One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Disziplin: "Tennis"
Heute um 20:56 von Drake Bowman

» Disziplin: "Fechten"
Heute um 20:31 von Takage

» Die südlichen Schrotthügel
Heute um 13:49 von Kohana Hime

» Goa - Stadtzentrum
Gestern um 19:53 von Bonnie Butterboom

» Gray Terminal
Gestern um 18:57 von Gamemaster

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 18:25 von Gamemaster

» Zuschauertribünen
Gestern um 03:12 von Gildarts Clive

» Disziplin: "Turmspringen"
Do Dez 01 2016, 20:10 von Rosè Bowman

» Apartment 61
Mo Nov 28 2016, 19:16 von Honoka

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Apr 10 2016, 00:34

-Platzhalter-
Der Inhalt dieses Themas wird noch addiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Apr 16 2016, 21:34

First Post

Am Hafen von Trois verabschiedete sich Wendy schließlich von den netten Händlern. Wo genau sie hier abgesetzt wurde wusste sie nicht. Die Händler sagten ihr zwar, dass dieser Ort Trois hieß, aber hilfreich war das für Wendy auch nicht, denn sie war noch nie hier gewesen. Davon ließ sich das junge Mädchen natürlich nicht unterkriegen. Sie wedelte fröhlich mit der Hand, während sie den Weg entlang ging und sich halb zu den Händlern drehte. Danach drehte sie sich ganz um und lief eifrig immer weiter geradeaus.
Es dauerte nicht besonders lange, da fand sie ein paar Häuser vor. Neugierig schaute sich die Blauhaarige um, bis ihr Blick auf ein Gasthaus fiel. Vermutlich gab es hier nicht ganz so viel, denn etwas Besonderes hatte sie auf dem Weg hierher nicht gesehen. Den Bogen etwas enger auf ihrem Rücken ziehend lief Wendy mit einem breiten Lächeln auf den Lippen auf das Gasthaus zu und betrat dieses mit großen Schritten. Neugierig schaute sie sich um, bekam aber nur ziemlich komische Blicke zurück. Schulterzuckend tapste die Kleine einfach weiter durch den Raum und hüpfte auf einen der Stühle, bevor sie ihre Tasche zwischen ihre Beine legte, damit sie ein bisschen mehr Bequemlichkeit genießen konnte. Es wäre ungemütlich es sich hier bequem zu machen und dabei den Rucksack auf dem Rücken zu lassen. Der Bogen blieb hingegen wo er war. Da Wendy von den Händlern nur mit hergebracht worden war, konnte sie ihre Sachen nicht sicher auf dem Schiff zurücklassen, also musste sie alles irgendwie verstauen.
Ein wenig mit den Beinen wankend schaute sich Wendy aufgeweckt im Raum um und überlegte, was sie jetzt als nächstes machen sollte. Immerhin hatte sie selbst kein Schiff oder Boot mehr, also musste sie sich überlegen, wie sie jetzt weiter vorging. Nach Hause konnte sie nicht mehr... und da wollte sie auch nicht mehr hin. Sie hoffte nur ihre Eltern suchten nicht nach ihr. Gähnend lehnte Wendy ihren Kopf auf ihre Hand, die sie auf dem Tisch abstützte. Na gut, jetzt müsste sie erstmal was Essen, dann konnte sie besser nachdenken. Da gab es nur einen Haken, das Geld fehlte auch! Für Wendy kein Grund pessimistisch zu werden, aber nachdenken musste sie nun trotzdem. Und als kleines Kind allein unterwegs wurde sie doch recht komisch angesehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Apr 16 2016, 23:35

cf.....Innenstadt von Trois

" Jeder hat mit irgendetwas zu kämpfen und jeder kommt damit klar. Die einen auf die eine Weise und wieder andere auf eine ganz andere Weise. Ich verarbeite es indem ich offen darüber spreche und versuche das Positive daraus zu sehen. Außerdem spiele ich dann immer ein Lied, dass meine Eltern mit früher vorgesungen haben. Immerhin spiegelt das Lied positive Momente in meinem Leben wieder!" erklärte sie dann liebevoll und lächelte. Stella hörte ihm zu und bedankte sich dann, als er die Tür für sie öffnete. Kurz sah sie sich um. Es war ganz schön hier und es gefiel ihr. "Ja, dass habe ich dann irgendwann festgestellt. Man braucht nur eine Person für die man etwas bedeutet und man weiß dass man geliebt wird. Nur momentan habe ich sie noch nicht gefunden und ich bin gespannt darauf zu erfahren, wie sie so ist!" Da ließ sie sich einfach mal überraschen. Sie glaubte nicht an die große Liebe und auch nicht an Liebe auf den Ersten Blick, aber sie hatte dennoch die Hoffnung jemanden zu finden, der ihr zeigen würde, was das Wort Liebe bedeutet. Bis dahin beschäftigte sie sich mit ihren Liedern. Auch wenn Selim nett war, so durfte sie nicht vergessen weswegen sie eigentlich hier war. "Deine Tante hat ein nettes Lokal. Es gefällt mir. Auch wenn es an einem Ort wie diesem liegt!" Dafür konnte man ja aber nichts oder?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Apr 19 2016, 19:52

Ein wenig vor sich hin summend saß Wendy noch immer alleine an ihrem Tisch, während sie mehr oder weniger effektiv darüber nachdachte, was sie jetzt machen sollte. Sie hatte es nun zwar heil auf eine andere Insel geschafft, aber von hier aus musste es doch auch irgendwie weitergehen. Wenn sie jemanden ansprach und nachfragte, ob er ein Schiff hatte, würde es vermutlich Stunden dauern. Davon mal abgesehen musste dieser jemand ja nicht begeistert davon sein, dass eine Zwolfjährige mit reisen wollte.
Schmollend beendete Wendy ihr Summen und schaute sich nachdenklich in dem Gasthaus um. Es musste doch irgendeine Person geben, die so aussah, als wenn sie ihr helfen könnte.
Und wie es der Zufall so wollte, kamen gerade zwei Personen in das Gasthaus hinein, die sich offenbar unterhielten. Zuerst schaute Wendy die beiden an, als würde sie nichts denken... und nichts tun wollen. Schließlich allerdings sprang sie fast schon zu überschwänglich von ihrem Stuhl, wobei dieser beinahe umkippte. Schnell hielt Wendy ihn fest, krallte sich ihren Rucksack und lief etwas peinlich berührt auf die beiden zu, welche sich scheinbar gerade einen Platz aussuchen wollten.
Immer noch etwas rot im Gesicht, auch wenn sie hoffte, dass niemand ihr abrupstes Aufstehen bemerkt hatte, blieb sie vor den beiden stehen und strahlte sie fröhlich an, wie sie es so ziemlich immer tat. Dass sie da gerade mitten in ein Gespräch reinplatzte schien ihr irgendwie nebensächlich. Wenn sie störte konnte man ihr das ja sagen, immerhin war sie keine Fünf mehr!
"Halloooo! Ich wollte euch nicht stören, aber kommt einer von euch, aus dieser Gegend? Irgendwie hab ich das Gefühl auf der Stelle zu treten", gab sie mit einem breiten Grinsen von sich. Man könnte dadurch meinen, dass sie gar kein Problem hatte, aber für Wendy war still sitzen bleiben und nicht weiter vorwärts kommen ein enormes Problem. Weswegen sie gerade die beiden ansprach und nicht die anderen Leute im Gasthaus war für sie ganz einfach. Die beiden hatten noch nicht die Chance sie abfällig oder komisch anzusehen, die anderen im Gasthaus hatten das schon hinter sich. Eine ganz einfache Lösung also! "Oooh! Ich bin übrigends Wendy!", fügte sie noch schnell hinten an und lächelte erneut verlegen. Man stellte sich zuerst vor, das entsprach der Höflichkeit... oder so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Fr Apr 22 2016, 10:00

Luc cf -> Innenstadt von Trois

Einige Momente lang schauten die Gäste und Belegschaft ihn an, ehe sie sich auch wieder ihrem eigenen Trubel zu wandten und ihn gewähren ließen. So genau konnte Luc sich das zwar nicht herleiten, aber vielleicht gab es auch einen gewissen Schlag von Menschen, der in diesem Ensemble nicht willkommen war... Und auf einer Insel wie Trois war das auch gar nicht mal so unwahrscheinlich.
Aber wie dem auch sei, der frischgebackene Pirat ließ seinen Blick über die Belegschaft schweifen, in der Hoffnung vielleicht auf Anhieb die Gastwirtin zu finden.
Und wie der Zufall es wollte war sie gerade auf dem Weg zu einem Tisch neuer Gäste, an dem sich zwei Kinder und eine junge Dame seines Alters befanden. Bei genauerem Hinsehen erkannte er sogar den kleinen Selim wieder, den er noch flüchtig von seinem letzten Besuch kannte. Man war er groß geworden!
"Jackpot!" murmelte er schließlich in seinen nicht vorhandenen Bart, ehe er sich mit freundlicher Miene auf den Weg zu der kleinen Gruppe machte. Er erntete zwar ein paar misstrauische Blicke, aber er hoffte nicht allzu unhöflich zu wirken, während er in die kleine Gruppe platzte.

Edèll, die Gastwirtin, war gerade dabei die Stimme zu heben um ihren Neffen und seine Freunde zu begrüßen, als Luc bei den vieren ankam.
"Wie schön, dass du Freunde mitgebracht hast, Selim! Ich hoffe ihr seid gut auf Trois zurechtgekommen..." begann die etwas fülligere und sehr sympathisch wirkende Frau, bis ihr Blick abschweifend auf den Rosahaarigen fiel, der bemüht war sie nicht zu unterbrechen.
"Luc! Was machst du denn hier?"
Ihre Miene blieb weiterhin freundlich, auch wenn sie sichtlich überrascht von seinem Auftreten war.
"Hehe, ich bin ein bisschen auf der Durchreise und dachte, ich komme mal vorbei."
Das war zwar auch nur die halbe Wahrheit, aber offen in einem öffentlichen Lokal zu sprechen hatte noch niemandem gut getan.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Apr 23 2016, 21:48

Gerade wollte Stella wieder zum sprechen ansetzen, also sich ihr plötzlich ein Mädchen in den Weg stellte und sie angrinste. Die Kleine war wirklich süß dass musste sie schon zugeben. Nichtsdestotrotz lächelte Stella sie liebevoll an. "Hallo Wendy. Ich bin Stella und würde dir auch sehr gerne helfen. Allerdings kenne ich mich hier auch nicht wirklich aus. Tut mir Leid. Sag mal möchtest du mitessen? Ich würde dich einladen, wenn du möchtest!" Tja die gute Stella war eben nett und hatte ein Herz für Kinder. Sie sahen hier alle hungrig aus, auch wenn sie nicht von hier war. Zumindest nahm die Rothaarige das an. Dann trat noch ein junger Mann zu ihnen und eine Frau sprach. Stella musste zugeben, dass sie nicht so schnell hinterher kam und sich rasch umsah. War hier immer so viel los? Sie hoffte allen gerecht zu werden. Zuerst war die Frau dran. "Vielen Dank wir sind gut angekommen. Selim war so freundlich mir das Gasthaus zu zeigen. Stella Satori ist mein Name. Sehr erfreut sie kennen zulernen!" Immer höflich so wie es sich gehörte. Dann wandte sie sich dem Neuankömmling zu. "Hallo. Mein Name ist wie sie sicherlich gehört haben Stella Satori und ich freue mich sie kennen zu lernen. Es scheint mir als kennen sie sich hier besser aus als ich!" Sie lächelte den Rosahaarigen an und bat Selim und Wendy sich schon einmal etwas zu essen herauszusuchen. "Möchten sie uns beim Essen Gesellschaft leisten?" Es machte ihr wirklich nichts aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Apr 23 2016, 22:41

Eigentlich hatte Wendy gar nicht geplant so viele Menschen auf einmal kennenzulernen, aber ihr sollte es eigentlich nur recht sein. Je nachdem hatte sie nämlich eine höhere Chance, dass ihr jemand helfen könnte. Die Antwort von Stella fiel leider eher mager aus. Sie kam wohl auch nicht von hier und konnte ihr somit nicht helfen. Dennoch lud sie die Blauhaarige zum Essen ein, was sich das kleine Mädchen natürlich nicht entgehen lassen konnte, weswegen ihre Augen gleich zu strahlen anfingen. "Au ja! Vielen Dank Stella!", gab sie fröhlich von sich. Schon waren ihre Sorgen für einen kurzen Moment vergessen. Wendy abzulenken war ziemlich leicht. Vor allem, wenn sie sich um belanglosere Dinge Gedanken machte, ließ sie sich sehr leicht ablenken. Wie sie weiter machen sollte, konnte sie sich auch nach dem Essen noch überlegen, das wäre kein Problem. Theoretisch.
Schließlich kamen aber wohl noch die Besitzerin des Gasthauses und ein Junge mit rosanen Haaren zu ihnen, der wohl Luc hieß. Zumindest nannte die ältere Frau ihn so. Würde also gewiss hinkommen.
Die Besitzerin meinte, sie hoffe, dass die gruppe gut auf Trois zurechtgekommen sei, doch davon merkte Wendy bisher noch nicht so viel. Gut, sie hatte hier keinen Ärger, aber sie wusste weder was sie hier tun sollte, noch wie sie wieder von hier wegkam. Entsprechend fing sie ein wenig an zu schmollen. Wendy ließ sich aber schnell wieder ablenken und das in diesem Fall von Luc. Mit großen Augen starrte sie ihn an, bevor sie breit grinste. "Du hast ja eine coole Haarfarbe!", gab sie kichernd von sich. Das war nichtmals gelogen, sie fand diese wirklich ziemlich cool. "Kommst du von hier?", fragte sie gleich hinterher, wieder daran erinnernd, dass sie ja jemanden suchte, der sich hier auskannte. Wobei es ihr reichen würde, wenn jemand ein Schiff hatte und Platz für ein kleines Mädchen. Es konnte doch wirklich nicht so schwer sein vorwärts zu kommen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mo Apr 25 2016, 09:44

Die nun beieinander stehende Konstellation schien sich wohl untereinander so gut wie kaum zu kennen, weshalb erst einmal dutzende und wild durcheinander geworfene Vorstellungen durch den Raum gingen, ehe der Rosahaarige sich dazu durchringen konnte die nun gefallenen Namen auf die jeweilige Haarfarbe anzupassen, einfach weil es just in diesem Moment viel einfacher war als sich Gesichter zu merken. Innerlich rekapitulierte er noch mal - Die braunhaarige Edèll und der schwarzhaarige Selim waren ihm bereits bekannt, die blauhaarige müsste dann Wendy sein und für die rothaarige, durchaus attraktiv wirkende junge Dame blieb dann nur noch Stella übrig... Gut, schon mal eine Sorge weniger, die Luc da hatte.
Als das Mädchen, dem er den Namen Wendy zuordnete, ihn auf seine Haarfarbe ansprach musste er kurz schmunzeln... Das war wohl das erste Mal gewesen, dass er positives über seine Haare gehört hatte... Ansonsten fielen da eigentlich nur Schmähgedichte.
"Haha, danke. Das kann ich aber nur zurückgeben." antwortete er schließlich sichtlich aufgeheitert und schenkte ihr ein sanftes Lächeln. "Kommen tue ich aber nicht von hier."
Selim war zu der Zeit bereits aufgestanden und reichte ihm in voller Manier die Hand - Eine Geste, die er ehrlich zurückgab und sich schließlich Stella zuwandte, die ihm ebenfalls eine Frage stellte.
"Haha, auskennen ist so eine Sache... Ich weiß aber, wo man was am effizientesten finden kann, und das reicht auf dieser Insel schon aus... Leider."
Wenn er so darüber nachdachte, war es wirklich kein positiver Aspekt, den er der kleinen Inselrepublik da zuschrieb.
Auf die Frage hin, ob er mit der Gruppierung essen wolle, nickte er schlicht und bedankte sich im Anschluss, ehe er sich einen Stuhl holte und sich dazusetzte. "Danke für das nette Angebot."
Sein Interesse galt in diesem Augenblick allerdings Selim, der bis auf seine höfliche Vorstellung stillschweigend am Tisch saß und die anderen lediglich beobachtete. Das letzte Mal als er auf Trois war, war seine Schwester schwer erkrankt gewesen... Er hoffte nur, dass es nichts schlimmes war, was den schwarzhaarigen so verhalten machte.
"Und, Selim? Wie geht es eigentlich deiner Schwester?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Apr 26 2016, 22:15

Mit so vielen Menschen auf einmal hatte das junge Mädchen wirklich nicht gerechnet. Natürlich, sie freute sich immer jemanden kennenzulernen, aber als sie Selim und Stella angesprochen hatte, hatte sie auch nur mit den beiden gerechnet. Tatsächlich kam dann aber noch die Besitzerin des Ladens hinzu und ein junger Mann namens Luc. Schlimm fand die Kleine das eigentlich nicht, es hatte sie im ersten Moment höchstens überfordert. Das legte sich allerdings schnell wieder, sodass sie alle Anwesenden strahlend anschaute, als könnte es nichts Schöneres geben, als die Gruppe kennenzulernen. Tatsächlich war dem vielleicht auch so, immerhin wusste sie ja nichts mit sich anzufangen. Mit jemandem zu reden und eventuell eine Lösung zu finden, war im Moment die einzige Möglichkeit die sie hatte. Auch wenn Wendy das alles lange nicht so eng sah. Eine Frohnatur eben.
Das Strahlen von Wendy wurde noch größer - wenn das überhaupt möglich war - als Luc das Kompliment zurückgab, welches sie ihm machte. Sicherlich bekam er als Junge nicht viele Komplimente für rosane Haare, doch Wendy fand diese wirklich toll. Über Komplimente freute sie sich natürlich auch riesig. So wie jetzt gerade. "Vielen Dank!", gab sie glücklich von sich. Dass er nicht von hier kam, schränkte ihre Freude nur geringfügig ein. Immerhin hieß das ja im Grunde, dass er von woanders kam und somit eventuell eine Möglichkeit hatte von hier wegzukommen. Eigentlich hätte sie auch gleich in diese Richtung denken können, anstatt zu schmollen, weil keiner der Anwesenden von hier kam... Außer Selim und die Besitzerin des Ladens. Beide konnten ihr allerdings nicht weiterhelfen.
"Das ist schon mal mehr, als ich hier kann", gab Wendy schmollend von sich, auch wenn Luc eher Stella antwortete. Wendy hatte keine Ahnung wo man hier etwas fand... und irgendwie musste sie von der Stelle kommen. Es machte sie nervös nicht weiter zu wissen. Leicht beugte sich das kleine Mädchen vor, wobei sie sich am Tisch festhalten wollte und daneben griff. Eher mit Mühen hielt sie sich oben und setzte sich rot im Gesicht kerzengerade hin. Sie versuchte auch das zu überspielen, indem sie einfach weiter sprach. "Dann weißt du bestimmt eine Möglichkeit, wie ich von hier weiterkomme oder? Also, auf eine andere Insel zum Beispiel?", fragte Wendy hoffnungsvoll und schaute Luc mit großen Augen, aber noch immer rot im Gesicht an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Apr 26 2016, 22:15

Norton| Lyra come from: Thodor-Hafen

Die Blauhaarige bedankte sich noch recht freundlich, aber mit einem frechen Unterton, bei dem Händler und folgte dem ehemaligen Barbesitzer zum vereinbarten Treffpunkt. Seine weibliche Begleitung rieb sich erfolgreich die Hände und konnte gar nicht aufhören von ihrem Triumph zu erzählen.
""Ja, dass hast du richtig gut gemacht, Kindchen. Aber glaub nicht, dass das immer funktioniert. Die Leute im Schwarzen Hafen lassen sich nicht so leicht übers Ohr", versuchte der ältere Herr die junge Dame auf dem Boden zu behalten, bevor sie gleich auf Wolke 9 landete.
Aber Norton freute sich, dass Lyra diesmal Erfolg hatte. Manchmal musste man auch mal positiv verstärken und nicht immer stänkern. Das hatte sich in der Vergangenheit schließlich auch bewehrt.
"Dasselbe kann ich wohl nur zurück geben. Mit mir altem, mürrischen Knochen kommt auch nicht jeder aus", bedankte sich Norton und schätzte die Dankbarkeit von Lyra, genauso wie ihre Anwesenheit. Es war lange her, dass er mal so einen verhältnismäßig ruhigen Abend hatte.
Irgendwie war es ganz angenehm.
"Nur die Ruhe. Lass uns mit den anderen, ganz klammheimlich von Trois verschwinden. Danach haben wir genug Zeit auf dem Weg zum Rivers Mountain", schlug Norton vor, ehe er das Gasthaus betrat.

Die Luft war erfüllt von Braten und gutem Bier. So roch es in den Anfangszeiten seiner Bar auch mal. Danach folgte nur noch der Geruch einer permanent verstopften Toilette, Erbrochenem und auf dem Boden verdampften Alkohol. Dieser Geruch war wirklich angenehm.
Ihm fiel sofort Luc auf, der sich zusammen mit ein paar Damen an den Tisch gesetzt hatte. Sie alle hatte er noch nie gesehen.
"Hey, Luc! Du scheinst in unserer Abwesenheit ja ganz schön fleißig gewesen zu sein. Gleich vier Damen auf einmal", lachte Norton und war gespannt auf Lyra's Reaktion. Dass Selim ein Junge war, fiel ihm erst eine Sekunde später auf. Aber er hatte keine Lust seine Aussage zu revidieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Apr 26 2016, 23:10

Lyra betrat gut gelaunt das Gasthaus und sah sich zuerst natürlich nach den Mitgliedern der Crew um. Da entdeckte sie ihren Verlobten und ging zu ihm. Als sie jedoch Nortons Stimme hörte blieb sie stehen und fixierte nacheinander die besagten 4 Damen, eine dieser Damen stellte sich als junge heraus, die andere als eine alte Bekannte und die letzte war eine potenzielle Gefahr. Ihre Augen verengten sich kurzzeitig zu Schlitzen ehe sie dann geschmeidig auf Luc zu ging. Sie legte ihre Arme um ihn und gab ihm kurz einen Kuss. "Wir sind wieder da." meinte sie und lächelte dann die anderen an. Hoffentlich verkniff sich Norton weitere bissige Kommentare, ausser er wollte wirklich das sich Lyras Eifersucht vertiefte. "Wo ist den Gildarts?" die Blauhaarige sah sich nach ihrem Kapitän um ehe sie feststellte das dieser noch nicht da ist. Erst da bemerkte sie ihre wenigen Manieren und fasste dann den entschluss sich vorzustellen. "Mein Name ist Lyra, ich bin Lucs Verlobte." dabei fixierte sie vorallem die Frau mit dem gut bestückten Vorbau und den roten Haaren. Man könnte schon fast meinen das sie diese ziemlich giftig anblickte ehe sie dann wieder Luc ansah. "Ich konnte einen Händler über den Tisch handeln." Sie kicherte leicht. "Du hättest ihn sehen müssen.. es war köstlich."

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 17:30

Luc musste zugeben, dass das kleine blauhaarige Mädchen irgendwie süß war, wie sie so versuchte sich trotz ihrer zierlichen Statur und ihres Alters in die Gruppe einzubringen. Nicht, dass er sie nicht für voll nehmen würde, aber er kam nicht darüber hinweg ein bisschen zu schmunzeln, als sie mit schauspielerischer Leistung versuchte ihren kleinen Fehltritt zu überspielen und dabei leicht rot wurde... Wobei er resignierend bemerkte, dass er sich zurückhalten musste ihr nicht über den Kopf zu tätscheln, einfach weil er sie so ulkig fand. Auf ihre Frage hin, ob er ihr mit ihren Plänen weiterhelfen konnte, musste er erst einige Momente überlegen.
"Kommt ganz darauf an wo du hin möchtest... Mit dem nötigen Aufwand und der einen oder anderen klimpernden Münze kommt man von dieser Insel schon gut weg. Wenn du also behütet weiterreisen möchtest, frag mal im Theodor-Hafen nach."
Er wollte ihr jetzt nicht vorzeigen, welche Gruppierungen es auf dieser Insel gab, die sie möglichst kostengünstig wegschmuggeln könnten... Einfach schon aus dem Prinzip heraus, dass sie noch ein Kind war. Aus dem Augenwinkel bemerkte er schließlich, wie Selim ihm nur den Daumen nach oben zeigte, scheinbar ein wenig eingeschüchtert von den vielen Leuten.
Der frischgebackene Pirat wollte gerade die Stimme erheben, doch die charismatische Gastwirtin kam ihm zuvor.
"Aber schön, dass du uns mal wieder besuchen kommst, Luc... Ob du es glaubst oder nicht, Shara war vor ein paar Stunden auch schon hier. Sie fragte sogar, ob du dich in der Zwischenzeit mal wieder herumgetrieben hast."
Ihre Stimme klang sehr euphorisch, weckte in Luc allerdings das genaue Gegenteil an Gefühlen. Allein schon der Gedanke, dass sie auf Shara getroffen wären, hätten sie ihre kleine Expedition in die Ruinen nicht gewagt, ließ ihm einen Schauer über den Rücken laufen. Und weshalb fragte sie überhaupt nach ihm? Hatte Giedro etwa schon von ihnen gehört?
Er wollte gerade erneut die Stimme heben, wurde aber erneut daran gehindert, diesmal von Norton, der ganz der Situation unpassend einen spitzen Kommentar abließ, der Lyra, die ebenfalls mit ihm das Gasthaus betreten hatte, ein wenig Benzin ins Gemüt kippte. Der Rosahaarige fühlte sich von dem zärtlichen Kuss zwar irgendwie geschmeichelt, dennoch hätte er just in diesem Moment auf Ablenkung verzichten können.
"Alles gut, wir haben uns gerade alle nur zufällig getroffen..." merkte er nur kurz an und wandte sich anschließend wieder an Edèll.
"Und wo ist Shara? Ich wusste gar nicht, dass sie auch hier ist."
Das war zwar eher gelogen, aber wenn sie die Chance hatten Shara irgendwie abseits ihrer eigenen Leute abzufangen, so würden sie diese wohl am Zopf packen müssen... Also die Möglichkeit - Nicht Shara!

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 21:33

Vermutlich war es ganz gut, dass Wendy keine Ahnung hatte was in dem Kopf von Luc vorging. Sie war sich zwar bewusst, dass sie auf viele niedlich wirken musste, aber sie wollte auch ernst genommen werden! Mochte ja sein, dass sie klein und jung war, aber sie hatte es immerhin schon geschafft eine Zeit lang alleine mit einem Freund über die See zu segeln! Darüber hinaus konnte sie sogar navigieren und sehr gut Karten zeichnen. Darauf war sie extrem stolz, auch wenn das bisher niemand zur Kenntniss nahm... wohl aber eher, weil das nie zum Thema wurde.
Nachdem Luc ihr erklärte hatte, wie sie am Besten von der Insel runterkommen würde, versank sie kurz in Gedanken, wodurch auch die rote Farbe aus ihrem Gesicht wich. Sie sollte sich am Besten immer auf andere Dinge konzentrieren, dann wurde sie nicht so schnell rot.
"Ich hab aber gar kein Geld...", gab sie frustriert von sich und senkte den Blick. Ihre großen Augen wirkten direkt traurig. Sie hatte einige ihrer Sachen beim Schiffbruch mit ihrem Freund verloren. Dass sie die wichtigsten Dinge von sich noch hatte war pures Glück. Geld hatte da allerdings nicht zu gezählt, mal davon abgesehen, dass sie eh nie besonders viel gehabt hatte. Wie sollte sie nun allerdings von hier weg kommen? Sie konnte niemanden bezahlen und einem kleinen Kind traute man wohl nicht zu, für eine Mitfahrt zu arbeiten. Also würde sie sich etwas anderes überlegen müssen.
Frustriert war Wendy eine Weile lang in Gedanken abgedriftet, sodass sie das Gespräch von Luc und der Gastwirtin kaum wahrnahm. Erst als noch drei Personen dazu kamen, schreckte sie wieder aus ihren Gedanken, sank innerlich aber etwas zusammen. Wo kamen denn die ganzen Menschen her? Und was meinte dieser komische Kerl von wegen gleich 4 Damen? Zählte er die Gastwirtin mit? Bestimmt... Selim war ja ein Junge.
"Freut mich Lyra... ich bin Wendy", gab die Blauhaarige leise von sich, während sie von Luc zu Lyra schaute. Verlobte? Das klang doch schön. Irritiert war Wendy nur davon, dass Lyra davon schwärmte irgendwen über den Tisch gezogen zu haben. Vermutlich würde Luc das gut finden, sonst würde sie es ihm wohl nicht so euphorisch erzählen. Wendy für ihren Teil hatte eher Mühe gerade mitzukommen, weil sie weder die Leute kannte, noch wusste was deren genauen Ziele waren. Lyra schien irgendwen zu vermissen, der Gildarts hieß, aber auch die Frage blieb irgendwie nur kurz im Raum stehen, denn danach hatte sie sich schon vorgestellt. Selim hatte sich gänzlich zurückgezogen irgendwie... der arme Kerl. Wendy hingegen versuchte irgendwie weiter am Geschehen teil zu haben. Diese ganzen Leute könnten eine Chance sein von hier wegzukommen, wobei Luc ihr ja schon einen Dämpfer verpasst hatte... Er hatte ihr immerhin vorgeschlagen am Hafen nachzufragen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 21:52

Luc, der kleine Langweiler, reagierte sehr cool auf Nortons kleine Anstachelung, was dem alten Mann ein wenig in die Suppe spuckte. Er hatte sich doch so gefreut mal in seine verstörtes Gesicht zu sehen. Und mit Lyra war es nicht gerade besser. Es war fast schon eklig, wie fest ihre Liebe zueinander war. Doch ein gewisses Funken ging schon auf die Rothaarige am Tisch über, weswegen Norton einen Zickenkrieg noch nicht ausschloss.
Aber genug der Schadenfreude! Den bösen Opa konnte er später weiter spielen. Nun war es Zeit sich wie ein wahrer Gentleman vorzustellen!
"Grüßt euch, ihr jungen Hüpfer! Mein Name ist Norton und ich bin der Großvater von Luc", versuchte er die Damen ein wenig auf die Schippe zu nehmen und griff sich Luc mit einem Schwitzkasten. Dabei rubbelte er noch etwas mit seiner Faust an seiner Kopfhaut, um das Bild des Opas perfekt darzustellen. Bei näherer Betrachtung der Damen am Tisch, fiel ihm auf das Selim gar kein Mädchen war!
Noch schlimmer als diese Verwechslung war eigentlich, dass er ihn an den kleinen Dieb auf Las Camp erinnerte, den er mit einem Steinwurf an den Kopf den Gar ausgemacht hatte. Er musste in paar Mal blinzeln. Er dachte schon, er würde Geister sehen.
Doch zum Glück gab es gewisse Unterschiede zwischen seinem Opfer und diesem Jungen. Doch wenn der sich als genauso heimtückisch herausstellt, dann Gnade ihm Gott!
Offenbar schien der Rosahaarige auch nicht gerade untätig geblieben worden zu sein. Deutlich hörte der ältere Mann, wie sie Shara finden konnten.
"Dann lasst uns keine Zeit verlieren, Luc. Wir sollten so schnell wie möglich Shara finden und sie entfü...äh...einfühlsam nach einer Überfahrt auf die Grand Line fragen, hahahaha", lachte Norton gekünstelt und machte schon Zeichen zum Aufbruch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 22:14

Lyra fühlte sich irgendwie fehl am Platz. Luc ging kaum bis gar nicht auf das ein was sie gesagt hatte und wirkte allgemein ein wenig Abwesend. Anscheinend war sie zu einem blöden Zeitpunkt gekommen. So setzte sie sich an einem freien Platz und behielt weitere spitze Kommentare für sich, auch wen sie Norton ein wenig feixend ansah. Dennoch vermisste sie immer noch ihren Kapitän, der natürlich letzter war. Sie schnaupte kurz auf ehe sie ihre Aufmerksamkeit auf das blauhaarige Mädchen und den schwarzhaarigen Jungen lenkte. Beides waren Kinder, wohingegen das Mädchen nicht von hier zu stammen schien und der Junge vielleicht sogar hier geboren war. Als der Name Shara aber fiel, weiteten sich ihre Augen und sie blickte abwechselnd von Norton zu Luc ehe bei ihr der Groschen fiel. Luc wollte Shara abfangen, damit sie ihrem Vater nicht bescheid geben konnte, das sie hier waren. Sie nickte dann Luc zu ehe sie wieder zu Norton sah und dann nur seufzend den Kopf schüttelte. Sie bestellte sich bei der Wirtin schon mal etwas zu trinken und lehnte sich anschliessend zurück um den Blick schweifen zu lassen. Hoffentlich tauchte bald Gildarts auf, damit sie vielleicht weiter konnten. Aber erst mussten sie ein Schiff finden, deswegen wollte Luc wohl auch so schnell wie möglich zu Shara.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 8.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 12.09.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 22:35

Lucs Gemüt erhellte sich ein wenig, als Norton seine Linie als scherzender alter Mann fortführte und sich als sein Großvater ausgab, war aber immer noch zu abwesend um dem wirklich zu widersprechen... Zumal es gerade sowieso nichts zur Sache tat.
Edèll schien von seiner Reaktion ein wenig irritiert zu sein, weswegen sie ihn zuerst ansah, als würde er einen Mordkomplott planen, sich dann aber wieder zur Realität besinnte.
"Soweit ich weiß führt sie einige Verhandlungen im Bergdorf. Und ihre Flotte... Müsste etwas südlich vom Schwarzen Hafen in der Nähe des Flusses stehen... Da an der Meereszunge, die ein wenig vom Wald abgedeckt wird." kam es erklärend von ihr, ehe sie sich Lyra zuwandte.
"Und herrje bist du hübsch geworden, Lyra! Ich habe meinem Bruder ja damals schon gesagt, dass du mal eine schöne Schwiegertochter abgeben würdest... Aber du lieber Himmel! Luc kann sich wirklich glücklich schätzen!"
Ihre Worte ließen Luc ein wenig erröten, es war eben dieses klassische Erwachsene-reden-Über-Die-Jüngere-Generation... Auch wenn er es mittlerweile eher humorvoll als peinlich nahm.
Als Wendy jedoch anmerkte, dass sie kein Geld für eine legale Überfahrt hatte, verflog sein Lächeln ein wenig, wenn auch nicht gänzlich. Auch wenn es eigentlich nicht seine Aufgabe war, so machte er sich dennoch ein wenig Sorgen um sie. Auch wenn sie erwachsener war als sie aussah, so war sie als Mädchen auf Trois alleine immer noch Fehl am Platz.
"Vielleicht können wir dir ja weiterhelfen, Wendy. Aber ich muss jetzt wohl ein kleines... Gespräch führen gehen."
Ohne sich dabei großartig rechtfertigen zu wollen umarmte er Lyra fest und wandte sich schließlich auch an Norton.
"Ihr beiden bleibt besser hier... Das ist wohl etwas, das ich alleine machen sollte."
Er wusste zwar, dass eine Verlobte ihn davon abhalten wollen würde, aber Shara aus dem Weg zu gehen war die falsche Herangehensweise... Ebenso war es unsinnig, als Gruppe aufzutreten... Wer wusste schon, mit welcher Mentalität man ihnen dann im Bergdorf begegnen würde?
Einw enig schwer um Herz ließ er Lyra los und machte sich auf dem Weg zu Tür.
"Macht euch keine Sorgen um mich, ich werde wiederkommen. Versprochen."
Und mit diesen Worten drückte er die Tür auf und verließ das Lokal.

Luc Goto -> Innenstadt von Trois

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : Kein Kopfgeld
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Apr 27 2016, 22:52

So langsam kam Wendy zu dem Punkt, dass die Anwesenden alle komisch waren... hatten so ein bisschen einen an der Klatsche vielleicht. Aber gerade das fand Wendy irgendwie lustig. Amüsiert schaute sie Norton und Luc an, während sich Ersterer als Großvater vorstellte. An den Reaktionen der anderen konnte sich das kleine Mädchen allerdings denken, dass das irgendwie nicht ganz stimmte. Ob dem nun so war oder nicht, das würde sie früher oder später schon noch herausfinden. Zumindest wenn es wichtig war. Wer Shara war hatte sie immer noch nicht so wirklich raus. Nur, dass die Gruppe sie wohl mitnehmen wollte und dass sie Schiffe besaß. Schiffe waren gut, damit kam man von dieser Insel weg! Und Wendy konnte zur Not auch alleine segeln, immerhin konnte sie ein Schiff steuern. Dann aber vielleicht eher ein Kleines, wenn sie denn die Wahl hätte. Aber das würde sich erstmal noch zeigen müssen. Sie dachte vermutlich schon viel zu weit dafür, dass hier nur ein paar Namen und Fakten gefallen waren, mit denen sie eigentlich gar nichts anfangen konnte.
Luc schien sich auf jeden Fall damit aufzuhalten, dass Wendy unglücklich von sich gab, dass sie gar kein Geld hatte. Legal kam sie hier also nicht weg. Allerdings war sie - wenn auch noch ohne Kopfgeld - immerhin eine Piratin! Sie musste nicht zwingend den legalen Weg gehen, auch wenn sie nicht über Leichen gehen würde.
"Könntet ihr wirklich?", fragte sie verdutzt und schaute Luc mit großen Augen an. Es wäre großartig, wenn er und seine Freunde ihr weiterhelfen konnten. Allerdings stand das ja noch nicht so ganz fest. Immerhin wollte er erstmal noch was erledigen und wer wusste schon, ob er danach zurückkam, oder ob er dann noch an sie dachte.
Schweigend schaute die Blauhaarige dem Jungen nach, als er das Gebäude verließ, bevor sie eine Weile in Gedanken versunk. Erst nach einer guten Minute schaute sie Stella freundlich an und hüpfte dabei von ihrem Stuhl runter. "Tut mir wirklich Leid, aber das Essen verschieben wir ein bisschen, okay? Ich hab auch noch was zu erledigen! Bis gleich!", gab sie fröhlich von sich, schaute Stella entschuldigend an und eilte dann mit ihrem Bogen in der Hand und dem Rucksack auf dem Rücken hinaus. Nun, sie wusste nicht, ob Luc sich wirklich daran halten würde ihr zu helfen, bzw. ob er dazu überhaupt in der Lage war. Selbst war die Frau! Sie würde ihm hinterher laufen, dahin wo es möglicherweise Schiffe gab.. und entweder sie kamen beide danach wieder zurück und hatten, was sie wollten, oder eben nicht. Versauern wollte Wendy hier allerdings nicht, also musste sie einfach Taten sprechen lassen. Sie hatte sich den Weg als Piratin selbst ausgesucht und den wollte sie nun auch mit allen Mitteln verfolgen!

tbc - Innenstadt von Trois
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Mai 03 2016, 20:42

John|Kisame comes from Schwarzer Hafen von Trois

Nach circa einer Stunde erreichten die beiden das Gasthaus "Zum Goldenen Lamm". Um nicht mit ihrem Gefangenen aufzufallen, benutzten sie die unbenutzten Seitenwege, deshalb brauchten sie auch so lange bis sie ihr Ziel erreicht hatten. Doch nun standen sie beide vor dem Gasthaus.
"Du solltest vielleicht mit unserem Gast hier warten. Es ist nicht die beste Idee, mit einem bewusstlosen Mann auf der Schulter in ein Gasthaus zu gehen. Die Leute würden misstrauisch werden. Ich erzähle meinen Freunden was passiert ist und dann komm ich mit ihnen raus, wenn das für dich in Ordnung ist".
Er gähnte. Langsam wurde der Schwertkämpfer wieder müde. Nun war es aber Zeit zu handeln, er nickte zu ehe er das Gasthaus betrat. Als die Tür sich hinter ihm schloss, fixierten ihn einige neugierige Blicke. Er seufzte. Genau wie in der letzten Taverne die er betrat, diese war allerdings nur noch ein Haufen Schutt. Ob Norton es ihm wohl noch übel nahm? War jetzt auch egal. Er schaute sich um, er passte nicht wirklich in das Bild der Gäste hier mit seinem Schwert und seinem Tattoo. Nicht unweit von ihm stand eine größere Menschengruppe, unter ihnen erkannte er auch Lucy und Norton. Doch wer waren die zwei Frauen und das Kind? Er zuckte mit den Schultern, als er sich auf den Weg zum Tresen machte. Als er sich auf einen der Barhocker setzte, blickte ihm ein bekanntes Gesicht ihm entgegen. Dort hinter dem Tresen hing sein Steckbrief. Das erklärte die Blicke der Leute. Ob es wohl Angst war? Oder Neugier? Bei diesem niedrigen Kopfgeld wohl eher das Zweite, doch das war ihm egal. Er nahm sich eine Rumflasche die auf dem Tresen stand und machte sich auf dem Weg zu den anderen. Wortlos stellte er sich hinter Norton.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Do Mai 05 2016, 11:01

Stella hörte den Gesprächen aufmerksam zu und versuchte ihnen nicht zus ehr zu folgen. Denn es konnte ja sein, dass es sie nichts anging und deshalb war es besser sie hörte etwas weniger als etwas zu viel. In diesem Gasthaus fehlte es ihr ein wenig an Musik. Hatten sie hier einen Flügel oder dergleichen? Mochte man hier überhaupt Musik? Für den Fall aller Fälle trug sie ihre Gitarre immer mit sich. Denn schließlich baute Musik auf und beruhigte. Außerdem wüsste sie eh nicht wohin damit. Also konnte sie diese dann ja nur am Leib tragen. "Ihr scheint alle schon eine Menge erlebt zu haben!" stellte sie dann fest und versuchte nicht unhöflich zu sein indem sie nicht antwortete. "Ich bin von Beruf Musikerin. Sagt mir was ihr gerne hören möchtet und ich spiele es euch. Egal ob traurig oder fröhlich!" Sie kannte viele Lieder und würde sicherlich auch etwas finden. So wie die Stimmung war, konnten sie alle ein fröhliches Lied ganz gut gebrauchen oder? Nach einer Weile verschwanden Luc und Wendy. Aus diesem Grund wandte sie sich der weiblichen Person zu. "Stella. Sehr erfreut!" Sie lächelte ihr Gegenüber an. "Kommst du von hier? Du meintest Luc sei dein Verlobter. Herzlichen Glückwunsch!" Gerade als sie weitersprechen wollte, wurde die Tür geöffnet und ein Mann betrat das Lokal. Sie war sich nicht sicher, aber irgendwoher kannte sie dieses Gesicht. Nur sie kam nicht drauf woher. War er ein Pirat? Sie glaubte schon, aber sicher war sie sich nicht. Doch auch die Reaktionen der Gäste konnte ihren Verdacht bestätigen. Kurz sah sie zum Tresen. Meistens hingen da ja Steckbriefe aus und tatsächlich. Seiner hing ebenfalls dort. Deshalb sahen ihn alle an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 14.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Fr Mai 06 2016, 17:54

CF: Schwarzer Hafen 

Kisame war es immer noch ein Rätsel warum sie die Seitenwege benutzt hatten. Sie oder zumindest er, war bis jetzt nicht besonders behutsam und unauffällig vorgegangen und daher fragte er sich warum er jetzt damit anfangen sollte. Doch da er auch keine Lust auf eine Diskussion mit seinen neunen Begleiter hatte, sagte er einfach nichts zu dem Thema und schwieg einfach. Als sie schließlich ihr Ziel erreicht hatten, meinte John, dass Kisame lieber mit ihrer Geisel drausen warten sollte um keine ungewollte Aufmerksamkeit zu erregen. Bei den Worten schoss es dem Fischmensch durch den Kopf, dass es vielleicht auch gar nichts mit dem Stück Fleisch, welches er schon einige Zeit mit sich herumtrug, zu tun hatte, sondern viel mehr mit seiner Abstammung. Ein Mann mit einem Bewusstlosen, würden sie vielleicht noch tolerieren. Einen Fischmenschen, sicher nicht, die waren ja nur gewalttätige Tiere.Mit einen genervten Seufzen stimmte er zu. " Na gut, mach aber schnell, ich habe nicht sonderlich viel Lust mit diesen Drecksack hier länger als unbedingt nötig hier draußen zu warten." meinte Kisame und deutete dabei auf den bewusstlosen Mann, den er sich über die Schulter geworfen hatte. Nachdem der Pirat den Laden betreten hatte, setzte der Fischmensch den Bewusstlosen recht unsanft ab und setzte sich mit seinen Seesack daneben. Für einen unaufmerksamen Beobachter würde es nun so aussehen als hätten sie einen Drink zu viel gehabt und würden ihren Rausch ausschlafen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Mai 07 2016, 11:22

Norton war total perplex. Erst verschwand Luc und machte einen auf einsamen Retter, während ihm das kleine, blauhaarige Mädchen folgte. Was dachte sich eigentlich dieser rosahaarige Jungspund überhaupt! Als wäre er hier der Chef beziehungsweise der Kapitän und gab den Ton an! Nunja, eigentlich wurde er von Gildarts zu seinem Vize Kapitän ernannt, also lag die Weisungsbefugniss bei dem Mann in den Zwanzigern. Aber warum er? Norton hatte doch viel mehr Erfahrung und war weit aus besser, als nur den simplen Smutje zu spielen. Wenn der Rothaarige jemals wieder unter seine Augen treten würde, war es an der Zeit mit ihm ein Hühnchen zu rupfen!
Doch beruhigte sich der älteste der Eisenhand Piraten und sah auf die verbliebenen Gäste zurück. Da waren Lyra, die Rothaarige mit dem Namen Stella und die...über aus attraktive Gastwirtin. Er wusste nicht, ob es an ihrer Profession lag, aber Norton merkte ganz plötzlich, wie sich seine Umgebung in ein angenehmes, rosafarbenes Licht tauchte und es davon eingehüllt wurde. Und in diesem Licht war Edèll der Mittelpunkt. Sie strahlte in ihrem herangereiften Aussehen heraus, wie eine alte Rosine in einem Pflaumenkorb.
"Verzeiht mir. Es ist mit entgangen, dass eine solche Schönheit in diesem entzückendem Restaurant arbeitet. Mein Name ist Norton Everither und ich bin ein kühner Haudegen, der Meere", stellte er sich der Bardame sehr charmant vor, ging auf die Knie und gab ihr einen Handkuss.
"Ach, sie alter Romantiker. Selten hab ich in dieser Bar einen Mann von ihrem Format gesehen", gab Edèll geschmeichelt von sich und wurde ganz rot.
Norton erhob sich wieder, während er ihre Hand hielt, als sich ein Schatten über ihn legte.
Verächtlich sah er hinter sich.
"Hey, Trottel. Ich habe zuerst mit der Dame gesprochen, also verzieh dich", gab er mit mehr als einer Wutfalte von sich.
Dann erblickte er in das Gesicht von John und ignorierte ihn wieder.
"Ach, du bist es nur. Ich hoffe für dich, dass du unseren Käpitän mitgebracht hast. Ich muss mit ihm über die Rollenverteilung innerhalb der Crew sprechen!"
Die attraktive Rothaarige und Lyra hatte der flirtende Gastronom völlig vergessen und war nur darauf fixiert, der Gasthausbesitzerin gleichen Alters eine schöne Zeit zu bescheren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Mai 07 2016, 14:25

Lyra lächelte Stella freundlich an, aber erst als Luc gegangen war, den nun war Luc ja nicht mehr in der Nähe der Fremden, die sie nicht kannte. "Freut mich wirklich Stella." Als diese nochmal nachhackte ob Luc ihr Verlobter war, nickte sie vorsichtig, sie kniff ihre Augen aber zusammen. "Ja wir sind verlobt, danke. Du hattest doch kein Interesse an ihm, oder?" fragte sie unschuldig. "Wir kommen nicht von hier, wir sind nur auf der Durchreise." Die Blauhaarige wurde abgelenkt als sich erneut die Tür öffnete und John ohne Begleitung herein kam. Er sprach nicht und trat nur kurz hinter Norton. Lyra wartete einige Augenblicke, blickte zur Tür ob Gildarts es dem Schwarzhaarigen nachmachte und gleich ins Gasthaus geschneit kam, und wollte gerade Fragen ehe Norton ihr zu vor kam. Ihr Blick haftete nun auf dem Schwarzhaarigen Arzt ehe sie die Braue hob. Irgendwie roch es schon so als ob Gildarts mal wieder tief in der Scheisse hockte und die Blauhaarige beschlich ein sehr ungutes Gefühl. Sie seufzte nur auf und rieb sich über die Schläfen. "Sag es besser nicht, ich glaube schon das unser Kapitän mal wieder in Schwierigkeiten ist." Ihnen blieb wohl wirklich nichts erspart, Gildarts hatte wirklich so eine Gabe sich in Scheisssituationen hinein zu reiten. Das konnte ja heiter werden.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Mai 07 2016, 14:53

Norton ging ihn wie schon so oft auf die Nerven. Wäre Gildarts nicht hätte er den alten Gastronom wohl schon mit seinem Schwert filetiert. Würde er eines Tages die Eisenfaust Piraten verlassen hatten er und der Arzt noch ein paar Wörter zu wechseln. Doch statt ihm erneut zu bedrohen, fiel dem Schwertkämpfer was besseres ein um sich an Norton zu rächen.
"Ach Norton, da fällt mir ein ich soll dir von deiner Frau ausrichten das sie am Marktplatz auf dich wartet".
John musste sich ein lachen verkneifen, doch er schaffte es ernst zu bleiben, als sich auch schon Lyra an ihn wandte. Sie vermutete schon das Gildarts in Schwierigkeiten war, was John mit einem Nicken bestätigte. Er selbst steckte ja oft in Schwierigkeiten doch Gildarts toppte ihn in dieser Hinsicht sogar noch. Schade eigentlich das der Rothaarige seine eigene Bande gründete, er hätte ihn gerne dabei gehabt. Naja vielleicht würde sich ja Kisame ihm anschließen, er müsste ihn auf jedenfall nachher noch fragen.
Nun wandte er sich an die attraktive Rothaarige, die vorhin neugierig auf ihn und dessen Steckbrief geblickt hatte, ja das war ihm aufgefallen. Er verzog wie immer keine Miene, als er sie mit gelangweilter Stimme ansprach.
"Meinen Namen kennst du ja schon, da wäre es nur fair wenn du mir deinen sagst".
Er hörte ihr aufmerksam zu, ehe er sich wieder Lyra zu wandte, immerhin hatte er Kisame versprochen nicht all zu lange weg zu bleiben. Nur wie sollte er es Lyra erklären, ohne das sie sich aufregte? immerhin war er schon wieder in Kämpfe verwickelt gewesen und war nun mit einem Fischmenschen unterwegs. Unauffällig war anders.
"Die selben Leute die Gildarts angegriffen haben, hatten es auch auf mich abgesehen. Ich vermute Kopfgeldjäger. Nur im Gegensatz zu deinem Kapitän konnte ich die beiden besiegen, wenn auch mit Hilfe eines Fremden. Dieser hieß Kisame und dieser wartet nun draußen mit einen von den beiden, der andere ist Tod".
Er ging schon mal vor raus Richtung Tür, er erwartete das Lyra ihm folgte.
"Ach und eins noch, nicht das es wichtig für mich ist, aber du solltest es wissen. Kisame ist ein Fischmensch".
Dann öffnete er die Tür, die Sonnenstrahlen blendeten ihm beim heraus gehen. Dabei folgten ihm die Blicke der Gäste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mo Mai 09 2016, 20:36

Stella lächelte Lyra an und schüttelte dann den Kopf. "Nein. Ich hatte kein Interesse an ihm, aber es interessierte mich eben nur der Fakt, dass du, ich darf doch dutzen oder, verlobt mit jemandem bist den du sehr zu lieben scheinst!" fasste die Rothaarige kurz zusammen. "Ich sollte damals nämlich auch jemandem versprochen werden den ich aber nicht heiraten wollte. Mein Stiefvater meinte dass es wohl die beste Entscheidung sei. Naja. Er hatte es bitter bereut. Denn ich hab ihn einen Pfeil in den Kopf geschossen und bin von der Insel geflohen. Ob er noch lebt weiß ich nicht und es interessiert mich auch nicht wirklich." So war Stellas Ansicht und die würde sie auch weiterhin vertreten. So eine Frechheit sie einfach verheiraten zu wollen. "Alles klar. Aber ihr kennt die Leute hier. Wart ihr schon einmal hier? Verzeih dass ich dir so viele Fragen stelle, aber ich bin neugierig!" Für den Fall dass es hier irgendwie zu Ausschreitungen kommen sollte, hatte sie immer noch ihren Bogen und ihre Pfeile. Kurz seufzte sie und sah dann wieder zu dem Mann an der Theke, welcher sich nun zu Wort meldete. "Stella Satori. Angenehm!" stellte sie sich dann vor und grinste. Kurz sah sie zu ihrer Gitarre. Die trug sie immer bei sich. Zwar war sie klein, aber dadurch auch leicht zu hendeln. " Wenn ihr ein wenig Unterhaltung wollt, so biete ich euch meine Dienste an und beglücke euch mit lieblichen Klängen auf meinem Schlaginstrument!" Dabei deutete sie auf ihre Gitarre. Alles zu einem angemessenen Preis. Sie kannte ein paar Seemannslieder und auch selber hatte sie sich an ein paar solcher gewagt, doch bis jetzt hatte sie keine Gelegenheit gehabt sie zu spielen. Doch ehe sie auch nur auf eine Antwort hoffen konnte, war John schon an der Tür.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 14.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Mai 11 2016, 16:02

Nach einer Weile fing Kisame an sich zu langweilen und stand wieder auf um sich ein wenig umzusehen. Er wollte sich nicht zu weit von seinen Hab und Gut oder dem bewusstlosen Mann entfernen, weshalb er die Straße nur ein wenig runter ging aber nichts von Interesse entdecken konnte. Genervt ging der Fischmensch wieder zurück um auf John zu warten und bemerkte dabei, dass sein unfreiwilliger Begleiter langsam wieder zu sich kam. Einer Vorahnung folgend schob er seinen Seesack weg und wartete bis der Mann wieder vollkommen bei Sinnen war bevor er weitermachte. Als seine Geisel versuchte wieder auf die Beine zu kommen, legte Kisame ihm einfach die Hand auf die Schulter und drückte ihn mit seinen Körpergewicht wieder runter während er selber in die Hocke ging, sodass ihre Gesichter auf einer Höhe waren. "Sooooooooooooo, ich sage dir jetzt wie das Ablaufen wird. Du bist ruhig und sagst kein Wort bis man dir etwas anderes sagt oder dich etwas fragt. Ganz einfach oder? Ach ja und weil du dich sicher fragst, warum sollte ich dass nur tun? Schau mal her." sagte der Fischmensch ganz ruhig und rammte seine Faust direkt in die Wand hinter den Mann sodass eine kleine Staubwolke entstand. Als diese sich verzogen hatte konnte man gut ein kleines Loch in der Wand entdecken, was dazu führte das der Mann auf einmal ganz bleich wurde und nur wach nickte. "Wer muss ich wohl nicht dazu sagen, oder? Na also guter Junge!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Heute um 23:20

Nach oben Nach unten
 
Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'
» Gasthaus "Zum grünen Drachen"
» Gasthaus
» OT: Assault on Gasthaus Prummer I
» Kleines Gasthaus

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Westblue :: Trois-
Gehe zu: