One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Disziplin: "Tennis"
Heute um 20:56 von Drake Bowman

» Disziplin: "Fechten"
Heute um 20:31 von Takage

» Die südlichen Schrotthügel
Heute um 13:49 von Kohana Hime

» Goa - Stadtzentrum
Gestern um 19:53 von Bonnie Butterboom

» Gray Terminal
Gestern um 18:57 von Gamemaster

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 18:25 von Gamemaster

» Zuschauertribünen
Gestern um 03:12 von Gildarts Clive

» Disziplin: "Turmspringen"
Do Dez 01 2016, 20:10 von Rosè Bowman

» Apartment 61
Mo Nov 28 2016, 19:16 von Honoka

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Apr 10 2016, 00:34

das Eingangsposting lautete :

-Platzhalter-
Der Inhalt dieses Themas wird noch addiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mi Mai 11 2016, 20:20

John versuchte ihm die Tour zu vermasseln. Doch ging der alte Mann darauf kein Stück ein. Nein, er konterte sogar ordentlich zurück!
"Bei einem Kopfgeld von 15.000.000 Berry ist das auch nicht verwunderlich, dass sich die Damenwelt nach mir verzehrt. Doch leider ist diese hübsche Gastwirtin weit aus ansehnlicher", gab Norton voller Stolz von sich und zeigte dabei auf seinen Steckbrief, der gleich daneben hing.
"Du meine Güte. Was für ein verwegener Kerl du doch bist! Die Marine schafft es nicht mal, dich vor die Linse zu bekommen, sonst hätten sie wohl nicht dieses alte Foto von dir verwendet", schwärmte Edèll  vom Grauhaarigen und stumpte ihn zärtlich mit der Hüfte an, der ein charmantes Lächeln erwiderte.
Während Lyra und Stella sich austauschten, ließ der Schwertkämpfer verlauten, dass der rothaarige Kapitän sich in Schwierigkeiten befand. Das war jetzt wohl das erste Mal, dass Gildarts auf sich alleine gestellt war. Zuvor hatte immerhin mindestens einen aus der Crew, der ihm den Rücken decken konnte. Doch so wie er seinen Kapitän über die Jahre in seiner Bar kennen gelernt hatte, würde er sicherlich irgendwie auf sich aufmerksam machen.
"Jetzt macht euch keinen Kopf! Der wird schon alleine zurecht kommen", versuchte Norton sie die ganze Sache zu entschärfen und besah sich der Speisekarte.
Doch ehe er genauer einen Blick drauf werfen konnte, wurde sie ihm schon von Edèll  aus der Hand gerissen.
"Du, mein Früchtchen, bekommst etwas ganz besonderes", säuselte die Gastwirtin direkt vor seinem Gesicht und rief nach ihrem Chefkoch, der Gaspard genannt wurde.
"Oh lala, Madame Edèll! Was gann isch eute für disch zauberrn", fragte der Schnauzbart tragende und schlacksige Mann und wusch sich die Hände an seiner Schürze ab, als er heraus aus der Küche kam.
"Einmal das Special Menü von der Grand Line", orderte sie. Der Koch verbeugte sich und verschwand wieder in der Küche.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Fr Mai 13 2016, 07:57

Lyra versuchte sich mühsam zu beherrschen und seufzte leise auf, ehe sie John folgte. "Die Rede war von, ich zitiere, 'nicht besonders auffallen', wann kriegt ihr das in euren Schädel rein!" meinte sie zischend auf dem Weg nach draussen. "Was an diesen drei kleinen Worten versteht ihr nicht? Ich raffs nicht." sie rieb sich die Schläffen. "Wenigstens wird es bei euch nie langweilig, wir sollten aber die Zahl der Toten auf ein Minimum beschränken, findest du nicht?" Als er noch anfügte Kisame sei ein Fischmensch sah sie ihn verständnislos an. "Was meinst du mit Fisch..." ihr Satz brach ab als sie draussen war und Kisame erblickte. Ihre Augen wurden gross und sie blickte auf das äusserst markante Gesicht Kisame's. "Oh... achso.. Verstehe.. Fisch-Mensch." sie räusperte sich und ging ein wenig hinter John in Sicherheit da dieser Fischmensch nicht gerade sehr freundlich aussah. Gerade rammte dieser die Faust in die Wand des Gasthauses und sie stöhnte wieder kurz frustriert auf, ehe sie anfing Kisame gleich anzumeckern. "Lass das Gasthaus ganz! Wir können uns kein weiteres zerstörtes Gebäude leisten!" Die Wut verdrängte ein wenig ihre Angst vor dem Fischmenschen udnd sie stemmte ihre Hände in die Hüfte. "Lyra, angenehm deine Bekanntschaft zu machen. Mehr oder weniger. Die Umstände könnten besser sein, aber naja." ihr Blick ging wieder zu John und sie sah ihn an. "Willst du ihn für deine Crew anheuern? Denke er könnte gut zu dir passen." nun lag ein Grinsen auf ihrem Gesicht.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Mai 22 2016, 13:27

Die Wand bröselte, als Kisame seine Faust zurückzog. Eins war sicher, dieser Kerl hatte eine hohe körperliche Kraft. Ob er da mit seiner Gorillaarm-Technik mithalten konnte? Bisher sah er keinen Grund es zu testen, interessieren würde es ihm trotzdem, doch jetzt gab es erstmal wichtigere Dinge zu regeln.
"Besser auffallen, als ohne eine Spur zu verschwinden wie Gildarts, meinst du nicht auch Lyra? Und solange nur ich auffalle, ist es doch gut für euch, immerhin trennen sich die Wege sobald wir alle ein Schiff haben. Und solange dein Vater seine Aufmerksamkeit auf mich richtet, können du und die anderen ohne Probleme nach Alabasta segeln und die Sache klären. Zumindest solange dein alter Herr nicht auf die Idee kommen sollte, mich anzugreifen. Das könnte hässlich für ihn enden", erklärte der Schwertkämpfer mit gelangweilter Stimme der Blauhaarigen.
Ihren Einwand, dass sie die Toten auf ein Minimum beschränken solltet, überging der Pirat wortlos. Was das anging hatte er seine eigene Methoden und würde sich nicht rein reden lassen. Den nur eine tote Bedrohung ist eine gute Bedrohung. Als sie anfing Kisame anzumeckern, befürchtete er Ärger und war bereit den Fischmenschen im Notfall aufzuhalten, damit Lyra nichts passierte. Doch um das vorzubeugen, wechselte er schnell das Thema.
"Unser Gast ist wach, wir sollten ihn befragen. Möchtest du anfangen Lyra?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Jun 05 2016, 14:40

Stella hörte den Gesprächen zu und wusste nicht so recht wie sie weiter verfahren sollte. Schlussendlich entschied sie sich dann lieber für das Schweigen. Wenn jemand etwas von ihr wollte, dann würde sich die Person sicherlich bei ihr melden oder? Scheinbar kannte jeder hier wenigstens eine Person. Nur sie war noch niemals hier gewesen und hatte auch niemanden der hier wohnte. Sie konnte also niemanden wirklich besuchen. Kurz seufzte sie und lächelte dann in die Runde. Es war so viel Zeit verstrichen und sie durfte nicht vergessen weswegen sie eigentlich hier war. So wie sie es den Gesprächen entnahm ging es um einen Fischmenschen? Scheinbar schon oder? War ihr aber auch irgendwie gleich. Kurz wandte sie sich zur Gastwirtin um. "Könnte ich eventuell etwas zu trinken bekommen? Was ist mir egal. Ich kann alles bezahlen!" erklärte sie dann kurz. Auch wenn sie nicht glaubte, dass es hier sonderlich teuer war. Um die scheinbar angespannten Gemüter etwas zu beruhigen, holte sie ihre Gitarre hervor und stimmte ein ruhiges und dennoch recht fröhliches Lied ein. Vielleicht wollte ja irgendjemand tanzen oder einfach nur mitsingen? Wer wusste das schon? Außerdem schien es hier nicht sonderlich viel Musik zu geben und ein wenig positive Musik als Aufheiterung konnte an diesem Ort ja nicht schaden oder? Sollte es verboten sein, dann war es ihr herzlich egal. Man konnte sich ruhig mit ihr anlegen. Auch wenn sie eine Frau war, so wusste sie dennoch wie sie sich wehren musste. "Zu wenig Aufmerksamkeit ist langweilig, aber zu viel Aufmerksamkeit ist nicht immer gut und kann mitunter auch gefährlich werden!" fügte sie nur beiläufig an. Immerhin ging es ja die ganze Zeit um Aufmerksamkeit oder? Nun wandte sie sich an Norton. "Während ihr auf euer Essen wartet, tanzt doch mit der Wirtin. Ich kenne ein paar weitere schöne Lieder zu denen man sich bestimmt sehr gut bewegen kann!" bot sie dann an und lächelte auch weiterhin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 14.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Jun 05 2016, 19:39

Sein „Gespräch“ mit seiner Geisel wurde von ein paar Stimmen hinter ihm gestört. Mit einer unguten Vorahnung und einem genervten Gesichtsausdruck drehte er sich soweit um, um die Quellen der Stimmen ausmachen zu können. Kaum hatte er John in Begleitung eines blauhaarigen Mädchen, welches ihn auch schon sofort an meckerte. Kaum hatte er die ersten Worte gehört, schalte er auf Durchzug und winkte ab während er sich langsam aufrichtete. Als sich ihr Ton wieder normalisiert hatte, schenkte der Fischmensch ihr wieder seine Aufmerksamkeit. Die kleine Nervensäge, stellte sich als Lyra vor und bevor sich Kisame näher mit dem Mädchen beschäftigen konnte, mischte sich John ein und fragte ob Lyra ihre Geisel befragen wollte, da dieser nun wach sei. Mit einem letzten mörderischen Blick zu seinem „Gast“ als stumme Warnung drehte sich Kisame nun zu den beiden um. Zu seiner vollen Körpergröße aufgerichtet, überragte er die beiden Menschen um ein gutes Stück. Mit einem Lächeln bei dem er seine scharfen Zähne richtet er zu nächst seine Aufmerksamkeit Lyra zu. „Schön dich kennen zu lernen Lyra viel Spaß mit meinem Gast, ich bin mir sicher er wird dir mit größter Freude Auskunft geben.“ obwohl seine Worte recht freundlich waren, schwang in seinem Ton eine leicht gereizte Drohung mit. Mit einem eher ruhig genervten Ton wandte er sich dann an den Piraten „ Was meinte die Kleine mit „anheuern“? Was hast du mir verschwiegen?“ , sollte John irgendwelche Hintergedanken haben, die dem Fischmenschen nicht gefallen würde, hätte er kein Problem damit den Mann zu töten, obwohl er vor kurzem ihm das Leben gerettet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   So Jun 19 2016, 19:16

Norton genoß die Stimmung in der Schenke. Zumal nun John und Lyra das Lokal nun verlassen hatten, was ihn ein wenig Druck vom Rücken nahm. Auf Kinder aufzupassen konnte auch wirklich nervig sein. Nun wollte er sie sich selbst überlassen und hier erstmal die Stellung halten. Immerhin hatte er noch zwei großartige Frauen, die man nicht so ohne weiteres stehen lassen konnte.
"Nun, meine Damen. Jetzt sind die Kinder endlich fort und wir können in Ruhe miteinander reden", ließ er verlauten, woraufhin Edèll kicherte und sich in der Küche nach dem Essen erkundigte.
So hatte Norton einen kurzen Augenblick, um sich mit Stella zu unterhalten.
"Wenn diese liebreizende Schönheit zurück ist, werde ich auf dein Angebot zurück kommen, schöne Frau. Aber solange können wir uns ja noch ein wenig unterhalten. Was führt ein so liebreizendes Geschöpf der Welt an so einen skrupelosen Ort? Wärst du nicht auf friedlicheren Inseln besser aufgehoben?"
Norton zweifelte nicht daran, dass diese Frau sich nicht verteidigen konnte. Der Bogen auf ihrem Rücken sprach für sich. Aber mit dieser Fernwaffe allein war man auf dieser Insel aufgeschmissen. Selbst Norton würde sich alleine nicht hier her trauen. Das Problem waren die vier Bosse des Schwarzen Hafens. Hatte man die gegen sich, konnte man schon mal sein Testament schreiben. Norton hoffte inständig, dass sie niemand von denen begegnen würden. Doch im Hinterkopf spürte er, dass seine Crew ihnen näher war, als er es wahr haben wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mo Jun 20 2016, 13:14

Lyra konnte nur seufzen. Klar John hatte Recht, das Gildarts einfach so verschwunden war, war nicht wirklich okey und sie machte sich auch wirklich ein wenig Sorgen um ihren Kapitän. Dann lernte sie Kisame kennen, einen gruseligen Fischmenschen der ihr zwar ein wenig Angst machte, aber sie trozdem den Mut hatte ihn anzumeckern. Also war das ganze nicht so schlimm. Nach ihrem Anmecker lenkte John verdächtig schnell das Thema ab, damit sie sich um ihren Gast kümmern konnten. Lyra zuckte nur mit den Schultern und nickte Kisame zu.

Sie wandte sich schliesslich an ihre Geisel und kniete sich vor ihm auf Augenhöhe. "So.. wohin habt ihr Gildarts gebracht? Antworte besser schnell! Wir haben nicht ewig Zeit." meinte sie mit bedrohlich kalter Stimme. Ihre Geisel blickte nur kurz wieder zu Kisame ehe er stotternd anfing zu reden. "I..Ich weiss.. nicht.. Wir wollten nur Geld für das Steckbrief einheimsen. Wir hätten ihn an die Untergrund Arena verkauft." Lyra hob eine Augenbraue. "Die Untergrund Arena? Ich erinnere mich, regelmässig werden Kämpfer gefangen um sie bis zum Tod kämpfen zu lassen." langsam sah sie John und Kisame. "Ich weiss nicht mehr so genau wo die Arena ist, aber ich weiss das wir nicht mehr so viel Zeit haben."

Gildarts steckte in grossen Schwierigkeiten und Lyra wusste nicht so genau wie lange er sich dort noch so herumschlug. Und langsam machte sie sich auch Sorgen um Luc. Er war jetzt schon etwas länger weg. Hoffentlich war alles in Ordnung bei ihm. Schliesslich erhob sie sich und wandte sich an Kisame. "Er gehört Dir. Mach was du willst. Frag ihm am besten noch wo sich die Untergrund Arena genau befindet." meinte Lyra und blickte dann zu John.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Jul 02 2016, 19:40

John gähnte nur, während Kisame ist gereizt ansah, anscheinend passte ihm etwas an Lyra's Aussage nicht, dass er in seine Crew passen würde. Doch hatte er sich noch keine Gedanken darüber gemacht. Und gerade ist auch nicht die Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen, immerhin ist Gildarts noch immer verschwunden.
"Bleib ruhig, Kisame. Sie meint wohl nur das du gut zu meiner Crew passen würdest, mehr nicht. Und nein ich habe nicht vor dich zu zwingen oder zu versklaven, also bleib locker. Ich würde dich nur ungern töten müssen".
Während er dem Fischmenschen das klar machte, erwähnte der Gefangene etwas von einer Untergrundarena, an die sie den Rothaarigen verkauft hatten. Kämpfen kann er ja, deshalb sollte er dort wohl auch einige Zeit überleben. Die Kampfeslust packte den Piraten, er wollte ebenso seinen Spaß haben, wie ihn Gildarts haben durfte. Während er sich spannende Kämpfe auf Leben und Tod liefern darf, hatte John es nur mit Leichtgewichten zu tun. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, wurde es Zeit für klare Verhältnisse zu sorgen.
"Kisame von mir aus kannst du mit dem Gefangenen genau das selbe machen, wie mit dem Zwerg am Hafen, mach es nur schnell. Dann sollten du, Lyra und ich unser weiteres Vorgehen mit dem alten Norton besprechen".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Do Jul 14 2016, 11:55

Stella bemerkte durchaus dass John und Lyra verschwanden. Dennoch blieb sie. Immerhin hatte sie mit den Beiden ja nicht wirklich etwas zu tun oder? Für sie machte Norton den Eindruck als ob er nicht sonderlich zugetan von Kindern wäre. Auch wenn man sie alle schlecht als solche bezeichnen konnte, aber naja. Jeder hatte wohl eine andere Vorstellung davon. Lächelnd wandte sie sich dann Norton zu. "Gewiss würde ich mich sehr darüber freuen wenn sie dieses Angebot nicht ablehnen!" Ihre Gitarre hatte sie neben sich abgelehnt. Was tat sie hier? Die Wahrheit hier Preis zu geben war nicht sonderlich gut oder? Immerhin wusste sie nicht in wie weit man den Menschen hier trauen konnte. Sie würde sich hüten ein falsches Wort zu sprechen und überlegte sich ihren Text genau. " Wisst ihr. Immer nur in seiner Heimat zu verweilen ist irgendwann recht eintönig und monoton. Außerdem liebe ich das Abenteuer was ich bei meinem Wohnort nicht fand. Sicherlich gibt es friedlichere Orte als diesen, aber dennoch ziehe ich einen skrupellosen Ort, einem friedlichen und ruhigen Dörfchen vor..." Kurz grinste sie. "Außerdem kann man die Menschen überall auf der Welt mit Musik erfreuen. Mein Traum ist es eines Tages ein eigenes Lied über meine Abenteuer zu verfassen. Es soll um die Welt gehen und von jedem gesungen werden!" Auf dieser Insel war sie aber um an bestimmte Dinge zu kommen, doch sie würde sich hüten es ihm zu sagen. "Was ist mit ihnen? Leben sie hier schon immer oder sind sie hinzugezogen? Oder vielleicht doch nur auf der Durchreise?" Auch wenn sie sich nicht vorstellen konnte, dass hier jemand freiwillig leben wollen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 14.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Fr Jul 15 2016, 03:22

Während sich die kleine blauhaarige mit der Geisel beschäftigte, richtete der Fischmensch seine Aufmerksamkeit auf den Piraten. Es freute ihn zu hören, dass John keine unschönen Hintergedanken oder dumme Ideen hat. Als der Pirat abschließend sagte, er würde Kisame nur ungern umbringen. Musste dieser Vorstellung sofort grinsen. Toller Witz! dachte sich der blauhaarige, entschied sich aber nichts zu sagen und es bei einem Grinsen zu belassen schließlich wusste er nicht ,ob John es auch so gemeint hatte und er wollte den Piraten nicht verärgern. Zumindest im Moment nicht.
Als er sich wieder der Geisel zuwandte schaute die Kleine die beiden Männern an und meinte sie sei fertig mit dem. John überließ Kisame die Entscheidung überdas Schicksaal des Mannes und Lyra meinte noch er solle fragen wo die Arena sich befindet. Stirnrunzelt schaute der Fischmensch erst die beiden Piraten und dann seinen Gefangenen an. Er wusste nicht so recht was er mit dem Mann anstellen sollte, also gestand er ihm selber die Wahl über sein Schicksaal zu. Zuerst kniete er sich vor dem Mann hin und stellte ihn dann einfach vor die Wahl. "Du hast die Wahl einen schnellen Tod oder du lebst und machst dich für mich noch ein wenig nützlich. Also was darfs sein?" eigentlich konnte er sich schon denken, aber trotzdem wartete er bis die Lippen der Geisel, die Worte gebildet hatten. "Leben also. Schön, hier sind dir Regel. Du führst jeden Befehl ohne Widerrede aus,du schweigst bis du angesprochen wirst, du versuchst nicht zu fliehen oder sonst wie mir das Leben schwer zu machen, Ok? Solltest du dir Regel brechen oder mir einfach nur auf die Nerven gehen, tue ich dich einfach ordentlich weh und lasse dich langsam auf deinen Tod warten, verstanden?" zitternd nickte der Mann, "Sehr schön, dann führ uns jetzt doch mal zu dieser Untergrundarena und zwar ohne Umwege, klar?" Mit diesen Wort grinste der Fischmensch den Mann an und zog ihn gleich auf die Füße während er selber aufstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mo Jul 18 2016, 22:33

Norton musste bei der Geschichte von Stella lachen. Nicht, dass er sie auslachte. Es war ein freudiges und herzhaftes Lachen.
"Kindchen, du erinnerst mich an mich selbst, als meine müden Knochen noch voller Elan waren. Damals waren unsere Träume auch riesengroß und in noch so großer Ferne", schwelgte der Grauhaarige in Erinnerungen und nahm etwas von seinem Humpen Bier, den die Gastwirtin stehen gelassen hatte.
Norton unterdrückte sich einen Rülpser und überlegte, was er der Rothaarigen antworten sollte. Immerhin sollte nicht jeder wissen, dass sie auf dem Weg zur Grand Line waren. Trois war eine der letzten Inseln zum Rivers Mountain. Deswegen war die Präsenz der Marine auch dementsprechend hoch. Außerdem hat er in seiner Jugend schon von Kopfgeldjägerinnen gehört, die ihre Opfer erst betörten, ehe sie sie auslieferten. Und seine Prahlerei in der Schenke von seinem Kopfgeld war nicht gerade eine seiner besten Ideen gewesen. Dennoch wollte er nett bleiben.
"Meine Mannschaft und ich wollen den Westblue erkunden und auf einer Insel unsere Basis errichten. Irgendwo, wo man nicht so sehr von den Blauröcken gedrängt wird", sprach Norton immer leiser werdend, wobei der letzte Satz schon sehr geflüstert würde.
Nachdem er ausgesprochen hatte, kam Edèll schon mit seinem Essen. Es handelte sich um ein Dessert. Es war Wackelpudding, in dem eine sehr exotische Frucht verborgen schien. Dazu bekam er eine Gabel.
"Nun lass es dir schmecken, Schnäuzelchen", gab die Wirtin euphorisch von sich. Erst hatte Norton einige Zweifel, da ihn die Frucht sehr an eine Teufelsfrucht erinnerte. Doch bei genauerer Betrachtung sah sie eher gewöhnlich aus. Wie eine übergroße Brombeere, wenn da nicht noch die Kringel darauf abgebildet waren. Der ältere Herr fasste den Mut und Stach mit der Gabel hinein. Er hatte gut ein Drittel der Frucht auf der Gabel, umhüllt mit Wackelpudding und steckte diese in seinen Mund. Beim hineinbeißen spürte er auch schon den widerlichen Geschmack im Mund. Auch der herzhaft-süße Wackelpudding konnte diesen Geschmack nicht verdecken.
Innerlich wusste er, dass diese Frucht eine Teufelsfrucht war, während ihn Gildarts gedanklich nochmal schilderte, wie widerlich die Würfelfrucht geschmeckt hatte. Es war beinahe Ironie, dass nun auch er, der diese Kräfte verschmäht hatte, ebenfalls in den Besitz von ihnen gekommen war.
Murmelnd sprach er Schimpfworte aus, während die Gabel noch aus seinem Mund ragte.
Plötzlich spürte er die zarten, aber dennoch kräftigen, Hände von Edèll auf seiner Schulter.
"Oh nein! Schmeckt es dir etwa nicht, Bärchen?"
Erschrocken sah er die liebreizende Dame an, ehe er kräftig herunterschluckte. Jetzt war auch alles zu spät. Aber wenigstens konnte er diese Situation noch retten.
"Ach, was! Ich war nur so überwältigt von diesem Geschmackserlebnis", versuchte er zu überzeugen und verschlang den Rest des Desserts in Sekunden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Kopfgeld : 6.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 17.09.15
Alter : 21
Ort : Pfalz
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Do Jul 21 2016, 22:26

John bemerkte das zögern des Gefangenen, obwohl es ihn sein Leben kosten könnte zögerte er. Das ließ für ihn nur einen Schluss zu, er wusste nicht wo die Untergrundarena war. Er seufze, mit der hand am Schwertgriff begann er missmutig zu sprechen.
"Lass mich raten, du weißt gar nicht wo diese ominöse Arena ist, richtig?"
Der Angesprochene nickte nur. Er hatte mit dieser Antwort gerechnet und blieb ruhig, allerdings wusste er nicht wie Kisame reagieren würde, weshalb er sich zwischen den Fischmenschen und dem Mann stellte. Mit gelangweiltem Ton fing er erneut an zu sprechen.
"Wie heißt dein Kontaktmann? Und wo finden wir ihn? Es wird Zeit das ich ein Gespräch mit ihm führte", sprach der Pirat und grinste finster.
"Jaquar Tharn heißt er, er wartet in der Schlüsselgasse, diese befindet sich in der Nähe des Schwarzen Hafens. Ich hoffe ihr findet ihn, damit er euch qualvoll töten kann. Zumindest dich und dieses Tier, für die blauhaarige Schlampe hat er was ganz besonderes zu bie....".
Dem Schwertkämpfer reichte es, blitzschnell zog er sein Schwert und trennte dem Mann den Kopf ab.
"Du redest einfach zu viel", sprach er mit gelangweilter Stimme, während er das Blut an seinem Katana am Hemd des Verstorbenen abwischte. Er hielt das Schwert noch gegen die Sonne und begutachtete es kurz, ehe er es wieder in der Schwertscheide verstaute.
"Wir haben ein Ziel, auf gehts".

John go to Schwarzer Hafen von Trois
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 14.04.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Aug 13 2016, 09:51

Das Zögern des Mannes bemerkte Kisame gar nicht als er diesen mit sich hochzog erst als sich John mit dem Mann anfing zu reden. Was dabei ans Licht kam, war nicht unbedingt gut für die Gesundheit des Mannes zumindest wenn es nach dem Fischmenschen gehen sollte. Doch bevor Kisame den Mann zu seinen Schöpfer schicken konnte, stellte sich John zwischen ihn und seine Beute. Mit einen fragenden Blick fixierte er den Kopf des Piraten und fragte sich ob er erst ihn und anschließend den Mann für ihre Dreistigkeit zur Hölle schicken sollte und achtete deshalb nicht weiter auf das Gespräch. Er als der Mann das Wort „Tier“ fallen ließ, wurde Kisame wieder hellhörig und richtete seinen Blick auf den Mann. Die Angst in dessen Augen war einer gewissen Boshaftigkeit ja schon fast Arroganz gewichen nur um Sekunden später von einem schnellen Schwertstreich beendet zu werden. Zwar hätte der Fischmensch sich lieber den Kerl selber vorgeknöpft doch nun war er tot und außerdem fand er die ganze Sache recht witzig. Als John losging, schloss sich Kisame ihn lachend an und legte einen Arm um dessen Schulter um ihn an sich heranzuziehen. „ Das war meiner. Nicht sehr nett von dir dich einfach so an meiner Beute zu vergreifen. Bei den nächsten habe ich den Vortritt!“ meinte er mit einen gespielt beleidigten Ton. „ So und jetzt zeig mir wo hin müssen, ich habe nämlich nicht die geringste Ahnung!“ fügte der Fischmensch lachend hinzu und ließ den kleineren Mann los, nur um ihn anschließend auf den Rücken zu hauen. Zwar dies kameradschaftlich gemeint aber dank der enormen Kraft des Fischmenschen stolperte der Pirat ein paar Schritte nach vorne und ging nun vor Kisame.

go to: Schwarzer Hafen von Trois
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DesignerinDesignerin
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 23
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Di Aug 16 2016, 15:17

Noch immer mit dieser Ungewissheit im Magen, verfolgte sie das Gespräch zwischen den beiden und hielt sich vorerst zurück. Ihre Gedanken lagen nicht nur bei Gildarts, wegen dem sie erst diesen Stress bekommen hatten, sondern auch bei Luc, von dem sie auch schon eine Weile nichts mehr gehört hatte. Am liebsten wäre sie bei Norton verblieben und hätte auf die beiden gewartet, doch konnte sie nicht. Sie konnte nicht herumsitzen und wieder den beiden die ganze Arbeit aufhalsen. Sie wollte nun selbst tätig werden. Auch wenn dies hiesse, dass sie die beiden Raufbolde begleiten müsste. Alleine war ihr dies dann doch zu gefährlich. Schliesslich hatte sie erst vor kurzem den Erwerb einiger Waffen feiern können, doch der Umgang mit diesen war ihr noch völlig fremd.
Aber wie das immer so war im Leben, hatte man keine Zeit für Trainingseinheiten.
John presste aus ihrem Opfer den Namen einer der Drahtzieher heraus. Bei dem Namen lief es ihr ein Schauer über den Rücken. Wenn sie sich recht erinnerte, war Jaquar Tharn eine der vier großen Nummern auf dieser Insel und dem Schwarzmarkt.
Eigentlich hatte sie vorgehabt, diesen Kerlen aus dem Weg zu gehen. Selbst wenn man einen von ihnen besiegte, hätte man schlussendlich auch die anderen Drei im Rücken. Sie hoffte, dass sie niemanden von ihnen begegnen würden.
"Wir sollten uns beeilen und so schnell wie möglich Gildarts finden", sprach die Blauhaarige bedenklich und folgte den beiden zum Schwarzen Hafen.

Lyra go to: go to: Schwarzer Hafen von Trois

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 10.02.16
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Sa Aug 20 2016, 20:55

Auch wenn es schwer vorstellbar war, so musste Stella zugeben dass sie anfing Norton zu mögen. Er war ihr sympathisch und doch versuchte die eine gewisse Distanz zu ihm zu wahren. Schließlich war es besser niemanden zu mögen. Dann war man verletzlich und in der heutigen Zeit war das nicht sonderlich produktiv. "Wenn man dann älter ist wünscht man sich die unbeschwerte Kindheit zurück. Insofern man eine solche genossen hat!" Sie beispielsweise war froh wenn sie nicht wieder dahin zurück musste. All zu lange würde sie sich auch nicht mehr in dieser Kneipe aufhalten. So viel stand fest. Eigentlich hatte sie andere Dinge zu tun, die aber immer mehr in den Hintergrund zu rücken schienen. Noch immer war sie erleichtert darüber, dass die Marine ihr nicht auf die Pelle gerückt war, denn die konnte sie gerade überhaupt nicht gebrauchen. Lächelnd sah sie zu dem Älteren und nickte. "Welch gute Idee von euch. Ich wünsche euch alles erdenkliche Glück dafür. Hoffen wir mal dass die Marine euch in Ruhe lässt und ihr ruhig leben könnt!" Für einen Moment vergaß sie dass sie Norton ja eigentlich noch ein Stück schuldig war. Gerade als sie dabei war ein Lied einzustimmen mit ihrem Instrument, öffnete sich die Tür der Bar schlagartig und eine Person kam herein. Der Mann schien außer Atem und leicht panisch. Sie lauschte dem Gespräch das er mit einem Kumpel führte, der sich ebenfalls gerade in der Kneipe befand. Dabei waren sie nicht zu überhören. Immerhin unterhielten sie sich lautstark. "Hey. Weißt du schon das neuste? Der Leiter der Untergrundarena wurde besiegt von einem Typen der sich Gildarts Clive nennt und der sich nun auf dem Weg zum schwarzen Hafen befindet!" meinte der eben eingetroffene Mann. Natürlich hatte er sofort die Aufmerksamkeit des anderen auf sich und sicherlich auch die der anderen Menschen hier in der Kneipe. Was fanden die Leute nur immer so toll an allem möglichen Klatsch und Tratsch von dem man nicht mal wusste ob er überhaupt der Wahrheit entsprach?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 04.10.15
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Mo Aug 22 2016, 14:08

Norton wollte dieses Gericht nur schnell hinter sich bringen und schlang alles herunter. Der Geschmack war so einzigartig widerlich, es ließ sich mit nichts vergleichen, was der ältere Herr schon auf seiner Zunge gleiten gelassen hatte. In wenigen Sekunden war der Teller leer und ebenso schnell der Humpen Bier an seinen Lippen.
"Mensch, du musst ja einen großartigen Hunger gehabt haben", rief die Gastwirtin quer durch die Bar und lachte schallend.
Knallend setzte er seinen Humpen auf den Tisch ab und atmete schwer. Innerlich studierte er noch mal seinen Mundraum auf Rückstände dieses Geschmacks. Ein fieser Nachgeschmack hing ihm noch im Rachen, doch seine Zunge war umhüllt mit dem kräftigen Hopfengebräu. Er gab sich damit zufrieden. Immerhin hatte er eine Teufelsfrucht verspeist, dass wusste er sicher. In seiner Vergangenheit als Pirat hatten viele seiner Kameraden über diesen Nachteil geklagt. Und vor kurzem hatte dies auch sein Kapitän getan. Es musste einfach so sein. Doch nun musste er sich wieder seiner Fassade widmen.
"Dieses Gericht war einfach köstlich", lobte er die Gastwirtin und versuchte dabei seine Lüge aufrecht zu erhalten. Er konnte jetzt hier nicht zugeben, dass er gerade eine Teufelsfrucht verputzt hatte, geschweige denn, dass es furchtbar geschmeckt hatte. Die Lüge musste jetzt sein bestes tun und wirken.
Doch ehe er die Reaktion von Édell abwarten konnte, hörte er beiläufig dem Neuankömmling zu.
Sein Kapitän war wieder aufgetaucht und hatte sogleich auch wieder Ärger angezogen. Und so wie er es gerade deutete, musste sich Gildarts freigekämpft haben und machte gerade ein Schiff für die Crew klar. Das war das Zeichen für den Koch der Bande, die Beine in die Hand zu nehmen und so schnell wie möglich von hier zu verschwinden. Ihm sprang Stella ins Auge, die selbst von hier verschwinden wollte. Zumindest hatte sie das angedeutet. Da war es für ihn klar. Er griff die Hand von der Rothaarigen und sprang vom Hocker.
"Das ist unser Zeichen. Es wird Zeit, dass wir aufbrechen und zu meinem Tunichtgut von Kapitän stoßen", sprach Norton aus und zog die junge Frau mit hinaus auf die Straße. Édell konnte er noch einen Handkuss hinterher schicken, die ihm mit einem Geschirrtuch hinterher winkte.

Norton|Stella go to: Straßen von Trois
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"   Heute um 23:19

Nach oben Nach unten
 
Gasthaus "Zum Goldenen Lamm"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'
» Gasthaus "Zum grünen Drachen"
» Gasthaus
» OT: Assault on Gasthaus Prummer I
» Kleines Gasthaus

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Westblue :: Trois-
Gehe zu: