One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Disziplin: "Tennis"
Heute um 20:56 von Drake Bowman

» Disziplin: "Fechten"
Heute um 20:31 von Takage

» Die südlichen Schrotthügel
Heute um 13:49 von Kohana Hime

» Goa - Stadtzentrum
Gestern um 19:53 von Bonnie Butterboom

» Gray Terminal
Gestern um 18:57 von Gamemaster

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 18:25 von Gamemaster

» Zuschauertribünen
Gestern um 03:12 von Gildarts Clive

» Disziplin: "Turmspringen"
Do Dez 01 2016, 20:10 von Rosè Bowman

» Apartment 61
Mo Nov 28 2016, 19:16 von Honoka

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Spa-Bereich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Storyteller
Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 06.04.16
BeitragThema: Spa-Bereich   So Sep 11 2016, 22:00

Dieser Bereich liegt etwas abseits des Stadions. Hier können Teilnehmer, als auch Zuschauer, zur Ruhe kommen und sich der völligen Entspannung hingeben. Angeboten werden Badehäuser, welche verschiedene Bäder anbieten. Milch-, Öl-, Schlamm-, als auch gewöhnliche Bäder werden hier zur Verfügung gestellt.
Ebenso haben sich hier die besten Masseure der Sieben Weltmeere eingefunden. Von Ihnen kann man sich sämtliche Anstrengungen auskneten lassen und wie neu geborenen in neue Abenteuer stürzen.
Lassen Sie sich verwöhnen und gönnen sich etwas Entspannung, die heutzutage viel zu kurz kommt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 17:18

[CF: Empfangshalle]
Leviathan hatte sich eine Massage gegönnt. Um genauer zu sein er war gerade dabei. Er lag auf einer Liege im Schatten eines Sonnenschirms auf der Dachterrasse des 2 Stockes des Spa‘s. Hinter ihm erstreckte sich eine große Glaswand die zum innen Bereich führte, der Warteraum vor den Saunen. Er lag mit dem Kopfvornüber auf der Massagebank und ließ sich von einer jungen Masseurin die anstrengende Arbeit ausmassieren. Neben ihm stand ein Stuhl, darüber gehängt sein Jackett und sein Hemd das auf der Sitzfläche, ordentlich gefaltet war. Obwohl das hier neutraler Grund war missfiel ihm der Gedanke nicht in Griffweite seiner Pistole zu sein. Was den Stuhl mit der Kleidung erklärte. Auch konnte er nach ein paar sanften Worten die Masseurin überreden das er rauchen durfte. Deshalb stand zu seiner linken ein kleiner Britisch, darauf ein Whisky und ein Aschenbecher mit einer Zigarre die glücklich vor sich hin glimmte. Er genoss es hier, eine leichte Brise ging und es war angenehm warm und diese Masseurin beherrschte wirklich ihr Element.

Nach einer Weile der Nackenmuskelbehandlung kam eine weitere angestellte herbei. Sie rief nach seiner Masseurin, ein Anruf, es sei etwas Privates. Ohne hinzuschauen konnte Leviathan das zögern in ihr spüren. „Gehen sie ruhig, ich habe Zeit und außerdem haben sie mir auch das Rauchen und Trinken erlaubt.“, sagte er. Die Dame bedankte sich und rannte dann und er lag schon alsbald alleine auf der Terasse. Er hob seinen Kopf zog einmal an seiner Zigarre und legte den Kopf dann wieder hin. Eigentlich war er kein Raucher aber ab und an eine Handgedrehte, mit einem guten Whisky? Die Kombination war zu gut. Es passte einfach im Moment und außerdem, es hatte schon irgendwie was, das Bild von ihm mit Zigarre und Whisky in jeder Hand gefiel ihm irgendwie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 10.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 17:56

CF: Empfangshalle

Honokas Schritte waren wie immer sanft und gezügelt. Das Aufkommen ihrer Sohlen nicht zu hören auf dem Untergrund, noch nicht einmal da diese auf den Stein schlugen. Ihre gelben Augen suchten den Bereich systhematisch ab ob sie jemanden kannte oder vielleicht auch nicht. Man konnte ja nie wissen was es einen noch so erwartete und welche geeignete Opfer oder welche Feinde man nun vor der Nase hatte. Dabei entdeckte sie jemanden, den sie nur zu gut kannte, wahrscheinlich auch besser als es ihm lieb war. Naja aber nun wo sie ihn so liegen sah da sah man den Schalk schon wieder in ihren giftgelben Augen blitzen.
Auf leisen Sohlen näherte sie sich dem auf der Liege ruhenden Leviathan. ruhig blieb sie neben ihm stehen, nahm etwas von dem Öl in die Hand und begann seinen Rücken zu massieren. Ja, es war eines der vielen Talente der jungen Frau. Eigentlich gab es nichts was sie gar nicht konnte. Oder naja wenig, immerhin musste sie als Attentäterin ständig in irgendwelche Rollen schlüpfen und jene so überzeugend wie möglich spielen. Ja, Honoka liebte es Leviathan zu verschaukeln, dass war ihre Art. Sie spielte gerne und daran würde sich niemals mehr etwas ändern. Sie war gespannt wie lange es wohl dauern würde, bis er dahinter kommen würde wer hinter ihm stand und ihm diese Wohltat angedeihen ließ. Die Massörin kam wieder und Honoka drehte sich zu ihr um und zwinkerte ihr zu wobei sie für einen kurzen Moment einen Finger an ihre Lippen legte. Die andere verstand es und zog sich mit einem Lächeln aus den Lippen wieder zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 18:52

Es dauerte eine Weile bis er auf einmal wieder ein paar Hände auf seiner Schulter spürte. Huh? War er so abgelenkt das er das zurück kommen der Masseurin nicht bemerkt hatte? Naja, es musste so sein. War ja auch egal solange es weiter ging. Er entspannte sich lieber wieder etwas und genoss die Massage. Nach einer Weile wurde ihm die Ruhe aber etwas langweilig und er begann ein Gespräch:“Ich habe euch nicht kommen gehört, habt ihr etwa ein Talent im Schleichen?“, so ein Talent im Schleichen war nützlich. Wenn sie noch mit der Waffe umgehen konnte dann war Masseurin vielleicht die falsche Rolle für die Frau. Er könnte sie als Attentäterin oder Spionin trainieren. Sie ausbilden und ziehen. Cerberus benötigte immer neues Personal.

Naja und wenn nicht, die Dame konnte gut massieren. Er könnte sich öfters mal eine Massage gönnen. Da viel ihm ein, was wollte er eigentlich nach der Massage machen? Hm, vielleicht ein Ölbad oder etwas Sauna. Wobei letzteres konnte er nicht so lange aushalten bevor er Kopfschmerzen bekam. Und heute Abend war noch ein Ball auf den er gehen wollte. Der Eröffnungsball, dort gab es sicherlich die ein oder andere interessante Person zu treffen. Hm, wenn er hinging könnte er sich eine Begleitung suchen. Vielleicht diese Masseurin. Sie war ganz nett anzusehen und Ihr vertraute er im Moment noch am meisten auf dieser Insel, also fast gar nicht. „Sagt, habt ihr eigentlich einen Freund? Wenn nicht dann könntet ihr mich vielleicht heute Abend auf einen Ball begleiten, wenn ihr mir diese forsche Einladung verzeiht.“, versuchte er es einfach mal. Das er nicht an einer Beziehung mit der fremden interessiert war müsste ja jedem klar sein. Das mit dem Freund fragte er eher ob sie bereit wäre auf einen Ball zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 10.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 19:08

Auf seine erste Frage ihn schwieg Honoka geflissentlich, es war ja auch nicht so wichtig weder für ihn, da er weiter nachfragte noch für sie. Auf jeden Fall spielte sie gerne mit dem Mann, das hatte sie schon bei ihrer aller ersten Begegnung festgestellt. Ja, er war momentan eindeutig ihre liebste Beute. Auf seine Frage hin dann ob sie den einen Freund hatte, stahl sich ein breites Lächeln auf die Lippen der Attentäterin. Sie beugte sich nach vorne und küsste seinen Nacken. „Ach du weißt es doch nur zu genau, oder Lewis.“, flüsterte sie ihm dabei mit deutlich gedämpfter Stimme in das Ohr. Oh vielleicht würde er jetzt sauer sein, aber es war ihr dann doch relativ egal immerhin war sie noch immer die Stärkere von ihnen beiden. Sie freute sich schon auf seine Reaktion.
Erneut ließ sie ihre Hände über seinen Rücken wandern wobei sie dieses Mal ihm schon deutlich näher stand. „Übrigens Süßer, schon wieder Tod.“, fügte sie noch hinzu. Dabei war deutlich herauszuhören, dass sie genau wusste dass er den Wink mit dem Zaunpfahl verstehen würde, denn wenn es nicht sie sondern einen anderer gewesen wäre, hätte der Kriminelle schon längst Tod sein können. Oder wenn Honoka schlechter auf ihn anzusprechen gewesen wäre. Frech legte sie eine Hand auf seinen Hintern und drückte leicht zu. „Aber gut siehst du aus so schlecht kann es dir wohl nicht ergangen sein, wenn du sonst auch so leicht sinnig bist.“, kam es mit einem noch breiten Lächeln von der jungen Frau.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 19:53

Hatte er sie etwa verstört? Warum schwieg sie? Naja, war ja auch egal. So wichtig war diese Information nun auch nicht, durchaus aber seltsam. Er hatte das Mädchen eher als eine redefreudige Person eingeschätzt. Warum denn jetzt nicht? Naja. Vielleicht hatte sie eine schlechte Nachricht erhalten und war etwas bedrückt. Konnte er ihr nicht verübeln. Als er dann aber merkte wie sie sich nach vorne beugte und ihm dem Nacken küsste war er etwas verwirrt. Nicht dass es ihm nicht gefiel, es war nur, unerwartet. Die Erklärung kam aber nur kurz danach als er eine ihm wohlbekannte Stimme hörte. Ein Schauer fuhr ihm den Nacken entlang. Andererseits beruhigte es ihn auch. Wenn es Honoka war und er jetzt noch nicht tot war, dann war sie besser als seine Leibwächter und er konnte sich sicher fühlen, von der Außenwelt, nicht zwingend vor Ihr aber vor der Außenwelt.

„Jaja, du würdest keine 72 Stunden ohne eine Horde Söldner schaffen wenn du mich töten würdest.“
, sagte er mit einem Seufzer. Er meinte es nicht ernst, also als ernste Herausforderung oder Beleidigung, lediglich als einen Warnhinweis. Er hatte natürlich vorkehrungen getroffen im Falle seines Ablebens. Eine davon war Rache. Aber gut. Als sie seinen Hintern kniff bekam auch er ein Grinsen aufs Gesicht, auch wenn es Honoka nicht sehen konnte:“Ein Glück das dir mein Hintern so gefällt wie beim letzten Mal, er gehört ganz dir.“, gab er frech zurück während er seinen Arm Richtung Jackett austreckte. Er griff aber an seiner Pistole vorbei und holte einen Umschlag aus dem Jackett und hielt ihn Honoka hinter seinem Rücken hin. „Du wärst überrascht, ich habe die Profession gewechselt, meine Fehler eingesehen und bin Postbote geworden, hier für dich.“, sagte er in einem offensichtlich ironischen Tonfall, reichte ihr dennoch den Brief von Zyria hin. Dann hatte er das auch erledigt.

„Übrigens du kannst froh sein das ich mein Mann der Logik bin und nicht der Gefühle, weshalb ich keinen Groll gegen dich Hege, das mit der Teufelsfrucht sehe ich, sagen wir mal, geschäftlich. Ich hoffe sie hat ganz widerlich geschmeckt.“, gab er das einzige Mal seiner kaum vorhandenen Luft zu diesem Thema frei. „Du machst das gut, ich hatte nicht damit gerechnet das du auch massieren kannst ohne dabei ein Messer zu benutzten.“, er hielt sie zwar für eine gute Schauspielerin, aber nicht für so eine gute Masseurin wie Sie nun anscheinend war. Sie machte das wirklich gut, es überraschte ihn von Minute zu Minute mehr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 10.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 20:58

Mit einem leichten Lachen kam folgende Beschwerde über die Lippen der Rothaarigen: „Also da bist du ansonsten besser, denn als Postbote bist du wirklich miserabel, jetzt muss man sich schon seine Post selbst holen.“Honoka nahm den Brief entgegen und verstaute ihn in der Innentasche ihres Mantels ohne ihn zu öffnen. Das war etwas Privates worum man sich später lieber einmal in aller Ruhe kümmerte und nicht in der Öffentlichkeit. Musste ja nicht jeder Wissen das die Piratin und Attentäterin eine Schwäche für die kleine Prinzessin hatte und eine der wenigen Menschen war, den Zyria wohl als Familie bezeichnen würde. Ja, auch wenn es Honoka an ging so war sie bis zu einem gewissen Grad eben auch eine Prinzessin und ihre Kindheitsfreundin war noch immer nicht bereit die Prinzessin aufzugeben, die jene einmal gekannt hatte. Auch wenn diese Seite der Rothaarigen schon lange Tod war und auch bestimmt nicht mehr wieder kommen würde, egal wie sich die andere dies wünschen würde. „Ach vermisst mich meine kleine Zimtzicke noch immer oder schon wieder.“, kam es mit einem breiten Grinsen von ihr. Sie würde es nie offen zugeben, dass Zyria ihr auch nach all den Jahren noch etwas bedeutet.  Dazu war es eine viel zu große Schwachstelle ja, sich selbst wollte sie dies teilweise sogar nicht eingestehen.
„Du weist so wenig über mich. Ich kann noch viel mehr als die mir in deinen kühnsten Träumen zu trauen würdest.“, kam es mit kühler Stimme von ihr. Sie meinte es ernst, für ihre vielen Tarnungen hatte sie schon viel gelernt und es gab eigentlich fast nichts, dass sie gar nicht konnte. Wenn es sein musste konnte sie auch Kochen oder kellern ohne aufzufliegen, sie konnte musizieren wenn es sein musste, reiten und noch viel mehr was man wohl nicht erwarten würde. Doch darum ging es, Leute immer wieder durch die Fähigkeiten zu überrumpeln und sich in jeder Situation anzupassen so gut es ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 18 2016, 21:40

„Ja, ist auch ein Wunder das ich das mache. Hätte es mir selbst nicht zugetraut.“, sagte er. Er hörte wie sie den Brief nahm, was sie damit machte war ihr Ding. Es war ihm egal. Nicht das Honoka uninteressant wäre, im Gegenteil, er fand sie war eine sehr interessante Person. Nur war er nicht scharf darauf ihren Brief zu lesen von Zyria. Er hatte eigene Probleme. Außerdem wusste er nicht mal warum er überhaupt so nett war und den Brief zustellte. Er genoss weiterhin wie die Rothaarige ihn massierte. „Immer noch, denke ich. So klang es zumindest. Ich bin einige Zeit mit ihr gereist musst du wissen. Aber die Geschichte kann ich dir wann anders mal erzählen. Wenn du willst gebe ich dir aber die Kurzfassung?“, sagte er nur leicht fragend. Es war keine Geschichte die er loswerden wollte oder so. Nur wenn sie Interesse an dem Thema hatte dann würde er sie gerne erzählen.

„Gleichfalls.“, sagte Leviathan entspannt. Sie wusste auch recht wenig über ihn. Gut sie wusste seinen echten Namen. Dafür wusste er von Zyria so das ein oder andere über ihre Vergangenheit. „Aber wir drehen uns im Kreis. Du schuldest mir noch was. Also hast du Lust mich heute Abend zu Begleiten? In einem Ballkleid siehst du sicherlich gut aus.“, sagte er wieder in der Spielstimme um vorhin. Er wollte gar nicht mal so ernst sein. Er hatte Freizeit und die würde er sich nicht ruinieren lassen, er würde sie genießen und warum nicht mit Honoka. Er wusste ja aus erste Hand dass sie eine angenehme Zeitgenossin war wenn sie einen nicht töten wollte. Außerdem hatte sie ihm seine Teufelsfrucht geklaut. „Wenn du kein Kleid hast können wir auch gerne eines kaufen gehen.“, sagte er leise. Verdammt. Er war in spendier Laune. Es war nicht gut wenn er entspannt und gut drauf war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 10.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 18:16

„Ach ne ich kenne meine Blondine. Sag, sieht sie noch immer nichts?“, fragte sie nur ohne dabei irgendeine Emotion durchklingen zu lassen. Es war klar, dass Honoka gerade ihm nicht näher zeigen würde wo ihre Schwäche war.  Immerhin war er irgendwie ihr Feind und der Mann mit dem sie bisher am liebsten ihr Bett geteilt hatte. Sollte aber bei weitem nicht heißen, dass sie sich zwischen Zeitlich nicht andersvergnügt hätte. Immerhin war er nur einer von vielen, ein netter Zeitvertreib und jemand zum spielen, doch mehr stellte der Mann mit den Roten Augen für Honoka nicht da. Nun im besten Fall konnte man ihn noch als würdigen Mitspieler bezeichnen. Ja, das passte sogar ganz gut auf ihn zu. Er war jemand der durchaus ebenbürtig sein konnte und das obwohl er selbst niemand war dem Honoka einen Mord anvertrauen würde. Er war eben jemand der für sich selbst stand und das machte ihn zu jemanden mit dem man sich durch aus auch als gute Attentäterin abgeben konnte.

„Na dann kann ich ja fast nicht ablehnen.“, kam es mit einem Grinsen von ihr. Dabei drückte sie etwas fester auf einen Akupunkturpunkt. Wenn man es darauf anlegte konnte man mit seiner Hilfe auch Leute lähmen, aber so ein leichter druck sorgte nur dafür dass sich die Muskeln entspannten.  „Aber dann müsstest du mir wirklich ein Kleid spendieren, so was habe ich akut gar nicht mit.“, kam es mit einem leichten Lächeln von der Rothaarigen wobei sie noch immer dabei war seinen Rücken zu massieren. Warum sie das noch immer tat, nun sie hatte wohl ihren Gefallend daran gefunden. „Bist du nur zum Spaß hier oder darf ich dir in der Arena auch den Hintern versohlen, ich mache beim Bogenschießen und schießen mit.“, sagte Honoka während sie sich noch immer auf seinen Rücken konzentrierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 18:37

„Nein leider nicht. Wobei, ist manchmal auch ganz gut denke ich, wenn sie einen Steckbrief von dir sehen würde, würde ihr wohl das Herz stehen bleiben.“, sagte er. Schob dann aber noch leise und murmelnd nach:“Es ist nicht beneidesnwert aber manchmal wünsche selbst ich mir Gewisse dinge einfach nicht sehen zu können.“ Es gab viele Sachen auf der Welt die schön anzusehen waren, Honoka als aktuelles Beispiel, es gab aber auch Dinge die eben ganz und gar nicht schön anzusehen waren. Dinge die ihm wenn er etwas Emotionen zuließ den Magen umdrehten und ihn manchmal sich fragen ließen warum er das tat. Achja! Um eine bessere Welt zu bauen, nein. Moment. Das war, falsch, um einen goldenen Garten zu bauen für sich und die Leute die er auf dem Weg als Würdig empfand, sie einzuladen. Ein Ort ohne Hasse, ohne Mauern ohne Brutalitäten. Diesen Ort würde er schaffen, kostete was es wollte, er war bereit fast jeden Preis dafür zu zahlen. Denn er sehnte sich danach. Aber genug von ihm.

„Nach allem mag ich sie, hoffe sie nimmt mir das nicht so übel das ich ein Krimineller bin.“
, beendete er das Thema. Er fand Zyria sympathisch, eine Gemeinsamkeit die er wohl sogar mit der sonst so kalten Honoka teilte. Nicht das sie irgendeine Art von Emotion hervor lies im Moment. Er schloss nur irgendwie darauf weil er Honoka einfach nicht für eine Person hielt die eine so alte Freundschaft, eine Brücke zu ihrem alten Ich, nicht einfach einriss. Es musste sie konstant an ihre Kindheit erinnern, die wohl furchtbar war, genau wusste er es ja nicht. Also musste Zyria ihr etwas bedeuten auch wenn es die Attentäterin nicht zeigen wollte, war aber nicht seine Sache, nicht sein Problem. Er ließ seine Gedanken nicht nach außen, fertig. „Ich freue mich, komm dann am Abend einfach in mein Apartment, Etage 16 im All-Blue am Hauptplatz. Ich lasse eine passende Kleiderkollektion dort für dich aufstellen damit du nur wählen musst.“, sagte er. Er war bereit etwas Geld auszugeben, auch wenn Geld ausgeben für Honoka eher war wie es in ein bodenloses Fass zu werfen, objektiv betrachtet hatte er mehr an ihr verloren als an jedem anderen. War ihm aber egal. Wie er sein Geld nutzte, durfte er entscheiden.

Er zuckte kurz als sie einen Punkt am Rücken traf. Entspannte sich aber wieder danach. Sie konnte wirklich gut massieren. „Nein, ich hätte mich zwar für Pistole schieße anmelden können aber ich bin rein geschäftlich hier. Kontakte knüpfen und der weiteren, also musst du mit anderen Opfern vorlieb nehmen.“ Kurz darauf als er fertig gesprochen hatte schallte eine Durchsage durch viele Lautsprecher. Sie zogen das Bogenschießen und das Tauziehen vor. Das hieß Honoka war dran. Leviathan schüttelte sich kurz und erhob sich, setzte sich auf sodass er auf Augenhöhe mit der Rothaarigen war. Er legte schnell die Hände an ihre Taille und zog sie spielerisch an Ihn, damit er ihr ins Ohr flüstern konnte:“Du bist also dran, dann geh mal und Gewinn, wenn du mit einer Medaille wieder kommst können wir an den Ball noch eine private Gewinnfeier anhängen.“, bot er ihr an und ließ ihre Taille los, lehnte sich zurück und lächelte sie an. „Außerdem muss ich mich noch für die gute Massage revanchieren.“, schob er mit einem Grinsen nach. Er würde es nicht bis zum Live Turnier schaffen, er hatte noch was andere vor. Er würde es sich aber live ansehen auf einer Übertragungsteleschnecke während er sein Meeting hielt. Beim normalen schießen würde er sogar vielleicht dabei sein, jeh nachdem ob Honoka ihn und Er sie am Ende des Tages noch abhaben konnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Geist mit dem NudelholzDer Geist mit dem Nudelholz
Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 08.09.15
Ort : Niedersachsen
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 19:15

++ DURCHSAGE! ++

Die Teilnehmer an der Disziplin Bogenschießen möchten sich bitte im Turnier-Bereich einfinden und mit der ersten Disziplin der Spiele das Event einweihen.

Folgende Teilnehmer wurden registriert:

Ginawai, Stella Satori, Lyra Millefiore, Lambo Colonello und Honoka.

Aufgrund einer mangehaften Anzahl von Teilnehmern wurden folgende Disziplinen vordübergehend ausgesetzt:

Der Radsport und das Boxen!

Teilnehmer, welche für eine der diesen beiden Disziplin registriert waren, haben die Möglichkeit sich kurzfristig für eine andere Disziplin anzumelden.

Zu guter letzt: Wir wünschen euch viel Spaß beim Event! Möge das Glück des Nudelholzes mit euch sein!

Das Team
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kopfgeld : 10.000.000 Berry
Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 17.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 20:16

„Ich werde da sein und vergiss nicht, ich habe einen außerordentlich guten Geschmack was Kleidung betrifft.“, sie biss ihn leicht ins Ohr. Ein leichtes Kichern war von Honoka zu vernehmen als er davon sprach, dass er rein geschäftlich da war. Nun das war sie ja im Endeffekt auch zwar auf eine andere Art und Weise als er aber immerhin. „Das bin ich doch auch süßer, oder wie glaubst du macht es sich eine Goldmedalliengewinnerin als Attentäterin zu engagieren.“, kam es mit einem leichten aber eiskalten Lächeln auf den Lippen von der Killerin. Dabei hatte sie ihre Stimme deutlich gedämpft, es musste ja nicht jeder wissen was und vor allem wer sie war. Das konnte ruhig ein Geheimnis zwischen ihr und ihrem Gespielen bleiben, auch wenn gerade niemand in Sichtweite war konnte man nie vorsichtig genug sein, dass wusste man gerade als Killerin nur zu gut oder zumindest besser als sie es eigentlich gewollt hätte.

Als er sie so an sich zog gab sie ihm einen Kuss auf die Wange ehe sie seine Arme leicht wegdrückte, sodass er sie los ließ. „Als ob du das nicht so oder so am liebsten machen würdest, oder hast du jemand anderem im Blick der dir das Bett warm hält.“, kam es ziemlich frech Grinsend von der Rothaarigen. Sie wusste was sie wollte und wenn es nun mal Leviathan war, so bekam sie es auch von ihm. Ruhig wischte sie sich die Hände in einem Tuch ab zog ihren Mantel zurecht und drehte sich um. Die Hand hob sie im gehen zum Gruß. „Ich brauche keine Glückwünsche, kannst du dir also sparen Süßer.“, mit diesen Worten verließ sie auch schon den Bereich und machte sich auf den Weg zu dem Schießstand. Sie würde das Baby schon schaukeln so viel stand für die Scharfschützin sofort fest.

TBC: Disziplin Bogenschießen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 21:48

„Ich werde dich schon zufriedenstellen können.“, grinste er sie an. Er wollte ja auch eine schöne Begleitung in einem schönen Kleid dabei haben. Da gab er auch etwas mehr aus damit Honoka ein Kleid zu ihrer Zufriedenheit wählen konnte. „Macht sich sicherlich nicht schlecht im Führungszeugnis.“, sagte er. „Aber deine Treffsicherheit musst Du mir nicht mehr beweisen.“, fügte er noch lächelnd an. Er mochte irgendwie dieses eiskalte Lächeln von ihr, vielleicht auch weil er sich für Fähig hielt Honoka zu kontrollieren, insofern kontrollieren dass sie ihm keinen außerordentlichen Schaden zufügte. Bei dem Kuss auf der Wange schlich sich ein sanftes Lächeln auf sein Gesicht. Das sie sich wegdrückte war typisch sie, er ließ sie ja auch gehen. „Warm hält? Warum sollte ich dich denn alleine im Bett liegen lassen.“, grinste er frech zurück. Bevor sie sich verabschiedete. „Dann gewinn Liebe.“, sagte er. Dann seufzte er und sah zu wie sie davon ging. Als sie außer Sichtweite war nahm er sein Handtuch, legte es über die Schultern und packte seine Sachen.

In der einen Hand sein Whiskyglas, in der anderen Jackett und Hemd und im Mund die Zigarre ging er Richtung Umkleiden. Dort zog er sich aus, packte alles in einen Spind und ging nur mit einem Badehandtuch um die Hüften, dem Spintschlüssel, dem Glas Whisky und der Zigarre in Richtung Sauna. Er ging in einen Raum, ein leerer Saunaraum. Er legte Steine auf, Goss etwas darüber damit Dampf entstand und setzte sich an eine Wand. Die Wand war keine richtige Wand. Sie war aus Holz und hatte viele Schräg angeordnete Holzpaneele, wie bei einer Schalusie, die den Raum miteinander verband. Man konnte nicht hindurchsehen aber hindurchreden. Seine Verabredung hatte er nämlich in den anderen Raum bestellt und diesen von innen abgeschlossen. Eine Sicherheitsmaßnahme für beide Parteien. In jedem Raum hing an der Wand ein großer Monitor auf dem man die Sportwettlämpfe verfolgen konnte. Es sollte bald losgehen mit Bogenschießen und Tauziehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 19 2016, 22:17

Drake come from Empfangshalle

Drake betrat den Spa-Bereich und blickte sich um, dabei fiel ihm nicht besonderes auf. Bis auf die drei Soldaten, die er als Mitarbeiter eingeschleust hatte. Reine Vorsichtsmaßnahme, immerhin würde er zeitnah eine wichtige und nicht ungefährliche Person treffen. Darauf musste man natürlich vorbereitet sein, doch zuvor würde er sich noch etwas entspannen. Einer seiner drei Spione kam auf ihn zu.
"Guten Tag werter Herr. Würden sie mir bitte folgen, wir haben für sie die Dachterrasse für sie reserviert, so wie sie es gewünscht haben", wandte er sich an den Leutnant.
Sein Untergebener spielte seine Rolle überzeugend, dass musste er zugeben. Allerdings hatte er auch genug dafür gezahlt um keine Amateure um sich zu haben. Eine falsche Besetzung auf einer so wichtigen Position könnte sein gesamtes Netzwerk gefährden. Und das riskieren wegen ein paar Berry, von denen er mehr als genug hatte? Nach einigen Treppenstufe waren die beiden in der zweiten Etage des Spa-Bereichs angekommen und betraten die Dachterrasse, die vom Rest des Bereiches abgetrennt war. Der Raucher trat an seinen Untergebenen heran.
"Platziere die Störsender", flüsterte er ihm kaum hörbar ins Ohr, dann nahm er auf eine der Liegen platz und beobachtete den Mann wie er alles platzierte.
"Alles erledigt, Sir", antwortete er auf den wartenden Blick von Drake und salutierte.
Der Raucher grinste zufrieden.
"Gut gemacht, Frank. Der Geldkoffer ist platziert? Ohne markierte Scheine? Ich will nicht das er verdacht schöpft. Konntest du ihn beobachten?"
Frank war nicht der wirkliche Name seines Untergebenen, sondern sein Deckname. Der echte Frank liegt irgendwo auf dem Grund des South Blue. Na ja manchmal müssen halt Opfer gebracht werden.
"Wir haben alles so gemacht wie sie es wollten, Mr. Bowman".
Drake grinste zufrieden.
"Er lag genau da wo sie gerade sitzen und hat sich massieren lassen. Allerdings musste die Masseurin zwischenzeitlich weg. Als sie zurückkam war hier eine Dame mit roten Haaren, sie schienen sich zu kennen".
Drake griff sich ans Kinn und überlegte. Ob wohl Leviathan der geheimnisvolle Partner von Honoka auf Loguetown war? Falls sie wirklich hier war, musste er vorsichtig sein, den sie hegte immer noch einen Groll gegen ihn. Falls möglich musste er dieses offene Ende bald kappen.
"Verstehe. Ich habe noch etwas Zeit bevor ich mich mit ihm treffe. Schick mir doch mal die Masseurin, ich will mich mit ihr unterhalten".
Nachdem Frank den Raum verlassen hatte, blickte er sich um. Dabei fielen ihm ein voller Aschenbecher und eine Packung mit Zigarren auf. Er stand auf und nahm die Packung in die Hand, als sich hinter ihm die Tür öffnete. Als er sich umdrehte, erblickte er die junge Masseurin.
"Guten Tag Mr. Bowman".
Sie war eine Naturschönheit, genau Drake's Typ. Er legte ein charmantes lächeln auf.
"Guten Tag hübsche Frau. Wie darf ich sie den nennen", fragte er sie und ging auf sie zu. Der Blondhaarige nahm ihre Hand und deutete einen Handkuss an. Sie wurde leicht rot.
"Sie können mich Michelle nennen, Mr. Bowman", antwortete sie leicht nervös.
Er grinste.
"Sie können mich ruhig Drake nennen, Mr. Bowman ist so förmlich. Darf ich mich vielleicht bedienen" fragte er und zeigte auf die Zigarren.
Sie nickte nur, er bedankte sich grinsend und nahm sich eine Zigarre. Der Veranstalter hatte wirklich keine Kosten gescheut, dass musste man neidlos anerkennen. So eine gute Zigarre hatte er das letzte Mal vor seiner Zeit bei der Marine.
"Mr. Bow ähm Drake falls sie soweit wären könnten wir beginnen. Sie müssten sich nur oben rum frei machen und hinlegen".
Langsam zog er sich aus, Michelle genoss offensichtlich den Anblick seines durchtrainierten Oberkörpers. Er hing seine Sachen über den Stuhl und legte sich auf die Liege. Michelle begann nun mit ihrem Handwerk, dass sie sehr gut beherrschte. Schon nach Minuten entspannte er sich merklich. Allerdings durfte er sein Ziel nicht aus den Augen verlieren, es wurde Zeit sich langsam an das Thema heran zu tasten.
"Und hattest du heute schon viele Gäste? Bestimmt sah keiner so gut aus wie ich, oder?"
Er grinste. Ebenso wie sie.
"Ein interessanter Kunde war heute schon dabei, allerdings sah er wirklich nicht so gut aus wie sie, Drake".
Sie wusste wie sie ihm gefallen konnte.
"Du bist bisher auch der Highlight meines Tages, Süße. Erzähl mir doch etwas von dem anderen Gast", sprach er selbstsicher.
Doch statt zu antworten, erhob sich die Masseurin und drehte ihn um. Sie nahm sich seine Zigarre, zog daran und grinste ihn an.
"Ich denke wir beide können etwas besseres tun, als über einen anderen Gast zu sprechen".
Langsam ließ sie ihre Hände an seinem Oberkörper heruntergleiten und öffnete seine Hose. Die Massage hatte sich nun nach weiter unten verschoben, wo gegen er allerdings nichts einzuwenden hatte. Er lehnte sich zurück und ließ sie gewähren. Er genoss ihre Behandlung sichtlich. Nach dem die beiden fertig waren, zog er sich langsam wieder an. Er gab ihr ein gutes Trinkgeld, allerdings war seine Frage noch nicht beantwortet.
"Da wir jetzt nicht mehr abgelenkt sind, also was kannst du mir von diesem anderen Gast erzählen", bohrte er nach. Sie zögerte kurz mit der Antwort.
"Nicht all zu viel fürchte ich. Er ist genau wie sie ein charmanter, junger Mann der ebenfalls Geschmack an den Zigarren gefunden hatte".
Drake nickte nur, dann verabschiedeten sie sich mit einem Kuss auf der Wange. Vor der Tür wartete schon Frank auf ihn.
"Und haben sie die Behandlung genossen, Sir", fragte er grinsend.
"Natürlich. Doch jetzt muss sie beseitigt werden, räume sie unauffällig aus dem Weg. Wie ist dir überlassen, lass es allerdings wie einen Unfall aussehen. Ach und lass sie nicht leiden, sie ist kein schlechter Mensch", gab er im Befehlston weiter.
Nun trennten sich die Wege wieder, es wurde Zeit sich mit Leviathan zu treffen. Sein Ziel waren nun die Umkleideräume, dort angekommen zog er sich aus und verstaute seine Sachen in einem Spind. Mit einem Handtuch um den Hüften, dem Spindschlüssel in der einen und die Zigarre in der anderen Hand machte er sich auf dem Weg zur Sauna. Er betrat den leeren Saunaraum, der für ihn vorgesehen war. Er nahm einige Steine und goss heißes Wasser drüber, damit Dampf entstand. Wie er durch die Holzpaneelen erkennen konnte, saß in der anderen Kammer schon jemand und wartete. Doch um sicher zu gehen ob es auch Leviathan war, wurde es Zeit das Codewort zu nennen.
"Der Höllenhund der die Schwelle zwischen...", fing er an. Mal sehen ob sein Gesprächspartner die Losung kannte. Falls ja würde es jetzt interessant werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Di Sep 20 2016, 17:32

Er besah sich die Vorbereitungsshow für die Wettbewerbe, der Fernseher war auf Stumm geschaltet, nichts desto trotz sah er zu. Er hatte ja nicht viel Besseres zu tun. Er hörte wie die Tür sich im Nebenraum öffnete und er zog einmal an seiner Zigarre bevor es losging. Er war gespannt wie dieses treffen verlief wenn er ehrlich war. Sicherheit schien auch der andere großzuschreiben, denn er fing die mit der los Formel an, die Leviathan wie folgt vervollständigte:“…zwischen dieser Welt und der Unterwelt bewacht, Cerberus.“ Er nahm einen Schluck von seinem Whisky und sprach dann weiter. „Ich hoffe doch sie können verstehen warum wir uns nicht direkt von Angesicht zu Angesicht treffen. Eine nötige Maßnahme zu unser beider Sicherheit.“, versicherte er sich höflich aber bestimmt. Ohne viel Emotionen in der Stimme, aber nicht langweilend.

„Ihr habt euch die Mühe gemacht mich zu kontaktieren. Ihr habt ein Anliegen habe ich gehört, ich hoffe wir können uns was das betrifft einigen.“, er machte eine kurze Pause und zog an seiner Zigarre und stieß den Rauch in einer Schwade wieder aus, nicht das es bei all dem Dampf einen Unterschied machte,“Nach allem, arbeiten wir an der Stabilisierung und dem Fortschritt der Menschheit.“ Mal sehen wie das Gespräch lief. Er wurde kontaktiert, beziehungsweise einer seiner Mitarbeiter von diesem Mann der sich interessiert an der Sache zeigte. Er schien aber auf einem Gespräch mit Leviathan zu beharren, von daher musste es wohl so sein, naja warum auch nicht. Er hatte genügend Fakten geprüft um zu wissen dass es sich nicht um einen Regierungsagenten handelte, beziehungsweise niemanden der ihn aushorchen sollte für die Regierung. Er glaubte es zumindest nicht und seine Quellen unterstützen diesen Glauben. Also wer war er eigentlich genau und was wollte er?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Di Sep 20 2016, 19:48

Als er sich setzte, fiel ihm auch das der Fernseher lief, der Ton allerdings ausgeschaltet war. Anscheinend wurden so eben die Spiele eröffnet, mal sehen vielleicht lässt sich ja das eine oder andere Talent erspähen, dass er rekrutieren konnte. Allerdings musste er dafür seine Sonnenbrille abziehen, den diese war inzwischen so sehr beschlagen das er nichts mehr sah. Allerdings schenkte er dem Gespräch mit Leviathan mehr Beobachtung als der Fernseher. Als dieser die Losung richtig beantwortete, grinste er zufrieden, ehe er an seiner Zigarre zog.
"Ich verstehe das schon, dass ist in unserem Business so üblich. Normalerweise komme ich ja maskiert zu solchen Treffen", merkte er beiläufig an, nachdem er die Rauchschwade kreisförmig ausstieß.
"Ich hoffe doch das sich die Mühe lohnen wird. Doch bevor wir auf Einzelheiten eingehen, muss ich eine Sache von euch zu wissen. Stimmen die Gerüchte, die mir meine Vögel zugezwitschert haben, dass euer momentanes Ziel die Revolutionsarmee ist", fragte er mit ruhiger Stimme.
Er war nun gespannt wie sein Gegenüber darauf reagierte, dass der Raucher diese Information hatte. Letztendlich war es sein Job solche Dinge zu wissen. Wissen war bekanntlich Macht und wer mächtig sein wollte muss alles Wissen. Und ersteres wollte er. Die Zusammenarbeit mit Cerberus könnte sich positiv auf beide Seiten auswirken, natürlich nur falls heute eine Einigung erzielt würde. Für den Fall das es nichts werden sollte, hatte er allerdings auch schon vorgesorgt. Er versuchte stets auf alles vorbereitet zu sein. Nun war er gespannt wie der Anführer von Cerberus reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mi Sep 21 2016, 16:46

In ihrem Business? Soso, das klang interessant. Warum aber? Nun es legte nahe das sein Gegenüber wohl doch nicht nur ein Neureicher mit etwas viel Geld und schlechtem Gewissen war, der darauf stand ab und an mal den Mafioso zu spielen. Sondern wirklich jemand war, der sich zumindest etwas mit der Materie auskannte. Der eine grobe Ahnung hatte wie die Dinge in der Welt liefen. Wobei, solange er Leviathan und die Organisation nicht riskierte war es ihm auch recht Latte wie gut sein Gegenüber sich damit auskannte. Er brauchte Unterstützung um mit Ceberus etwas zu erreichen, er konnte sich nicht mehr nur auf sich selbst verlassen. Was schade war, aber er tat es ja mit einem größeren Ziel vor Augen.

„Ein offenes Geheimnis.“
, sagte er und machte eine kurze Pause und zog etwas an seiner Zigarre um dann den Rauch aus zu paffen und mal in die Saunasteine ab zu aschen. „Wir kämpfen um die Stabilisierung der Welt. Die Revolutionsarmee steht ein unkalkulierbares Risiko da. Nicht das sie mich falsch verstehen, diese Welt ist nicht perfekt, aber sie ist einheitlich imperfekt. Die Revolution will jedes politische System bekämpfen oder ändern dass es gibt. Wenn sie erstarkt droht uns ein Krieg, der vielleicht die ganze Welt ergreift und in Brand setzt.“ Er machte eine kurze Pause damit das gesagt einsickern konnte und nahm einen Schluck von dem Whisky. Während er sich leise und unbemerkt nach vorne beugte und die Teilnehmerliste beim Bogenschießen las. Er wusste nicht ob sich Honoka unter ihrem echten Namen oder eine falschen eingetragen hatte. Letzteres würde eher wie sie sein.

„Wir kämpfen nicht für die Weltregierung. Wir kämpfen nicht gegen die Revolution. Wir kämpfen für die Entwicklung der Menschheit als Ganzes. Wir wollen unsere kühnsten Träume übertreffen und um Fortschritt zu schaffen ist Frieden und Stabilität erforderlich.“, sagte er. Abgesehen davon schadete Krieg dem Geschäft. Wobei, Waffenhändler, sowie er unter anderem einer war, gut davon profitieren konnte. Nur was brachte einem all das Geld wenn jeder Ort in dem man sein erspartes Ausgeben könnte bis auf die Grundfeste niedergebrannt war. „Aber um eure Frage konkret zu beantworten. Ja im Moment ist unser Hauptziel die Revolution.“ Mal sehen wie er das aufnahm. Nach einer Weile und eventuellen Gegenfragen und Aussagen fragte er dann:“Also, was ist euer genaues Anliegen? Ich gehe mal davon aus eure Hilfe wird nicht einseitig sein, das sollte sie auch nicht, nur ich muss wissen welchen Vertrag ich unterzeichne.“, mal sinnbildlich gesprochen. Dass er keinen echten Vertrag meinte musste dem Gegenüber klar sein, wenn er nicht ganz doof war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mi Sep 21 2016, 18:02

Ein offenes Geheimnis? Na ja eher weniger, er musste sein noch junges Netzwerk an seine Grenzen bringen um überhaupt von Cerberus zu erfahren. Als der Kontakt dann aufgenommen war, wurde es allerdings einfacher Informationen zu bekommen. Sobald er mehr Männer zur Verfügung hatte, würde er einen oder zwei davon Cerberus infiltrieren lassen. So wie er es momentan mit der Marine tat. Die Revolution würde ebenfalls irgendwann dazukommen. Für seine Geschäfte ist es wichtig Zugriff auf ein breites und gut vernetztes Netzwerk zu haben. Irgendwann würde er jede Organisation bis in die höchsten Führungsriegen infiltriert haben, dann wäre er einer der mächtigsten Menschen auf diesem Planeten. Und einer der gefährlichsten. Doch jetzt war es erst mal an der Zeit eine lohnende Zusammenarbeit auszuhandeln.
In der Organisation, in der ich momentan angestellt bin hat ähnliche Ziele. Ich für meinen Teil habe allerdings persönlichere Ziele. Ein Krieg wäre allerdings momentan kontraproduktiv, weswegen die Revolution klein gehalten werden muss. Und da kommen wir auch schon zu meinem Anliegen", sprach er mit ruhiger, entspannter Stimme und lehnte sich zurück.
Genüsslich zog er an seiner Zigarre und starrte dabei auf dem Bildschirm und studierte die Teilnehmerliste. Einige der Namen kamen ihm bekannt vor, konnte sie allerdings nicht zuordnen. Wahrscheinlich irgendwelche Kleinkriminelle, die nicht relevant genug waren das er sie sich merken müsste. Trotzdem war er gespannt, vielleicht war ein junges Talent dabei, dass sich gut in seinem Netzwerk eingliedern würde. Doch jetzt hatte er Leviathan genug warten lassen, es wurde Zeit ihm zu sagen was er wollte.
"Mein Anliegen sollte euch eigentlich gefallen. Um es in einfachen Worten zusammenzufassen, Cerberus schickt mir die Standorte und Identitäten von Mitgliedern der Revolution und ich sorge dafür das sich um sie gekümmert wird. Im Gegenzug sichere ich meine finanzielle Hilfe zu, um den Wachstum von Cerberus zu unterstützen".
Er hatte sein Angebot unterbreitet, nun war er gespannt wie sein Gegenüber reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 25 2016, 15:29

Es wurde interessant. Nicht so im Gespräch, sondern im Fernseher. Die Disziplin Bogenschießen startete und es dauerte nicht lange da war der erste durch Gang zu Ende und wie von ihr zu erwarten hatte Honoka, fast genau die Mitte der Zielscheibe getroffen. Das war sein Mädchen. Moment was? Warum dachte er das so? Naja egal, dachte er es halt ebenso, warum er seine Grenzen schon um die Rothaarige herum abgesteckt hatte wusste er nicht. Sie war interessant und sah ganz gut aus. Man konnte gut Zeit mit ihr verbringen aber mehr sollte es da auch nicht sein, eigentlich. Zumindest ging der junge Mann nicht davon aus das er mehr empfand. Aber auch egal. Er hatte auf einem seinem Gesprächspartner zugehört der ihm noch mal seine Ziele erläuterte.

Was er dann Vorschlug gefiel ihm auch. Prinzipiell. „Euer Vorschlag klingt gut. Ich wäre gereizt ihn anzunehmen und so wie ich eure vorsorgliche Art kennen gelernt habe, habt ihr sicherlich auch schon eine Anzahlung dabei um diese Abmachung ins Rollen zu bringen oder?“, fragte er. Er würde auf jeden Fall nicht das Vertrauen zeigen und die erste Lieferung bringen. „Sollte dem so sein, und ich werde das Geld erhalten, dann wird sich bei euch alsbald ein oder eine Informantin melden und euch eine Möglichkeit geben mich zu kontakten.“, sagte er und trank seinen Whisky leer. Nun hatte er nur noch eine Zigarre an der er auch noch mal gemütlich zog.

Nun Honoka schoss nun zum zweiten Mal. Dass sie nicht durch die Zielscheibe durchschoss war ein Wunder. Er war kurz davor auf zu springen aber es blieb bei einem breiten Grinsen auf seinem Gesicht. Schade dass er keine Wette auf sie abgeschlossen hatte. „Bezüglich des Geldes. In der Umkleide, stellt es in einen Spint, schließt ihn ab und werft den Schlüssel durch den Lüftungsschlitz in den Spind Nummer 420.“, kam es nach einer Weile von ihm. Er hatte sich schon Gedanken gemacht warum er diesen Ort für ein Gespräch gewählt hatte. „Falls ihr noch Fragen habt stellt sie gerne. Ich habe keine weitere und bin froh einen Mitstreiter bei unserer Sache gefunden zu haben.“, er hielt solche treffen mit Leuten aus der kriminellen Szene, so wie sein Gegenüber einer zu sein schien, lieber kurz. Es war ihm zu riskant. Naja. Er würde noch warten sollte sein Gegenüber gehen und den Wettbewerb fertig schauen. Er sollte hier von seinen Männern abgeholt werden, weshalb er noch etwas Zeit hatte. Danach würde er sich um die Kleider kümmern für seine rothaarige Ballbegleitung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   So Sep 25 2016, 15:50

Er folgte dem geschehen im Fernsehen, mal sehen ob jemand dabei war, der talentiert genug war für ihn zu arbeiten. Die erste Kandidatin hatte es auch gleich in sich, sie traf ohne groß zu Zielen fast die Mitte. Sie würde sich sicherlich ziemlich gut in seinem Netzwerk machen, nur gab es ein kleines Problem bei dieser Sache. Bei der rothaarigen Schützin handelte es sich um Honoka, die Attentäterin die er auf Saint Urea verhaften ließ. Er hatte schon gehört das sie mithilfe von Piraten entkommen konnte, allerdings hatte er nicht erwartet sie schon so bald wieder zu sehen. So wie er sie einschätzte wollte sie Rache an ihm nehmen. Und sie war durchaus gefährlich, weshalb er vorsichtig sein musste. Doch jetzt war es erstmal an der Zeit sich wieder auf Leviathan zu konzentrieren, der seinem Vorschlag gegenüber nicht abgeneigt war.
"Durchaus habe ich schon eine Anzahlung dabei. Und wie es der Zufall will habe ich einen Koffer voller Geld sogar schon in einem der Spinte platziert. Wie sie sehen arbeite ich vorausschauend und gründlich", antwortete er mit ernster Stimme, während sein Blick noch immer auf dem großen Bildschirm verharrte. Mit dem nächsten Schuss traf Honoka genau in die Mitte der Zielscheibe. Er musste sie besser früher statt später ausschalten. Am besten noch auf dieser Insel, den bisher wusste die Rothaarige noch nicht das er hier war, also war er im Vorteil. Noch. Doch so wie er sie kennengelernt hatte konnte sich das schnell ändern. Da fiel ihm ein, dass sie auf Loguetown für aufsehen gesorgt hatte, ihr Partner von damals allerdings noch nicht gefunden wurde. Ob es vielleicht Leviathan war? Der Verdacht lag nah, er grinste.
"Schickt mir am besten eine hübsche Informantin. Ich habe mir eine Tarnung als Frauenheld aufgebaut, so dürfte keiner Verdacht schöpfen", merkte er beiläufig an. Er wartete noch einen Augenblick, ehe er seinen Gesprächspartner auf Honoka ansprach.
"Diese Honoka ist durchaus talentiert, meint ihr nicht auch? Und soweit ich weiß ist sie eine Attentäterin die auf Loguetown für einigen Ärger gesorgt hatte, weshalb sie später auch festgenommen wurde. Allerdings wurde ihr Auftragsgeber bisher nicht verhaftet, gehe ich Recht in der Annahme das ihr besagter Auftraggeber seit", fragte er Leviathan mit sicherer Stimme. Er wartete nun gespannt auf dessen Antwort und zog dabei genüsslich an seiner Zigarre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 26 2016, 20:03

„Wie gesagt, Nummer 420.“, sagte er und zog seine Zigarre leer. Sie war nun abgebrannt. Er stand auf und ging zu den Steinen und drückte sie dort aus und kippte Wasser auf die Steine sodas eine Dampfwolke entstand. Dann ging er zu einem Mülleimer und warf seinen Zigarrenstummel herein und wieder auf seinen Sitzplatz. Er sah auf den Fernseher. Mal sehen ob Honoka gewann und selbst wenn nicht, so gut wie sie war hatte sie eine Medaille sicher und das war Grund genug mit ihr zu feiern und vielleicht endete diese Feier ja so wie letzte nur das er keine Teufelsfrucht geklaut bekam. Aber so langsam konnte er darüber wegsehen und es der Frau verzeihen, nichts desto trotz würde er eines Tages ihre Hilfe in Anspruch nehmen und am liebsten nichts dafür bezahlen, denn was sie da geklaut hatte lag über ihrem Sold und somit schuldete sie ihm etwas, nicht alles aber etwas.

„Ich bezweifle das dass nur eine Tarnung ist.“, flüsterte er zu sich, unhörbar für den anderen. Sein Gegenüber erschien ihm als einer der gerne mal etwas die Realität verzerrte um sich ins rechte Licht zu rücken, aber gut, sei es ihm gegönnt, von denen gab es vielen auf den Weltmeeren und er hatte die Gabe solche Leute als Geldgeber anzuziehen. Komisch was? „Ins blaue geschossen aber dieses Mal leider nicht getroffen.“, sagte er. Fügte dann noch an:“Ich habe von diesem Chaos auf Lougetown gehört und ich war auch auf der Insel, jedoch bin ich erst nach dem Chaos dort angekommen und so talentiert wie die Frau aussieht, habe ich ihr nie einen Auftrag gegeben.“, sagte er ruhig und überzeugend. Er war eigentlich ein guter Lügner und das sollte eine einfache Lüge sein. Nur warum log er?

Nun weil wie gesagt, niemand wusste das er der Auftraggeber war, warum sollte er auch? Das würde sein Kopfgeld steigern und ihn bei der Weltregierung unbeliebt machen. „Ferner noch, Cerberus hatte und hat bis dato kein Interesse daran Aktionen gegen die Regierung oder ihren bewaffneten Arm die Marine zu unternehmen, wie ich aber gehört habe wurde ein Marineoffizier bei einer Verhandlung mit dem Vizebürgermeister erschossen, ein politisches Attentat von Seiten der Revolution, titelten die Zeitungen.“ Er wartete kurz. Der eigentliche Grund weshalb er log war jedoch der das er keine sensiblen Informationen an einen, in seinen Augen, Mittelklasse Informationshändler liefern wollte. Wenn die Marine und die Regierung nicht davon wusste warum sollte er es dann jedem verraten der daherkommt und meint ein Unterstützer zu sein?

„Sagt kennt ihr diese Honoka?“, fragte er dann zum Abschluss. Die letzte Frage. „Ihr habt sie ja nach allem mit Lob überhäuft, zumindest klang es in meinen Ohren so?“, sagte er. Apropos Honoka, er müsste mal überlegen wo er eine ganze Kleiderauslage herbekam und wie er sie in sein Apartment reinbekam. Er hatte ihr ja versprochen sich von allen Kleidern das schönste heraus zu suchen, immerhin hatte er sie auf einen Ball eingeladen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Mo Sep 26 2016, 20:38

Drake lehnte sich mehr oder weniger zufrieden zurück, während er den letzten Zug der Zigarre genoss, ehe er sie ausdrückte. Aufmerksam verfolgte er weiterhin das Bogenschießen, er war sich ziemlich sicher das Honoka gewinnen würde. Ihre Zielgenauigkeit war schon fast einzigartig, wie seine Feinde kurz vor ihrem Ableben erfahren durften. Sie war eine Waffe, die in den richtigen Händen jede Menge Chaos anrichten konnte. Zum Beispiel in seinen, wie er auf Saint Urea bewiesen hatte. Und deren kleinen Operation dort, hatte eine schöne Rendite eingebracht. Nicht nur das er eine Teufelsfrucht zu sich nehmen konnte, auch wenn er noch nicht wusste welche Kräfte sie freisetzen würde. Dafür war er leider noch ein wenig zu früh, er hoffte nur das er nicht wie Red als ein riesiger Vogel enden würde. Das würde dann schon etwas an seinem Ego kratzen. Allerdings nur ein wenig. Als Leviathan seine Vermutung dementierte, musste er grinsen. Er hatte nicht damit gerechnet das er ihm die Wahrheit sagen würde, allerdings hatte er vertrauenswürdige Quellen, die ihm etwas anderen berichteten.
"Mihahaha. Meine Quellen sagen allerdings etwas anderen. Das Honoka mit einem Mann gesehen wurde, der ihnen ähnelt. Soweit meine Informationen richtig sind, doch davon gehe ich aus. Sonst würde ich jetzt nicht hier sitzen und mich mit ihnen unterhalten. Aber keine Sorge ihr kleines Geheimnis ist bei mir sicher, zumindest solange unsere Vereinbarung steht", antwortete er gelassen, ließ allerdings eine kleine Drohung erahnen.
Leviathan sollte ihn nur nicht unterschätzen, dass bekam bisher noch niemanden gut. Er hatte durchaus die Mittel Cerberus zu Fall zu bringen, noch bevor diese überhaupt richtig starten konnten. Er musste gewisse Informationen in das richtige Ohr flüstern und der Sache würde sich angenommen. Er liebte das Spiel, den Nervenkitzel zwischen den Fronten zu stehen.
"Vielleicht, vielleicht auch nicht. Allerdings falls ich sie kennen sollte, dann wohl bei weiten nicht so gut wie ihr", antwortete er mit gespielt unschuldiger Stimme.
"Sie hat ja bisher auch eine gute Figur bei diesem Turnier gemacht. Für mich wird es allerdings Zeit zu gehen, falls sie keine Fragen mehr haben würde ich mich verabschieden".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 08.04.16
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Di Sep 27 2016, 19:27

Was er da sagte erstaunte ihn aber seiner Einschätzung nach konnten es nicht mehr als Vage Vermutungen sein, er war gut darin seine Spuren zu verwischen. Für gewöhnlich. Er würde in Zukunft mal sein Netzwerk überprüfen und ein paar Lücken schließen, aber nicht in Bälde. IN naher Zukunft würde er nichts tun, warum? Weil er nicht glaubte erwischt oder infiltriert worden zu sein. „Bei allem Respekt.“, sagte er und sah auf den Monitor. Er hatte ein breites Grinsen, seine Ballbegleitung hatte soeben die Goldmedaille abgeräumt, wie zu erwarten von dem Mädchen. „Ich glaube ihr müsst an eurem Netzwerk noch etwas feilen und euch vertrauenswürdigere Quellen suchen. Zumindest weiß ich nicht davon jemals in Lougetown irgendwen angeheuert zu haben oder irgendein ein solches Verbrechen begangen zu haben.“

Es erschien ihm nicht schlüssig woher es mehr als eine Wette sein sollte das er so schnell einknicken würde. Alleine schon der Satz das es ein Mann war der ihm ähnelte? Erstens, wie sehr ähnelte Leviathan denn diesem Mann, den Drake nicht gesehen hat. Weder wusste er wie der Schwarzhaarige aussah noch war ein junger Mann mit schwarzen Haaren eine genaue Beschreibung einer Person. Wenn er all seine Ressourcen aufgebracht hatte um seine Haarfarbe zu kommen sollte er mal seine Berufswahl überprüfen, dachte der junge Mann so für sich. Das Gespräch war allerdings auch schon gelaufen und da er seinen Sponsor noch nicht vergrault hatte war es das wohl auch so. „Mir liegt nichts mehr auf der Seele das ich loswerden möchte, ich freue mich mit ihnen Geschäfte gemacht zu haben und einen weiteren Gläubiger gefunden haben der die Notwendigkeit unseres Unterfangens versteht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eiserner BestandEiserner Bestand
Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 29.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Fr Sep 30 2016, 12:14

Drake musste grinsen als Leviathan weiterhin seine Unschuld beteuerte. Er hatte Indizien da das er dort wahr, allerdings würde er auch noch Beweise dafür finden. Früher oder später, momentan gab es andere Prioritäten denen er sich widmete. Solange Leviathan sich an ihre Vereinbarung hielt, gab es sowieso erstmal keinen Grund zeitnah weiter nachzuforschen. Allerdings würde er trotzdem sicherheitshalber jemanden bei Cerberus einschleusen, allerdings hatte er bisher niemanden im Netzwerk dem er diese Aufgabe zutrauen würde. Schade eigentlich, aber es war noch klein und würde bald wachsen. Dann würde sich schon jemand finden.

"Welcher Kriminelle gibt seine Taten schon zu", antwortete er.
Mehr hatte er nicht zu sagen, weshalb er die Sauna nun verließ um Duschen zu gehen. Allerdings hatte er sich vorher noch versichert das er nicht verfolgt wird. Nachdem Duschen zog er sich langsam an, warf den Schlüssel in den Spind mit der Nummer 420 und verschwand. Erst als er einige Meter zwischen sich und die Sauna gebracht hatte, verschwand er in eine dunkle Ecke, in der er seinen Marinemantel versteckt hatte. Er zog ihn sich über die Schulter und ging weiter. Aus dem Augenwinkel sah er wie Frank mit der jungen Masseurin den Spa-Bereich durch einen Seitenausgang verließ. Darum wurde sich also auch gekümmert, sehr gut. Bisher lief alles nach Plan, zumindest fast alles. Jetzt war nur noch das Geheimnis um seine Teufelskraft gelüftet werden, doch wurde er aus seinem Gedanken gerissen als er den Ausgang des Spa-Bereiches erreichte. Ihm kam Grapple entgegen, der sich mit schmerzverzerrten Gesicht den Rücken hielt. Anscheind war für ihn das Gewicht heben nicht gut gelaufen.
"Soll ich dir eine Masseurin empfehlen", sprach er ihn belustigt an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 15.12.15
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Fr Sep 30 2016, 16:45

Disziplin: "Gewicht heben"

Mit schmerzendem Rücken bewegte er sich auf das Gebäude zu. Er betrat den Eingang und wurde zugleich schon angesprochen. Das Aufsehen war recht anstrengend, doch schaffte er es die Person vor ihm ins Gesicht zu blicken. Bei seiner Größe war das wohl auch nicht schwer, selbst mit Rückenschmerzen.
"Ah, Drake. Du bist es. Eine Massage kann ich durchaus vertragen. Ich muss mir wohl irgendwas verrenkt haben, als ich die anfänglichen hundert Kilo angehoben habe", erklärte der Fischmensch.
In der Zwischenzeit kam ihm schon Personal entgegen und bat ihn, sich zu setzen. Mit sanften Berührungen tasteten sie seinen Rücken ab, was aber dennoch höllisch schmerzte.
"Ist aber schon recht lustig. Ich bin schon über 50 Menschenjahre alt, habe aber bisher noch nie solch eine Verletzung erlitten", lachte er kurz, ehe er sich wieder vor Schmerz windete.
Der Masseur, welcher ihn untersuchte, wies das Personal darauf an, eine massive Liege zu bringen. Womöglich war er das hohe Gewicht von seiner Art Fischmensch schon gewohnt und hatte seinen Betrieb darauf angepasst. Umso besser für den Rothäutigen.
"Machst du etwa auch bei der Olympiade mit? Wäre interessant, wenn wir beide gegeneinander konkurrieren konnte. Ein Seekadett aus meiner Einheit hat sogar die Silbermedaille erlangt. Ein guter Sieg für die Marine", erzählte der Fischmensch, während er auf die Trage wartete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Spa-Bereich   Heute um 23:20

Nach oben Nach unten
 
Spa-Bereich
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zum RPG-Bereich | Schreibregeln | Allgemeine Regeln
» Aktuelle Urteile aller Gerichte im sozialen Bereich immer auf den Aktuellsten Stand
» Confrontations | FSK 16 (18er Bereich) | Ortstrennung
» Eigener Bereich für Star Wars Armada?
» MSA - Morningstar Akademie | FSK 16 (18er Bereich) | Ortstrennung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Event Bereich :: Olympia Island-
Gehe zu: