One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Disziplin: "Tennis"
Heute um 20:56 von Drake Bowman

» Disziplin: "Fechten"
Heute um 20:31 von Takage

» Die südlichen Schrotthügel
Heute um 13:49 von Kohana Hime

» Goa - Stadtzentrum
Gestern um 19:53 von Bonnie Butterboom

» Gray Terminal
Gestern um 18:57 von Gamemaster

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 18:25 von Gamemaster

» Zuschauertribünen
Gestern um 03:12 von Gildarts Clive

» Disziplin: "Turmspringen"
Do Dez 01 2016, 20:10 von Rosè Bowman

» Apartment 61
Mo Nov 28 2016, 19:16 von Honoka

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Untergrund-Arena

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Untergrund-Arena   So Apr 24 2016, 22:54

Ein heruntergekommenes, ehemaliges Gefängnis beherbergt nun abermals Gefangene. Die Untergrundarena sieht innen im Prinzip genauso aus wie früher, als das Gefängnis noch aktiv war, jedoch hausen in den Zellen nun die Kämpfer und die einstige Kantine ist nun die Kampfarena. Einzig besonderes ist das Büro des Gefängniswärters in welchem sich der Arena-Champ häuslich einrichten kann und welches einen extra Zugang zur Kantine hat, der im ersten Stock einen extra eingebauten Hochsitz für den Champ aufweist. Die Kämpfer kommen hintereinander durch eine Doppeltür zu der von den Tischen abgegrenzten Kampffläche. Die Zuschauer können es sich auf Stühlen bequem machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mo Apr 25 2016, 19:05

Come from: Schwarzer Hafen

Das erste Gefühl, das zurück kam war sein Tastsinn. Er spürte, wie seine Füße den Boden entlang schliffen, während er unter den Schultern gezogen wurde. Sein Körper fühlte sich immer noch sehr schlapp und entkräftet an. Nicht mal nach dem Kampf mit Borland, war er so geschafft gewesen.
Als nächstes meldete sich seine Nase. Es stank fürchterlich. Es war wie eine Mischung aus Fäkalien, Blut und Schweiß. Wäre er nicht noch so benebelt, wäre ihm glatt das Abendessen wieder hochgekommen.
Langsam ließen sich auch die Augen öffnen. Alles sah noch sehr verschwommen aus, doch zeichnete sich dieser Ort durch eine markante Farbe aus. Rot. So blutrot wie sein Haar es war. Ob das nun wirklich am Blut lag oder am Rost der Gitterstäbe, konnte er zu diesem Zeitpunkt nicht ausmachen. Überall erkannte er Silhouetten, hinter den Gitterstäben. Diese johlten und brüllten durch die Gegend. Er konnte das Geräusch von Fäusten erkennen, die auf blankes Fleisch schlugen. Plötzlich stoppte sein Transport. Er hörte das Klackern von Metall, ehe er weiter getragen wurde und schlussendlich hart auf den Boden fallen gelassen wurde.
Bäuchlings wollte er nicht liegen bleiben. Mit aller Kraft, die ihm zur Verfügung stand, drehte er sich auf den Rücken und streckte die Arme von sich. Das Atmen in dieser stickigen Umgebung fiel ihm verhältnismäßig schwer, doch mit jedem Atemzug wurde es leichter.
Je mehr Sauerstoff seinen Körper durchströmte, umso mehr schärften sich wieder seine Sinne und ein wenig Kraft zum Bewegen kam zurück.
Die Gittertür zu seiner Zelle war versperrt und würde allgemein auch ein Hindernis darstellen.
Während er sich so umsah, fiel ihm auf wo er überhaupt war. Beziehungsweise konnte er es ungefähr deuten.
Es war aufgebaut wie ein klassisches Gefängnis. Nur der Aufenthaltsraum, wo sonst immer gegessen wurde, ist zu einer Arena umgebaut worden. Dort kämpften gerade zwei männliche Insassen und schenkten sich dabei nichts.
"Wo bin ich hier nur hineingeraten", sprach er zu sich selbst, in normaler Lautstärke.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mo Apr 25 2016, 20:49

~First Post~

Ein langweiliger Kampf stand heute an. Dennoch wollte sich Karen als Champion natürlich potenzielle Gegner nicht blindlings vorwerfen lassen. Ein Teil ihrer Dominanz hatte man eben auf das genaue Studieren ihrer Gegner zuzuordnen. Die beiden Kontrahenten hier waren kaum nenenswert, durchschnittlich groß und mit 75 Kilogramm Kampfgewicht im mittleren Bereich der Gewichtsklassen. Sie kämpften wie gewöhnliche Straßenschläger und hatten ansonsten nichts weiter zu bieten als einen halbwegs durchtrainierten Körper. Ihre Bewegungen waren flüssig, aber manchmal wussten sie einfach nicht, was sie als nächstes tun sollten, weshalb sie sich gelegentlich einfach nur umkreisten und auf die Initiative des Gegners warteten.
Gerade als der jungen Frau der Kampf zu langweilig wurde, vernahm ihr Ohr das Schlurfen eines Körpers, der über den dreckigen Boden gezogen wurde. Sie erkannte einen recht groß gewachsenen Mann mittleren Alters mit flammend rotem Haar, welches vielleicht doch eher ins blutrote überging. Ganz genau konnte Karen das im dämmrigen Licht nicht erkennen. Ihree Neugier jedenfalls war geweckt, denn dieser Neuling sah durchaus kämpferisch aus und sein Körper wirkte gut trainiert. Die schwarzhaarige Frau hatte keinen Zweifel daran, dass dieser Neuankömmling die beiden Kämpfenden wohl ohne Probleme umhauen konnte.
Auf dem Weg zur Zelle des Neuen ließ sich Karen durchaus etwas Zeit, denn mittlerweile hatte der Kampf sein Ende gefunden und der Sieger wurde bekannt gegeben. Der kurze Blick des Champs zeigte ihr, dass es letzendlich ein knapper Kampf wurde, sahen beide Kontrahenten in etwa gleich lädiert aus. Die in normaler Lautstärke gesprochenen Worte hatte Karen noch mitbekommen, wartete aber mit der Antwort, bis sie an den Gittern stand. "Das habe ich mich vor nicht all zu langer Zeit auch gefragt.", brummte der Champ amüsiert und verschränkte die Arme ineinander. "Du wirst dich aber sicherlich schnell an diesen Ort gewöhnen, Gildarts.", sprach sie den Neuankömmling mit dessen Namen an, an welchen sich Karen anhand des Steckbriefs erinnerte. Sie hatte also doch richtig gesehen, war sich aber bis eben nicht sicher. Gildarts der Pirat hatte es also in die illegale Kampfarena von Trois verschlagen. Der Champ musterte den großgewachsenen Kerl eingehend mit ihren bernsteinfarbenen Augen und schien ihn förmlich von Grund auf zu analysieren. Sie erkannte den Faustkämpfer an den zerschundenen Händen und erkannte, dass die Knöchel vermutlich noch nicht gebrochen waren, was auf ein gewisses Geschick deutete. Sie war durchaus zufrieden mit dem, was sie sah, konnte es sich hierbei doch um ihr Ticket nach draußen handeln.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 17 2016, 17:20 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mo Apr 25 2016, 21:08

Der Kampf war entschieden. Doch wer gewonnen hatte, interessierte den Rothaarigen am wenigsten. Wie er hier wieder raus kam oder seiner Crew eine Nachricht übermitteln konnte, stand viel weiter oben auf seiner Prioritätenliste. Im Schneidersitz machte er sich Gedanken darüber, als eine fremde Stimme seine rhetorische Frage kommentierte. Zuerst sah sich Gildarts zu den Seiten um, von denen er am ehesten vermutete, dass jemand mit ihm sprach. Doch sein Blick folgte der Stimme und erblickte eine junge Frau mit schwarzen Haaren, vielleicht 10 Jahre jünger als er selbst. Seiner Aussage nach zu urteilen, war sie nun schon seit weit aus länger hier ein Kämpferin. Oder auch Veranstalterin. Das sollte sich womöglich noch herausstellen. Der erste Eindruck vermittelte dem Forscher auf jeden Fall ersteres. Sie war ein gutes Stück kleiner als er selbst und ähnlich gut gebaut, für ein Wesen vom anderen Geschlecht. Dennoch strahlten ihre Augen eine gewisse Schärfe aus, die man nur bei Leuten fand, die tagtäglich die Fäuste schwangen. Allein dieser Blick von ihr musste einiges an Respektpunkten hier bringen.
"Soso, tu ich das? Ich bin wohl ganz passabel, wenn ich das von mir behaupten darf", schätze Gildarts sich großzügiger ein, um nicht gleich als arroganter Kerl herüber zu kommen.
Den meist war es im Leben so, dass die Kerle mit der größten Fresse auch eins mit der größten Faust abbekamen. Und bei seinem heutigen Glück, sollte man es lieber nicht herausfordern.
"Herrje, Herrje. Da verprügelt man einen Teufelsfruchtnutzer und ein paar Marinisten in Las Camp und schon kennt einen der gesamte Westblue. Da waren die Zeiten früher weit aus...angenehmer", gab Gildarts zu seiner Bekanntheit preis und wartete nun auf das Folgende.
Die Blicke, sowie auch die Aussage, deuteten an, dass sich der Rothaarige nun hier erstmal beweisen musste.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am So Jul 17 2016, 19:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mo Apr 25 2016, 22:42

Ein bereits bekannter Pirat in der Kampfarena war ein seltener Anblick. Viele waren immerhin in dem Besitz einer Teufelsfrucht und demnach für die Arena nicht zugelassen. Also ein Glück für Gildarts ... oder eben eher Pech für ihn. Je nach Sichtweise eben. Vielleicht hatten sie aber auch absichtlich eine Untersuchung versäumt, um die ranghöheren Kämpfe wieder interessanter zu machen. Man sollte eben immer auf alles gefasst sein.
Karen konnte durchaus mit dem Burschen mitfühlen, wurde er sicherlich ebenfalls nicht freiwillig in die Arena geworfen. Und auch dessen Fluchtwünsche erahnte die schwarzhaarige Schönheit ebenfalls. Jeder hier wollte raus, aber die meisten hatten sich mit ihrem Kerkerleben abgefunden und nutzten die Chance hier einfach, um zu überleben. Wer schwach war, würde über Kurz oder Lang einfach verhungern. Mit der Sauberkeit wurde es hier auch nicht so genau genommen, was den Geruch erklärte. Und an all diese Eindrücke würde sich der Rotschopf sicherlich noch gewöhnen. Als Antwort auf die Worte des Rotschopfs wechselte die junge Frau ihre Haltung und stemmte eine Hand in die Hüfte, während sie sich mit der anderen eine Strähne aus dem Gesicht strich.
"Also wenn dein Können genauso groß ist, wie deine Klappe, wirst du vermutlich auch bald gegen mich antreten müssen. Aber bis dahin musst du dich erst an dem kleinen Gemüse vorbeigärtnern.", erklärte Karen mit einem anschließenden humorlosen Lachen. Gildarts würde sich hier behaupten müssen, wie jeder andere auch. Eine Kneipenschlägerei machte ihn hier jedenfalls nicht automatisch zum Publikumsliebling.
Karen indes hörte ein Paar Schritte und grinste matt. "Hört sich so an, als hätten sie für Heute bereits deine Taufe angesetzt.", deutete die Schwarzhaarige mit einem schiefen, humorlosen Grinsen an und erspähte zwei Wärter, die bereits mit Schlagstöcken in ihre Richtung kamen.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 17 2016, 20:17 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mo Apr 25 2016, 23:17

Die Schwarzhaarige schien ja eine ganz besonders lustige Zeitgenossín zu sein. Ob sie sich nun tatsächlich über den Rothaarigen und seiner derzeitigen Situation lustig macht oder nicht, entzog sich seiner Kenntnis. Jedoch war eins sicher. Er musste heute noch kämpfen. Nur gut, dass nun langsam Betäubung nach lies und er die Kontrolle über seinen gesamten Körper wieder bekam. Das hatten sie wohl bei seiner Entführung und anschließenden Gefangennahme mit einberechnet.
Doch das Gildarts hier nun angegeben hatte, war ihm nun wirklich bewusst gewesen. Er hatte schließlich nur einen Zeitungsartikel rezitiert, wenn auch nicht wortwörtlich.
"Ich weiß ja nicht, wie es mit der Berichterstattung in diesem Nest ist, aber wenn du mein Kopfgeld kennst, solltest du auch den dazugehörigen Zeitungsartikel gelesen haben. Ich kann nicht behaupten, dass es einfach auf Las Camp war", versuchte der Rothaarige der Fremden klar zu machen, ehe es Zeit für seinen Kampf wurde. Die Wärter kamen ganz klischeehaft mit Schlagstöcken und ließen diese auch noch bedrohlich an den Gitterstäben entlang gleiten.
"Eine Taufe? Ich hoffe, ich werde statt in Weihwasser in Blut und Schweiß getauft", sprach der Rothaarige sarkastisch, ehe das Tor geöffnet wurde.
Die Hände streckte er zuvorkommend und kooperationsbereit nach vorne und ließ sich die Handschellen anlegen. Bei Berührung der Handschellen hatte er ein komisches Gefühl. Es war, als würde etwas unterdrückt werden, doch konnte er nicht genau sagen was es war. Womöglich nichts, was er für den bevorstehenden Kampf brauchen würde. So war zumindest sein Gefühl.
Dennoch bekam er einige Schläge mit dem Knüppel, während er zur Arena geführt wurde.
Seine Blicke kreisten um die Menschenmenge und versuchte irgendein bekanntes Gesicht zu erhaschen. Doch nichts. Niemand, denn er zuvor gesehen hatte. Nur viele die seinen Namen vom Steckbrief oder aus der Zeitung kannten.
In der Arena angekommen, löste man wieder seine Handschellen und kurz darauf wurde die Tür hinter ihm verschlossen. Ein Entkommen war gänzlich unmöglich. Der Kraftakt um aus dem Käfig zu entkommen wäre enorm und die ganzen Wachen auszuschalten glich einer Meisterprüfung. Und dann gab es noch die Schwarzhaarige, die sicher nicht daran interessiert war ihn gehen zu lassen.
Also musste er sich wohl nun dieser "Taufe" stellen und abwarten was danach passierte.
Zu seinen ehren hatte man ihm gleich zwei Gegner bereit gestellt. Es sollte wirklich eine Taufe in Blut sein. Seines Blutes. Die beiden Kerle waren circa zehn Zentimeter kleiner als er selbst und relativ guter Verfassung, was ihre Muskeln anging. Mittlerer Durchschnitt vielleicht.
Diese beiden wurden ebenfalls in Handschellen hineingeführt. Dasselbe Prozedere. Die Handschellen wurden entfernt und die Tür hinter ihnen geschlossen.
"Willkommen, liebe Gäste! Heute haben wir eine neuen Grund zum Feiern gefunden. Wir zelebrieren die Taufe von Gildarts Clive, dem Piraten!"
Die Menge jubelte bei diesen Worten, während seine Gegner konzentriert die Arme oben hielten, wie es Boxer taten. Gildarts dagegen sah sich weiterhin in der Menschenmenge um.
"In Las Camp hat er für ganz viel Unfrieden gesorgt. Auf seinem Kopf sind 4.000.000 Berry ausgeschrieben. Eine wahre Seltenheit in unseren mächtigen Hallen. Nun lasset die Taufe beginnen", sprach der Kommentator schlussendlich über eine Teleschnecke, die mit mehreren Lautsprechern verbunden war und ließ einen Gong ertönen.
Einer der Kämpfer konnte es wohl kaum abwarten und raste direkt auf den Rothaarigen zu.
Gildarts wich im letzten Moment dem gerade Schlag auf seine Brust aus und duckte sich.
"Zu langsam. Bärentatze."
Der Rothaarige holte mit der ungepanzerten rechten Hand aus und krümmte dabei die Finger nach innen. Ruckartig schlug er ihm damit auf die Brust. Die Wucht war so groß, dass es ihn von den Füßen hob und wie einen Stein auf dem Wasser bäuchlings hüpfen ließ.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Mo Jul 18 2016, 21:47 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Di Apr 26 2016, 21:32

Karen hob bloß eine Augenbraue, als Gildarts behauptete, es sei auf Las Camp nicht einfach gewesen. "Im Leben ist es nie leicht.", murmelte sie leise vor sich hin, während die Wachen Gildarts abführten. Der Kommentar des Rotschopfs brachten sie nun aber zu einem ehrlichen Lachen. "Oh, manchmal treten sie dir auch in die Weichteile, also solltest du zusätzlich Tränen in deine Aufzählung nehmen.", merkte die schwarzhaarige Frau an und folgte den Wachen, bis sie abbog und über ihre Räumlichkeiten zu ihrem Spezialplatz kam und sich dort hinsaß, um dem kommenden Kampf als Zuschauer beizuwohnen. Karen hatte keine Illusionen darüber, dass es für Gildarts hier leichter fallen würde, zumindest am Anfang. Je weiter er kam, desto schwerer wurden die Gegner. Und das war auch gut so, denn bisher hatte keiner die nötigen Vorraussetzungen erfüllt.
Bevor Karen jedoch ihre Gedanken weiter verfolgen konnte, unterbrach sie der Kampfansager und tat eben seinen Job. Die Ansage war feierlich und das Publikum gröhlte in vorfreudiger Erwartung darauf, dass jemand mit einem 4 Millionen Berry Kopfgeld ordentlich aufs Maul bekam. Nach dem Gong ging der Kampf auch schon recht zügig los, da einer der beiden Gegner Gildarts auf diesen zustürmte und einen plumpen Schlag auf den Brustkorb ansetzte, dem der großgewachsene Kerl gekonnt auswich. Kurz darauf setzte Gildarts selbst zur Offensive an und hämmerte seine zur Klaue geformte Faust im Gegenzug auf den Brustkorb des Gegners, welcher sich überschlug und hart auf dem Bauch landete.
Der zweite Gegner war dann doch etwas geschickter, nutzte die Gunst der Stunde und versuchte sich um Gildarts herum zu tänzeln, sprang dann hoch, drehte sich um die eigene Achse, hob dabei das linke Bein und wollte mit dessen Ferse Gildarts Kopf eintreten. Ein durchaus gelungenes Manöver, aber Karen war sich sicher, dass der Rotschopf auch dieser Attacke ausweichen konnte. In den Kampf eingreifen kam nicht in Frage für die schwarzhaarige Schönheit, denn so konnte sie die Kampfkraft Gildarts besser einschätzen, als wenn sie gleich den ganzen Kampf mit ihrer Präsenz unterbrach.


Zuletzt von Karen Burklight am Di Jul 19 2016, 18:42 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Di Apr 26 2016, 22:58

Sein erster Gegner stand nicht mehr auf. Mit dem ersten Schlag K.O. gegangen. Das kam dem Rothaarigen ganz recht. Wenn das Niveau verhältnismäßig niedrig war, konnte er hier vielleicht ohne größere Schäden hier rauskommen. Wenn man jetzt mal von der Dame absah. Diese hatte bestimmt ebenfalls das Interesse, sich mit ihm zu messen.
Jetzt musste er sich aber seinem zweiten Gegner zuwenden, der in Boxermanier um ihn herumtänzelte.
Darauf folgte ein Sprung. Sein Angreifer drehte sich um 360 Grad und versuchte es mit einem Fersentritt gegen die Schläfe des Rothaarigen. Er hätte ausweichen können, doch blieb er bewusst stehen, um eine bestimmte Technik anzuwenden.
Er blockte mit dem eisenbewehrten Handschuh.
"Gute Beinarbeit. Doch leider nicht genug! Krabbenschere!
Der Piratenkapitän packte das Bein des Angreifers und drehte sich dabei in entgegensetzte Richtung. Darauf folgte ein Überwurf, der den Gegner hart auf den Boden knallen ließ.
Es war, als wäre die Zeit für einen Moment stehen geblieben. Jeder schwieg. Ja, selbst dem Kommentator blieb die Spucke weg.
"Er hat...er hat...er hat sie besiegt! Gildarts Clive, aus dem Westblue hat die Taufe ohne Kratzer überstanden!"
Erst war die Stimmung in der Arena recht verhalten, ehe sich die Zuschauer dem Jubel des Kommentators anschlossen.
Irgendwie gefiel Gildarts dieser Jubel. Dafür, dass er kaum etwas getan hatte, waren diese Leute recht schnell zu beeindrucken. Wie ein Sieger nach einem Boxkampf, hob er die blanke Faust gen Arenadecke und sah die Schwarzhaarigen auf ihrem Thron an. Was sie nun für ihn bereit hielt?

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Di Jul 19 2016, 19:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mi Apr 27 2016, 18:23

Gildarts schien doch ordentlich draufhauen zu können, denn sein Gegner verlor durch diesen Schlag sofort das Bewusstsein. Karen betrachtete dies mit einem gewissen Wohlwollen. Jemand, der so hart zuschlagen konnte, war durchaus talentiert.
Der toll ausgeführte Fersentritt des zweiten Gegners wurde von einem ruhigen Gildarts mit dessen Panzerhandschuh abgewehrt und kurz darauf wandte der großgewachsene Rotschopf eine Wuftechnik an, die vorsah, dass das Bein des Gegners als Hebel verwendet wird, um den Körper hart auf den Boden aufschlagen zu lassen. Eine simple, aber gut durchdachte Technik mit großer Wirkung. Karen erinnerte das an eine ähnliche Technik, bei der das Kniegelenk in einem anschließend angesetzten Griff ausgekugelt wird. Zwar beherrschte sie solche Grifftechniken nicht, war sich aber sicher, dass Gildarts diese kannte. Literatur über dieses Thema gab es jedenfalls genug. Vielleicht konnte sie ihn damit ja zu einer Zusammenarbeit bewegen.
Aber Gildarts hatte seinen ersten Kampf, der eigentlich völlig anders ausgehen sollte, ohne Blessuren überstanden und stand als eindeutiger Sieger da. Mit erhobener Faust wollte er wohl der Championesse eine eindeutige Geste übermitteln, die die schwarzhaarige Schönheit eher gelassen zur Kenntnis nahm und relativ ruhig klatschte, denn immerhin hatte Gildarts zur Schau gestellt, dass er kein blutiger Anfänger war, was das Kämpfen anging.
Kurz darauf erhob sich Karen und gab einem der Wärter ein Zeichen, welcher bloß nickte und sich Richtung Gildarts aufmachte. Die junge Frau indess ging in ihr Zimmer und wartete darauf, dass ihrer Forderung Folge geleistet wurde. Sie wolle sich mit Gildarts unterhalten und setzte Tee auf, während sie darauf wartete, dass der Rotschopf hergebracht wurde. Sie bereitete eine Kräutermischung zu, die Geist und Muskeln entspannte und nach einem Kampf durchaus dafür sorgte, dass man blaue Flecken und andere Blessuren vergaß. Zwar war das eigentlich nicht nötig gewesen, da Gildarts einen makellosen Sieg erringen konnte, doch war sich Karen sicher, dass er den Tee trotzdem annehmen würde, immerhin schmeckte die Mischung auch gut.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 24 2016, 19:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mi Apr 27 2016, 19:06

Der Kampf war zu Ende, die Menge jubelte weiterhin und insgesamt war das für Gildarts wohl ein erfolgreicher Abend. Sogar die Schwarzhaarige schien mit Spannung seine Leistung begutachtet zu haben und jedoch hielt sie sich dem Applaudieren zurück. Ein triumphierendes Lächeln hing auf den Lippen des Rothaarigen und symbolisierte eine Herausforderung gegenüber der Champion, auf dem nun alle Augen ruhten. Der Jubel verklang ein wenig. Die Menschen sahen ihrer stärksten Kämpferin hinterher, wie sie seinen Thron verließ und in ihrem Zimmer verschwand.
Genau in diesem Moment wurden die Zellentüren geöffnet. Die beiden Bewusstlosen wurden aus der Arena getragen, während Gildarts einen Schlag mit Knüppel unter das Knie bekam, woraufhin er einsackte. Auf den Knien hob er die Hände an, um sie wieder befestigen zu lassen und wurde daraufhin abgeführt. Während die Spitze des Knüppels ihn den Weg wies, in dem sie immer wieder auf seinen Rücken gestoßen wurde, merkte er gleich, dass das nicht der Weg zu seiner Zelle war. Tatsächlich war es der Weg zum selben Raum, in den auch die Schwarzhaarige verschwunden war.  
Ihm wurde freundlicherweise der Raum geöffnet und er trat ein, auch wenn es nicht gerade freiwillig war. Die Schläge mit der Knüppelspitze waren mehr als unangenehm, aber er musste sich zusammenreißen.
Wiedermal wurde der Forscher auf die Knie gezwungen, woraufhin er din junge Frau und deren aufgesetzten Tee sah.
"Dies ist wohl der einzige Raum, in dem Kultiviertheit groß geschrieben wird", gab er zum Besten und deutete damit nicht nur den wohlriechenden Tee an, sondern auch das vulgäre Verhalten der Leute und das gesamte Etablissement in dem er nun kniete.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am So Jul 24 2016, 20:44 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Mi Apr 27 2016, 22:31

Tatsächlich hatte Gildarts mit diesem Sieg nicht nur bei den normalen Zuschauern für ordentlich Aufsehen gesorgt, doch das herausfordernde Lächeln des Rotschopfs ließ den Champ eher kalt. Die Wärter hatten ebenfalls ein Auge auf ihn geworfen und behandelten ihn nicht sonderlich gut, vermutlich, um seine misslungene Taufe auszugleichen. Eine eher unerhörte Behandlung, aber scheinbar waren die Wärter, die natürlich keine wirklichen Wärter waren, sondern irgendwelche Untergrundhalunken, so von dem ehemaligen Gefängnis und ihrer Rolle eingenommen, dass sie die Kämpfer lieber wie richtige Gefangene behandelten.
Von alldem bekam Karen allerdings nichts mit und wartete bloß, bis ihre Tür geöffnet wurde und Gildarts vor ihren Füßen auf die Knie gezwungen wurde und auch noch Handschellen trug. Die erste Reaktion der Frau war ein entnervtes Seufzen. "Lasst den Scheiß, selbst zu zweit können wir hier nicht abhauen, also macht die Handschellen los.", befahl der Champion und ihrer Bitte wurde sogar Folge geleistet, ehe die Wärter sich aus ihrem Gemach verzogen.
Mit einer ruhigen Geste deutete Karen auf einen Stuhl. "Da hast du nicht ganz Unrecht, hat es mich doch einiges an Geld und Überzeugungskunst gekostet, bis es hier so aussah.", erklärte die schwarzhaarige Frau, während sie ihrem Gast Tee eingoss und die Tasse auf den kleinen Tisch stellte, welcher von zwei Stühlen flankiert wurde. Auf einen der beiden setzte sie sich dann und betrachtete ihren Gast. "Deine Crew wird dich wohl befreien kommen ...", stellte Karen ruhig fest und nippte an ihrem Tee. Dabei wartete sie nun zunächst darauf, wie ihr Gegenüber wohl reagieren würde. Sie hielt ihn jedenfalls nicht für einen gewöhnlichen Piraten. Und Karen hoffte natürlich, dass Gildarts Crew ihre Fahrkarte nach Draußen war. Immerhin saß sie nun schon lange genug in diesem verdammten Loch fest und wollte langsam mal hier raus. Noch legte sie diese Karten aber nicht offen, sondern sah eher ruhig und unbeteiligt aus. Jede gute Geschäftsbeziehung fing immerhin erst mit belanglosem Geschwätz an, doch wollte die Piratin den Smalltalk überspringen und durchaus flott zur Sache kommen. Sie wollte endlich flüchten und bisher schien Gildarts durchaus dazu geeignet, mit ihr gemeinsam und der möglichen Hilfe seiner Crew aus diesem Rattennest zu fliehen. Eigentlich ein gutes Geschäft für beide, denn immerhin bekäme Gildarts ein neues Crewmitglied mit durchaus nützlichen Fähigkeiten.


Zuletzt von Karen Burklight am Mo Jul 25 2016, 16:35 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Do Apr 28 2016, 18:56

Gildarts sah überrascht auf. Die Fremde schien auch eine Art Gefangener zu sein, jedoch mit mehr Privilegien. Das überraschte den Rothaarigen schon sehr. Er hatte sie für die Leitung dieses Etablissements gehalten. Aber diese Erkenntnis war schon ziemlich aufschlussreich. Womöglich gab es doch noch eine Gelegenheit von hier zu fliehen.
Ihm wurden die Handschellen entfernt und die Wachen verließen den optisch ansprechenden Raum. Er richtete sich auf und setzte sich auf den Stuhl, den ihn die Scgwarzhaarige anbot.
"Nach alldem, was du so von dir gegeben hast, kannst du genauso wenig wie ich freiwillig hier sein. Erst hatte ich den Verdacht, dass du die Leiterin dieser Arena bist. Doch nun bin ich mir sicher. Du bist die stärkste Kämpferin hier, hab ich recht?"
Für ihn war die Sache schon unter Dach und Fach, doch wollte er nochmal sicher gehen.
Während er auf die Antwort wartete, schnappte er sich seine Tasse und blies ein wenig daran, ehe er sich einen Schluck genehmigte. Das war wirklich angenehm, auch wenn ihn ein kühles Blondes eher zusprechen würde. Seine Kehle war seit seinem Erwachen furchtbar trocken gewesen, was wohl an dem Betäubungsmittel lag. Doch nun ging die heiße Flüssigkeit runter wie Öl und befeuchtete seinen ganzen Mundraum. Ein wunderbares Gefühl. Zuletzt hatte er sich so gefühlt, als er in Alabasta trainiert hatte und ihm damals die Wasservorräte ausgingen. Zum Glück kam damals ein kleiner Junge auf ihn zu und gab ihm etwas zu trinken. Wer hätte gedacht, dass dieser Junge eines Tages sein Vize-Kapitän werden würde? Er jedenfalls nicht, soviel war sicher.
Während der Rothaarige so in Erinnerung schwelgte, holte ihn die Fremde wieder aus seinen Gedanken.
"Wer weiß das schon. Im übrigen weiß ich nicht mal wie du heißt. Ich mache am besten den Anfang. Mein Name ist Gildarts Clive und ich komme von Ohara, hier im Westblue", stellte sich der Forscher vor und reichte seinem Gegenüber die Hand.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Mo Jul 25 2016, 22:18 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Fr Apr 29 2016, 17:27

Gildarts wirkte ruhig, doch etwas überrascht davon, dass seine Handschellen gelöst wurden. Vermutlich dachte er ja auch, dass Karen die Leiterin der Arena wäre. Ein witziger Gedanke, hatte sie den Leiter nur ein Mal zu Gesicht bekommen und war noch durch ihre heftige Verletzungen so benommen, dass sie sich kaum an das Gesicht erinnern konnte. Aber manche dachten wohl wegen ihrer Ausstrahlung, dass sie hier der Boss wäre. Nun, unter den Kämpfern war Karen das, denn niemand war so bescheuert und legte sich freiwilig mit ihr an. Bis auf irgendwelche Idioten, die nicht verstanden, dass man eine vielseitige Kampfweise brauchte, um hier bestehen zu können.
"Verdammt richtig. Ich bin seit ein Paar Jahren hier. Das Gemach hab ich mir soweit wie möglich selbst eingerichtet. Und in all der Zeit fand ich keinen Weg hier raus, außer dem Sarg. Und ich fühle mich eigentlich noch zu jung, um mich wegen meiner Freiheit abmurksen zu lassen.", erklärte die schwazrhaarige Frau ruhig und nippte abermals an ihrem Tee, ehe sie nach der Suchvorliebe seiner Crew fragte.
Leicht lächelnd stellte sie fest, dass der Tee seinem Gast anscheinend gut tat. Gildarts hatte also entweder furchtbaren Durst, oder wusste einen guten Tee einfach zu schätzen. Doch statt das Thema auf das Getränk zu lenken, stellte sich Gildarts zunächst vor. Eine reine Formalität, aber so erfuhr Karen, dass der Rotschopf aus Ohara stammte. Die ihm dargebotene Hand ergriff die Frau und lächelte beinahe freundlich. "Karen Burklight aus Water-Seven und gelernter Zimmermann. Und ehrlich gesagt, würde ich auch gerne wieder als solcher arbeiten. Aber zunächst müssen wir wohl noch etwas warten.", stellte Karen sich vor und schenkte sich derweil ihre zweite Tasse Tee ein und hob die Kanne, um ihrem Gast ebenfalls etwas anzubieten. "Wo wir vorhin von freiem Willen gesprochen haben ... ihr seid sicher auch nicht freiwillig Pirat geworden, nehme ich an.", mutmaßte Karen, da ihr Gegenüber aus Ohara stammte und nicht wie der typische Gestzlose rüberkam. Eigentlich ein Schuss ins Blaue, aber der Logik nach doch sehr warhscheinlich. Wer wusste schon, was der Rotschopf interessantes zu erzählen hatte. Sie hatten immerhin eine Menge Zeit zum Plaudern.


Zuletzt von Karen Burklight am Di Jul 26 2016, 15:01 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Fr Apr 29 2016, 18:29

Sein Gegenüber bestätigte den Verdacht, den Gildarts offenbart hatte. Also war seine Situation durch diesen Kerl nicht mehr ganz so schrecklich. Er machte auch nicht den Eindruck, als wolle er hier länger bleiben als nötig. Das Schicksal hatte doch immer einen Fünkchen Licht am Ende des dunklen Tunnels. Jetzt mussten sie es nur noch ergreifen und von hier abhauen.
"Ein paar Jahre? Jede Sekunde in diesem Loch macht mich schon wahnsinnig. Zumindest hattest die Gelegenheit, dein handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen ", gab Gildarts von sich. Er war wirklich angetan von der Möbelierung und Gestaltung des Zimmers. In seinen Gedanken ging er die Positionen auf seinem nicht vorhandenem Piratenschiff durch. Und tatsächlich fehlte ihm ein würdiger Schiffszimmermann. Jemand, d er das Schiff reparieren, dekorieren und aufwerten konnte. Umso mehr entfachte es Gildarts Vorhaben mit samt der Schwarzhaarigen hier zu verschwinden.
Gildarts trank seinen Tee aus und stellte die Tasse auf den Tisch. Karen lächelte leicht, was wohl nur heißen konnte, dass er das Trinkverhalten von Gildarts gut hieß und es ihm vielleicht auch gefiel.
Die zierliche Hand ergriff die des Rothaarigen und sein Gegenüber stellte sich vor.
Nicht nur, dass sie von der Grand Line kam. Sie hatte auch noch eine Lehre zur Zimmerfrau absolviert. Zumindest mutmaßte der Rothaarufe dies. Aber ihre Werke sprachen für sich. So jemanden konnte man auf See immer gebrauchen. Unabhängig davon, ob man Pirat war oder nicht.
"Von der Grand Line also. Du bist weit weg von Zuhause", merkte der Forscher an und schwenkte gleich über zum nächsten Thema.
"Nein, eigentlich bin ich nur auf die Welle aufgesprungen. Ich bin nämlich ein Forscher und Archäologe, musst du wissen. Und für mich ist es als Pirat einfacher gegenüber der Weltregierung", versuchte der Rothaarige seine Fraktion irgendwie zu rechtfertigen, ohne großartig über seine Forschungsarbeit ein Wort zu verlieren.
"Doch eins verspreche ich dir. Sobald wir hier raus, hast du einen festen Platz in meiner Crew", gab er mit einem Lächeln von sich und hielt dabei den Daumen nach oben.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Mi Jul 27 2016, 15:30 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Fr Apr 29 2016, 19:41

Gildarts versuchte wohl zu scherzen, aber das ging gehörig in die Hose. Die Schrecken, die Karen erleiden musste, konnte er ja schlecht erahnen. Sie war ihm deshalb auch nicht böse und verkniff sich einen bissigen Kommentar. Deshalb wich sie auch eher auf seine darauffolgenden Worte aus. "Nun, eigentlich wollte ich Baupläne für Schiffe entwerfen, kenne aber jeden Arbeitsschritt und wollte mich mal an was kleinerem versuchen. Und ich bin eigentlich durchaus zufrieden mit meinem bescheidenen Mobiliar.", erklärte Karen mit einem fast selbstironischen Unterton in der Stimme. Sie hielt ihre Leistung durchaus für ganz passabel, wollte aber nicht direkt großkotzig wirken. "Ich hatte eine Menge Zeit, meine Handwerkskunst auszuleben und hab mit einigen Büchern meine Fähigkeiten etwas ausgeweitet. Alles, was du hier siehst, wurde durch meine Hand gefertigt. Durch das Preisgeld hab ich mir die Rohmaterialien und Werkzeuge gekauft und drauf los gezimmert. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man wirklich alles. Nur keine vernünftigen Preise.", klärte Karen auf und lachte leise.
Kurz darauf bestätigte Gildarts, dass er ein Forscher und Archäologe sei und sich der Piraterie zuwandte, um einfach unabhängig von der Regierung zu sein. Ein logischer Schritt, war die Regierung bekanntermaßen nicht ganz sauber. Kurz darauf lud Gildarts sie sozusagen auf sein Schiff ein, was nur heißen konnte, dass er einen Zimmerer gut gebrauchen konnte. Ein durchaus annehmbares Angebot, war immerhin beinahe alles besser als weiter in diesem verdammten Loch festzusitzen. "Dank dir kann ich also wieder meinem eigentlichen Beruf nachgehen.", merkte die schwarzhaarige an und nahm damit auf einen kleinen Umweg das Angebot des Piraten an, seiner Crew beizutreten.


Zuletzt von Karen Burklight am Mi Jul 27 2016, 16:54 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Fr Apr 29 2016, 20:48

Eins musste er der Zimmerfrau lassen. Was die Optik seiner Werke anging, hatte sie wirklich ein Auge für Ästhetik und Verzierungen. Es faszinierte den Rothaarigen zwar nicht so sehr wie alte, staubige Ruinen, doch wusste er ordentliche Handwerkskunst zu schätzen. Zudem war die Schwarzhaarige ebenso belesen wie der Rothaarige selbst, was ihm einige Pluspunkte zu sprach.
Dennoch.
"Dir sollte vorher bewusst sein, dass die Weltregierung mein Tun und Treiben nicht dulden wird und durchaus bereit sein könnte, dich, mich und meine Crew anzugreifen. Das Leben mit mir dürfte gefährlich werden und für Zweifler und Verängstigte ist dies einfach nichts", warnte er seinem Gegenüber. Man konnte der Weltregierung nicht trauen. Und deswegen wollte er ihr dunkles Geheimnis aufdecken. Ihm lag nichts an dem Sturz der Weltregierung. Einzig und allein die Wahrheit sollte ans Licht kommen. Was danach geschehen sollte, war ihm einerlei.
Karen sprach sehr stolz von ihrer Möbilierung. Ein wenig erinnerte es ihn an seine Ruinenerforschung auf Las Camp, die er mit Luc durchführte. Auch wenn sein Begleiter eher das Zweite Rad an einem Einrad war, fühlte sich der Forscher wie im Rausch, sobald er seine Monologe über die Geschichte alter Kulturen loslassen konnte. So ähnlich musste es wohl auch gerade der Schwarzhaarigen gehen.
"Es ist gut, wenn man das behalten kann, was einem Spaß macht. Und ich verspreche dir, dass wir alles von hier mitnehmen werden. Wir werden schon einen Weg finden. Schließlich bin ich auch ein großer Freund der Bücher, auch wenn meine von der Thematik her anders gestrickt sind", grinste der Forscher und freute sich schon auf ihre Zusammenarbeit. Gemeinsam würden sie es sicherlich schaffen. Doch gab es davor noch einige Fragen zu klären.
"Der Leiter dieser Arena. Was für ein Kerl ist das?"

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Mi Jul 27 2016, 17:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Apr 30 2016, 12:45

Karen konnte erkennen, dass Gildarts ihre Arbeit wertschätzte. Dennoch war ein Forscher natürlich kein großer Fan von Holzverarbeitung, sondern mehr von Geschichte und alten Ruinen. Nun, Steine gehörten definitiv nicht zum Handwerk der Schwarzhaarigen. Und muffige, moosbedeckte Felsen mochte sie erst recht nicht. Aber das nur im Sinne der Ästhetik.
Nun erklärte Gildarts der jungen Frau, dass sein Tun von der Weltregierung nicht gerade unterstützt wurde und es sicherlich zu kämpferischen Auseinandersetzungen kommen könnte und er demnach keine Zweifler oder Angsthasen gebrauchen konnte. Hatte er das nun ernsthaft gesagt? Karen zog ihre Braue hoch und bedachte seine Worte eher geringschätzig. Kurzerhand löste sie einen Teil ihres Verbands, den sie immer um den Arm trug, um ihre Brandnarben zu verdecken. "Wie du siehst, bin ich definitiv keine Prinzessin oder Adlige, die sich in dieses Rattenloch verirrt hat und als Kuriosität ausgestellt wird. Bevor ich hierher kam, war ich selbst Pirat.", klärte sie Gildarts auf und wollte es eigentlich soweit belassen. Näheres konnte er ja fragen, sobald sie auf seinem Schiff waren. Ob sie ihm auch einfach antworten würde, stand natürlich noch außer Frage.
Karens Laune hellte sich jedoch wieder auf, als Gildarts versprach, dass sie alles hier mitnehmen würden. "Du willst ein ganzes Gefängnis auf dein Schiff laden?", fragte sie mit einem Ton, der klar machte, dass das nur ein Scherz war. Kurz darauf hatte sich die schwarzhaarige Schönheit aber wieder eingekriegt. "Seit ich mit allem fertig bin, hab ich mein Werkzeug in einem Jutesack verstaut ... mehr brauch ich nicht. Die Möbel kann ich ohne größere Probleme einfach noch mal bauen.", klärte Karen ihren Gesprächspartner auf und deutete auf eine Truhe mit Schloss. Dort waren ihre kleinen Schätze drin. Darunter zählten Holzschlägel, Stechbeitel, Stemmeisen, Hammer und natürlich Messwerkzeuge. Denn das Werkzeug war des Handwerkers größter Besitz.
Kurz darauf fragte Gildarts nach dem Leiter der Arena. Eine gute Frage, denn immerhin war der auch ein mögliches Hindernis. "Ein Hüne, ähnlich wie du, nur noch viel massiger. Dennoch hab ich das Gefühl, dass er trotz seines Umfangs nicht bloß monströs stark sein dürfte. Er ist weitaus älter als du und vermutlich äußerst kampferfahren und intelligent. Falls wir also an ihm vorbei müssten, könnte ich den Ausgang des Kampfes nur erraten.", erklärte Karen und seufzte. Ihre Aussichten waren größtenteils ungewiss und der Typ machte ihr vielleicht sogar ein wenig Angst, wenn man das so sagen konnte. Er hatte sie zwar nie angerührt und sie sogar gewarnt, als sie hier ankam, aber er hatte auch kaum einen Finger gerührt, um diesen Schrecken zu unterbinden und gab ihr bloß ein Holzschwert, damit sie sich besser zur Wehr setzen konnte. Letzendlich war das aber wohl auch eine Hilfe, denn ohne hätte sie es vermutlich nicht so weit geschafft.


Zuletzt von Karen Burklight am Fr Jul 29 2016, 12:31 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Apr 30 2016, 15:26

Auf seine Warnungen reagierte Karen sehr entschlossen. Sie präsentierte ihre Brandnarben, die nicht von schlechten Eltern waren. Betroffen blickte er kurz drein, ehe er ihr wieder einen ernsten Blick zuwarf. Einen besseren Zimmermann dürfte er wohl im Southblue nicht mehr finden. Sie war für alles bereit und mit dem Piratentum vertraut. Auf der Grand Line vielleicht. Aber man sollte nichts abschlagen, was zum derzeitigen Zeitpunkt unverzichtbar war.
"Du gefällst mir, Champ", drückte Gildarts seine Sympatie gegenüber Karen aus und verpasst ihr auch gleich mal einen Spitznamen. Und sinnbildlich war er für den Rothaarigen mehr als passend.
Auf sein Versprechen hin, dass Gildarts versuchen würde alle Gegenstände mitzunehmen, die Karen etwas bedeuteten, machte diese einen sarkastischen Witz. Der Forscher konnte nicht anders, als zu lachen. Wären sie hier nicht gefangen, wäre diese Konversation wohl das Non-Plus-Ultra gewesen.
"Wie du möchtest."
Dem Kapitän war es egal, was die Schwarzhaarige alles mitnehmen wollte. Aber da sich alles handlichen Rahmen bewegte, dürfte sich ihre Flucht durchaus erleichtern.
Im Kopf ging Gildarts die Aussagen über den Leiter der Arena durch. Viele Informationen waren es nicht. Und auch nichts, womit man arbeiten konnte. Aber es gab ja noch andere verwertbare Fakten, die sie bei ihrer Flucht gebrauche könnten.
"Hm...Unbekannte sind in einer Gleichung nie gut. Hast du schon eine Art Plan, wie wir hier rauskommen könnten?"
Es war Zeit direkt auf den Punkt zu kommen. Der Rothaarige hätte jetzt noch Fragen zum Personal, den Gefangenen und der Örtlichkeit stellen können, doch wollte er seinen neu gewonnen Freund hier nicht löchern.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Sa Jul 30 2016, 11:55 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Apr 30 2016, 20:58

Gildarts und Karen schienen auf einer Wellenlänge. Der Rotschopf konnte über den Witz, den das schwarzhaarige Weib machte, herzhaft lachen. Außerdem drückte der Pirat kurz zuvor seine Symphatie aus. Das Ziel, aus dieser Arena wieder raus zu kommen, schien sie recht schnell auf einen Zweig zu bringen.
Alles in allem erinnerte ihr Gespräch in gewisser Weise eher an eine Kneipenbekanntschaft, aber leider war das hier bitterer Ernst. Unter anderen Umständen hätte Karen auch ein Paar Bier springen lassen, obwohl sie selbst Alkohol nicht ausstehen konnte und deshalb eher beim Tee geblieben wäre. Außerdem war es in dieser Situation für sie besser, nüchtern zu bleiben, um sich erfolgreich einen Fluchtplan überlegen zu können. Leider gab es da nicht sonderlich viele Möglichkeiten, selbst mit klarem Kopf.
"Die Wachen zu bestechen können wir vergessen. Das hab ich schon mehrmals versucht. Weder Geld noch Huren nehmen die Bastarde an. Und die meisten Kämpfer sind auch nicht gerade auf meiner Seite, immerhin wollen sie alle mich irgendwie als Sexsklave oder sonstige Trophäe halten. Im Prinzip hatte ich auf Hilfe von Außen gehofft, aber du wirkst nicht gerade so, als würdest du allzu große Stücke darauf geben, dass deine Mannschaft diesen Ort stürmt.", erklärte der Champ und seufzte leise. Irgendwie mussten sie doch hier rauskommen können. Gefängnisse hatten immer eine Schwachstelle und da dieses Gebäude lange nicht mehr richtig unter die Lupe genommen wurde, hatte es sicherlich einige bautechnische Fehler, die man hätte ausnutzen können. "Das einfachste wäre wohl, wenn deine Jungs mit deinem Schiff ein Loch in die Wand schießen würden.", brachte Karen einen eher als Scherz gedachten Vorschlag hervor und verdrehte fast resigniert die Augen. Außer derbe Improvisation hatte sie wirklich nichts sinnvolles auf Lager.


Zuletzt von Karen Burklight am Sa Jul 30 2016, 13:27 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Apr 30 2016, 21:53

Karen zählte im Grunde alle Möglichkeiten auf, die er so im Kopf hatte. Bestechung der Wachen. Kooperation mit den anderen Gefangenen. Und schlussendlich noch die Hilfe von außen über seine Mannschaft. Schlussendlich machte er noch den Witz, dass seine, oder besser gesagt, ihre Crew ein Loch in die Gefängnismauern schießen könnte. Gildarts grübelte. Es gab eine Komponente, die sie übersehen hatten.
"Wir sind nach Trois gekommen, um uns ein Schiff für die Überfahrt auf die Grand Line zu besorgen. Und ohne mit ihnen Kontakt aufzunehmen, wird es schwer sein sie auf diese Idee kommen zu lassen."
Gildarts steckte sein Kinn zwischen Daumenfläche und Zeigefinger und überlegte. Sein Blick fiel auf die Tasse Tee. Zwar kein Alkohol, aber vielleicht verhalf es ihm zu einer neuen Idee oder dem Denkanstoß, der ihm noch fehlte.
Gerade als er es zum Mund führen wollte, verwandelte es sich wiedermal in einen Würfel.
"Herrje, herrje...mir bleibt auch nichts erspart", kommentierte er daraufhin und stellte den Würfel auf den Tisch. Er hatte jetzt keine Zeit sich mit seinen Teufelskräften auseinander zu setzen.
Plötzlich riss er seine Augen auf.
"Du hast bei deiner Aufzählung etwas entscheidendes vergessen", grinste Gildarts, während er den Kopf etwas gesenkt hielt und ein Schatten seine Augen verdeckte.
Schon lange nicht mehr, musste er so taktisch vorgehen. Aber nun machte es ihm einiges an Spaß.
"Dies ist kein gewöhnliches Gefängnis. Natürlich. Wir haben den Leiter, wir haben die Wachen und schlussendlich die Gefangenen. Aber was ist anders?"
Der Rothaarige machte eine kleine spannende Pause, ehe er zu der Schwarzhaarigen aufschaute.
"Es sind die Zuschauer."

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am Sa Jul 30 2016, 21:41 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Do Mai 05 2016, 16:43

Zumindest für Karen gab es keinen gescheiten Fluchtweg, den sie sich gerade aus dem Ärmel ziehen konnten. Natürlich würde eine Flucht nicht einfach werden, aber sie hatten ja in der Schnelle schon die meisten offensichtlichen Pläne verworfen. Während Karens Hirn auf Hochturen lief, erklärte Gildarts, dass er mitsamt Crew nach Trois kam, um ein Schiff für die Grand Line zu beschaffen und dass er ohne Kontakt seine Leute nicht auf die Idee bringen könnte, ein Loch in das Gefängnis zu schießen. Sie saßen ziemlich in der Patsche und ihnen fiel keine vernünftige Lösung ein.
Während Gildarts nun nach seiner Tasse griff, verwandelte diese sich plötzlich in einen Würfel. Verdutzt sah die junge Frau den Rotschopf an. Er verwendet Teufelskräfte? Eine logische Annahme, konnte man schließlich nicht so ohne weiteres etwas in einen Würfel verwandeln, selbst wenn man ein begnadeter Taschenspieler war. Doch bevor sie den Piraten darauf ansprechen konnte, kam dieser anscheinend auf eine Idee. Karen hätte also etwas bei ihrer Aufzählung vergessen. Abgesehen davon, dass hier alles einem Gefängnis glich, weil es schlussendlich eins war, gab es etwas, dass es in Gefängnissen nicht gab.
"... die Zuschauer.", sagte die Schwarzhaarige im selben Moment wie Gildarts und lächelte matt. "Schau uns doch an. Wir können nicht einfach zwischen den Zuschauern verschwinden und einfach rausspazieren.", erklärte sie resigniert und schaute kurz darauf wieder auf den Würfel. "Könntest du nicht versuchen, die Wand in einen Würfel zu verwandeln und wir schieben das Teil einfach so weit, bis es auf den Boden fällt und wir einfach raus können?", fragte sie grinsend, obwohl sie sich bewusst war, dass Gildarts seine Teufelskraft vermutlich noch nicht beherrschte. Immerhin konnte man es anhand seiner Reaktion erkennen. Somit waren seine Teufelskräfte keine Option, dennoch war es einen Versuch wert, zumindest drüber nachzudenken.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 31 2016, 12:09 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Fr Mai 06 2016, 07:53

Als wären ihre Herzen verbunden, sprachen sie beide zeitgleich das Element an, welches sie hier raus bringen könnte. Karen blieben die Teufelskräfte des Rothaarigen nicht verborgen. Und sie hatte vor seine unausgereiften Kräfte in ihren Plan zu integrieren?
"Bisher habe ich nur handgroße Gegenstände ungewollt verwandelt. Größere Dimensionen kamen bisher nicht vor. Ich sollte wohl erstmal üben. Aber eine einzige Nacht wird hier wohl nicht ausreichen", versuchte der Rothaarige seiner Schiffszimmerfrau zu erklären. Angestrengt sah er den selbst erstellten Würfel in seiner Hand an und versuchte ihn zurück zu verwandeln. Seine Konzentration stieg und stieg und dennoch zeigte sich keine Rückverwandlung. Zur Unterstützung nahm er seine zweite Hand und seine Adern auf der Stirn und an seinem Hals stachen hervor. Er konzentriert sich so sehr und war so angespannt, dass es fast schon weh tat.
Einige Sekunden vergingen und langsam hatten sich auch Schweißperlen gebildet, die an seiner Schläfe herunter liefen. Untermalt wurde das ganze noch seinen Lauten. Es klang, als würde er einen Berg mit reiner Körperkraft verschieben wollen.
Plötzlich ploppte es und die Tasse war samt Inhalt entwürftelt worden. Schwer atmend sah er die Tasse an und genehmigte sich einen Schluck.
Er musste der Schwarzhaarigen nicht erklären, dass sein Plan, die Mauer in einen überdimensionalen Würfel zu verwandeln, so nicht funktionieren würde. Doch Gildarts Gedankengang, bezüglich der Zuschauer, war ein anderer.
"Was wäre, wenn ich als Kapitän der Eisenhand Piraten dich besiegen würde und anschließend dazu aufrufe, sich meiner Crew anzuschließen. Die Zuschauer sind überwiegend Kriminelle, Ganoven und anderer Unrat, die schnelles Geld ohne großen Aufwand ergötzen. Bei einem Kapitän, der den Champ dieser Arena besiegt hat, würden sie sicherlich anheuern. Die Tumulte auf den Zuschauerreihen dürften für genug Ablenkung sorgen, welches wir als Ablenkung nutzen sollten.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am So Jul 31 2016, 12:33 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Mai 14 2016, 17:12

Gildarts war nicht gerade stolz auf seine Teufelskräfte, hatte er diese immerhin noch nicht sonderlich gut unter Kontrolle. Aber mit genügend Übung würde er wohl einiges mit seiner Kraft anstellen können, vermutlich größere Dinge in Würfel verwandeln. Welchen Sinn diese Teufelskraft machte, erschloss sich der Schwarzhaarigen nicht wirklich und sie nickte bloß, um den Rotschopf in seiner Konzentration nicht zu stören, denn dieser wollte die Tasse wiederherstellen. Mit energischem Blick und sichtbarer Anstrengung gelang es dem Piraten schlussendlich die Tasse wieder in ihren Originalzustand zu versetzen. Eine gute Sache, war das Stück Porzellan nicht wirklich billig gewesen. Auch Karen genahm sich wieder einen Schluck Tee. "Also fällt deine Teufelskraft leider weg. Aber was hattest du mit den Zuschauern vor?", fragte der Champ erneut nach und lächelte matt.
Kurz strich sich die schwarzhaarige Frau über den Kopf und lauschte dem, was der Rotschopf zu erklären hatte. Seine Idee war gar nicht so dumm. Sein Verstand arbeitete schnell und er war intelligent genug, um sich vernünftige Lösungen auszudenken. Sein Vorschlag, einen Kampf zu imitieren, bei der der Pirat den Champ bezwingt und dann für seine Mannschaft wirbt, hatte etwas für sich. Karen hatte sich dem Piraten ja schon angeschlossen und da sie beide hier raus wollten, war es unnötig, einen richtigen Kampf auszufechten. "Hm, eigentlich sind wir beide Gefangene, aber dein Vorschlag könnte für genug Wirbel sorgen. Du hast zwei mittelklassige Kämpfer mit je einer Bewegung bezwungen und damit einen Eindruck hinterlassen. Ich könnte also einen Kampf arrangieren. Du gibst mir dann einen Kinnhaken und ich flieg durch einen Tisch und tu so, als sei ich zu benommen, um weiterzukämpfen. Kurz darauf kannst du für deine Mannschaft werben und ich schließ mich dir als erstes an, was vermutlich dafür sorgt, dass sich andere ebenfalls anschließen. Mit genügend Unterstützern könnten wir uns den Weg durchkämpfen. Kurzum ... einen Versuch ist es wert.", erklärte die junge Frau und klopfte ihrem künftigem Kapitän auf die Schulter.
Kurz darauf ging sie zur Tür und rief einen der Wärter. "Trommel alles zusammen, was noch an Zuschauern da ist, ich will den Neuen da mal ausprobieren.", orderte Karen an und der Wärter rannte mit großen Augen loß, während er verkündete, dass der Champ persönlich den ersten Schwung des Neulings versalzen wollte.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 31 2016, 12:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AdminAdmin
Kopfgeld : 11.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 24
Ort : Norden
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Do Mai 19 2016, 23:45

Karen kommentierte seinen Vorschlag und ging detaillierter auf die Planung ein. Sogar den genauen Kampfablauf, genauer gesagt das Ende, wie auch das Verhalten des Rotschopfes danach. An sich klang alles schlüssig und beim Rest müssten sie eben improvisieren. Das dürfte aber bei dem geplanten Aufruhr nicht das Problem sein.
Gildarts bekam ein Klopfen auf seine Schulter, ehe die Schwarzhaarige zur Tür ging und einen Wächter zu sich rief. Allem Anschein nach wollte sie gar nicht mehr lange mit dem Plan fackeln. Er persönlich hätte lieber bis morgen gewartet. Zum einen waren die Gemüter seiner Mannschaft dann ein wenig runter gekühlt, was bei seinem Wiederauftauchen weniger Prügel und Geschrei zur Folge hätte. Zum anderen wären wahrscheinlich mehr Zuschauer anwesend. Und bei ihrem Plan ging es schließlich darum, so viele potentielle Mitglieder augenscheinlich anzuwerben, um die Wachen lange genug abzuwehren.
Doch wollte der Kapitän der Eisenhand Piraten auf das Gespür für den richtigen Zeitpunkt seinem neusten Mitglied vertrauen.
Die Wachen kamen herein und führten die beiden zum Ring. Auf die Handschellen verzichteten sie diesmal. Womöglich lag es daran, dass der Champ hier genug Einfluss genoss. Oder vielleicht lag auch der Grund darin, dass Karen in der Nähe war und somit ein möglicher Ausbruchsversuch so ziemlich unmöglich schien.
Auf ihrem Weg zur Kampfarena ließ es sich der Ansager nicht nehmen, ein paar Worte zu verlieren.
"Willkommen zu so später Stunde, meine lieben Zuschauer! In dieser Nacht schreiben wir womöglich Geschichte in unseren ehrwürdigen Hallen! Der Champ persönlich gibt uns die Ehre, unseren Neuzugang, Gildarts Clive, den Piraten, zu zeigen wo sein Platz in der Hackordnung ist! Nehmen sie Platz und besorgen sich einen großen Eimer Popcorn. Dies wird ein Kampf der Superlativen, wie wir ihn schon lange nicht mehr gesehen haben!
Die Menge wurde dadurch nur mehr angeheizt und zeigte deutlich ihr Interesse an dem bevorstehenden Kampf. Der Rothaarige bekam ein Grinsen auf den Lippen. Die Vorstellung, wie der heutige Abend ausgehen würde, erfreute ihn wie schon lange nicht mehr.
Als er die Arena betrat, verlor der Ansager wieder einige Worte.
"Meine Damen und Herren. So eben erreicht uns die Eilmeldung, dass uns der Leiter unserer Arena mit seiner Anwesenheit beehrt. Begrüßen sie bitte recht herzlich Yosaku Ishida!"
Auf einer erhöhten Plattform nahm ein Mann in den Fünfzigern Platz. Er hatte ein schwarzes Kopftuch auf dem Kopf gebunden, war von muskulöser Statur und trug einen weißen Anzug, auf dem sich  ein orangefarbenes Blumenmuster abzeichnete. Mit den Zähnen hielt er eine Zigarre im Mundraum, von der er einen Zug nahm und den Rauch aus seiner Sicht blies.
Gildarts stand nun Karen gegenüber und sah sie genauer an. Die Reaktion von Karen war nun wichtig. Der Forscher hatte zwar erfahren, dass seine Schiffszimmerfrau noch nie dem Leiter begegnet war, doch wollte er den Eindruck von dieser genauer erfahren.
Nach einer Weile, umgeben vom schallenden Jubel der Zuschauer, widmete sich der Pirat nun seiner vermeintlichen Gegnerin.
"Wollen wir anfangen", fragte er herausfordernd und hielt die Fäuste nach oben.

_________________


Zuletzt von Gildarts Clive am So Jul 31 2016, 13:21 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-thebegin.forumieren.com
Kopfgeld : 5.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Sa Mai 28 2016, 12:44

Tatsächlich war es Karen ziemlich wichtig, dass sie Energie sparten, falls ihre Fluchtaktion Erfolg haben sollte. Je mehr sie durch ihren Plan anwerben konnten, umso weniger Kraft würden sie vermutlich aufbringen müssen, aber wenn alle Stricke rissen, mussten sie sich eben zu zweit durch die Wärter kämpfen. Dass Gildarts eher bis morgen hätte warten wollen, war der schwarzhaarigen auch in den Sinn gekommen, aber je früher sie hier rauskamen, desto besser. Außerdem waren die Wärter auch schon müde und unkonzentriert und damit leichter auszuschalten. Karen hatte die Sache schon sehr oft im Kopf durchgespielt und kam bisher immer zu einem eher unzufriedenen Eindruck. Doch mit dem Rotschopf rechnete sie sich tatsächlich eine Chance aus, aus diesem verdammten Rattenloch endlich verschwinden zu können.
Ohne lange warten zu müssen, wurde der Kampf angesetzt und sie hatten gerademal genug Zeit, um ihren Tee auszutrinken. Danach wurden die beiden Kontrahenten aus dem Gemach zur Arena geführt. Das ganze lief ohne diese nervigen Handschellen ab und die gutaussehende Frau bewegte Teile ihres Körpers und atmete auf bewusste Weise, um sich auf die bevorstehende Auseinandersetzung vorzubereiten. Ein kleines Warm-up mit Gildarts war sicher drin, aber sie hatte vor, sich ihre Kraft für die Wärter aufzusparen.
Als jedoch der Arenaleiter zum Vorschein trat und angekündigt wurde, betrachtete Karen diesen eingehend. Ihr Plan wurde bei Betrachtung des Mannes etwas schwieriger, als zuerst gedacht. Vielleicht ahnte der Mann, was sie geplant hatte? Ein wahrlich unangenehmer Gedanke, auf den sich der Champ nicht einlassen durfte. Dafür stand zuviel auf dem Spiel. Sie wollte hier endlich raus und selbst ein erfahrener Kämpfer würde sie nun nicht mehr aufhalten.
Aus ihren Gedanken wurde Karen dann aber von ihrem künftigen Kapitän gerissen, welcher fragte, ob sie anfangen sollen. Ein leichtes Lächeln umspielte die Lippen Karens, ehe sie sich auf ihren Gegner stürzte und einen simplen, geraden, eingesprungenen Fußtritt auf das Gesicht Gildarts donnern lassen wollte. Nun, zumindest sollte es für die Zuschauer so aussehen, doch eigentlich sollte laut Plan Gildarts im besten Falle ausweichen und sie mit einem Kinnhaken durch die Gegend pfeffern. Karen jedenfalls wollte mit ihrem Plan genauso verfahren, wie angesprochen.


Zuletzt von Karen Burklight am So Jul 31 2016, 14:32 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Untergrund-Arena   Heute um 23:20

Nach oben Nach unten
 
Untergrund-Arena
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Weltmeisterschaft 2015
» [CATCHING FIRE] DAS NEUE LOGO!
» Unnötige Tode?
» Arena Struktur - Tutorial
» Spam Arena

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Westblue :: Trois-
Gehe zu: