One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Disziplin: "Tennis"
Heute um 20:56 von Drake Bowman

» Disziplin: "Fechten"
Heute um 20:31 von Takage

» Die südlichen Schrotthügel
Heute um 13:49 von Kohana Hime

» Goa - Stadtzentrum
Gestern um 19:53 von Bonnie Butterboom

» Gray Terminal
Gestern um 18:57 von Gamemaster

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 18:25 von Gamemaster

» Zuschauertribünen
Gestern um 03:12 von Gildarts Clive

» Disziplin: "Turmspringen"
Do Dez 01 2016, 20:10 von Rosè Bowman

» Apartment 61
Mo Nov 28 2016, 19:16 von Honoka

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Verlassener Slum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Verlassener Slum   Do Apr 07 2016, 12:18

Wie alles auf Spider Miles, ist auch dieser Slum aus Schrott und Metall gebaut worden. Hier und da sind verschieden gebaute „Hütten“, die keinen soliden Eindruck machen. Der Slum ist verlassen. Nur selten trifft man hier Einwohner an. Meist sind es entweder Schrottsammler, Plünderer oder einfach verarmte Einwohner, die vergeblich nach Nahrung oder einem Unterschlupf suchen. Wer größeres Pech hat, trifft auf einer der örtlichen Straßengangs oder Untergrundbanden, die von hier aus im Northblue agieren und die Einwohner ausnehmen, wie sie es nur können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leiter der Cipher PolLeiter der Cipher Pol
Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 06.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Apr 07 2016, 20:42

First Post

An diesem Ort war er nun. Wo der Unrat des Northblue sich versammelte und von hier aus ausbreite wie eine Infektion. Hier sollte sich entscheiden, wer sich zukünftig zur Elite der Cipher Pol dazu zählen dürfte. Das er der Leiter dieser neuen Spionageorganisation war, konnte er immer noch nicht wirklich realisieren. Doch bisher lief alles wie am Schnürchen. Neben dem erfahrenen Personal und dem Budget, dass er zur Verfügung gestellt bekommen hatte, hatte er zum ersten Mal in seinem Leben wirklich das Gefühl wichtige Arbeit zu erledigen. Wenn man bedachte, dass er zuvor nur ein Spion und Attentäter war, der sich für Geld bezahlen ließ. Doch neben seiner äußerlichen Erscheinung schien die Weltregierung auch Interesse an seinen Fähigkeiten gehabt zu haben. Schließlich war nicht selbstverständlich, wenn jemand über die Jahre seines intensiven Training und Entwicklung gleich eine Kampfkunst kreiert, die zukünftig jeder hochrangige Cipher Pol Agent lernen sollte.

Doch nun wollte er diese zukünftigen Top Agenten finden und ausbilden. Es sollte natürlich ein langer und harter Weg für die Rekruten, als auch für ihn werden. Doch er wollte ihn meistern. So befand er sich in diesem verlassenen Slum, in dem auch keine Seele sich aufhielt. Zumindest sagte ihm das sein Geruchssinn. Auch wenn es hier von Unrat und Armut nur so roch, konnte er dennoch den Geruch von Menschen herausfiltern. So wie in diesem Moment.
Er sah wie sich zwei Personen aus unterschiedlichen Richtungen auf ihn zu bewegten. Capricorn, was sein Agentenname war, stand nun eben auf einem der schrottreifen Häuser, was unter seinem Gewicht noch stand hielt.
Als die beiden nun in seiner Hörweite waren, konzentrierte er sich auf die Worte, die er ihnen zukommen lassen wollte.
"Seid gegrüßt, Rekruten. Habt ihr eure Anmeldebögen dabei?"

Der Steinbockmensch wartete einen Moment, ehe die beiden ihre Bögen präsentierten und anschließend einige Worte dazu verloren.
Er löste seine Haltung der verschränkten Arme und ließ seine Arme locker am Oberkörper hängen.
"Zerreißt sie und werft sie weg. Es interessiert mich nicht wer ihr seid. Es interessiert mich lediglich, wer ihr sein wollt. Rasur!"
Mit einer schnellen Bewegung mittels einer Formel 6 Technik bewegte er sich ein gutes Stück weit weg von ihnen, ehe er sich nochmals herum drehte. Ein lautes Scheppern, gefolgt von zwei Rauchsäulen unterstrichen seine glanzvolle Umdrehung noch sehr.
"So eben hat die Dunkelheit dieser Insel eure Schiffe, Hab und Güter und Vergangenheit vernichtet. Erfindet euch neu und überlebt auf dieser Insel. Wenn ihr es drei Tage lang aushaltet, werde ich euch als meine Schüler akzeptieren", sprach er schlussendlich, ehe er wiedermal seine Rasur einsetzte und Richtung Hafen verschwand.

Capricorn go to: Offenes Meer-Northblue
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Apr 07 2016, 21:06

First Post!


Endlich. Es hatte lange genug gedauert, aber jetzt war er an diesem Ort. Hier würde man ihn zur Weltregierung befördern und er wäre dieser Trostlosigkeit seiner Heimatinsel ein für alle mal entkommen. Auch wenn es, weiß Gott, nicht so einfach werden würde. Doch darüber machte sich Taikutsu keine Sorgen. Wen wenn nicht ihn würden sie nehmen? Jemand Besseres würde sich eh nicht finden lassen. Ob es hier mehrere Weg gab? Dies fragte er sich die ganze Zeit als er Richtung Annahmestelle lief. Auf dieser Insel war ja absolut nichts los und hier stank es fürchterlich. Wo war er hier nur hingeraten? Irgendwann kam er dann am Ziel an und hörte auch schon jemanden sprechen. Kurz hörte er wie sie begrüßt wurden und grinste. Schön und wie ging es weiter? Eigentlich hatte er gute Laune. Solange bis er hörte, dass sie ihre Anmeldebögen zerreißen sollten. Jetzt reichte es ihm. "Wie bitte? Erst setzt man uns an so einem Mist und dann war das alles für umsonst? Ich habe Arbeit und nicht vorhandene Zeit da hinein gesteckt. Da habe ich mich ja umsonst bemüht!" knurrte er dann, seufzte aber. Hatte doch eh keinen Sinn oder? Weiter kam er auch nicht zu sprechen, da sprach dieser Steinbockmensch was auch immer weiter. Zuvor war die Person jedoch blitzschnell verschwunden und an einem anderen Ort wieder aufgetaucht. Neben Taikutsu stand ein zweiter Junge. Mal schauen was das wurde. Als er hörte dass sie hier auf der Insel bleiben sollten, seufzte er nur noch lauter. "Wofür soll das Survivaltraining gut sein? Ich verrotte doch nicht auf einer Insel ohne alles. Wie hoch ist die Chance, dass man mal an so einem Ort landet! Ich kann nicht mal stricken, wie soll ich da hier erst überleben? Ich bin eine strategische Null!" Doch es half alles nicht, denn da war Capricorn schon verschwunden. Kurz sah er zu dem anderen Jungen. "Der hat sich nicht mal vorgestellt. Du kannst machen was immer du willst, solange du mir nicht auf die Nerven gehst ist alles gut!" machte er seinem Gegenüber klar und lächelte leicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Apr 07 2016, 22:49

First Post

Nun hatte er es endlich geschafft, diese Insel zu erreichen. Es hatte ihn einige Mühe gekostet überhaupt an den Einmaster zu kommen. Doch jetzt war endlich am Ziel angekommen und machte sich auf zum Zentrum der Insel. Im verlassenen Dorf angekommen, wo es noch übler roch als in den Toiletten des Waisenhauses, wenn mal wieder jemand das Klo verstopft hatte, sprach eine tierische Gestalt zu ihm oder besser gesagt zu allen Anwesenden. Denn ein blonder, junger Mann war ebenfalls anwesend.
Als es hieß, dass sie ihre Anmeldeformulare zerreisen sollten, zuckte Lambo nur mit den Schultern.
"Lambo-sans Schrift zu entziffern wäre sowieso eine Meisterleistung gewesen. Aber vorstellen werde ich mich trotzdem. ~Wer bin ich? Du bist Lambo! Wer bist du? Ich bin Lambo!~", sprach er und zerriss seine Papiere, die dem leichten Wind der Insel zum Opfer fielen.

Daraufhin war der Schwarzhaarige äußerst überrascht, als er die hohe Geschwindigkeit sah, die der Steinbockmensch hinter sich legte.
"Was zum...", brachte er daraufhin heraus und war sichtlich begeistert. Sowas hatte er in seinem Leben noch nie gesehen. Für ihn war es einfach unglaublich, was er da zu sehen bekam.
Als es dann aus der Richtung seines Schiffes explodierte, wurde er etwas nervös. Die Worte ihres älteren Herren in der Nähe gaben ihm nervlich den recht.
"Waaaaas? Von dieser Insel gibt es kein Entkommen mehr? Und du kommst erst in drei Tagen wieder? Wieso lässt du Lambo-san mit diesem Kerl hier zurück", schrie er dem Fremden hinterher, ehe er anfing loszuheulen. Er konnte einfach nicht anders. Da er sowieso schon nahe am Wasser gebaut war machte ihm diese Extremsituation, mit der er nun konfrontiert wurde zu schaffen.
Die Worte des Blonden hörte er gar nicht, da seine eigenes Geheule in seinen Ohren dröhnte.
Als jedoch der andere sich darüber beschwerte, dass sich der Fremde nicht mal vorgestellt hatte, kam sein übertriebenes Selbstwertgefühl wieder zum Vorschein.
"~Wer bin ich? Du bist Lambo! Wer bist du? Ich bin Lambo!~"
Sofort stieg seine Laune wieder ein wenig, auch wenn er immer noch Grund hatte zum Heulen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   So Apr 10 2016, 20:32

Der Typ neben ihm, zerriss wirklich seine Papiere und sie wurden vom Winde verweht. Seufzend tat Taikutsu es ihm gleich. Warum hatte er sich dafür so eine Mühe gemacht, wenn es dann doch nicht gewürdigt wurde? Deshalb ließ er es lieber bleiben und machte sich keine Hoffnungen. Denn dann konnte man ja gewiss auch nicht enttäuscht werden. Dann fing er an zu singen. Auch dass noch dachte sich Tai dann und verdrehte genervt die Augen. Als Lambo oder wie auch immer der hieß anfing zu heulen, war es bei Taikutsu nun endgültig vorbei. "Kannst du mal aufhören zu heulen und dich etwas zusammenreißen? Es nervt gehörig. Dankeschön. Übrigens bin ich Taikutsu! Taikutsu Malone. Sehr erfreut." Er wollte sein höfliches Benehmen ja nicht ablegen, bloß weil er hier auf dieser Insel ist. Zusammen mit einer weinerlichen Heulsuse die ihm auf die Nerven ging. "Wir müssen ja nur 3 Tage überleben. Das werden wir beide ja wohl schaffen oder etwas nicht? So und jetzt stell dich nicht so an und hör bitte bitte auf zu heulen. Ich hasse es wenn ich genervt werde!" Er wollte es nur mal gesagt haben. Außerdem brachte es sie auch nicht sonderlich viel weiter, wenn sie hier einfach zusammenbrachen und losheulten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   So Apr 10 2016, 21:50

"Alles locker. Lambo-san ist ja hier", gab Lambo selbstbewusst von sich und versuchte die Gemüter etwas abzukühlen.
Schließlich musste er noch nie mit jemanden zusammen arbeiten, um sein Überleben zu sichern. Das war alles völlig neu für ihn. Wenn ihn jetzt die Schwestern sehen könnten, würden sie sich sicherlich Sorgen machen.
"Wir sollten uns für's erste einen Unterschlupf suchen, bei dem wir uns vor dem Regen schützen können. Die Wolken aus dieser Richtung sehen nicht so prickelnd aus", schlug der Schwarzhaarige vor und zeigte in Richtung der Wolkendecke, die langsam aber sicher auf sie zukam. Die Sonne als Tageslicht dürften sie binnen einer Stunde auch nicht mehr haben. Sie konnten nicht länger hier herum stehen und alles Schlechte auf sie zukommen lassen.
Der Tageszeit nach war es ungefähr Nachmittag. Ihr Hab und Gut hatten sie nicht mehr. Sie mussten sich ebenso für heute Abend was zu Essen organisieren, wenn sie nicht mit leerem Magen schlafen wollten.
"Komm, lass uns eine geeignete Bruchbude aussuchen. Vielleicht finden wir auch dort etwas Nahrung und Lichtquellen", versuchte er Taikutsu zu motivieren und ging schon mal in eines der Häuser hinein.
Dieses machte keinen soliden Eindruck. Doch um sich darin umzusehen dürfte es wohl reichen.
Zerstörtes Mobiliar. Rost, wohin das Auge reicht.
"Mann, wie kann man hier nur leben", fragte er sich laut selbst, ehe er ein Stöhnen unter einem durchgebrochenen Bett hörte.
Als er sich ihm näherte, fand er einen älteren Mann darunter.
"Hey, Tai! Helf mir mal!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mo Apr 11 2016, 13:11

Jhin war von der überlegenden Präsenz dieses Steinbockmenschen dermaßen überwältigt, dass er es gar nicht mehr wagte seine Position in mehreren Hundert Metern Entfernung zu verlassen und näher an ihn heranzutreten.
Welche Macht dieses Lebewesen wohl innehaben musste... So schnell... So grazil... Welch eine Kunst!
Selbst als er die Schiffe, zu denen er selbst mit seinem kleinen Segelboot etwas verspätet zugestoßen war, mit Lauten der Destruktion dem Erdboden gleich gemacht wurden konnte er nicht einmal einen Finger rühren... Er hatte wahrlich die beste Entscheidung seines Lebens getroffen! Oh wie er darum betete, dass er auf dieser Insel nicht versagen würde.

Aber die Worte seines zukünftigen Meisters waren eindeutig gewesen, und so zerriss auch der junge Virtuose seine Anmeldeformulare und bereitete sich geistig darauf vor, seine Fassade als Eduard ein für alle Mal von sich zu geben.
Sie sollten sich selbst neu erfinden? Ihre Vergangenheit und ihr Hab und Gut war belanglos geworden?
Jhin konnte es nicht fassen... War er so eben selbst aus den Händen der Weltregierung geläutert worden?
Oh wie barmherzig sie sein mussten, einem wie ihm diese Chance zukommen zu lassen...

Aus der Entfernung hörte er noch die Konversation zwei weiterer Bewerber, die wohl ebenfalls hierher eingeladen worden waren... Er konnte sich gar nicht ausmalen welch wunderbare Wesen Sie sein mussten, hier am heurigen Tage ebenfalls diese Chance genießen zu können... Ja, seine zukünftigen Kameraden mussten wahrhaft starke Individuen sein!

Nachdem der Steinbockmensch schließlich spurlos verschwunden war, begab Jhin sich mit artistischen Bewegungen in Richtung seiner Mitbewerber und verfolgte sie zu einem baufälligen kleinen Haus, indem sie sich wohl kurz umsahen.

"Verzeiht meine direkte Art, aber seid Ihr nicht besorgt darüber, dass dieses Haus Euch über dem Kopf zusammenbrechen könnte?" merkte er nebensächlich an ehe er bemerkte, wie unfreundlich er doch gerade gewesen war.
"Oh, pardon... Ich sollte mich vielleicht vorstellen..."
Mit einer weit ausholenden Geste verneigte er sich vor den beiden Herren, bei der er seinen rechten Arm artistisch vor seinen Bauch hob.
"Jhin lautet der Name, meines Zeichens ebenfalls Mitbewerber in diesem Survivaltraining."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mo Apr 11 2016, 22:15

"Verstehe!" antwortete Taikutsu auf Lambos ersten Kommentar. Ja man brauch sich keine Sorgen zu machen, wenn dieses Weichei hier auf einen aufpasst. Der erleidet doch irgendwann vielleicht noch einen Nervenzusammenbruch. Das könnte Taikutsu gar nicht gebrauchen. Kurz seufzte er dann. Wo war er hier nur hingeraten? Als er auf die Wolken hingewiesen wurde, sah er auf. "Gute Idee. Wenn wir keine Hütte finden, dann kannst du ja eine bauen oder hast du Angst vor Gewitter und ein bisschen Regen?" War er hier im Kindergarten und passte auf ein kleines Kind auf? Es kam ihm nämlich bald so rüber. Er folgte seinem "Partner" dann zu einer kleinen Bruchbude. Erhoffte sich sein Gegenüber wirklich Nahrung und Lichtquellen zu finden? Wäre ja mal ein Wunder wenn Taikutsu so einen Luxus genießen würde. Naja. Man konnte sich sein Leben und die Personen die mit einem sprechen nicht heraussuchen. Also von daher. Dann kam wieder ein Kommentar von Lambo und Tai schüttelte nur unverständlich den Kopf. " Als ob sich die Leute so etwa aussuchen würden. Wenn die das nicht wollen würden, dann hätten sie es schon längst geändert!" erklärte er seinem Gegenüber und auf einmal rief dieser ihn zu Hilfe. Scheinbar war jemand unter dem kaputten Bett. Gerade wollte er etwas erwidern als dann auch noch eine zweite Person auftauchte. Es nervte ihn jetzt schon und er verdrehte seufzend die Augen. "Warum tut man mir das an? Könnt ihr mich nicht einfach alle in Ruhe lassen?" pampte er herum, sah dann aber zu dem Neuen. "Taikutsu Malone. Sehr erfreut. Ich habe nicht vor hier länger zu bleiben!" Er würde hier verschwinden. So viel stand fest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mo Apr 11 2016, 23:10

Taikutsu vermittelte den Eindruck, dass er ihn verstanden hatte. Nachdem Lambo seine Bedenken und Ideen dem Blonden verkündete, tat er doch wirklich so, als ob der Kuhhemdtragende bei jeder Gelegenheit die Tränen fließen lies. Der Schwarzhaarige hatte das Gefühl, dass er in irgendeine Schublade gesteckt worden war. Naja, seis drum. Peinlich war es ihm nicht und er wollte hier überleben. Sich darüber aufzuregen wäre nur vergeudete Lebensmühe.
"Ich denke, du hast einen falschen Eindruck von Lambo-san", sprach er zum Blonden, während sie sich einem Schrotthaus näherten.
Taikutsu schien einen schlechten Eindruck von der Insel zu haben. Doch im Grunde war sie wie jede andere. Okay, vielleicht vom optischen nicht genauso. Doch wie auf jeder Insel gab es irgendeinen Machthabenden und einem Volk. Und so musste auch hier sein. So dachte zumindest der Schwarzhaarige.
"Vielleicht hatten sie keine andere Wahl. Nicht jeder hat das Glück, auf einem Berg voller Geld geboren zu werden", sprach Lambo für seine Verhältnisse sehr tiefgründig.

Im Haus angekommen, traf er einen alten Mann, der unter einem zerstörten Bett lag. Dieser rief keuchend um Hilfe, was Lambo nicht ablehnen konnte. Gerade als er einen Teil des Bettes leicht anhob, erschrak er furchtbar. Eine unbekannte Stimme meldete sich ohne Vorankündigung und fragte nach dem Zustand der Bruchbude. Geradeso konnte er den einen Teil des Bettes auffangen.
"Wo zum Teufel kommst du denn her!?
Lambo war sichtlich überrascht über die Erscheinung, die sich ihm vorstellte. Noch hielt er den Teil des Bettes hoch, doch am Ende der Vorstellung konnte er nicht anders als loszulassen. Der Alte keuchte leicht auf.
"Wer bin ich? Du bist Lambo! Wer bist du? Ich bin Lambo", stellte er sich nach gewohnter Manier vor und tanzte dabei wieder ein wenig.
Den Spruch vom ankommenden Taikutsu ignorierte er gekonnt und kümmerte sich wieder um den älteren Herren.
"Bevor wir unsere Unterhaltung fortsetzten, sollten wir mal dem hilflosen, alten Mann helfen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Di Apr 12 2016, 12:14

Jhin war ein wenig über die harsche Reaktion des blonden Mannes, der sich ihm als Taikutsu vorstelle, verwundert, auch wenn er bemüht war seine Fassung zu behalten. "Komme ich zu einem schlechten Zeitpunkt? Störe ich bei etwas?" fragte er schließlich, um die Konversation ein wenig abzudämpfen. War sein zukünftiger Kollege etwa nicht froh ihn zu sehen? Hatte er etwas schlechtes gegessen? War er ein Einzelgänger? All dies waren Fragen, die der junge Virtuose nur zu gerne gestellt hätte. Aber er wusste, dass sie nicht gerade viel zur allgemeinen Zufriedenheit der dreiköpfigen Gruppe beigetragen hätte. Aber sei's drum.

Seine Stimmung schlug ohnehin schlagartig in die Höhe, als der junge Mann mit dem Afro ihn bemerkte und sich tänzelnd vorstellte. Wer bist du? Ich bin Lambo! Oh welch eindrucksvolle Art der Selbstdarstellung! Jhin ertappte sich sogar dabei, wie er das Gefühl bekam sich dem Tanz anzuschließen zu wollen... Und wäre es nicht um den alten Mann unter dem Bett gewesen hätte er es vermutlich auch getan!
"Ohohooo, sehr erfreut Ihre Bekanntschaft zu machen, Sir Lambo! Und ein wirklich eindrucksvoller Tanz, wenn ich das so sagen darf!" sprach er schließlich lachend zu seinem neuen Mitstreiter und begab sich sogleich zum Bett, um ihm bei seinem Vorhaben dem alten Mann zu helfen zu unterstützen.
"Und hau-ruuuuuuuck!"
Sie schafften es schließlich dem Herren aus seiner misslichen Lage zu befreien und das fast schon kaputte Bett wieder abzustellen, ohne es dabei weiter zu beschädigen.
Jhin musterte den älteren Herren ein wenig... Lange, zersauste Haare, zerlumpte Kleidung, gelbe Zähne... Er stand wahrlich nicht nah an der Weltregierung, aber wenn er nichts böses im Sinne hatte, sollte es dem Virtuosen recht sein.
"Ich hoffe Sie haben keine bleibenden Schäden erlitten, werter Herr?"
Wenn es in Lambos Interesse lag diesem Mann zu helfen, so würde Jhin wohl sein vollstes Vertrauen in dieses Vorhaben stecken. Wie könnte er auch nicht, bei dieser kunstvollen Vorstellung?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Apr 14 2016, 21:20

Taikutsu sah zu Lambo und seufzte dann. "Nein. Ich habe keinen falschen Eindruck von dir. Der wird schon richtig sein!" und ehrlich gesagt war es ihm auch so herzlich egal, wie seine 'Partner' auf schwierige Situationen reagierten solange sie ihn nicht behinderten und nervten. Dies taten sie nämlich gerade und es nervte ihn gehörig. Was sollte er aber anderes machen? nun sprachen sie weiter über die Leute hier. "Genau das meinte ich doch Idiot. Wenn sie die Wahl gehabt hätten, dann wären sie hier sicherlich nicht gelandet. Man kann sich nicht heraus suchen wo man hineingeboren wird!" Leider war das so. Wenn es nach ihm gehen würde, dann würde er seine Familie am liebsten gegen eine andere eintauschen. War ihm auch völlig egal welche, Hauptsache nicht seine eigene. Es soll nicht bedeuten dass er froh darüber ist dass seine Eltern tot sind, aber....naja....er ist endlich von der Farm weggekommen. Im Haus angekommen erschrak Lambo scheinbar vor dem anderen Typen der aufgetaucht war. Schnell hatte er deshalb mit einer Hand festgehalten und wartete bis sich die Lage wieder beruhigt hatte. Als Lambo allerdings wieder anfing seinen Namen zu singen, knurrte Taikutsu. "Kannst du das nicht sein lassen? Es nervig!" sprach er aus und funkelte ihn böse an. Scheinbar schien Jhin Lambo zu mögen was bei Tai nicht gerade auf Begeisterung stieß. Alle drei halfen sie ihm auf und Tai stellte sich dann etwas abseits, wo er sich gegen die Mauer lehnte und das ganze Schauspiel begutachtete. Wo war er hier nur hingeraten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Apr 14 2016, 23:14

Gemeinsam halfen die drei Anwärter der Geheimorganisation der Weltregierung, Cipher Pol, dem alten Mann auf die Beine und befreiten ihn von seiner Behinderung aus, gelinde gesagt, Schrott.
Lambo ignorierte den Miesepeter und Spaßverderber Taikutsu und widmete sich lieber dem guten Mann zu, der sich recht herzlich bedankte.
"Vielen Dank, dass ihr mir aus meiner misslichen Lage geholfen habt. Ich dachte, unter dem Bett ein paar Berry gesehen zu haben. Doch ist es bei einer falschen Bewegung eingekracht und begrub mich unter ihm."
Lambo nahm den Dank anerkennend an und hatte nun Gelegenheit den älteren Herren vor ihm genauer zu betrachten. Er war wahrlich nur in Lumpen gekleidet und Haarwuchs vom Scheitel abwärts hatte auch seit geraumer Zeit keine Schere mehr gesehen.
"Ich würde euch ja gerne etwas für euren Dank geben, aber...", sprach er etwas enttäuscht aus und schämte sich schon dafür. Lambo fühlte sich schon ziemlich schlecht, dass es der Alte nicht in der Lage war, sie irgendwie zu entlohnen.
"Ist schon gut. Es wäre gut, wenn du uns mit Informationen versorgen könntest. Diese Insel ist schon etwas sonderbar."
Der Mann im herangereiftem Rentenalter riss kurz die Augen auf, ehe er den Kopf etwas senkte.
"Die kann ich euch geben. Aber lasst mich euch erst vorstellen. Eure Namen kenne ich ja bereits", sprach er und sah dabei Lambo bestimmend an. Offenbar war er auch nicht gerade dazu geneigt, die Vorstellung des Schwarzhaarigen erneut sehen zu müssen.
"Mein Name ist Hamel. Irgendwann habe ich aufgehört die Tage zu zählen. Wichtig für euch zu wissen ist wohl, dass ihr nur auf drei Arten hier überleben könnt. Entweder ihr macht es wie ich und sucht Tag für Tag nach Nahrung, in der Hoffnung den nächsten Tag zu erleben...oder ihr schließt euch den örtlichen Gangs an. Das machen die meisten, die hier herkommen. Sie nehmen Plünderer, Schrottsammler und arme Gesellen wie mich aus. Die letzte Möglichkeit, auch wenn es fast unmöglich ist, wäre wenn ihr euch gegen die örtlichen Gangs stellt und sie ausnehmt. Doch das hat bisher keiner geschafft."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Fr Apr 15 2016, 19:21

Jhins Enthusiasmus neigte sich innerhalb weniger Momente seinem gänzlichen Ende zu, als der ältere Herr ihnen von den Umständen dieser Insel berichtete. Es schockierte ihn sogar so tief, dass er den sinnentfremdeten Disput seiner beiden Mitbewerber glatt ignorierte und lediglich die Fäuste zusammenballte, bemüht darum seine Fassung nicht zu verlieren.
Wenn die Aussagen dieses ehrenwerten älteren Herren stimmten, so war diese Insel nichts als die Heimat verlogener Gauner und Schurken... Infiziert von einer Sorte Menschen, die nichts als das Böse selbst verkörperten!
Sicherlich, Jhin war sich selbst bewusst, dass er ein wenig übertrieb, aber er konnte diese offensichtlichen Missstände einfach nicht so stehen lassen. Er bezweifelte auch stark, dass ihr zukünftiger Meister sie ohne Grund auf dieser Insel zusammengerufen hatte... War es also vielleicht sogar gewollt, dass sie hier in direkte Konfrontation mit lebensunwürdigen Bedingungen kamen?
Der Virtuose wagte es nicht, den Steinbockmenschen zu hinterfragen. Aber wenn es stimmte, was dieser ältere Herr hier erzählte, so würde er es mit Freude in Betracht ziehen, dieses festgebissene Ungeziefer zu läuten, das auf dieser Insel ihr Unwesen treibt.

"Es klingt fast schon so, als würde diese Insel einige neue Kunstwerke benötigen..."
Sprach Jhin schließlich etwas gedankenverloren, ehe er sich an seine zukünftigen Gefährten wandte.
"Was denkt ihr darüber?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   So Apr 24 2016, 00:01

Taikutsu bekam mit dass Lambo anfing ihn zu ignorieren und es war ihm total egal. Ehrlich gesagt war er wirklich froh darüber. Da ging der Dunkelhaarige ihm nicht mehr auf die Nerven und ließ ihn in Ruhe. "Tja, das kommt davon wenn man zu gierig ist, aber an diesem Ort kein Wunder. Sie haben ja hoffentlich daraus gelernt. Ein alter Mann wie sie sollte vielleicht lieber zu hause bleiben!" sagte er dann offen und direkt. Ihm war es total egal was all die anderen sagen würden. Als Lambo meinte die Insel sei sonderbar, verdrehte Taikutsu genervt die Augen. "Ach auch schon herausgefunden? Du bist ja ein richtiger Blitzmerker!" Nun fing auch er an seinen Gegenüber zu ignorieren. "Ja das wäre doch die Idee. Ich schicke euch beide Los jagen und ich bleibe zu Hause. Ich renne doch nicht durch die Gegend wie ein Hund und wühle im Dreck. Das ist mir zu langweilig und darauf habe ich keine Lust!" Es war wirklich so. Konnte er nicht einfach in die Weltregierung kommen, wenn er es einen Tag mit diesem Lambo aushielt? Das war doch schon Bestrafung genug und er bekam wahrscheinlich ein Traumata von dem Typen, das ging jetzt schon los. "Ach die paar Cliquen besiege ich im Schlaf nur keine Bange!" Er gähnte, setzte sich auf den Boden und lehnte sich zurück. Dann schloss er die Augen. Dann wurde von dem Neuen einen Frage gestellt und Taikutsu öffnete ein Auge. "Mach was du willst!" war alles was er sagte, ehe er es wieder schloss und versuchte die Leute hier zu ignorieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   So Apr 24 2016, 01:40

Der ältere Mann, der auf den Namen Hamel hörte, erklärte ihnen die drei Optionen, die sie hatten, um hier zu überleben. Auch wenn Lambo sich mit Option Nummer Eins anfreunden konnte, wusste er, dass er auf Dauer damit nicht zufrieden wäre. Option Nummer Zwei kam für ihn ebenso wenig in Frage. Er hatte keine Lust sich irgendwem unterzuordnen und den Speichellecker zu spielen. Ihm blieb also nur noch Option Nummer Drei, auch wenn diese wohl die mühseligste war.
Aber vermutlich hatte das der Steinbockmensch schon für sie geplant gehabt. Es war wohl eine Art Test. Ein Test, bei dem es um ihr Überleben ging. So einem Stress war Lambo noch nie ausgesetzt gewesen.
Tai kommentierte einfach nur und brachte nicht wirklich etwas produktives von sich, was schwer war zu ignorieren.
Aber der Schwarzhaarige behielt weiterhin die Fassung, während sich Tai immer weiter abschottete.
Doch das selbstbewusste Gerede vom Blonden konnte er einfach nicht ignorieren. Immerhin war er hier der Star der Show!
"Nicht, wenn Lambo-san dir zuvor kommt, Tairotzu", gab er provozierend von sich und streckte dabei die Zunge raus.
Ihr maskierter Begleiter, der sich mit dem Namen Jhin vorgestellt hatte, legte ein wesentlich erwachseneres Verhalten an Tag, ganz im Gegensatz zum Blonden. Er fragte sogar nach seiner Meinung!
"Lambo-san denkt, dass ihm die dritte Möglichkeit am ehesten anspricht."
Der Alte konnte die Fassung nicht halten, weswegen sein faltiges Gesicht die drei völlig erstarrt ansah.
"Um Himmels Willen, dass könnt ihr doch nicht ernst meinen. Diese Kerle sind grausam und werden euch bei der ersten Gelegenheit...", stockte Hamal, als eine männliche Stimme seinen Namen rief. Darauf folgte eine etwas höhere, aber dennoch zum männlichen Geschlecht zuzuordnende Stimme, die ebenfalls Hamal's Namen rief.
"Hey, du Trottel! Wir wissen, dass du dich hier irgendwo versteckst! Zeit, dass du uns dein Schutzgeld für diese Woche ausbezahlst", drohte die Stimme, die immer näher zu kommen schien.
"Verdammt...! Sie haben mich gefunden. Bitte verhaltet euch leise und provoziert sie nicht. Vielleicht verschwinden sie dann", bat der ergraute Mann sie.
Lambo gab vor Wut nur einen verächtlichen Laut von sich, ehe er aus dem Haus trat.
Auf einem Hügel aus Schrott, erkannte er auch schon die Suchenden.
Es war ein großer Kerl, der sowas wie eine Keule mit Nieten mit sich trug und ein zweiter, der weit aus kleiner war, aber mit einem Dolch ausgerüstet war. So schnell wie Lambo sie in Augenschein nehmen konnte, schafften es die beiden ebenso.
"Was bist du denn für ein Zwerg? Sag uns wo Hamal ist und wir treiben erst nächste Woche bei dir Schutzgeld ein", grinste der größere mit der Keule.
Lambo funkelte die beiden nur wütend an.
"Euch Abschaum sollte Lambo-san Respekt vor dem Alter beigebracht werden!"
Die beiden konnten erst gar nicht glauben, was Lambo da von sich gab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mi Apr 27 2016, 18:11

Jhin müsste lügen wenn er behaupten würde, dass der Mann, der sich ihm als Taikutsu vorstellte, einen sonderlich sympatischen Eindruck auf ihn machte, auch wenn der kleine Disput zwischen seinen beiden zukünftigen Weggefärhrten ihn nicht wirklich interessierte. So wie er es sah, würden sie im Verlauf der nächsten drei Tage vermutlich ohnehin in ein Team zusammenwachsen!
"Ach, ihr beiden werdet bestimmt noch die besten Freunde!"
merkte er halbwahr an, ehe er sein Gehör auch schon dem älteren Herr widmete, der sich ihnen als Hamal vorgestellt hatte. Scheinbar hielt er nicht viel von ihren Plänen, die hier agierenden Unholde zur Ordnung zu rufen, aber er würde sich sicherlich mit dem ein oder anderen Kunstwerk überzeugen lassen, da war Eduard sich sicher. Immerhin gab es niemanden der das besser konnte als er selbst!
Wie als wäre es Schicksal, schienen sich auch sogleich einige dieser Unholde ihrem Aufenthaltsort zu nähern. Aus ihren Rufen konnte man leicht heraushören, worauf sie aus waren. Aber da hatten sie wohl ihre Rechnung ohne die drei gemacht, die ihnen zum Nemesis werden wollten.

Der Maskierte machte Anstalten aus dem Haus zu gehen, doch Lambo-san kam ihm zuvor und rauschte samt dezidierten Gesichtsausdruck nach draußen, um den beiden Gaunern die Meinung zu geigen. Sehr lobenswert, wie Jhin befand.
Etwas weniger aufgeregt und daher etwas gelassener gesellte er sich wenige Sekunden später auch zu ihm.
"Lambo-san hat recht. Euch sollte man wirklich Manieren beibringen... Wie schön, dass ihr euch als Probanden zur Verfügung stellt!" sprach er schließlich mit leicht ironischem Unterton, ehe er auch schon drohend seinen Revolver zog und auf den kleineren der beiden zeigte.
"Also, wer von euch beiden möchte als erstes?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Mai 05 2016, 11:15

Taikutsu öffnete seine Augen wieder und seufzte. Zwar könnte er Lambo jetzt ignorieren, aber das war langweilig. "Oh wow. Jetzt hast du es mir ja gegeben. Wie kann ich das nur verkraften?" Wenn Lambo ihm zuvor kommen wollte, dann bitte. Sollte er machen. Es wäre Taikutsu nur recht. Wenn er wüsste das Lambo ihn für kindlich hielt, dann würde er nur noch mehr die Augen verdrehen. Der Einzige der sich benahm wie ein kleines Kind und anfing zu heulen war er. Nicht Tai. Doch würde es ihm etwas bringen, dem Dunkelhaarigen das weis zu machen? Sicherlich nicht. Deshalb ließ er es bleiben und sparte seine Worte. "Ich bin auch für die Dritte Variante!" Dann wandte er sich an Jhin. "Mit dem? Ganz sicher nicht. Ich befreunde mich doch nicht mit einem weinerlichen und nervtötenden Kind!" Langsam stand er auf als jemand den Namen des Mannes rief. Ganz locker und gelangweilt, stand er da. Die Hände hatte er in die Hosentaschen versenkt. Dann folgte er seinen "Kameraden" aus dem Haus heraus und sie blickten in die Gesichter einer kleinen Bande. Die waren ja jämmerlich. "Wisst ihr das Drei gegen Zwei unfair ist? Da kann einer von uns ja gar keinen Spaß haben. Wer nimmt wen? Ich gebe euch gerne Rückendeckung. Auch nur weil die mir jetzt schon auf die Nerven gehen!" Kurz musterte er die Waffen der Beiden und lachte innerlich. Zu dritt würden sie diese Idioten ja wohl schaffen oder etwa nicht? " Wie sieht es denn aus? Habt ihr nicht Lust auf Schutzgeld von den Beiden? Die lassen bestimmt etwas springen. Wenn wir mit ihnen fertig sind, werden sie nicht wieder von ihnen Schutzgeld verlangen. Das verspreche ich ihnen!" sagte Taikutsu das erste an Lambo und Jhin und das zweite an Hamel gewandt. Jetzt würde es Lust werden und endlich ein bisschen Action in die Bude kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Do Mai 05 2016, 13:47

"Sieh mal, Squeezel! Aus dem Knirps wurden nun gleich drei Knirpse", lachte der übergewichtige mit der Keule.
"Ja. Und drohen tuen sie uns auch noch. Ist das nicht niedlich", sprach der kleinere mit der Armbrust. Es war den beiden deutlich anzusehen, dass sie sich von den Dreien nicht einschüchtern lassen konnten.
"Ihr wisst wohl nicht wenn ihr vor euch habt! Wir sind die Spider Rider und einer der drei großen Gangs auf der Insel. Mit uns solltet ihr euch nicht anlegen."
Lambo war das Geschwaffel von den beiden zu langweilig, weswegen er langsam den Schrottberg hinauf lief.
"Ach Gott, ihr haltet ja ganz schön viel von euch", gab Lambo verächtlich von sich und war nur noch wenige Meter von den beiden entfernt.
"Keinen Schritt weiter, Locke. Oder schieß dir eine neue Mundöffnung", drohte der kleinere Mann, der auf den Namen Squeezel hörte.
"Ach, lass nur Squeezel. Der hat ja nicht mal ne Waffe."
Auf diese Worte hin sprang Lambo mit mehreren Sprüngen auf die Beiden zu.
"Static Body!"
Lambo war nun auf ihrer Höhe und hielt seinen Körper in der Abwehrhaltung.
"Das hast du dir wohl so gedacht!"
Der Größere schwang seine Keule und traf Lambo schmerzhaft an der Seite. Die Wucht des Schlags beförderte ihn mehrere Meter durch die Luft, bis er schlussendlich hart im Metallschrott landete. Als er aufblickte, sah er neben seinem Körper eine Metallstange herausragen. Er musste aufpassen, wenn er hier nicht aufgespießt werden wollte.
Doch auch wenn der Schlag ihm beinahe den Arm gebrochen hatte, mit dem er den Angriff geblockt hatte, war sein Plan aufgegangen. Deutlich spürte er, wie ihn die Elektrizität durchströmte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mi Mai 11 2016, 14:22

Jhin musste laut aufatmen, als er sah wie sein Freund Lambo-san mit einem wuchtigen Wurf weggeschleudert wurde und in einem der zahlreichen Trümmerhaufen landete. Wie konnten sie es wagen, seinen Mitstreiter so wahllos Schaden zuzufügen? Immerhin waren sie es ja nicht, die die Einwohner dieser Insel unter Tyrannei leben ließen!
"Lambo-san! Nun gut, ihr wollt es nicht anders haben!"
Während der erste Teil seines Aufrufes noch erzürnt klang, legte er in seine zweite Ausführung mehr Ehrgeiz als wirklich Wut. Hatte er zuvor noch gezögert, die beiden wahllos in Kunstwerke zu verwandeln, so hatten sie nun wohl seinen Blutdurst angestachelt.
Mit einer artistischen Bewegung hob er seine Whisper und zielte auf den kleineren der beiden, welcher allerdings schon dabei war auf ihn zuzustürmen. Jhin hatte diesen plötzlichen Angriff zwar nicht kommen sehen, erkannte aber ein gut nutzbares Zeitfenstern, um sich noch auf den Angriff zu wappnen.
Einige Sekunden also, bevor der kleine Ganove ihn erreicht hätte, sprang Jhin über ihn hinweg, brachte seine Waffe in Schussbahn und jagte dem Schurken eine Patrone seines Revolvers in den Rücken, ehe er selbst wieder sicher auf dem Boden ankam.
"Falling Skies!"
Der Getroffene, welcher im Anschluss zusammengebrochen war, hielt sich mit blutverschmierten Händen an die Brust. Scheinbar hatte die Kugel ihn gänzlich durchbohrt - so wie es aussah durch einen der beiden Lungenflügel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Sa Mai 21 2016, 23:01

Taikutsu sah sich das Schauspiel an und ließ die Beiden erst einmal machen. Der Typ mit der Armbrust konnte ihm gefährlich werden. Auch wen Fernkämpfer wie er. Keine sonderlich gute Kombination oder? Auch der Größere von Beiden war kein schlechter Gegner. Einer war verletzt und der andere so von seinen Fähigkeiten überzeugt weil er Lambo zu Fall gebracht hatte. Na das waren ja ein paar Experten. "So. Jetzt ist hier aber Schluss!" meinte er dann und zückte auch sogleich seine Waffe. " Mit einer Peitsche kann man viele interessante und lustige Dinge ausprobieren. Interesse?" Kurz grinste er und nahm sich dann den Typen mit der Keule vor. Der schien noch etwas vertragen zu können. Er schlug sie aus und umschlang einen der Trümmerteile. Dann warf er dieses mithilfe seiner Peitsche in Richtung des Typen. Dieser jedoch blockte ab und zertrümmerte ihn nur noch mehr. Doch davon ließ er sich nicht unterkriegen und versuchte einen zweiten Angriff. Dafür nutzte er seinen Abprallwickel. Der Keulentyp wich aus und die Peitsche prallte an der Wand ab, an welcher sie zurückgeschossen wurde und auf diesen zurück. Doch auch diesen Angriff blockte er ab. Anstatt auf den Typen landete die Spitze seiner Peitsche bei Taikutsu selber und noch ehe er reagieren konnte, landete er genauso wie Lambo vorhin auf den Boden. So ein verdammter Mist schoss es ihm dabei durch den Kopf. Mühsam rappelte er sich auf und sah dann zu den beiden Typen. Scheinbar waren seine Attacken wirklich noch nicht so toll und er musste weiter daran arbeiten. Taikutsu war sich aber sich, dass es es schon schaffen würde. Dafür bedurfte es nur an Training. "Also? Lambo?Jin? Wie sieht es aus? Wollen wir die beiden nun wirklich fertig machen?" fragte er dann nach. Das dürften sie drei ja wohl mal hinbekommen oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   So Mai 22 2016, 16:46

Lambo richtete sich langsam auf. Er hatte hier und da ein paar Schrammen, die schon recht schmerzhaft aber aushaltbar waren. Nichts, was ihn bei diesem Kampf behindern würde. Jhin streckte den Armbrustschützen kurzerhand nieder, was nur noch einen Gegner übrig ließ. Und zwar den Kräftigeren mit der Keule. Taikutsu versuchte ihn mit seiner Peitsche zu treffen, doch blockierte er jeglichen Schaden, setzte jedoch nicht zum Gegenschlag an.
"Ich werde euch büßen lassen, was ihr mit meinem Kameraden angestellt habt", sprach der Große drohend und schwang seine Keule.
Während der Schwarzhaarige diese Szenario beobachtet hatte, spürte er plötzlich einen Regentropfen auf seiner Stirn. Das Licht der Sonne verschwand hinter einer dunklen Wolkenwand. Die herunterfallenden Tropfen wurden mit jeder Sekunde größer und zahlreicher und tränkte die 5 Anwesenden in pure Nässe.
Dennoch wurde es für Lambo Zeit auch sich effektiv am Kampfgeschehen zu beteiligen.
"Zeit für ein bisschen Action! Thunder Set!"
Lambo holte seine Hörner aus der Jackentasche. Diese setzte er sich an seine Schläfen, die wie magnetisiert daran haften blieben.
Beim Kontakt mit seinem Kopf entlud sich die aufgebaute Voltzahl und hüllte Lambo in Blitze, ehe diese auf seine Hörner übergriffen und diese in ein zuckendes, blaues Licht hüllten.
So begab er sich in seine Kampfpose und schaute bedrohlich zu dem großen Kerl. Doch ehe er los rennen konnte, sah er aus dem Augenwinkel, wie Hamal sich an Taikutsu schlich und mit einem Griff festhielt. Sein linker Arm umschloss dessen Hals und drückte kräftig, während die andere Hand sein Handgelenk fest umschloss.
"Hamal! Was zum Teufel machst du da", rief Lambo wütend durch den prasselnden Regen.
Der vermeintlich ältere Herr kicherte leise in sich hinein, ehe er lauter wurde und es zu einem schallenden Lachen mutierte.
"Hamal? Diese Geschichte habt ihr mir wirklich abgekauft?!"
Er riss sich den falschen Bart vom Gesicht und präsentierte einen Mann im mittleren Alter, der einen gezwirbelten Schnauzer trug.
"Mein Name ist Tanzou und ich bin der Anführer der Spider Rider!"
Lambo sah sich in einer pikieren Situation wieder. Wenn er den großen Kerl angreifen würde, wäre die Chance groß, dass Taikutsu dadurch verletzt werden würde. Und wenn er Tanzou angreifen würde, würde er den Blonden dadurch auch nur verletzten. Effektiv wusste er nicht, was er machen sollte und sah Jhin hilfesuchend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 26.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Mo Mai 23 2016, 18:47

First Post!

"Hm...  Wir sollen also uns drei Tage durch kämpfen.... Mal sehen wir das werden wird, bei vielen unüberlegten Kämpfer hier...", meinte die junge Dame mit einer ruhigen Stimme, blinzelte etwas und hatte das alles irgendwie aus der Ferne so mitbekommen, jedoch hatte sie erst einmal einen schwarzen Mantel über sich und davon die Kapuze auf. Man sah also nicht sofort das es um sie um ein Mädchen handelte und was überhaupt sie war. Man sah nur das sich unter den Mantel auch etwas größeres befinden musste, da sie ihr Schwert unter den Mantel auf den Rücken trug.. Am Rücken war es ihr dann auch viel leichter das Schwert zu tragen und dann aktiv im Nahkampf zu sein.. Blinzelnd schaute sie dann zur kommende Situation. War sie das einzige Mädchen gewesen, was sich traute hieran teilzunehmen oder kniffen die anderen nur? Sie wusste es nicht und schaute sich die Sache dann einfach mal von weitem an, da die Jungs so schön am Kämpfen waren. Sie wollte erst einmal die Lage prüfen und überdenken und kam dann langsam Näher, als ihr bewusst wurde das die meisten von ihnen doch irgendwie einfach nur drauf schlugen.
Leider hatte sie die Suche nach der einem Dach über den Kopf und die Rettung von diesem anderen Kerl nicht mitbekommen, aber anscheinend schien dieser gerade ihre neuen Freunde zu verraten... Hm.. Hätte sie doch schon eher dabei gewesen, dann wäre es wohl nicht wirklich soweit gekommen. Sie misstraute Fremde immer und nun wusste sie auch wieso.. Sie war einfach ein misstrauisches Mädchen in der Hinsicht gewesen und nun hatte sie den Salat. Hätten sie in so einer Gegend wohl Niemanden vertraut! Sie schüttelte den Kopf und schaute erst einmal zu Taikutsu, der wohl so in die Mangel genommen wurde und schaute dann zu diesem komischen Lambo und legte ihre Kapuze nach hinten. Warum dachte man nicht zu erst nach?

"Ich denke die Situation hättet ihr besser im Auge behalten sollten oder was denkt ihr? Ihr müsst Menschen nicht immer sofort vertrauen... Sonst passiert so etwas, wie es mit Taikutsu passiert ist.. Man wird irgendwie verraten...", meinte sie mit einer etwas neutralen Stimme und wusste nicht wie genau sie weiter das machen sollte. Jedenfalls war es für sie nicht so schlimm gewesen, da sie ja bei der angeblichen Rettung des Mannes dabei war, aber bestimmt traf es die Beiden nun wirklich hart.. Aber sie sollten sich auf den Kampf konzentrieren. Sie mussten doch drei Tage überleben und sie mussten zusammenhalten, auch wenn es sie irgendwie indirekt anekelte mit anderen zusammen zu arbeiten. Sie hatte bis jetzt mit Niemanden wirklich trainiert oder gekämpft außer mit ihren Leibwächter und Vaterersatz..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 09.04.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Di Jun 14 2016, 18:20

Jhin war wenig bestürzt über das plötzliche Verhalten des alten Mannes, allerdings - und das musste er ganz offen zugeben - ein wenig überrascht. Wer würde sich denn aus freien Stücken dazu entschließen, der allmächtigen Weltregierung in den Rücken zu fallen?! Für so ein Verhalten hatte Jhin nichts weiter als pure Verachtung übrig. Anführer hin oder her, der Virtuose würde erst nachgeben, wenn Köpfe rollen würden - Entweder sein eigener, oder der von Hamal. Dass Taikutsu hierbei als Geisel gefangen worden war, spielte keine wichtige Rolle. Er wäre nicht unter ihnen, wenn er nicht wissen würde wie man sich gegen solch feige Angriffe verteidigen könnte. Da der maskierte Auftragsmörder jedoch kein Interesse daran hatte, aus Versehen seinen eigenen Kameraden zu erschießen, widmete er sich lieber dem Hühnen, mit dem sich auch Lambo gerade noch beschäftigt hatte. Er wollte gerade noch ein paar spöttische Worte für Hamal finden, als der Hühne auch schon urplötzlich dabei war, dem abgelenkten Lambo eine über die Rübe zu hauen, obwohl er gerade noch gut fünf Meter von ihm entfernt gestanden hatte. Was für eine Fähigkeit war das?

Lambo jedenfalls schien recht unbeeindruckt von dem Angriff zu sein und wich grazil aus. Einen Zustand, den Jhin dankend annahm und dazu ausnutzte, sein restliches Magazin an dem zweifelsohne großen Ziel auszulassen.
"Hinfort von Lambo-san, du Lurch! Sternenschauer!"
Mit einer schnellen Bewegung entleerte Jhin schließlich einen Schuss nach dem anderen den Rest seines Magazines. Ohne zu treffen.
Denn so schnell wie der Hühne hinter Lambo aufgetaucht war, war er auch wieder verschwunden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 20.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Fr Jun 17 2016, 16:39

Taikutsu konnte gar nicht so schnell schauen da hatte sich Hamal oder wie auch immer der hieß, zu ihm geschlichen und ihn in der Mangel. Aus Reflex legte er die Hand an dessen Arm und versuchte sich zu befreien. Doch das war leichter gesagt als getan. Lambo und Jhin sollten sich nicht um ihn kümmern sondern einfach weiter kämpfen. Er würde sich schon befreien können.....irgendwie. Zumindest hoffte er das. Lambo schien nicht zu wissen was er tun sollte und sah scheinbar hilfesuchend zu Jhin. Dann kam auch noch eine Frau zu ihnen die ihnen gleich erklärte was passierte, wenn man anderen Leuten leichtfertig vertraute. Natürlich bezog sie ihn mit ein und nahm ihn als Beispiel. Super. Er hatte den Leuten schon die ganze Zeit misstraut. "Wer bist du denn dass du uns hier eine Predigt halten kannst?" rief er dann zu Frau. Jedoch klang sein Ruf mehr hechelnd, da ihm die Luft zum Atmen immer mehr genommen wurde. Dann stellte sich Hamal als Tanzou den Anführer des komischen Vereins vor. War ja ganz klasse. Warum mussten Lambo und Jhin ihm auch so unbedingt helfen? Er wäre zwar ein Arsch gewesen und hätte ihn dort unter dem Bett gelassen, aber er musste ja so nett sein und dem 'armen alten Mann' helfen. Was hatten sie jetzt davon? Er wandte sich die ganze Zeit und versuchte sich zu befreien. Dabei wurde ihm die Luft nur noch mehr abgeschnürt. So funktionierte das scheinbar nicht. Er musste sich etwas anderes einfallen lassen. "Lambo. Jhin. Kämpft einfach ganz normal weiter und ignoriert mich. Ich bekomme das schon hin!" versprach er den Beiden und suchte nach einer Lösung. Es musste doch irgendeinen Weg geben wie er sich befreien konnte oder? Mit den Beinen wedelte er hin und her und stieß sich dann mit diesen an Tanzous Körper ab. Doch anstatt sich zu befreien, ging sein Gegner mit ihm zu Boden und sie landeten hart auf diesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 30.03.16
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Sa Jun 18 2016, 22:59

Lambo war noch verwirrter, als auch noch eine rosahaarige Frau dazu stieß. Um die ganze Situation noch komplizierter zu gestalten, stand sie lediglich in der Gegend rum und einen auf oberschlau zu machen. Erster Eindruck: 5-. Sei es drum. Taikutsu wand sich im Griff seines Gegners und versicherte, dass er alleine zurecht kam. Der Schwarzhaarige nahm dies mit einem ernsten Gesichtsausdruck zur Kenntnis und besah sich des schwereren Typen. Aus dem Augenwinkel sah er auch schon die Eisenkeule nach sich schlagen, woraufhin er sich ruckhaftig duckte. Der Gehörnte wollte mit seinem voltgeladenem Angriff ausholen, als er Jhins Stimme hörte. Somit verharrte er in seiner aktuellen Pose, was eine knieende Hocke war und überlies dem Schützen seinen Gegner.
Bei genauer Betrachtung stellte sich heraus, dass ihr stämmiger Widersacher ein recht gutes Tempo hinlegte und von keinem der Schüsse aus dem Revolver beeindruckt schien. Ganz im Gegenteil. Er verschwand einfach aus der Schussbahn und tauchte einen Moment später wieder an einer ganz anderen Stelle auf. In circa 10 Meter Entfernung zu den beiden stand er und machte Gesten der Verhönung und des Spotts.
"Er bewegt sich so schnell wie der Typ, der uns auf diese willkommen heißende Insel eingeladen hat. Halte ihn auf Trab. Ich werde seine Bewegungen beobachten und bei einer günstigen Gelegenheit meine mit Strom geladenen Hörner in ihn reinrammen. Bist du dabei", fragte Lambo seinen Mitstreiter Jhin, schaute jedoch kurz darauf ihren Neuankömmling an. Sein Blick blieb bis Jhins Antwort auf ihr haften. Noch konnte er nicht beurteilen, ob sie Freund oder Feind war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Verlassener Slum   Heute um 23:19

Nach oben Nach unten
 
Verlassener Slum
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» Das merkwürdige Verhalten der Verlassenen i.d. Trennungszeit
» Verlassener Steg
» Verlassener Bauernhof
» Verlassener Zweibeinerort

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Northblue :: Spider Miles-
Gehe zu: