One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zuschauertribünen
Heute um 17:12 von Taikutsu Malone

» Disziplin: "Segeln"
Heute um 16:54 von Stella Satori

» Disziplin: "Turmspringen"
Heute um 15:48 von Kisame

» Penthouse-Lounges
Heute um 14:45 von Gamemaster

» Disziplin: "Tennis"
Heute um 13:36 von Drake Bowman

» Casino "Brot und Spiele"
Gestern um 19:45 von Karen Burklight

» Entscheide dich!
Gestern um 18:38 von Aleister

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 15:45 von Myriam Sinclair

» Spa-Bereich
Do Dez 08 2016, 21:47 von John D. Pard

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Nordbucht (Piratenbucht)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Nordbucht (Piratenbucht)   Do Apr 07 2016, 12:19

Vor gar nicht allzu langer Zeit, war dieser Strand äußerst ansehnlich und ein Ort der Ruhe. Doch nach den letzten Ereignissen hat sich Animal Piratenbande diesen Strand zu seinem Eigentum ernannt. Deutlich kann man ihr Schiff, die Zoolagune, vor Anker lichten sehen. Daneben haben die Piraten sich die Tatkraft der überlebenden Marinisten zu eigen gemacht und dort eine kleinere Festung erbauen lassen. Diese besteht überwiegend aus dem Holz der Insel und macht einen verhältnismäßig soliden Eindruck. Zumindest wenn man von gewöhnlichen Naturereignissen spricht. Auf den Wällen patrouillieren regelmäßig Wachen der Piratencrew, während die gefangenen Marinesoldaten Tag und Nacht schuften, um ihre Festung weiter zu verstärken und allgemein die Drecksarbeit für sich machen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Do Apr 07 2016, 21:59

come from: Das Dorf der Eingeborenen

Nachdem sie sich von den Inselbewohnern sich eine direkte und schnelle Wegbeschreibung geben lassen hatten, machten sich die Marinisten auf den Weg dorthin. Sie kamen recht schnell durch den Dschungel und erreichten bald den Waldrand.
Grapple begann nun geduckt zu gehen und wies ebenso seine Kameraden dazu an.
"Ich kann die Festung von hier aus schon sehen", teilte er seine Beobachtungen mit und näherte sich noch ein gutes Stück, ehe er stehen blieb. Unweit vom Waldrand begann nun der Strand und die Hochburg der Piraten. Dort konnte man deutlich sehen, dass diese schwer bewacht wurde. Die Wachen patrouillierten auf den Wällen von links nach rechts und wagten zwischendurch einen Blick in den Dschungel.
"Ich schlage vor, wir trennen uns ab hier. Versucht nicht aufzufallen. Vielleicht gelingt es euch ja, irgendwie rein zu schleichen. Ich mache mich auf den Weg zum Meer und spioniere sie von vom Wasser aus", entschied der Fischmensch für sich und lief Richtung Westen am Waldrand entlang.

Nach einer Weile war die Festung kaum noch zu sehen, was ihn dazu antrieb sich ins Wasser zu begeben und unterzutauchen. Dank seiner Kiemen konnte er lang genug dort unter Wasser bleiben, um in unauffälliger Geschwindigkeit sich den Piraten und ihrem Schiff zu nähern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Fr Apr 08 2016, 21:41

come from: Das Dorf der Eingeborenen

Nachdem Grapple sie verlassen hatten, waren Finn und Drake nur noch zu zweit. Die Stimmung zwischen den beiden war noch immer sehr angespannt.
"Also nur noch du und ich", gab Finn von sich.
"Scheint so", antwortete der Raucher gelangweilt.
Er begann die Umgebung nach einer Erhöhung zu suchen, auf der sie gute Sicht hatten ohne selbst gesehen zu werden. Rein zu schleichen fand er nicht die beste Idee. Zu hohe Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden, gerade Drake war es nicht gewohnt auf leisen Sohlen zu gehen, wie es so schön heißt. Der Schwertkämpfer neben ihm, behielt die Wachen auf den Holzwällen im Auge, damit die beiden keine bösen Überraschungen erlebten, falls sich jemand nähern sollte. Doch bisher blieben sie unbemerkt. Auf die Bäume zu klettern stellte momentan keine Alternative da, stellte der charismatische Raucher fest. Die Stämme der Dschungelbäume waren kahl, sie würden schnell entdeckt werden. Er atmete tief ein und wieder aus.
"So wie es aussieht haben wir nur zwei Alternativen Finn. Die erste wäre, wir warten bis es dunkel wird un klettern dann auf die Bäume. Jetzt würde man uns zu schnell entdecken. Die Zweite und weitaus riskantere wäre, dass wir uns rein schleichen. Und da wir nicht warten können bis es dunkel wird, sollten wir versuchen rein zu kommen", schlug der Raucher Finn vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 21:19

Unbemerkt schlich er sich so nah an die Piratenbucht heran, ehe sich am Ende des Bugs der Piraten versteckt hielt und auftauchte. Sein Limit war noch nicht erreicht, aber schließlich musste er auch in Erfahrung bringen was da nun vor sich ging. Und was er da sah gefiel ihm überhaupt nicht. Soldaten in zerfetzten Marineuniformen, die von den Piraten herum geschubst wurden, deren Drecksarbeit erledigten und den Wall weiter verstärkten. Es war gut, dass sie so früh gekommen waren. Einige Wochen später wäre diese Festung beinahe uneinnehmbar über den Landweg gewesen. Aber seiner Erfahrung nach würde der morgige Tag vollkommen ausreichen.
Am liebsten wäre er auf die Piraten zu gestürmt und hätte seine Kollegen befreit, aber da waren immer noch diese Riesenvögel, die über weit oben in der Luft ihre Kreise über der Festung zogen.
Während er so den Vögeln bei ihrem Treiben zu sah, hörte ein leise Piepsen aus dem Inneren des Schiffes. Es war kaum hörbar, aber da. Für den Fischmenschen klang das äußerst merkwürdig. Ja gar sonderbar.
Er wollte der Sache näher auf den Grund gehen und kletterte an ein paar Streben das Schiff hinauf, ehe er mit seinem Kopf knapp über der Rehling hing. Eine Wache ging auf und ab und beobachtete ab und an seine Kollegen bei der Demütigung der Marinisten.
Der Fischmensch stieg, so gut es mit seinem übermäßigen Gewicht ging, über die Rehling, schlich sich an die Wache heran und knockte ihn mit einem Handkantenschlag an den Hals aus. Er positionierte den bewusstlosen Piraten an den Mast, so dass es den Eindruck machte, er würde schlafen und begab sich unter Deck.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 21:46

Die beiden Marinisten schauten sich ernst an. Die Stimmung zwischen den beiden war immer noch angespannt, ob sie so erfolgreich zusammenarbeiten konnten, war mehr als fraglich. Gerade da Drake vieles war, aber kein Teamplayer. Ihre gegenseitige Abneigung tat das übliche. Der Blondschopf blies Rauch aus seinem Mund, als der Schwertkämpfer ihn ansprach.
"Denkst du wirklich das wir beide uns da ungesehen rein und wieder raus schleichen können?"
Drake bemerkte den zweifelnden Blick des Weißhaarigen. Drake vermutete eben so wenig das sie es schaffen würden. Da kam ihm ein Gedankenblitz.
"Mir ist eben noch eine Idee gekommen, eine sehr riskante aber wohl unsere beste Chance. Und umsetzen kann nur ich sie, da ich der einzige bin der nie seine verdammte Uniform trägt", feierte er sich selbst etwas, dann fuhr er ernster fort.
"Ich könnte mich als neuen Anwerber für ihre Crew zu erkennen geben und sie so infiltrieren. Allerdings müsstest du hier zurück bleiben und Grapple darüber informieren",
Drake zog ein letztes mal an seiner Zigarette und warf sie dann weg. Er hatte die Entscheidung für sich gefällt, egal was Finn sagen würde. Dieser nickte nur anerkennend. Drake entfernte sich nun von Finn und näherte sich dem Piratenlager. Als die Wachen ihn erblickten, richteten sie sofort die Waffen auf ihn. Drake nahm die Hände hoch.
"Wer bist du und was machst du hier du Idiot? Hierher verläuft man sich ja nicht einfach", rief ihm ein dicklicher Pirat mit fetter Warze auf der Nase zu.
"Mein Name ist Drake, ich bin hier um mich den Bezwingern der 95. Marineeinheit, den glorreichen Animalpiraten anzuschließen. Und wer bist du, Warzenfresse", gab Drake selbstsicher von sich. Er ließ sich nicht einschüchtern.
"Soll ich dich gleich erschießen, Großmaul", drohte ihm der Pirat. Die anderen um ihn lachten nur.
"Halte dich zurück und bitte ihn doch zum Kapitän", gab ein großer Mann mit durchtrainiertem Körper und vielen Narben von sich. Er musste einer der drei stärkeren Mitglieder der Piraten sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 22:13

Grapple stieg die Treppe so leise wie möglich hinab, auch wenn es unter seinem Gewicht ganz schön knarzte. Er biss bei jedem Schritt die Zähne zusammen und hoffte, dass niemand Kenntnis von seinem unerlaubten Eindringen nahm.
Am Ende der Treppe atmete er erleichtert auf und führte seinen Weg fort. Er kam an vielen Utensilien vorbei, die offenbar für die Jagd auf große Tiere benötigt wurde. Netze, Speere, Fallen. Alles war hier wie das Nest eines Jägers eingerichtet. Selbst die Dekoration bestand aus Trophäen, wie Felle, ausgestopfte Köpfe und Körper, sowie auch Hörner als Lampenschirme.
Der Fischmensch war wirklich erstaunt darüber, als er wieder das Piepsen hörte. Er lief richtig und kam dem Geräusch immer näher, als er in einem Raum voller Käfige stand.
Dort lungerten Tiere von ungeheurem Ausmaß. Sie machten einen ausgehungerten Eindruck und hatten kaum noch Lebenswillen in den Augen. Und das verblüffenste. Sie waren alle im jungen Alter. Kaum einer der wilden Tiere war älter als ein Jahr. Wenn Grapple richtig lag, versuchte der Kapitän diese Tiere extrem zornig zu machen. Es war eine psychologische Taktik, die er den Tieren einbläuen wollte, um sie extrem wild und dennoch gefügig zu machen. Von sowas hatte der Fischmensch auch schon im Sklavenhandel gehört. Sklaven wurden solange ohne Nahrung versorgt, bis der Preis ein Stück Fleisch war, um dass jeder kämpfen sollte.
Grapple sah dies mit Abscheu an, ehe er an den Käfig herantrat, von dem das Piepsen ausging. In diesem saß ein Küken, dass genauso groß war wie er selbst.
Der Fischmensch mit über 2 Metern Körpergröße war sichtlich überrascht über diese Tatsache und hatte gedacht er träume. Doch dann wurde ihm klar, dass dies nur ein Küken der Riesenvögel sein konnte.
Das Küken piepste nun noch lauter. Die Rothaut erschrak und machte Gestiken und Mimiken um ihm klar zu machen, dass es leise sein musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 22:36

Ihm näherten sich drei Piraten, die mit Gewehren bewaffnet waren und der mit Narben übersäte Pirat. Auf seinem Rücken trug dieser ein großes Schwert, er war also wie Finn ein Säbelrassler. Die drei anderen blieben vor dem Schwertkämpfer stehen und zielten auf den Blondschopf.
"Hast du irgendwelche Waffen bei dir? Und ich frage das nur einmal, verstanden?" Der Pirat musterte ihn, während Drake seinen Revolver aus dem Holster zog und auf den Boden lag. Beim aufrichten klackerte es metallisch in seiner Westentasche. Der Schwertkämpfer zog seine Pistole und gab einen Warnschuss ab.
"Ich sagte alle, Grünschnabel!"
"Das waren alle, dass hier ist nur mein Feuerzeug", antwortete der Marinist ruhig und zog sein Feuerzeug samt Zigaretten aus der Tasche und hob sie gut sichtbar hoch. Dann nahm er sich eine Zigarette aus der Schachtel und zündete sie sich an. Das Narbengesicht schüttelte mit dem Kopf, also packte der Raucher sie wieder in seine Brusttasche.
"Man nennt mich Esau den Großwildjäger, ich bin einer der zwei Vizekapitäne der Animalpiraten. Und du willst dich uns also anschließen? Dann soll der Kapitän entscheiden ob du würdig bist aufgenommen zu werden", sprach er zu Drake. Esau befiel einem der drei Piraten den Revolver von Drake auf zu heben und dem Vize zu bringen.
"Den bekommst du wieder, wenn du mit Kapitän Craven gesprochen hast". Esau steckte den Revolver ein. Dann gab er dem Raucher zu verstehen, dass er ihm folgen sollte. Die drei anderen waren hinter ihm, bereit ihm in den Rücken zu schießen. Sie betraten das Versteck der Piraten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 23:17

Das Küken fiepte wie verrückt und Grapple wusste sich langsam nicht mehr zu helfen.
"Pscht! Sei leise! Willst du, dass ich entdeckt werde", versuchte er dem Küken klar zu machen, während er mit den Armen wedelte und auch sonst irgendwelche willkürlichen Bewegungen ausführte. Da fiel dem Fischmenschen ein, wie er in früheren Zeiten seine Geschwister in diesem Alter beruhigen konnte. Er nahm die Zeigefinger in den Mund und zog die beiden Backen nach links und rechts, um so eine Grimasse zu formen. Das Küken beobachtete dies und unterließ das Fiepen. Dagegen fing es nun an wie verrückt zu lachen, was sich äußerst merkwürdig anhörte, aber deutlich leiser war. Nachdem es sich beruhigt hatte, versuchte Grapple wieder mit dem Küken zu kommunizieren.
"Keine Sorge. Ich bin hier um euch zu helfen. Ich werde euch alle hier befreien. Doch ihr müsst noch bis morgen warten", sprach der Fischmensch und entdeckte einen weiteren Raum. Diesem näherte er sich, woraufhin das Küken wieder anfing leise zu fippen. Offenbar wollte es ihm andeuten, dass dort etwas wichtiges drin war.
Grapple näherte sich der Tür und spürte beim Ergreifen des Türhenkels, dass er abgesperrt war. Doch für ihn sollte dies kein Problem sein. Er drehte einmal kräftig am Henkel und schon war die Tür offen. Dort erblickte er das Vorratslager der Piraten. Neben dem ganzen Tierfutter waren dort auch die Rationen der Crew gebunkert.
Der Fischmensch zögerte nicht lange und schnappte sich so viel er tragen konnte und verteilte es passend der Gattung an in den Käfigen. Die Tiere reagierten sofort darauf und fraßen es in wenigen Sekunden auf, so ausgehungert waren sie.
Er musste ständig wieder zurück rennen, doch nach einigen Minuten war das Vorratslager leer und die Tiere gesättigt.
"Wartet hier und verhaltet euch ruhig. Ich werde morgen wieder kommen und euch retten", gab der Fischmensch den Tieren zu verstehen, die mit einem Nicken antworteten. Offenbar schienen sie ihn verstanden zu haben. Zumindest hoffte er dies.
Grapple verabschiedete sich von den Jungtieren und ging wieder die Treppe hinauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 09 2016, 23:34

Überall um den Fünfertrupp waren Soldaten in zerfetzten Marineuniformen die von den Piraten drangsaliert und zur Zwangsarbeit gezwungen wurden. Drake fiel es nicht schwer, das Schicksal seiner angeblichen Kameraden zu ignorieren. Immerhin riskierte er mit seiner Anwesenheit seinen Arsch schon genug, für diese ihm unbekannten Idioten. Er folgte Esau und den anderen, sie näherten sich einem großen Zelt. Aus diesem trat gerade eine rothaarige Frau, die nur ein Bikinitop am Oberkörper trug, abgesehen von dem Gewehr auf dem Rücken. Drake blieb einen Augenblick mit seinem Blick auf ihren Brüsten kleben, ehe er ihr ins Gesicht schaute.
"Ist das deine neue Beute? Weicht ja ziemlich von deiner sonstigen ab", sagte sie kühl zu Esau und musterte Drake. Ohne ein weiteres Wort ging sie weiter. Drake blickte ihr hinterher.
"Diese reizende Dame.. ist Phaedra, sie ist die zweite Vizekapitänin der Animalpiraten und ein eiskaltes Miststück", erklärte ihm der Schwertkämpfer leicht säuerlich. Es war offensichtlich das es zwischen Esau und Phaedra Differenzen gab, diese konnten sie später vielleicht zu ihrem Vorteil ausnutzen. Allerdings war die Rothaarige optisch ganz nach seinem Geschmack, vielleicht konnte er vor der Befreiung noch etwas Spaß mit ihr haben. Er musste grinsen bei dem Gedanken. Esau zog ihn an der Schulter ins Zelt, da Drake ihm wohl zu langsam war. Vor ihm auf einer Art Thron saß er, der Kapitän der Animalpiraten Craven. An seiner Seite lag ein riesigen Tiger, den er angekettet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 10 2016, 16:47

Wiedermal knarzte es unter seinen Füßen, doch lief er dennoch langsam die Stufen hinauf. Offenbar war die Wache noch bewusstlos gewesen. Sein Glück. Oben angekommen lugte er mit seinem Kopf hinaus und versuchte nach Feinden Ausschau zu halten. Doch nichts dergleichen. Alles ruhig. Grapple sprang aus dem Loch hinaus und landete direkt im kühlen nass. Wieder unter Wasser bewegte er sich ruhig vorwärts. Es dauerte wieder einige Minuten, bis er eine sichere Stelle zum Auftauchen fand.
Sein Weg führte ihn direkt zu Finn, der immer noch dort ausharrte, wo er sie zuletzt gesehen hatte.
Grapple gab sich leise zu erkennen und schien Finn nicht sonderlich zu überraschen.
"Was ist los und wo ist Drake hin?"
Der Weißhaarige zeigte lediglich auf das Lager der Piraten. Es war ganz klar die Andeutung, dass Drake dort drin war. Doch in welchem Verhältnis wurde dem Fischmenschen nicht mitgeteilt.
"Könntest du vielleicht ein wenig mehr Details hinzufügen, bevor ich dir alles aus der Nase ziehen muss", fragte die Rothaut etwas ungeduldig, aber mit ruhiger Lautstärke.
Finn räusperte sich, ehe er mit der Erklärung anfing.
"Er ist dort rein gegangen und heuchelte den Piraten Interesse vor. Teil seiner Bande wollte er werden, hatte er ihnen vor gelogen. Dumm wie sie waren haben sie es ihm auch noch geglaubt. Die Frage ist nur wie lange."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 10 2016, 17:29

Drake zeigte sich von dem Tiger nicht beeindruckt, auch die Anwesenheit von Craven machte ihm keine Angst. Er zog an seiner Zigarette, während ihn der Kapitän der Animalpiraten musterte. Drake tat das selbe. Craven war ein großer, muskulöser Mann mit dunklen Haaren und einem Bart. Drake bevorzugte es sich zu rasieren, den ein hübsches Gesicht braucht doch viel Platz, sagte er sich immer. Der Piratenkapitän trug um seinem Hals eine Kette mit Reißzähnen. Esau übergab Craven Drake's Revolver. Diese musterte ihn kurz und warf ihn dann vor Drake's Füße. Der Raucher lies ihn liegen.
"Wo hast du so einen Revolver her, Junge? So einen findest du nicht an jeder Straßenecke?"
"Dem hab ich meinem Vater geklaut, nachdem ich ihn damit erschossen hatte. Er sammelte solche Waffen. Tja ein tödliches Hobby", antwortete Drake.
Craven lachte kurz kalt auf, dann wurde er wieder ernst.
"Und was willst du hier? Und jetzt sag nicht, dich mir anschließen Idiot! Ich will das warum wissen".
"Das warum? Ist das nicht offensichtlich? Ihr könnt die Marine in die Schranken weißen, mich wird die Marine bald jagen. Was soll ich den sonst tun?"
Der Kapitän fixierte Drake mit seinem Blick. Der Raucher gab dem Blick nicht nach.
"Und was wollen wir mit so eine Jungen anfangen. Erledige ihn Esau! Sofort!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 10 2016, 19:03

Grapple wusste nicht so recht was er tun sollte. Wenn Drake gefangen genommen war, müssten sie ihn irgendwie befreien. Aber wenn nicht, würde sein Hereinplatzen ihm die ganze Tour versauen. So ratlos war der Fischmensch schon lange nicht mehr.
Er wollte schon zum Aufstehen ansetzen, da hielt ihn Finn schon am Arm fest.
"Was zum..."
Bei näherer Betrachtung der Augen des Weißhaarigen war deutlich zu sehen, dass er mit dieser Idee überhaupt nicht einverstanden war. Fast so, als wüsste er schon was Grapple vorgehabt hatte.
"Was glaubst du eigentlich, was du da tust? Wenn die dich entdecken, wäre der Verdacht auf eine Infiltrierung mehr als deutlich! Wir müssen abwarten. Was anderes bleibt uns erstmal nicht üblich."
Die Rothaut senkte sich wieder mit niedergeschlagener und ungeduldiger Miene und beobachtete weiterhin die Wachen.
Diese liefen einfach auf und ab und sahen ab und zu in den Innenhof der Festung.
"Du hast mir noch gar nicht erzählt, was du eigentlich gesehen bzw. getan hast. Du warst verhältnismäßig lange weg für eine Beobachtung."
Grapple nickte kurz, ehe er sich zu Finn umdrehte und ihn von seinen Erkenntnissen erzählte.
"Ich habe mich auf das Schiff geschlichen und Nachforschungen angestellt. Im Inneren der Zoo Lagune fand ich viele Käfige mit verschiedenen Jungtieren aus dem Southblue. Unter anderem auch ein Küken der Riesenvögel. Ich gehe mal davon aus, dass der Kapitän es entführt hat und den Eltern der Vögel gedroht hat zu töten, wenn sie ihn nicht unterstützen."
Finn überlegte kurz und fasste alles nochmals gedanklich zusammen. Die Sache war weit aus tiefgründiger, als es zu Anfang den Anschein gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 10 2016, 19:28

Drake reagierte sofort, er drehte sich auf dem Absatz um, mit der Hacke seines linken Fußes schleuderte er seinen auf dem Boden liegenden Revolver über sich und fing ihn auf. Die sich nähernde Klinge Esau stoppte er indem er mit seiner Hacke gegen die stumpfe Seite der Klinge trat. Dabei entstand eine kleine Druckwelle. Drake verharrte in dieser Position und konnte damit Esau aufhalten. Den Revolver in seiner Hand entsicherte er und zählte auf den Kopf des Vizekapitäns der Animalpiraten. Er fing an zu grinsen.
"Muss ich erst abdrücken um zu beweisen das ich etwas drauf habe, oder reicht dir diese Vorstellung schon", fragte er den Piratenkapitän entspannt. Esau ließ er dabei nicht aus dem Auge.
"Schon gut, Esau senke deine Waffe. Der Kleine hat gezeigt das er was drauf hat, nun soll er beweisen das er auch das Zeug hat ein Pirat zu sein", befahl er und stand dann auf. Craven verließ das Zelt. Esau und Drake folgten ihm. Nun konnte er sich das Lager genauer ansehen. Es gab jede Menge Wachen auf der Holzmauer, der Rest der Crew überwachten die gefangenen Soldaten. Esau wollte gerade etwas sagen, als es links von ihnen lauter wurde. Einer der Marinisten war vor Erschöpfung zusammengebrochen. Die Piraten prügelten auf den am Boden liegenden Marinesoldaten ein. Craven fing an zu lachen.
"Nun kannst du beweisen ob du abdrücken würdest, Grünschnabel!"
Esau gab den einfachen Piraten Befehl den Marinisten aufzurichten und sich dann zu entfernen. Drake hörte ein metallisches klacken neben seinem linken Ohr, es war die Pistole von Craven die auf seinen Kopf zielte.
"Nur für den Fall das du es nicht drauf hast, hahaha. Das solltest du aber hinbekommen oder Grünschnabel? Denk einfach daran du oder er".
Drake blies Rauch aus während er seinen Revolver zog. Er richtete ihn auf die Brust des Marinesoldaten. Dieser flehte ihn heulend an, ihm zu verschonen da er eine Frau und zwei Kinder zu Hause habe. Der Blondschopf atmete langsam ein, während er seinen Revolver entsicherte. Mit sowas hatte er nicht gerechnet.
"Was ist, schieße endlich du Idiot", kam es von Esau.
"Warum? Warum ihn einfach töten? Um mich zu testen oder damit er als Abschreckung für die anderen dient? Falls das zweite zutrifft, gäbe es dafür viel bessere Wege", sprach Drake mit ausdrucksloser Stimme. Er drehte den Kopf ein wenig, Craven schaute ihn erwartungsvollen Blickes an. Also fuhr er fort.
"Warum ihn nicht als mahnendes Beispiel an ein Kreuz fesseln und drei mal am Tag auspeitschen? Die Kugel würden ihn und andere von ihren Qualen befreien, so allerdings würden seine Schreie die anderen anspornen härter zu arbeiten, damit sie nicht das selbe Schicksal erwartet".
Diese Folter würde ihm zwar einige Qualen zufügen, allerdings hatte der Soldat damit die Chance noch bis morgen durchzuhalten, bis Finn, Grapple und der Raucher sie befreien konnten. Jetzt musste nur noch Craven damit einverstanden sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 10.04.16
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Di Apr 12 2016, 16:37

-First Post-

Nun, eigentlich dachte er hätte einen Tiefpunkt erreicht als er damals versetzt und erst mal beurlaubt wurde. Eigentlich dachte er auch alles würde sich demnächst bessern und er bekam eine Chance sich zu beweisen, zu zeigen was in dem jungen Mann steckte. Und eigentlich sollte das auch so werden. In der 95. Einheit, in die er kurz zuvor versetzt wurde. Sie sollten einen neuen Marinestützpunkt bauen, eine Insel für die Gerechtigkeit erschließen und die hiesige Bevölkerung schützen. Wie Pioniere in unentdeckte Wälder und Gebirge vorstoßen, harte Arbeit, wenig Vergnügen und ein großer Lohn, ja, das war es was er eigentlich wollte und leider nur die schönsten, die romantisierten Seiten. Die fremden Krankheiten, wilden Tiere und und und, ließ er damals schon außen vor als er Aufbrach zu diesem doch nicht so großen Abenteuer. Aber wie beschissen diese Situation werden würde, konnte er nicht ahnen.

Wie lang er hier schon war wusste er nicht. Er fand sich wieder in einer Zelle. Einer Art Erdbunker. Man stelle sich ein Loch vor von ungefähr 2,5 tiefe, ein ausgehobenes Viereck. Abgegrenzt auf allen Seiten von halbierten Baumstämmen. Über einem eine Decke aus Baumstämmen, in ungefähr 3,30 Metern Höhe. Es war normale Raumhöhe. Direkt vor Takage waren am oberen Ende 2 Fenster eingebaut, sogar aus echtem Glas. Dazwischen eine Tür, über der Decke der „Salon“ der Piraten, ihre Kantine oder Taverne oder was auch immer. Nun, er war mit 2 massiven eisen Ketten an die Wand hinter ihm gefesselt. Zu seiner linken Schoss Wasser aus der Wand, das durch den Raum verlief. Am unteren Ende waren eine Menge Regale, dort schoss das Wasser auch in ein größeres Becken, ihr Trinkwasserreservoir.

Durch die Fenster viel ein fahles Licht auf den mit Blut und Dreck beschmierten jungen Mann, nur was machte er da? Die 95. Wurde kurz gesagt aufgerieben nach einem kurzen aber inbrünstigen Kampf. Die überlebenden Gefangenen genommen und zu Arbeitssklaven gemacht, darunter war Er auch. Das war schon einige Tage her, er hatte aufgehört genau zu zählen, es war ihm egal, die Zeit verging hier eh anders, besonders in diesem Loch, aber womit hatte er das verdient? Er war ein niederer Offizier und saß trotzdem in Einzelhaft, warum wusste er selbst nicht genau aber vor einigen Tagen wurde er aus der Arbeitsgruppe die den Wall verstärkte herausgezogen und hier hineingesteckt. Diese großbusige Rothaarige hatte er noch gesehen wie sie mit dem vermeidlichen Kapitän redete und danach Männer angewiesen wurden die ihn wegschafften. Wenn er vermuten durfte, wurde er festgehalten weil er Takage Usugi war und dieser Rotschopf oder wer anders bemerkt haben musste das es ein Gleichnamiges Unternehmen gab mit gutem Umsatz. Sie mussten den Schluss ziehen können und er ging davon aus das er jetzt mehr eine Geisel war als ein Kriegsgefangener was ein unglaublich kränkendes Gefühl war.

Es war jetzt Mittag und alle waren am Arbeiten, was hieß, es war wieder Zeit Randale zu machen. Er erhob sich also langsam, die Wunde am Bein schmerzte noch etwas, aber sie war verbunden und hatte sich wieder seiner Erwartung nicht entzündet, und stand auf. Er ergriff den Eimer neben sich in den er seine Notdurft verrichten sollte. Was er nicht machte, natürlich nicht, er kackte in den Fluss neben ihm, der die Trinkwasserreserve speiste. Das hier war ja kein Gefängnis sondern eine Speisekammer und zeugte von der spontanen Entscheidung der Piraten ihn Gefangen zunehmen. Seitdem er das einmal getan hat kam aber übrigens jeden Abend ein Pirat mit einem Eimer und stellte sich in die Ecke um dort, nun ja, sein Werk zu verrichten und ließ diesen Stinkenden Holzkübel voller Kot bis zum nächsten Morgen stehen. Aber wieder zurück zur Realität, der Eimer flog ein paar Mal gegen die Decke und die Wand bevor er den Geist aufgab und zersprang, der metallenen Griff den warf er durchs Fenster, die Fenster aus Glas die es anscheinend nur hier gab damit keine Tiere in die Speisekammer kamen. Dabei schrie er wie sonst auch:“LASST MICH HIERRAUS IHR REUDIGEN HUNDE! WENN ICH HIER RAUS KOMME BRING ICH EUCH ALLE UM ALSO MACHT SCHNELL DAMIT WIRS HINTER UNS HABEN! HAAALLLLOOOOO! NEHMT MIR DIE KETTEN AB ODER ICH MACHE ES SELBST UND WENN IHR MIR DAZU JEMANDEN REINSCHICKT DANN DOCH DIE ROTHAARIGE MIT DEN GROßEN BRÜSTEN!“ Die Piraten wussten wohl nicht warum er gefangen gehalten wurde, denn er hatte nie jemanden darüber reden hören, weder wenn er Essen bekam noch nicht wenn sie Besoffen über ihm feierten. Lag wohl daran das er selbst die private Rentenvorsoge des Kapitäns war. Aber das, was ihn am meisten Kränkte war, das ihm Gegenüber sein Schwert und sein Mantel hing. In einer nahen aber unerreichbaren Entfernung, denn die Eisenketten die von der Wand zu beiden Handgelenken führten war nur 1 Meter lang, viel zu wenig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Di Apr 12 2016, 18:27

Drake wartete die Reaktion von Craven ab, doch dieser ließ sich Zeit ehe er antwortete. Anscheinend wusste auch Esau nicht, wie es jetzt weitergehen würde, den der schaute seinen Kapitän fragend an. Der Kapitän der Animalpiraten fing an laut loszulachen, ehe er antwortete.
"Mir gefällt wie du denkst, Bursche. Du könntest es noch weit bringen bei uns, du bist nicht wie diese anderen Idioten. Du benutzt deinem Kopf zum denken, dass gefällt mir".
Craven gab ihm einen Klaps auf die Schulter. Erst jetzt viel dem Raucher auf, dass Craven um einiges größer war als er. Drake schaute ihn ernst an, während er Esau befahl den Marinisten zu kreuzigen und auszupeitschen. Der Blondschopf beobachtete dieses Szenario, die schmerzerfüllten Schreie drangen ihm ins Ohr. Die Piraten um ihn herum amüsierten sich darüber. In was für einen Haufen vor stinkenden Arschlöchern war er hier hineingeraten. Aber eins hatte das alles gezeigt, Drake konnte ohne Probleme so einen Haufen von Idioten infiltrieren.
"So und was jetzt?"
Der Pirat schaute ihn ernst an, ehe er Antwortete.
"Jetzt? Jetzt solltest du mich erstmal Käpt'n nennen, Grünschnabel", blaffte ihn Craven an. Drake seufzte. Genau so ein Wichtigtuer wie seine Vorgesetzten bei der Marine, die sich viel zu viel auf ihren Rang einbildeten.
"Okay, Käpt'n. Also was jetzt? Bin ich jetzt in der Crew?"
"Ja, verdammt! Sonst würdest du jetzt dort am Kreuz hängen und bluten wie ein Schwein, muhuhuhu. Melde dich bei Phaedra, sie wird dich einweisen. Du findest sie im Wald, sie ist momentan auf der Jagd".
Dann wendete sich Craven ab um das Schauspiel weiter zu beobachten. Drake, der seinen Revolver immer noch in der Hand hatte, verstaute ihm im Polster während er sich auf den Weg Richtung Tor machte. Alleine im Wald mit einer hübschen, freizügigen Rothaarigen, langsam entwickelte sich die Mission ganz nach seinem Geschmack. Er grinste, während er durch das Tor trat. Der fette Pirat mit der Warze schloss es hinter ihm. Doch bevor er zu Phaedra stoßen sollte, wollte der Raucher Grapple und Finn Bescheid geben. Sobald er von der Festung aus nicht mehr zu sehen war, bog er in die Richtung ab, in die er Finn zurückgelassen hatte. Er musste sich beeilen, nicht das jemand ihn vermissen würde. Nach einigen Metern fand er die beiden auch schon auf dem Boden sitzen.
"Da seit ihr ja, schön gemütlich", witzelte Drake.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Di Apr 12 2016, 20:00

Grapple übte sich in Geduld, auch wenn es für ihn schwer. Was konnte er anderes tun, als auf Drake zu warten? Dort hineinzustürmen würde alles nur verkomplizieren und ihren Plan zunichte machen. Die Chance, dass sie auch als Gefangene enden konnten, lag auch recht hoch.
Es verging einige Zeit, ehe das Tor sich öffnete.
"Sieh da! Das Tor öffnet sich", gab er Finn zu verstehen, der sich an einen Baum gesetzt hatte. Er nahm die Sache weit aus lockerer, als der Fischmensch.
Der Rothäutige war froh, als er Drake erblickte. Nicht nur, dass das Warten ein Ende hatte, sie konnten nun endlich an ihrem Plan feilen.
"Es ist Drake. Offenbar hat er Ausgang bekommen", mutmaßte der Fischmensch einfach mal so ins Blaue hinein. Andere Möglichkeiten konnte es ja fast nicht geben.
Als dieser sie erreichte, machte er einen recht gut gelaunten Eindruck. Schließlich zögerte er nicht sie mit einem Witz zu begrüßen.
"Hast du was erreicht? Konntest Schwachstellen erkennen, die wir uns zunutze machen können", fragte Grapple ohne Umschweife.
Er wollte nun mit der Planungsphase anfangen und alles am heutigen Tage durchspielen, damit sie noch genügend Zeit sich darauf vorzubereiten. Auch wenn Grapple manchmal den direkten Angriff bevorzugte, hatte er mittlerweile bei der Marine gelernt, dass solche Kampfmanöver nicht immer die beste Lösung waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 10.04.16
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Di Apr 12 2016, 20:13

Verdammt, niemand kam. Für gewöhnlich kam immer irgendein Pirat der sich das interessiert anschauen wollte was da im Lagerraum passierte aber heute irgendwie nicht. Es schien niemanden zu interessieren. Von draußen hörte er Schreie, qualvoll und Laut. Das machte die Sache noch viel schlimmer, hier eingekerkert zu sein. Er sollte da draußen bei seinen Soldaten, Kameraden sein und mit ihnen Bluten und nicht hier vermodern weil sein Nachname Usugi lautete. Es machte ihn von der leicht gespielten Wut nun wirklich wütend und er sah sich um was man denn noch so anrichten könnte. In seiner Nähe war nicht viel Greifbares also versuchte er es mit ziehen.

Er stemmte sich gegen die Wand, mit beiden Füßen und versuchte die Verankerung der Kette heraus zu ziehen, aber nichts passierte, nicht wirklich. Es wackelte ein wenig aber das tat es beim letzten Male auch und es schien keineswegs etwas zu ändern. Also besann er sich wieder Plan A) zu und rief und schrie erbost weiter nach draußen. Von draußen antworteten ihm ein paar Stimme die das übliche Zurück riefen, Bekleidungen und im Endeffekt das er die Fresse halten sollte. Dieses Piratengesindel konnte ihn wirklich rasend machen. Da viel ihm auf das in dem Bachlauf ein leicht spitzer oder eher spitzlicher Stein lag, er war ungefähr Hand flach und als er ihn in die Hand nahm, er kam gerade so noch zu dem Bach, immerhin musste er auch daraus trinken, was wohl der Hauptgrund war das er hier eingekerkert war und nicht wo anders, fühlte er die Beschaffenheit. Glatte Oberfläche und Vergleichsweise Hart. Im Endeffekt, war es ein Stein, der Spitz zulief.

Er versuchte damit in das Schloss seiner Handschellen zu kommen aber das erwies sich als Problematisch und war allemal ein kläglicher Versuch. Er brach also ab und überlegte. Beide Hände versuchen ab zu schneiden ging mit dem Stein wohl nicht zumal er dann draußen eh keinen Nutzen mehr gehabt hätte, wie sollte er denn dann ein Schwert führen? Er ließ sich zu Boden fallen, rief ein wenig weiter wurde aber leiser und wandte sich dem Stein zu, er suchte einen anderen und versuchte sie aneinander zu reiben und zu hauen, ihn spitzer zu feilen, sodass er verletzten konnte. Dann müsste er nur noch versuchen eine Wache hier herein zu bekommen die die Schlüssel trug und sie an sich zu locken und aus zu Schalten. Hörte sich leicht an war aber schwer und vor allem woher sollte er wissen das die Wache die Schlüssel dabei hatte und was wenn sie schrie, sich wehrte? Er würde wohl sofort erschossen werden. Er machte sich also an die Handwerkskunst des Steinmetzes und versuchte sich eine steinzeitliche Waffe zu erschaffen. Es machte ihm sogar etwas Spaß, in einem anderen Leben war er wohl mal Steinmetz gewesen, was nicht hieß das das Ergebnis irgendwo Nahe dem Wort „Gut“ lag. Ab und an brüllte er noch ein paar Beleidigungen in die Außenwelt aber das war’s, er hatte einen Plan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Di Apr 12 2016, 20:50

Grapple fragte ihn umgehend ob er Schwachstellen erkennen konnte. Bisher ehrlich gesagt nicht, er war bisher so damit beschäftigt gewesen, sich das Vertrauen der Piraten zu erschleichen das er darauf nicht geachtet hatte. Nur wie sollte er das Grapple und Finn erklären.
"Naja was das angeht ähm... habe ich noch keine Informationen. Bisher musste ich erstmal darauf achten mir keine Kugel einzufangen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Jetzt soll ich mir bei der Vize der Animalpiraten Phaedra melden. Eine sehr hübsche Rothaarige, falls ihr das wissen wollt", beendete er seine Erklärung augenzwinkernd. Er grinste bei dem Gedanken, was er alles mit ihr anstellen könnte.
"Habt ihr sonst noch fragen? Ich muss los, bevor jemanden auffällt das ich weg bin. Treffen wir uns in ein paar Stunden wieder hier? Solange fühle ich bei Phaedra mal etwas nach", sagte er augenzwinkernd und verabschiedete sich.
Jetzt fiel ihm auf, dass ihm Craven gar nicht gesagt hatte, wo sich die Rothaarige genau befand. Er sagte nur sie sei im Wald jagen, mehr nicht. Der Raucher fluchte. So ein Hund, soll ich jetzt den ganzen verdammten Wald absuchen. Naja was man nicht alles für die Mission tat. Und für eine freizügige Rothaarige. Drake ging in einem gewissen Radius um das Lager entlang, indem er sie vermutete. Da seine Zigarette nun aufgeraucht war, kickte er den Stummel weg und zündete sich eine neue Zigarette an. Aus der Richtung, in der der Zigarettenstummel flog bewegte sich etwas und einige Sekunden später riss ihm etwas von den Beinen. Phaedra stand nun breitbeinig über ihn und zielte mit ihrem Gewehr auf seinen Kopf.
"Was willst du hier, Blondschopf?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Do Apr 14 2016, 19:44

Die Informationen von Drake waren mehr als dürftig. Besser gesagt, hatte Grapple mit seiner Spionage mehr hinbekommen, als der Blonde in der relativ langen Zeit. Aber gut, er konnte sich auch nicht vorstellen, dass die Aktion vom Raucher so ungefährlich war. Schließlich war er umgeben von Feinden und musste seine Tarnung aufrecht erhalten. Wie dem auch sei. Der Fischmensch wollte eigentlich mit dem getarnten Piraten weiter reden, aber dieser verabschiedete sich recht zügig und verschwand im Dschungel. Die Augen von Finn sprachen Bände. Er war äußerst misstrauisch gegenüber Drake. Man konnte es ihm deutlich ansehen, dass er dem ganzen keinen Glauben schenkte. Aber eine andere Wahl hatten sie nicht. Sie mussten ihm einfach vertrauen. Oder die ganze Aktion hier wäre zum Scheitern verurteilt.
"Jetzt also wieder warten. Wie eintönig-fuka", gab der Fischmensch genervt von sich und lies sich wieder auf den Boden fallen.
Finn dagegen fing an sein langes Katana zu polieren. Es war deutlich länger wie die, die Rothaut schon gesehen hatte. Und dennoch konnte Finn die Klinge so meisterlich schwingen, trotz seines kleinen und schlanken Körperbaus.
"Ein recht eindrucksvolles Schwert hast du da. Darf ich fragen woher du es hast?"
Finn stoppte das Polieren und sah den Fischmenschen mit einem Grinsen an.
"Von einem Piraten, den ich töten musste."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 10.04.16
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Do Apr 14 2016, 20:25

Das Ergebnis war, naja, solide. So würde er es nennen, mit dem letzten bisschen Optimismus das er noch aufbringen konnte. Der Stein, den er als notdürftigen Hammer missbraucht hatte, war jetzt erheblich kleiner, was aber eher praktisch war. Denn er lag verhältnismäßig gut in der Hand und er würde ihm zum Werfen nutzten aber erst mal legte der Blonde ihn beiseite. Der spitze Stein war zuerst an der Reihe. Er zückte ihn und versuchte erneut das Schloss zu knacken, der Versuch scheiterte aber erneut genauso kläglich. Er sollte sich angewöhnen ein Set Dietriche dabei zu haben, am besten in der Schuhsole, was er jetzt nicht dafür geben würde.

Dann könnte er sich von den Fesseln lösen und hier raus kommen. Soweit war es aber noch nicht, weshalb er den spitzen und eher flachen Stein hinter seinen Rücken zwischen Gürtelschnalle und Rücken klemmte, griffbereit und gut getarnt. Es war ein Geschenk für die Wache die er hoffentlich noch anlocken würde. Das wollte er jetzt mit dem Stein versuchen, er setzte sich also an seine Wand, auf den Boden, warf den kleinen „Hammer“-Stein kurz hoch und fing ihn wieder, bevor er Ihn in einer flüssigen Bewegung durch die Glasscheibe hinausschmetterte. Mit etwas Glück half es ihm, vielleicht traf er sogar wen. Das war das tolle an Piraten, sie waren alle ein Haufen hoffnungsloser Choleriker. Weshalb sie, wenn sie angegriffen oder heftig beleidigt wurden, hier aufkreuzen und sich wehren würden. Er musste also nur warten, ob nicht doch wer die Tür öffnete und mit etwas Glück war es die Wache die die Schlüssel dabei hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Do Apr 14 2016, 21:20

Es hatte ja einen gewissen Reiz auf ihn das Phaedra breitbeinig über ihm Stand. Wäre da nur nicht das Gewehr, mit der die Rothaarige auf seinen Kopf zielte. Drake blies Rauch aus seinem Mundwinkel ehe er antwortete.
"Kapitän Craven schickt mich, du sollst mich einweisen sagte er. Es klang als wüsstest du was das heißt".
Die Rothaarige fixierte ihn noch kurz, ehe sie sich von ihm abwandte. Sie drehte ihm den Rücken zu. Der Raucher richtete sich langsam auf, während er ihre Rückansicht bewunderte. Auch ein schöner Rücken kann entzücken, sagte er sich.
"Folge mir. Und trödel nicht", kam es von ihr im kühlen Befehlston. Dann setzte sie ihren süßen Hintern in Bewegung. Drake ließ sich nicht gerne  was sagen, auch nicht von einer Frau wie ihr. Trotzdem folgte er ihr, wenn auch mit einem gewissen Abstand. Sie liefen etwa eine halbe Stunde durch den dichten Wald, keiner von beiden sagte etwas. Er hatte sich inzwischen eine neue Zigarette angesteckt, doch langsam wurde er ungeduldig. Wie er bemerkte, näherten sie sich. Die beiden wandelten im Schatten des Riesenbaumes, die Sonne wurde komplett von diesem verdeckt. Hier war es um einiges kühler, als noch in dem Teil des Dschungels von dem aus die Sonne noch zu sehen war. Langsam reichte es dem Raucher.
"Was machen wir hier, verdammt", fragte er ungeduldig.
"Der Käpt'n wollte das ich dich einweise, dass tue ich du Idiot. Ich zeige dir wie es bei uns läuft und was wir tun, also halt deine Schnauze und folge!"

Einige Stunden später....

Nachdem Phaedra und Drake zum Lager zurückgekehrt waren, trennten sich die Wege der beiden. Sie machte sich auf zum Zelt von Craven um Bericht zu erstatten. Drake hatte in den letzten Stunden damit genug Zeit um sich um zusehen. Und er fand genau zwei Schwachstellen. Zum ersten war die Ostmauer beim Schichtwechsel immer für kurze Zeit unbeaufsichtigt, genug Zeit damit sich dort Grapple und Finn rein schleichen konnten. Außerdem war diese Seite am Schwächsten befestigt bisher, also war von dort auch die beste Chance für die Eingeborenen einzudringen. Die zweite Schwachstelle, die er ausfindig machen konnte war, dass die meisten Waffen zentral im Camp gelagert wurden. Außerdem stand dort genug Schwarzpulver rum, um sowohl die Ostmauer, als auch das Waffenlager in die Luft zu sprengen. All das ging er gedanklich durch, während er auf dem Weg zu seinen beiden Kameraden aus der Marine war. Beide warteten wie vereinbart am selben Ort wie vorhin.
"Na wartet ihr schon lange?"
Drake machte es sich gemütlich und zog an seiner Zigarette, während Grapple und Finn ihn gespannt ansahen. Er grinste ehe er antwortete.
"Keine Sorge dieses mal habe ich die Infos die wir brauchen. Die erste Schwachstelle, wäre die Ostmauer des Piratenlagers, sie ist schlecht bewacht und noch nicht so stark befestigt wie die anderen Mauern. Anscheinend rechnen sie von  dort am wenigsten mit einem Angriff, dass sollten wir uns zu nutzen machen. Und dann gäbe es noch eine zweite Schwachstelle..."
Der Blondschopf zog an seiner Zigarette und blies den Rauch kreisförmig wieder aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 16 2016, 16:50

Grapple und Finn entschieden sich zum Dorf zurückzukehren und ihre bisherigen Ergebnisse zu präsentieren. Überwiegend hatte Grapple das Warten satt und wollte einfach nur irgendetwas tun. Auch wenn es nur Laufen war. Besser als nichts zu tun.
Im Dorf angekommen erwartete der Häuptling sie schon mit fragenden und hoffenden Blicken. Der Fischmensch berichtete ihm von den gefangenen Tieren im Bug des Schiffes, sowie dem überdimensionalem Küken. Der Häuptling wusste sofort wovon er sprach und legte ein Gesicht der Erkenntnis auf. Er hatte es für möglich gehalten, dass die Piraten das Junge von den Riesenvögeln entführt hatten, hatte aber keine eindeutigen Beweise dafür. Nun war er noch entschlossener gegen die Eroberer vorzugehen und hielt eine kurze Rede vor den Dorfbewohnern. Diese waren mitten in den Vorkehrungen und rüsteten sich für den morgigen Kampf
Grapple und Finn hatten dies soweit erledigt und machten sich wieder auf den Rückweg, um Drake hoffentlich anzutreffen.

Einige Stunden später...

Es war nun schon später Abend, als Grapple und Finn wieder zu der Stelle zurückkehrten, wo sie Drake zuletzt getroffen hatten.
Es dauerte auch nur wenige Minuten, als dieser auch zu ihnen traf.
"Nein, wir waren im Dorf und haben ihnen meine Erkenntnisse mitgeteilt. Und ich hoffe, du hast jetzt mehr herausgefunden."
Der Fischmensch war nun froh, dass dies auch geschah. Drake konnte Schwachstellen in der östlichen Verteidigung feststellen, was für sie nur von Vorteil war.
"Sehr gute Arbeit. Ich schlage vor, wir kehren zum Dorf zurück und planen dort alles weitere mit dem Häuptling."

Drake|Grapple Go to: Das Dorf der Eingeborenen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 10.04.16
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Sa Apr 16 2016, 17:48

Wenn es so etwas wie Glück gegeben hätte, dann wäre Taka nicht hier. Dennoch war er es und saß angekettet, Blutbeschmiert, an der Wand und versuchte verzweifelt mit einem Stein den er gefunden und angespitzt hatte sich von seinen eisernen Fesseln zu befreien. Und mit so viel Glück, das er bisher hatte, war es kein Wunder als auf seinen Steinwurf, niemand antwortete. Er gab also Ruhe und ließ sich nach hinten Fallen. Es war keine Resignation, sondern eher ein abwarten. Spätestens heute Abend kam jemand der ihm wohl essen brachte und bei dem würde er seine bescheidenen Provokationskünste ausprobieren.

Einige Stunden später…

Es war jetzt dunkel geworden, in seinem Kabuff war es auch Dunkel und über ihm war ein unmenschlicher Krach von saufenden und feiernden Piraten zu hören. Für sie war das ganze wohl ein wirkliches Tropen-Abenteuer, viel Alkohol, eine Menge Kämpfe und eine geschlagene kleine Armee von Marinisten die Arbeiten durften. Das ihnen bisher der Alkohol noch nicht ausgegangen war, war hier aber das größte von allen Wundern. Nun, wenn es so wie gestern ablaufen würde, dann kam jetzt jemand der ihm bald ein Laib Brot zuwarf und dann wieder nach oben Torkelte und weiter feierte. Denn grundsätzlich waren bis auf die Wachen alle am Saufen, und wenn es Prostituierte gäbe, sicherlich auch am Huren. Da hörte er schon ein Klacken und ein Klicken und ein Stöhnen und es öffnete sich die Tür. Ein Pirat, in der rechten eine Laterne in der linken einen Schlüssel und ein Stück Brot. Er torkelte zu Takage, der keine Anstalten machte auf zu stehen und schaute ihn an:“Hiar tein Prot.“ Es war nach diesem Satz schon genug Ethanol im Raum das die Gaslaterne hätte alles in die Luft sprengen müssen.

Naja, der Pirat warf ihm das Brot zu. Takage fing es nicht, er sah nur hoch und spuckte den Mann an. Der Fand das nicht so toll und machte einen Schritt näher und fragte ihn, was das sollte. Ein schlecht gelauntes: “Das heißt das du entweder meine Fesseln aufmachen kannst und ich dich danach umbringe oder das Ich Dich umbringe und dann meine Fesseln öffne.“ Dabei stand er auf. Sein Gegner fand das etwas provozierend und bekam ein seltsames Grinsen als er seine Ärmel hochkremüelte:“Der Cap sacht swar das du Leb-Le-L-gut sein muscht aba nüscht dasch isch disch verschlagen kan.“ Das verschlagen brachte er für seinen Zustand ziemlich gut über die Lippen. Was er nicht so gut hinbekam war das verschlagen, er holte zwar aus nachdem er Laterne und Brot hinabgestellt hatte, brauchte aber so lange das der Marinist aufspringen und ausweichen konnte. Er duckte sich und trat dem Besoffenen das Bein weg, woraufhin der Anstalten machte, auf den Boden auf zu schlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 17 2016, 19:17

Drake comes from Das Dorf der Eingeborenen

Nach circa einen dreiviertel Stunde hatten die beiden den Dschungel durchquert, das Fort der Piraten war nun gut zu sehen. Der kalte Wind hatte ihn bis auf die Knochen frieren lassen, immerhin trug der Raucher nicht die dicksten Klamotten. Er freute sich schon auf das Feuer, an dem er sich gleich wärmen durfte. Vielleicht gab es ja auch was gutes zum essen. Und eine alkoholisierte Phaedra würde all das abrunden. Doch eine raue Stimme riss ihn aus seinem Gedankenspiel.
"Wer seit ihr? Gebt euch zu erkennen oder ich erschieße euch auf der Stelle!"
Es war der selbe fette Idiot mit Warze, der ihn heute Mittag bei ihrem ersten aufeinander treffen mit ähnlichen Worten begrüßte.
"Ich bin es der Neue. Drake um genau zu sein. Und ich habe einen Gast dabei, einen flüchtigen Marinesoldaten der 95. Einheit. Da müsst ihr wohl jemanden übersehen haben. Doch jetzt sei mal so höflich und lass mich nicht im kalten stehen, dem Rest erzähle ich dann Kapitän Craven".
Der dicke Pirat flüsterte einem anderen Piraten etwas zu, was der Raucher nicht verstehen konnte. Dieser entfernte sich dann, so dass nur er und die Torwache übrig blieben.
"Komm nur rein, Vizekapitän Phaedra wird sicher interessieren wo du den ganzen Tag warst", rief der Pirat ihm zu.
Dann öffnete er das Tor. Drake und sein Gefangener betraten das Piratenfort. Hinter ihm schloss sich geräuschvoll das Tor. Vor ihm befanden sich sechs Piraten, die mit Gewehren aus ihn zielten.
"Was soll der Scheiß?"
"Das sollen wir dich fragen, Blondschopf. Wo warst du die ganze Zeit", fragte ihn die Rothaarige mit kalter Stimme.
"Und überleg dir besser was du sagst, sonst erschießen wir dich", merkte sie noch bedrohlich an. Dabei lag Freude in ihrer Stimme.
Zum Glück hatte Drake sich schon eine Geschichte zu Recht gelegt. Und ein schlechter Lügner war er ebenfalls nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 10.04.16
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   So Apr 17 2016, 19:51

Soweit würde er es nicht kommen lassen, der betrunkene Schandfleck der ihn so großmaulig versucht hatte zu Verschlagen, ging zu Boden, aber soweit würde Takage es, wie schon gesagt, nicht kommen lassen.  Blitzschnell fuhr seine linke Hand um den Kopf des Piraten und hielt ihm dem Mund zu, während er ihn vor dem harten Grund bewarte. Die andere Hand fuhr an den Stein hinter seinem Rücken, der sogleich im Hals des Piraten landete. Das Blut spritzte wie bei einem Springbrunnen in einem Mal heraus und wurde dann immer mehr zu einem Fluss während der Pirat in die Hand des Blondhaarige brüllte, aber auch nicht lange, das Schreien wurde langsam leiser und er flüsterte ihm zu:“Sayonara, lieber Pirat.“ Er zog das blutende Schwein an die Wand an der er zuvor noch saß. Den Stein ließ er im Hals stecken aber das Messer des Piraten nahm er sich, ebenso wie den Schlüsselbund.

Er konnte nur Hoffen das sein Schlüssel einer der 3 Stück war. Von der Größe her konnte es nur einer Sein und wirklich, der letzte Schlüssel passte. Es machte Klick und es passierte nichts. Das Schloss um sein Handgelenk ging nur schwerlich auf, er musste richtig ziehen, ebenso bei der anderen Hand. Aber was nun? Er hatte eine Idee. Er kettete die Leiche an die Wand, so wie er zuvor war und stand auf. Er schwang sich Kagutsuchi um seine Seite und rollte den Mantel zusammen bevor er von Innen die Gefängnistür verschloss und sich in den Versorgungsraum begab und sich dort umsah. Es waren mehrere Regale die in der anderen Ecke des Erdbunkers standen und er bediente sich. Er aß etwas getrocknete Wurst und Brot und Schüttete es mit etwas Fusel hinunter. Das war das erste gute Essen seit Tagen. Danach wendete er seinen Fokus aber wieder seinem Plan zu. Er holte sich zwei große Hände voll Stroh und etwas Feuerholz und machte ein schönes Lagerfeuer um die immer noch ausblutende Leiche. Dasselbe tat er an den Holzregalen. Ein Glück waren Zunder und Holz auch hier gelagert. Dann nahm er sich allen gebrannten Fusel den er in die Hände bekam und legte eine schön dicke Spur von den Regalen zur Leiche, die er auch überkippte sowie den anderen Haufen.

Die Brandspur zog er dann noch bis zur Tür die er dann aufschloss und vorsichtig einen Blick nach draußen war. Eine kleine Treppe führte zur linken nach Oben, immerhin war Er vielleicht gute 1,5 Meter in der Erde. Der Aufstieg war zwischen der Taverne und einem anderen Haus Gebäude das mit der Taverne ein paar Meter zur rechten an die Außenmauer angrenzte. An der Treppe aber lag glücklicherweise ein brauner langer Kapuzenmantel, es war auch etwas kühl weshalb diese Kleidung wohl berechtigt war.  Er war ihn sich über und Zog die Kapuze hoch, so würde man ihn in der Dunkelheit ohne Lampe kaum erkennen, dann müsste er nur noch eine geeignete Stelle finden. Jetzt oder nichts, es zählte. Er ging zurück in den Raum und holte die Lampe an die Tür, er kickte sie um und die Flammen gingen ihren Lauf. Er hatte jetzt ein paar Minuten bis die in der Taverne über ihm merkten das es unter ihnen brannte. Er machte sich jetzt ans Werk und ging gemütlich mit Kapuzenmantel die Treppe hinauf, drehte nach rechts und lief einen kurzen Weg zwischen den beiden Gebäuden lang bevor er vor der Außenmauer stand und sich in die vielleicht 50 cm enge Lücke zwischen Haus und Wand schob.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Nordbucht (Piratenbucht)   Heute um 17:29

Nach oben Nach unten
 
Nordbucht (Piratenbucht)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Southblue :: Torino-
Gehe zu: