One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zuschauertribünen
Heute um 17:12 von Taikutsu Malone

» Disziplin: "Segeln"
Heute um 16:54 von Stella Satori

» Disziplin: "Turmspringen"
Heute um 15:48 von Kisame

» Penthouse-Lounges
Heute um 14:45 von Gamemaster

» Disziplin: "Tennis"
Heute um 13:36 von Drake Bowman

» Casino "Brot und Spiele"
Gestern um 19:45 von Karen Burklight

» Entscheide dich!
Gestern um 18:38 von Aleister

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 15:45 von Myriam Sinclair

» Spa-Bereich
Do Dez 08 2016, 21:47 von John D. Pard

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 "Partymeile" von Mirrorballinsel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 06.04.16
BeitragThema: "Partymeile" von Mirrorballinsel   So Okt 02 2016, 23:23

Diese Straßen der Insel werden allgemein als "Partymeile" bezeichnet. Bei Tag sieht man die Schnapsleichen hier liegen und zu ihren Schiffen und Hotels torkeln. Doch bei Nacht herrscht absolute Eskalation. Partyleute, die sich öffentlich betrinken und auf den Straßen tanzen. Wieder andere, die rumpöbeln, beleidigen und sich im schlimmsten Fall prügeln.
Auf diesen Straßen kann man allerlei Kontakte knüpfen, wobei die richtig hohen Tiere und Ehrengäste sich hier nicht aufhalten. Hier kann man das "einfache Volk" treffen und beobachten, wie es alles um sich herum vergisst. Die Musik der großen Diskothek und den Mirrorball kann man ebenso hier hören und sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 12:52

come from: Hafen von Mirrorballinsel

Schreie. Mord und Totschlag. Das war es was sie mit ihren Ohren vernehmen konnte. Sie ging dennoch unbeirrt weiter. Schließlich hatte Levi sie nicht dazu getrieben, sich mit diesem Blonden zu beschäftigen. Sie sollte sich von ihrer Vergangenheit trennen. Noch immer war ihr dabei etwas mulmig, was das anging. Schließlich hatte sie Claude soviel zu verdanken. Und ihn jetzt so zu verraten? War das richtig? Unter egoistischen Gesichtspunkten gesehen, ja. Der Maskierte ließ sie fallen, in der Hoffnung, dass sie ihren eigenen Weg fand. Doch wollte sie das nicht. Sie wollte seinen und keinen anderen Weg innerhalb der Rebellion. Doch jetzt war Levi da, der ihr einen neuen Weg zeigte.
Dieser hatte ihr sogar 5 Millionen Berry als "Taschengeld" gegeben, mit dem sie auskommen musste.
Noch so auf den Straßen laufend, sah sie hier und da von vergangenem Abend, die ein oder andere Schnapsleiche. Diese lagen kreuz und quer auf der Straße, weswegen sie sich einen Spaß daraus machte. Sie setzte sich zum Ziel des Spiels bis zum Hotel nur über Schnapsleichen zu laufen und den Boden nicht zu berühren. Zu Anfang war dies keine große Kunst, da sie mit einem großen Abstand zueinander da lagen. Doch zwischendurch wurde der Abstand größer. So war sie gezwungen zu springen und hart auf diesen zu landen.
Während zu Anfang die meisten von ihren Schritten nur grunzten, kamen nun Schmerzensschreie aus den Körpern der Schnapsleichen. Kaum einer schaffte es aber aufzustehen. Es war irgendwie ganz lustig, bis es doch einer schaffte aufzustehen.
Dieser war recht groß gebaut und wohl seines Zeichens Pirat. So konnte man zumindest ausgehen, da sein Muscle-Shirt eine Piratenflagge abbildete.
"Du kleine Schlampe! Jetzt werde mal ich auf dir herumspringen", sprach dieser bedrohlich aus und holte mit der Faust aus, während Bonnie noch mit dem Rücken zu ihm stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 14:01

Adrian cf Hafen von Mirrorballinsel

Nachdem er die beiden mit Leichtigkeit besiegt hatte, begutachte er noch einen Moment sein Kunstwerk. Noch mit dem Finger des kleinen Jungen in der Hand ging er leichtfüßig auf dessen Vater zu. Mit einem boshaftem Grinsen auf den Lippen hob er ihn an. Falls er überleben sollte, würden das ein paar schöne Narben. Mal sehen wie er damit seiner Frau gefiel. Er hatte auf jeden Fall ganze Arbeit geleistet und war zufrieden. Er steckte den abgetrennten Finger in dessen Ohr und ließ ihn dann wieder nach vorne fallen.
"Schön siehst du aus", sprach er kalt und lachte.
Nachdem er jetzt seinen Spaß hatte, wurde es Zeit der blonden Frau zu folgen, die einfach weitergegangen war. Es hatte halt nicht jeder einen Blick für solch eine Kunst. Langsam folgte Adrian ihr, nur warum eigentlich? Auf die Frage fiel ihm keine Antwort ein. Er hatte einfach nichts besseres zu tun. Seine Kontaktperson, diese Bonnie könnte sich auch per Teleschnecke melden. Immerhin hatte er zu diesem Zweck eine von seinem Auftragsgeber erhalten. Doch jetzt beobachtete er erst einmal wie die junge Frau über die Schnapsleichen sprang. Adrian klaute diesen lieber die Geldbörsen, sie merkten noch nicht mal was er tat, so besoffen waren sie. Selbst Schuld wenn man seine Grenzen nicht kennt. Allerdings war einer in der Lage aufzustehen. Und dieser wollte jetzt die Frau aufmischen.
"Hey Arschloch, musst du hier so rumschreien", fragte er ihn mit einem finsteren Grinsen.
Adrian stand nun genau hinter ihm, noch ehe sich der Hüne umdrehen konnte schlitzte der Blonde ihm die Kniekehlen auf. Unter lauten Schreien ging er auf die Knie. Allerdings schrie der Idiot jetzt immer noch rum. Er lernte es auch nicht, so ging der Blonde vor ihm in die Hocke und nahm sein Gesicht mit der einen Hand und zog es nach oben, so das er ihm in die Augen schauen konnte.
"Musst du so schreien? Jetzt muss ich dich bestrafen, aber ich will das du verstehst das es nur deine Schuld ist. Verstanden?"
Dann zog er sich an der rechten Hand den Handschuh ab, griff dem Piraten in den Mund und zog die Zunge heraus. Mit einem blitzen in den Augen trennte er diese mit der linken Hand ab. Jetzt konnte er wenigstens nicht mehr schreien und Adrian hatte seine Ruhe.
"Er gehört dir", sprach er zu Frau während er an ihr vorbei ging und die Zunge nach hinten auf den Piraten warf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 17:21

Die Faust flog direkt auf sie zu, doch stoppte sie direkt vor ihrem Gesicht. Mit einem Grinsen hatte sie sich herumgedreht und sah dem Großen in die angsterfüllten Augen. Im nächsten Moment lag er auf den Knien, da er sich durch den präzisen Schnitt nicht mehr halten konnte. So ein Pech aber auch! Doch der Blonde war noch gar nicht mit ihm fertig. Ganz im Gegenteil. Er hob ihn empor, griff in seinen Mund hinein und entfernte etwas wesentliches. Bonnie reagierte nur mit einem kindlichen "Iiiiiiiiihhhhhhh", und verzog die Miene. Natürlich störte sie sowas nicht. Es sah nur komisch aus. Da konnte ihr Verhalten nicht anders, als dies so zu kommentieren.
Der Krallenheini hatte ihr plötzlich das Ruder überlassen. Also sollte sie es zu Ende bringen. Langsam beugte sie sich hinunter und betrachtete den verletzten Hünen. Sie legte ein sorgenvolles Gesicht auf.
"Keine Angst, keine Angst. Pscht...ich tu dir nichts. Willst du eine neue Zunge? Ich hab genau die richtige für dich", sprach sie euphorisch. Aus den Taschen über ihrem Hintern holte sie eine Dynamitstange mit sehr geringer Sprengkraft heraus. Mit ihren Fingernägeln entzündete sie sie hinter ihrem Rücken und stopfte sie ihm ruckartig in den Mund.
"Ist die nicht toll?! Sie hat sogar dieselbe Farbe, wie deine alte Zunge! Hammerfett Bombekrass!"
Nachdem sie sich um ihn gekümmert hatte, folgte sie dem Blonden. Komischerweise hatten sich die Rollen getauscht. Jetzt war sie dran, ihm zu folgen. Wobei...eigentlich musste sie das nicht. Aber sie tat es einfach. Nicht weil er irgendwas an sich hatte, dass ihr Interesse weckte. Sie tat es ohne einen ersichtlichen Grund.
"Hey, du Struppelpeter! Warte gefälligst auf mich", rief sie ihm zu, bis sie ihn eingeholt hatte. Nachdem sie ihn eingeholt hatte, klopfte sie sich dem Staub von den Klamotten, während die Dynamitstange explodierte.
"Boom!"
Sie sprang einfach so in die Luft und legte dabei ein zufriedenes Gesicht auf. So viel Spaß hatte sie schon lange nicht mehr!
"Warum bist du mir überhaupt gefolgt? Und wieso folge ich eigentlich dir? Und warum hast du mich beschützt? So viele Fragen?! Wenn es doch nur eine Bombe gäbe, die alle Fragen mit einer Explosion beantworten könnte", quasselte sie wieder vor sich hin, nachdem sie die wesentlichen Fragen gestellt hatte. Die Stimmen verwirrten sie wieder und legten nicht wirklich fest, was sie von sich geben sollte und was nicht. Aber das sah ihr Gegenüber bei schließlich nicht zum ersten Mal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 17:58

Mit einem grinsen vernahm er aus dem Augenwinkel das die junge Frau sich dem Piraten annahm. Gleich dürfte es hier ziemlich laut werden, dass Blut dürfte nur so spritzen. Was für ein Finale für so eine kleine Auseinandersetzung. Sowas erlebte man wirklich nicht alle Tage, er hatte schon lange nicht mehr so einen Spaß gehabt. Allerdings geriet ihm dabei etwas in den Sinn, was sein Kontaktmann zu ihm gesagt hatte. "Sei vorsichtig, diese Bonnie ist sehr explosiv!" Jetzt wusste Adrian was dieser meinte. Und wie es der Zufall wollte war diese Person anscheinend die Bonnie mit der er sich treffen sollte. Zufälle gab es. Allerdings ein glücklicher Zufall, so musste er sie nachher nicht noch suchen. Und es versprach spannend zu werden, was man über die wenigsten seiner Aufträge in letzter Zeit sagen konnte. Meistens waren es nur irgendwelche langweiligen Morde, die nicht mal gut bezahlt wurden. Als sie ihm zurief, blieb er stehen.
"Nenne mich nicht Struppelpeter, verstanden? Der letzte der das Tat wird nie wieder sprechen".
Allerdings ließ Adrian offen ob er ihn getötet hatte oder nur wie bei dem Piraten die Zunge entfernt hatte. Es war in seinen Augen auch nicht wichtig, Hauptsache Bonnie nannte ihn nicht so. Als er dann eine Explosion hinter sich vernahm musste er finster grinsen.
"Was für eine Sauerei an Gedärmen und Blut. Schade das jemand dieses Kunstwerk entfernen wird", sprach er düster ohne eine Miene zu verziehen.
Aus dem Augenwinkel sah er wie die blonde Frau in die Luft sprang, sie schien zufrieden.
"Ich habe momentan einfach nichts besseres zu tun. Außerdem können wir beide hier eine Menge Spaß haben, so wie es scheint", antwortete er gelassen.
Er ließ sie erstmal nicht wissen das er wusste wer sie war und warum sie hier war. Er war gespannt ob sie selber darauf kommen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 18:22

Bonnie sah den Fremden mit einer Mischung aus Überraschung und Verwirrung an.
"Wie soll ich dich sonst nennen? Wolverine? Käpt'n Black? Edward mit den Krallenhänden? Sag es mir!"
Was Spitznamen anging, war Bonnie äußerst kreativ. Sobald sie Levi persönlich treffen würde, würde sie auch nach einem Spitznamen fragen, dessen war sie sich sicher.
Der Blonde kam auf das Dynamit zu sprechen, das aus dem Typen ohne Zunge zu einer fallen gelassenen Wassermelone geformt hatte. Irgendwie hatte er recht, doch war dies nur etwas, um sich für kurze Zeit abzulenken.
"Warte bis heute Abend! Da wird es ein grandioses Feuerwerk geben", machte ihm die Blonde Hoffnung. Ihr Auftrag war es immer noch die Rebellenzelle von dieser Insel auszulöschen. Soweit wie sie erfahren hatte, wurden hier einige Rebellen angeheuert, meist im alkoholisiertem Zustand. Dies wollte Levi nicht mehr geschehen lassen. Und jetzt war sie dafür zuständig. Ihr Auftraggeber hatte es geschafft, sie als Feuerwerksmeisterin einzuschleusen. Laut seinen Informationen waren die Rebellen ein Dutzend und in die Veranstaltungen integriert. Da sie nun auch ein Teil davon war, hatte sie leichtes Spiel an die Kerle heranzukommen und sie auszuschalten.
"Hast du nicht? Was machst du denn sonst so? Arbeitest du auch für Levi", fragte sie, während die Stimmen wieder Fragen ohne Zusammenhang in ihren Mund warfen. Als würde dieser Kerl für Levi arbeiten. Vorstellen konnte sie sich das wirklich nicht. Oder wollte sie sich es nicht vorstellen? Keine Ahnung. Sie hatte noch viel zu tun. Deswegen machte sie ihrem Begleiter mit einige Gesten klar, dass sie weiter wollte. Bis zu ihrem Hotel war es noch ein gutes Stück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 18:38

Adrian sah Bonnie missmutig an und seufzte. Obwohl Wolverine nicht mal schlecht klang.
"Wolverine klingt zwar nicht schlecht, doch Adrian sollte für den Anfang reichen. Und du bist?",
Er mochte keine Spitznamen. Doch warum nannte er ihr seinen richtigen Namen? Warum sollte er nicht? Da ihm ein Grund einfiel der dagegen sprach, schloss er mit dem Thema ab. Immerhin kannte sie ja auch ihren Namen. Und Adrian war jetzt nicht gerade ein seltener Name, es dürfte ihr schwer fallen ihn da durch ausfindig zu machen. Und sollte sie es doch, konnte er sie immer noch beseitigen.
"Da bin ich mal gespannt. Hoffentlich wird es ein Blutbad", antwortete er finster und grinste.
Die Aussicht auf mehr Tod und Gewalt hob seine Laune ungemein. Anscheinend hatte sie vor den Auftrag auszuführen, der ihr aufgetragen wurde. Was im Umkehrschluss hieß das er sie nicht töten müsste. Somit wurde er quasi dafür bezahlt nichts zu tun. An sich ja Langweilig allerdings wurde er bisher mehr als gut entschädigt. Und dann war da ja noch das große Feuerwerk das Bonnie ankündigte. Bisher hatte er allerdings ihr Ziel nicht genannt bekommen, vielleicht konnte er es ja noch von ihr erfahren. Vielleicht bei etwas Alkohol und einem Feuerwerk der Lust. Wer weiß was passieren würde, dass würde die Zukunft zeigen.
"Levi? Ich kenne keinen Levi, wer soll das sein?"
Anscheinend war dieser Levi ihr Auftragsgeber, jetzt wurde es interessant. Vielleicht konnte er doch noch etwas von der Organisation erfahren, für die er gerade arbeitete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 19:12

Von der ganzen Auswahl, entschied sich Adrian für Wolverine. Wie sie auf diesen Namen kam, war ihr nicht wirklich bewusst. Genauso wie auf die anderen Namen. Die kamen ihr einfach in den Sinn.
Genauso wie ihrem Gegenüber in den Sinn kam, ihr seinen Vornamen zu präsentieren. Adrian, also. Klang irgendwie langweilig, weswegen sie das Gesicht gelangweilt verzog. Da hätte er sich schon was besseres einfallen lassen können.
"Ich nenne dich einfach Wolverine. Das ist nicht so langweilig, wie A-Dingsbums."
Vor lauter Langweile war ihr sein eigentlicher Vorname schon entfallen.
Adrian jedenfalls gefiel die Idee vom Feuerwerk und freute sich auf das nahende Blutbad. Aber laut ihren Gedanken würde es wohl eher eine Dusche werden. Aber das musste sie ihm ja nicht unbedingt auf die Nase binden. Sonst wäre ja der ganze Überraschungseffekt dahin!
Als sie Levi ansprach, tat der Blonde so, als wenn er ihn nicht kennen würde. Bonnie war sich nicht sicher, was sie von dieser Antwort halten sollte.
"Bist du sicher? Levi ist ganz groß, trägt eine Clownsnase und hat blaue Haare. Bist du sicher, dass du ihn nicht kennst", fragte sie ernst, beinahe schon kindlich ernst, während sie vor ihm herumspinnte, was sie aber diesmal bewusst tat. Sie wollte in seinem Gesicht sehen, wie sein Gehirn arbeitete. Schließlich musste er die beiden Beschreibungen vom echten und falschen Levi im Kopf zusammenführen und miteinander vergleichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 19:34

Bonnie entschied sich ihn Wolverine, eine Tatsache mit der er nicht gerade glücklich war. Und was passierte wenn man ihn nicht glücklich machte, konnte man am Hafen sehen. Er war niemand mit einem langen Geduldsfaden. Während die beiden so die Straße entlang gingen, ließ er sich noch ein letztes mal etwas Blut in den Mund tropfen, ehe er seine Kralle am Hemd eines Passanten abstreifte um diese zu säubern. Dieser war zu perplex um irgendwas zu sagen, weshalb der blonde Mann weiterging.
"Adrian. Einfach nur Adrian", stellte er mit Nachdruck klar.
Er hoffte nun das damit die ganze Wolverine-Sache gestorben war.
Als sie dann anfing Levi zu beschreiben musste er ein wenig schmunzeln. Das konnte wohl kaum ihr Ernst sein.
"Würde ich jemanden kennen der so aussieht, würde ich ihn mit der Clownsnase zu Tode prügeln", gab er mit einem finsteren Gesichtsausdruck zu verstehen.
Er hatte einfach Spaß am töten. Um so mehr seine Opfer leiden mussten desto besser. Und wer auch immer dieser Levi war, würde er wirklich so aussehen dann würde er ihn Leiden lassen. So langsam fragte er sch allerdings was sie in ihrem Hotelzimmer gelagert hatte. Immerhin sprach sie vorhin ja davon das sie sich für heute Abend fertig machen wollte. Und da er nun ihre Abendpläne kannte, meinte sie nicht sie umzuziehen soviel war sicher. Er war gespannt was er vorfinden würde-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Mo Okt 03 2016, 20:06

"Na gut, "Adrian", sprach sie sehr gehässig und gelangweilt aus. Der Kerl verstand echt keine Spaß. Und Levi kannte er auch nicht. Soviel war sicher. Oder zumindest war er ihm nicht persönlich begegnet, wie sie. Dann war er ihr wenigstens nicht voraus, was ihr ein Lächeln auf den Lippen zauberte. Noch hatte sie Levi in ihren Gedanken ganz für sich allein. Wie die Wirklichkeit aussah, würde sich sicherlich noch herausstellen. Doch jetzt musste sie erstmal ihren Wert beweisen.
"Bringst du gerne Leute um? Macht es dir viel Spaß", fragte sie auf seine Aussage hin. Offenbar schien Adrian sehr gerne Menschen zu töten. Da war es bei Bonnie etwas anders. Sie schadete gerne Leuten. Das sie davon manchmal starben war nur ein positiver/negativer Nebeneffekt davon. Aber vor allem wollte sie Macht demonstrieren. Zeigen, dass sie nicht so unschuldig und schwach war, wie sie aussah.
Nachdem sie circa eine Viertelstunde unterwegs waren, kamen sie zu dem Hotel, welches sich Bonnie angelacht hatte.
"Von hier aus werde ich operieren und meine Spaß haben! Los gehts, lass uns rein gehen", sprach sie aufgeregt und schubste im Vorbeigehen einen Pagen, der über seinen Kofferwagen fiel.
"Das tut mri aber leid...nicht", scherzte die Blonde und lachte schallend, während sie die Drehtür hinter sich ließ.

Bonnie|Adrian go to: Hotel "Au revoir"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: "Partymeile" von Mirrorballinsel   Heute um 17:32

Nach oben Nach unten
 
"Partymeile" von Mirrorballinsel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Eastblue :: Mirrorballinsel-
Gehe zu: