Versprechung sie wieder zu besuchen, verließ der Fischmensch mit einem ehrlichen Lächeln auf den Lippen die Insel, während er die Augen schloss. Was der Fischmensch nicht mitbekam, war die Tatsache, dass Takage Alkohol verteilte.

Grapple|Takage |Drake Go to: Hafen von Saint Urea
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Der Südstrand von Torino   Heute um 17:28

Nach oben Nach unten
 
Der Südstrand von Torino
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Southblue :: Torino-
Gehe zu: