One Piece - The Begin x)

In einem One Piece vor unserer Zeit...
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zuschauertribünen
Heute um 17:12 von Taikutsu Malone

» Disziplin: "Segeln"
Heute um 16:54 von Stella Satori

» Disziplin: "Turmspringen"
Heute um 15:48 von Kisame

» Penthouse-Lounges
Heute um 14:45 von Gamemaster

» Disziplin: "Tennis"
Heute um 13:36 von Drake Bowman

» Casino "Brot und Spiele"
Gestern um 19:45 von Karen Burklight

» Entscheide dich!
Gestern um 18:38 von Aleister

» Hafen der Karateinsel
Gestern um 15:45 von Myriam Sinclair

» Spa-Bereich
Do Dez 08 2016, 21:47 von John D. Pard

Piratenkaiser

Admiräle
Rebellionsführer
Claude Buffon
Gilda Thornes
Faust XVI Eduardo O'Collins
Yo Resel
Cipher Pol Leiter
Capricorn

Austausch | 
 

 Diskothek "Glitterball"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Storyteller
Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 06.04.16
BeitragThema: Diskothek "Glitterball"   Sa Okt 15 2016, 15:35

das Eingangsposting lautete :

Die größte Discothek dieser Insel glänzt mit der riesigen Discokugel, welche am Himmel thront und die ganze Insel bei Nacht in allerlei Farben taucht.
Hier treten die berühmtesten Musikanten der Blues auf und verbreiten hier ihre Musik unter den Leuten. Wer es also hierher geschafft hat, kann sich als erfolgreichen Musiker bezeichnen. Neben den musikalischen Darbietungen, werden auch auf verschiedenen Bühnen akrobatische Kunststücke dargeboten.
Auch werden hier viele Feuerwerke geboten.
Die Diskothek wird zurzeit von den Rebellen geführt und genutzt, um neue Rekruten anzuwerben und für sich zu gewinnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   Sa Okt 22 2016, 20:50

Bonnie nahm die Teleschnecke in die Hand, nachdem Adrian verschwunden war. Sie klingelte. Es schien, als hätte der Blonde dafür gesorgt, dass ein weiterer Rebell von der Bildfläche verschwand.
Sie nahm ab.
"Wir haben ein Problem. Richard ist nicht auf seinem Posten erschienen. Er meinte, dass er nur mal kurz auf die Toilette wollte", kam aus der Teleschnecke. Soweit Bonnies Erinnerung richtig war, war dieser Richard bei den Bars eingeteilt. Also hatte sich Adrian dahin begeben.
"Hört mir zu", sprach sie, ehe sie unterbrochen wurde.
"Wer zum Teufel spricht da?! Wo zum Teufel ist Uvoid", fragte die Person am anderen Ende energisch.
"Der hatte einen Unfall. Ich bin Bonnie, die Feuerwerksmeisterin und soll für ihn eintreten. Und jetzt Klappe halten", sprach sie recht wütend, wodurch Stille auf der anderen Seite entstand.
"Du wirst dich und Richard von jemand anderen ersetzen lassen und ihn suchen. Schließlich muss das Geschäft weiter gehen. Wenn wir hier einen Attentäter haben, sollten wir ihn so schnell wie möglich finden", befahl Bonnie und legte auf.
Bonnie hatte unter den Habseligkeiten des Managers eine Liste von Telefonnummern gefunden. Darunter war auch die des vermissten Richards, den sich Adrian geschnappt hatte. Sie rief sie an, in der Hoffnung, dass Adrian dran ging. Als abgenommen wurde, begann sie zu sprechen.
"Hallöchen, mein Todesengel. Wir haben den Laden im Griff. Ich habe ein weiteres Opfer zu dir geschickt. Sobald du mit dem fertig bist, bring sie hierher."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   Sa Okt 22 2016, 21:57

Adrian hatte sein Opfer in der Hand und konnte mit ihm tun und lassen was er wollte. Mit flehendem Blick schaute dieser Richard den blonden Mann an, doch dieser lachte nur finster. Er war noch nie jemand der Gnade gezeigt hatte. Und würde es auch diesmal nicht. Er packte den Kopf des Rebellen und schlug ihn einige Male hart gegen den Baum, bis der Geschädigte bewusstlos zusammensackte. Der blonde Mann ließ ihn einen Moment auf dem Boden liegen, bis ihm etwas einfiel. Er könnte der Sache so zusagen seinen Stempel aufdrücken, er drehte Richard ruckartig auf den Rücken und setzte sich auf seinen Oberkörper, nach dem er ihm die Hose hochgezogen hatte. Mit seiner linken Kralle ritzte er dem Rebellen seinen Namen auf die Stirn. Er betrachtete einen Moment sein blutiges Werk, ehe er den Mann schulterte und losgehen wollte. Doch nach einigen Metern vernahm er das Klingeln einer Teleschnecke. Er ging dran, es war Bonnie seine blonde Komplizin.
"Ich werde ihm einen herzlichen Empfang bereiten", antwortete er mit einer gewissen Vorfreude in der Stimme, die für sein Opfer nichts gutes bedeuten konnte.
Dann legte er auf, er überlegte einen Moment, ehe ihm was einfiel. Er lehnte Richard an den Baum, so dass es aussehen würde das er pinkelte. Der blonde Mann kletterte schnell auf dem Baum, von unten war dieser nicht zu sehen während er von dort oben alles gut im Griff hatte. Nach einer kurzen Wartezeit kam auch schon jemand.
"Hey Richard da bist du ja. Komm du Nichtsnutz, geh wieder auf deinen posten!"
Der andere Rebell näherte sich nichtsahnend dem Köder, doch als er das Blut bemerkte war es zu spät. Adrian stürzte sich vom Baum, vergrub seine rechte Kralle in der Schulter des Mannes, während er mit der anderen Hand dessen Mund zu hob. Mit einem finsteren Grinsen begann er sein Name in dessen Stirn zu ritzen, der Rebell war noch nicht bewusstlos und krümmte sich vor schmerzen. Doch Adrian schlug ihn ebenfalls bewusstlos und schulterte nun beide Männer. Er fühlte wie das warme Blut seiner Opfer seinem Rücken runter floss. Nach kurzer Zeit erreichte er Bonnie und die Wägen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 02:00

Adrian hatte seine Teleschnecke nicht aufgelegt, weswegen sie mit einem großen Lächeln zuhören konnte, wie sie den nächsten Rebellen in eine Falle lockte und diesen ausknockte. Ein großes Grinsen kam auf ihr Gesicht. Es dauerte auch nicht lange, bis der Blonde mit der Lieferung ankam.
"Oh, gleich zwei auf einmal. Das wäre doch nicht nötig gewesen", sprach sie sehr kokett und ließ ihren Zeigefinger kreisen, während sie so gelassen auf dem Wagen saß, in dem schon der Manager weiterhin bewusstlos lag.
Sie betrachtete die beiden Rebellen genauer.
"Du hast wirklich gute Arbeit geleistet. Ich hoffe, ich unterfordere dich nicht mit der Bedingung, dass du sie nicht ausbluten lassen darfst. Oder reicht dir etwa das bisschen Blut, welches aus ihren Wunden quillt", sprach sie, während sie an einer blutigen Wunde ihren Zeigefinger streifte, sich mit ihrem Oberkörper auf Adrian lehnte und ihren Finger ableckte.
Danach entfernte sie sich wieder Adrian und widmete sich der bimmelnden Teleschnecke.
"Hier Codi! Jetzt ist Richard auch nicht mehr zu erreichen! Wir haben in der Bar einen absoluten Notstand! Was sollen wir jetzt tun?!"
Bevor sie antwortete, lächelte sie Adrian zu.
"Jetzt entspann dich mal. Wenn es wirklich einer auf uns abgesehen hat, weiß er wahrscheinlich von euch an der Bar. Schließt euch den Dreien auf der Tanzfläche an und verteilt euch gut. Nutzt die Bar zum Rekrutieren nur selten", gab Bonnie den Befehl und legte daraufhin auf.
Sie sah zu Adrian und gab dem wach werdenden Rebellen einen Tritt mit ihren Stiefeln. Daraufhin blieb er weiter am Schlafen.
"Jetzt musst du nicht nur schnell, sondern auch aufmerksam sein. Achte darauf, dass niemand mitbekommt, wie du sie von der Tanzfläche trägst", schlug Bonnie vor und überlegte sich schon was für die Ansager, die doch recht stark im Blick der Zuschauer standen. Jetzt musste Adrian erstmal fünf Rebellen von der Tanzfläche schaffen. Wie er das effektiv machen würde, überließ sie ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 02:33

Als er mit den zwei bewusstlosen Rebellen auf seinen Schultern ankam, wartete Bonnie schon auf ihn.
"Keine Sorge, ich hab noch mehr für dich", sprach er locker auf ihre koketten Worte und schmiss die beiden bewusstlosen Körper auf den Wagen. Während sie sich mit ihrem Oberkörper auf den blonden Mann lehnte ließ er sich genau wie sie Blut in den Mund tropfen.
"Es schränkt mich ein, ich würde lieber eine richtige Sauerei anrichten", hauchte er ihr ins Ohr, ehe sie sich entfernte.
Danach hörte er ihr aufmerksam zu, während sie mit den Rebellen über die Teleschnecke unterhielt. Sie gab ihnen die Anweisung sich auf der Tanzfläche zu verbreiten und die Bar zu verlassen. Ein ziemlich unübersichtliche Lokation voller Menschen und lauter Musik. Mit seiner Technik dürfte er aufgrund der Menschenmengen eher nicht voran kommen, er müsste sich was anderes überlegen. Er zog sich erst einmal seinen roten Kapuzenpullover aus und ließ diesen da, da er voller Blut war und zu sehr auffallen würde. Dann betrat er erst einmal die Tanzfläche und mischte sich unter das Volk. Er schaute sich die Umgebung an, lokalisierte die fünf Rebellen und suchte sich einen Ort wo er sie sich schnappen könnte. Dabei fiel ihm ein ziemlich verlassener Ort auf, hinter den Müllcontainern, diese sollte er von hier schnell erreichen. Eine Taktik hatte er sich auch zu Recht gelegt, er sah den ersten der gerade einem der Gäste eine Karte zusteckte. Er schnappte ihn sich von hinten und ließ es so aussehen als würden sie gemeinsam tanzen. So machte er es noch mit zwei weiteren und schlug sie draußen hinter den Containern bewusstlos und ritzte ihnen seinen Namen in die Stirn und schulterte die drei Rebellen, ehe er sie wieder zu Bonnie brachte.
"Lieferservice", gab er locker von sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 03:11

Während sich Bonnie überlegte, wie sie gegen die Ansager vorgehen würden, klingelte wieder die Teleschnecke. Die Rebellen schienen bemerkt zu haben, dass auch die Tanzfläche von ihnen geleert wurde. Genervt ging sie dran.
"Zum Teufel, Bonnie! Wir werden hier abgeschlachtet! Entweder ist der Kerl verdammt schnell oder er nutzt eine Teufelskraft! Alles andere kann ich mir nicht erklären! Tu endlich was", brüllte der Rebell, der zuvor noch an der Bar war. Sie atmete leicht aus und hatte schon eine Idee, wie sie ihren Schrecken von ihnen nehmen konnte. Gerade in diesem Moment kam Adrian, der gleich drei auf einmal mitbrachte. Sie wollte ihm schon gratulieren dafür, wenn sie nicht gerade jemanden an der Strippe hatte. Zum Glück hatte Adrian nicht übermäßig laut gesprochen, sonst wäre ihre Tarnung noch aufgeflogen.
"Gut, Planänderung. Die Übrigen von der Tanzfläche sollen sich treffen und auf mein Zeichen warten. Sobald ihr eine Explosion hört, geht ihr dort hin. Wir werden uns neuformieren und diesen Attentäter gemeinsam ausschalten", erklärte Bonnie und legte wieder auf.
Adrian verfrachtete die Bewusstlosen im Wagen, während sie in ihrer großen Handtasche herumkramte. Nachdem sie gefunden hatte, was sie gesucht hatte, warf sie es Adrian zu.
"Entzünde diese Dynamitstange und warte auf sie. Sie werden angelaufen kommen, wie die Maus zum Käse", erklärte sie und widmete sich wieder der Problematik mit den Ansagern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 03:38

Er verfrachtete die drei bewusstlosen Rebellen in den Wagen, als ihm Bonnie auch schon eine Dynamitstange zu warf. Dem Plan hatte er vorher gelauscht, deswegen ging er wortlos weg um die zwei übrigen Rebellen in die Falle zu locken. Er suchte sich ein Versteck am Rande der Stadt und versteckte sich in einer dunklen Gasse. Er zündete die Dynamitstange mit dem Feuerzeug an, dass er einem der Rebellen geklaut hatte. Er warf es auf die Hauptstraße und machte sich bereit. Er wartete einige Minuten, dann kamen die beiden auch schon angerannt.
"Bonnie? Bonnie wo bist du", rief der eine mit Panik in der Stimme.
"Hoffentlich hat dieser Attentäter sie nicht auch noch erwischt", antwortete der andere mit gedämpfter aber gut hörbarer Stimme.
Adrian räusperte sich leise.
"Ich bin hier in der Gasse, verwundet. Er ist auch hier", rief er den beiden mit mädchenhafter Stimme zu, er imitierte Bonnie.
Was ihm auch erstaunlich gut gelungen war.
"Wir kommen", antwortete der eine.
Adrian konnte hören wie beide Schwerter zogen und sich dann langsam näherten. Er hatte sich hinter einer Mülltonne versteckt und sah wie sich die beiden Schatten langsam näherten, die durch das Licht der Straßenlaterne zu erkennen waren. Als sie auf seiner Höhe waren, stach er dem ersten mit seiner Kralle in den Oberschenkel und trat ihn mit dem Oberschenkel an den Kopf, er sackte augenblicklich zusammen. Der andere wollte ihn mit dem Schwert niederstrecken, doch Adrian blockte den Schlag mit seiner freien Kralle, dass Schwert verkeilte sich. Adrian drehte sich schnell um die eigene Achse und riss dem Rebellen so das Schwert aus der Hand und schnitt ihn drei Finger ab, als Adrian mit seiner Umdrehung fertig war. Er benutze seine Technik Nuki Ashi um schnell hinter den geschockten Rebellen zu kommen und schlitzte ihm die Kniekehlen auf. Dann stellte er sich wieder schnell vor ihn und trat ihn mit der Sohle frontal ins Gesicht, dass Brechen der Nase war deutlich zu hören. Dann packte er sich beide und brachte sie auch wieder zu Bonnie. Doch gerade als er sie verladen wollte, fiel ihn ein das er was vergessen hatte, er leckte beide auf den Rücken und ritzte seinen Namen in deren Stirn, nun konnte er sie verladen.
"Ein Künstler muss sein Kunstwerk signieren".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 04:03

"Nur, weil du sie angeleckt hast, heißt das nicht, dass sie dir gehören", lachte Bonnie und war sichtlich erfreut über die Verewigungen der künftigen Leichname. Wenn er Glück hatte, würden einige Körperteile noch übrig bleiben, die seinen eingeritzten Namen ausweisen würden.
In der Zeit seiner Abwesenheit war ihr auch eingefallen, was sie mit den Ansagern machen könnten. Erst dachte sie an eine Sprengung innerhalb der Zuschauer, doch hätte dies eine Massenpanik zur Folge gehabt und Don Kanonji wäre entweder geflohen oder hätte sie überrascht. Sowohl das eine, als auch das andere wäre schädlich für sie geworden. Also mussten sie kreativer an die Sache rangehen. Und sie kam schon auf die perfekte Idee. Die würde Adrian zwar nicht gefallen, würde aber sicherlich viel Spaß machen.
"Ich habe eine gute und eine schlechte Neuigkeit. Die Gute ist, dass ich einen Plan habe. Die Schlechte ist, dass wir keine Alternativen haben. Und die besonders schlimme wird dir überhaupt nicht gefallen."
Sie wartete den Gesichtsausdruck vom Blonden ab, ehe sie fortfuhr. Schließlich musste sie in ihm die Opferbereitschaft sehen, sonst würde das ganze nicht funktionieren.
"Während der Vorstellungen kommen ab und zu Clowns auf die Bühne, die ein paar lustige Aufführungen machen. Du wirst dich in eines ihrer Kostüme schmeißen und den Rebellen deine Kralle reinrammen. Danach wirst du so tun, als wäre er deine Handpuppe und mit ihm die Bühne verlassen. Dies wirst du bei allen drei so machen. Ist das nicht genial", fragte sie völlig euphorisch und belustigt, allein bei dem Gedanken daran. Wenn jetzt Halloween wäre, würde der Blonde in diesem Kostüm noch weniger auffallen. Aber in dem Rahmen der Veranstaltung dürfte es auch keine Probleme geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 04:26

Er ließ sich erst etwas Blut in den Mund tropfen, ehe er antwortete. Doch es war keine verbale Antwort, stattdessen nutzte er seine Technik "Nuki Ashi" und begab sich schnell hinter Bonnie, packte sie und zog sie an sich heran, ehe er sie am Hals anleckte. Danach entfernte er sich schnell wieder und lachte.
"Doch genau das heißt es. Du gehörst jetzt auch mir", gab er locker von sich und setzte sich wieder im Schneidersitz hin. Inzwischen hatten sie 8 von 12 Rebellen überwältigen können. Nur zu seinem Leidwesen ohne größere Verletzungen, dafür würde er immerhin später entschädigt werden. Nun fehlten noch die drei Ansager und dieser Don Kanonji, dieser aufgeblasene Möchtegern-Rockstar. Nur an die drei ohne wirkliche Aufmerksamkeit zu erwischen dürfte ein Problem werden. Doch als Bonnie erwähnte das sie einen Plan hatte wurde er hellhörig. Als sie allerdings noch erzählte das der Plan ihm nicht gefallen würde wurde seine Mimik ernster. Der zweite Teil klang ja noch ganz lustig, aber er sollte sich als Clown verkleiden? Er, der furchteinflössende Killer sollte sich lächerlich machen? Und das vor all den Leuten? Sie schien von der Idee begeisterter als er.
"Ich mache es. Allerdings töte ich zuerst den Typen dem das Kostüm gehört das ich klauen werde. Und ich werde ihn leiden lassen", antwortete er schlecht gelaunt.
Dann stand er auf und machte sich auch schon auf den Weg. Schnell machte er die Umkleiden der Clown ausfindig, unauffällig verschaffte er sich Zutritt, dort stand tatsächlich einer von ihn. Er übermannte ihn und knebelte ihn, ehe er ihn ungesehen durch den Hintereingang raus brachte. Er brachte ihn in den Wald, was dank seiner Technik ziemlich schnell ging und brach ihm zuerst beide Schienbeine. Dann schnitt er ihm die Finger und Zunge ab, am Ende erdrosselte er ihn dann mit seinen eigenen Gedärme und entsorgte die Leiche in der Krone in einem der Bäume. Damit sich nicht zufällig runterfiel, fesselte er sie mit den Gedärmen an den Baum. Schnell kehrte er zurück und zog das Clownkostüm an, als auch schon einer der Ansager kam.
"Wo bleibst du den? Die Leute warten", schnauzte er Adrian an.
Dieser würde ihn jetzt am Liebsten sofort leiden lassen, allerdings wartete er biss ich dieser umdrehte. Er schlug ihn von hinten mit einem Stuhl bewusstlos und rammte ihm eine der Krallen in den Rücke,. Er würde zwar überleben, dürfte aber wohl nie mehr laufen dürfen. Nach dem er sich als Bauchredner auf der Bühne ausgab, verschwand er erneut durch den Hintereingang und verfrachtete den blutenden Rebellen auf einen der beiden Wägen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 13:47

Während Bonnie so auf Adrian wartete, stellte sie sich vor, wie er als Clown verkleidet die Rebellen als Handpuppe verwendete. Ein wahrlich lustiger Gedanke. Für solch einen Geniestreich hätte sie einen Preis verdient. Als sie noch so in ihrem Kopfkino vertieft war, ging plötzlich die Musik aus.
"Ich geh jetzt in die Pause und trink ne heavy Brause", sprach er zu der Masse und kam hinter die Bühne.
Bonnie hatte ihn so schnell noch nicht erwartet und hoffte, dass Adrian nicht plötzlich mit den Leichen auftauchte. Sie legte einen leicht nervösen Blick auf und nahm ihre Handtasche aus dem Wagen und legte diese auf ihre Schulter.
"Ich hab dich im Visier! Was machst du hier", fragte der Rockstar, als er die Blonde mit seinem Blick erfasste und sich ihr näherte.
Sie gab sich recht locker und stellte sich mit nur wenig Abstand vor ihn.
"Ich bin für das Feuerwerk hier. Das gibt deinem großen Finale noch einen hübschen Glanz", versprach die Sprengmeisterin dem Musiker und griff in ihre Handtasche. Sofort hatte sie die passende Dynamitstange in der Hand. Sie ging nochmal die Worte von Adrian durch und bekam dadurch mehr Selbstvertrauen. Entschlossen wollte sie sich Kanonji stellen und ihn bis Adrians Rückkehr besiegen.
"Crash, Boom, Bang, Baby! Dieser Abend wird ober crazy!"
Nachdem er ausgesprochen hatte, sprang sie ein gutes Stück zurück, entzündete an ihrer Kleidung die Dynamitstange und warf sie ihm entgegen.
"Boom", rief sie ihm dabei entgegen, was so ihr Eröffnungsangriff war, um den Gegner zu testen.
Dieser blieb eine Weile unbeeindruckt stehen, ehe er bis kurz der Explosion lächelte. Das irritierte für einen kurzen Moment, ehe es zur Detonation kam.
Sie musste warten, bis der Rauch verzogen war. Doch ehe dies geschah, war Kanonji plötzlich hinter ihr. Er holte mit seinem Stab aus und schlug ihr die Spitze hart in den Rücken. Da sie sich noch in der Luft aufhielt, wurde sie hart auf den Boden geschlagen.
"Baby, Baby, Baby! Du bist keine feine Lady. Egal was du vorhast, ich schalte dich aus! Schlag dich zu Brei, aus die Maus", sprach er bedrohlich zu ihr. Sie hatte ihn genau richtig eingeschätzt. Er war nicht wie die anderen Rebellen. Keine Schießbudenfigur, die man so mir nichts, dir nichts ausschalten konnte. Sie kam wieder auf die Beine und plante ihren nächsten Angriff.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 14:15

Nachdem er dem bewusstlosen Rebellen seinen Namen auf die Stirn geritzt hatte und sich etwas Blut genüsslich in den Mund tropfen ließ, verlud er auch diesen auf seinen Wagen. Er eilte wieder zu den Umkleiden, als er hörte das sich dieser Don Kanonji nun eine Pause nahm. Das hieß er müsste wieder auf die Bühne, doch ehe er das tat musste er sich erst wieder eine Handpuppe suchen, wenn man den so wollte. Und nach kurzen suchen fand er diese auch, er überwältige den Rebellen und ging mit ihm langsam auf die Bühne. Dort standen nun zwei andere Clowns, einer von ihnen bespritzte ihn auch gleich mit Wasser. Adrian war davon natürlich nicht begeistert und schlug dem Idioten eine rein, der andere Clown steckte den Treffer humorvoll ein.
"Du sollst doch nicht so fest zuschlagen, Rupert", flüsterte der andere ihm zu.
Anscheinend war das sogar Teil der Show, den auch die Menge johlte. Da hatte er natürlich Glück gehabt, dass er nicht aufgeflogen war. So ging die Show noch einige Minuten weiter, ehe er die Bühne durch eine Falltür verlassen konnte, die ebenfalls Teil der Show war. Da durch konnte er problemlos den Rebellen wegbringen, damit war nur noch einer übrig. Am Wagen angekommen wiederholte er das übliche Prozedere, doch wurde er aus seinem Trott gerissen als er eine kleine Explosion hörte. Was tat Bonnie nur da? Er konnte allerdings erst nachschauen nach dem er auch den letzten Rebellen erwischt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 14:59

Bonnie griff mit beiden Händen in ihre Tasche. Der Kerl vor ihr zeigte deutlich, dass seine Stärke in der Geschwindigkeit lag. So wie auch bei Adrian. Das hieße, dass sie einen größeren Umkreis bei ihren Angriffen abdecken musste.
"Boom Boom!"
Sie nahm sich jede Hand vier Dynamitstangen, entzündete sie und warf sie auf ihren Gegner. Doch was er diesmal tat, brachte sie völlig aus der Fassung. In einer schirr unglaublichen Geschwindigkeit sprang er von Dynamitstange zu Dynamitstange und löschte die Lunten mit Spucke auf seinen Fingern. Nachdem er ihren Angriff entkräftet hatte, sprang er direkt vor sie, womit sie nicht rechnete und schlug ihr seinen Stab in die Magengegend. Sie wurde von den Beinen gehoben und krachte in einen Haufen von leeren Holzkisten. Das Holz splitterte und brach unter der Wucht des Angriffs. Bonnie's zierlicher Körper zierte einige Schürfwunden und auf dem Bauch würde sicherlich ein blauer Fleck entstehen.
"Oh, Kackmist! Tut das weh", klagte sie lauthals und richtete sich langsam wieder auf.
Der Rockstar vollführte einige Siegerposen und versuchte damit Bonnie zu verspotten.
"Rock me, rock me! Warum den so lazy!"
Bonnie griff wieder in die Tasche. Diesmal würde sich was völlig anderes überlegen.
Sie griff wieder in die Tasche und nahm wieder Dynamitstangen zur Hand. Wieder entzündete sie sie und warf sie ihrem Gegner entgegen.
"Blaf", gab sie ihrem Angriff den Namen und sprang zurück.
Während das Detonationsmittel so in der Luft surrte und zischte, gab sich der Rockstar unbeeindruckt.
"Oh baby, nicht schon wieder. Diese Technik ist mir zuwider!"
Kanonji versuchte sich wieder daran die Dynamitstangen mit bloßer Spucke auf seinen Fingern zu löschen. Doch hatte er die Minibomben nicht rechtzeitig bemerkt und bekam diese direkt ab.
"Boom, Baby", rief Bonnie hysterisch und siegessicher der Rauchwolke entgegen, die sich um den Musiker herum gebildet hatte.
Doch aus dem Rauch heraus, konnte sie ein gequältes Husten vernehmen.
"Oh, verdammt! Nicht sehr elegant, wie ein Elefant", gab dieser nach seinem Hustenanfall von sich und stand mit leichten Blessuren vor ihr. Noch war es nicht vorbei und der Kerl stellte sich als hartnäckiger heraus, als zuvor angenommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 15:12

Während er zurück in die Diskothek ging hörte er weitere Explosionen. Sie fing doch nicht ohne ihn an? Konnte sie allerdings gar nicht, den die bewusstlosen Rebellen waren alle noch auf den Wagen. Also was tat sie da? Das fragte sich wohl auch der letzte verblieben Rebell, den dieser kam ihm entgegen.
"Rupert, was machst du hier? Wo ist diese verfluchte Bonnie? Hat sie ihr verdammtes Feuerwerk etwa nicht in Griff", blaffte er ihn nicht an. Etwas was dem hitzköpfigen jungen Mann natürlich gar nicht gefiel. Es hatte sich den ganzen Abend schon Wut in ihm angesammelt, die nun raus musste. Er sprang vom Boden ab, die Kralle blitzte im Mondschein auf, ehe er den Rebellen von oben herab attackierte.
"Deathclaw: Pounce!"
Dieser schrie schmerzerfüllt und ging auf die Knie doch Adrian war noch nicht fertig. Er begab sich schnell hinter ihm, sprang dann über seinen Körper, landete mit seinen Füßen auf seinen Unterarmen die unter der Wucht des Aufpralles brachen und stieß seine beide Klauen durch die Handrücken des vor Schmerzen schreienden Mannes.
"Deathclaw: Mutilation!"
Er stieß sich von den gebrochenen Unterarmen ab, was bei dem Rebellen noch mehr Schmerzen auslöste und landete einige Meter weit entfernt auf dem Boden, wo er begann sich dieses verdammte Clownskostüm auszuziehen. Dann ging er langsam und mit einem irren Lachen auf den Rebellen zu und beugte sich zu ihm herunter.
"Warum den so ernst", fragte er ihn bedrohlich und steckte die äußere Klinge seines rechten Handschuhes in die Mund des Opfers. Er begann die Mundwinkel wie ein grinsen bis zu den Wangen aufzuschneiden, ehe er ihm seinen Namen auf die Stirn ritzte. Der Mann wurde währenddessen vor lauter Schmerzen bewusstlos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 15:31

Bonnie musste anders an die Sache heran gehen. Sie brauchte etwas, dass ihm wirklich den gar aus machte. Also griff sie in die Tasche und holte eine Klebebombe hervor, die sie aber noch hinter ihrem Rücken versteckt hielt. Sie rannte auf ihn zu und deutete deinen Faustschlag an. Natürlich war dies nicht ihr Anliegen. Es sollte lediglich der Tarnung dienen. Don Kanonji schüttelte mit dem Kopf und tauchte plötzlich hinter ihr auf. Dies hatte sie schon erwartet, weswegen sie einen Flick-Flack nach vorne macht und rief dabei "Spyong". Als ihre Hände den Boden berührten, platzierte sie ihre Klebebombe und hoffte darauf, dass der Rockstar direkt in sie hineintreten würde. Sie machte noch einen Flick-Flack zusätzlich und drehte sich im Sprung herum. Mit einem Mal kam es zu einer Detonation und Bonnie griff in die Tasche.
Mit einem Mal stand er wieder vor ihr, scheinbar ohne Kratzer aus dem letzten Angriff und holte mit dem Stab aus. Sie entzündete eine Dynamitstange mittlerer Sprengkraft, während sie die Stab am Kinn traf und von den Füßen hob. Im Flug ließ sie das brennende Detonationsmittel los, welches direkt vor Kanonjis Gesicht hochging.
Da sie sich auch noch im Explosionsradius befand, wurde sie ebenfalls davon erfasst und weggeschleudert.
Sie krachte gegen die Bühnenwand und schaffte es sich mühevoll aufzurichten. Schon lange hatte sie nicht mehr solch eine Detonation abbekommen. Selbst bei ihrer Entwicklung von neuen Sprengstoffen, hatte dies nicht solche katastrophalen Folgen mit sich gebracht.
"Nimm das, du drittklassiger Country-Affe", sprach sie leise, während sie sich das Blut vom Gesicht wischte. Ihr Körper hing geschwächt nach unten und konnte sich nicht mehr lange auf den Beinen halten.
"Country-Affe, was für eine Gemeinheit! Ich bin der Rock, in seiner gesamten Reinheit!"
Die Blonde konnte es nicht fassen. Aus dem Rauch kam er, weiterhin stolz wie ein Gockel, hinaus spaziert, wenn auch eine Rinnsall von Blut seine Stirn zierte.
"Allmächtiger Kackstrudel, du bist auch nicht klein zu kriegen", brachte sie nur hervor und war mit ihrem Latein so gut wie am Ende. Ihr blieben nicht mehr viele Möglichkeiten, mit denen sie ihm Einhalt gebieten konnte. Wenn nicht langsam Adrian auftauchte, war es das für sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 15:51

Nachdem er nun mit seinem Teil der Arbeit fertig war wurde es nun an der Zeit zu sehen wo Bonnie war. Und den Ursachen der Explosionen auf den Grund zu gehen. Er ahnte schon das beide Fragen etwas miteinander zu tun hatte. Die Explosionen kamen von hinter der Bühne. Anscheinend hatte die blonde Frau den Möchtegern-Rockstar alleine konfrontiert. Dumme Entscheidung. Schnell begab er sich dorthin. Seine Komplizin war in die Ecke gedrängt und musste offensichtlich schon einiges einstecken, doch auch dieser Don Kanonji hatte einiges abbekommen. Da er die Anwesenheit des blonden Mannes noch nicht bemerkt hatte, wollte er diesen von hinten Angreifen. Mit seiner Technik Nuki Ashi begann er Geschwindigkeit aufzunehmen um hinter dem Mann aufzutauchen. Doch ehe Adrian sein Ziel erreichte war der Rockstar verschwunden. Dieser gab ihm mit seinem Stab einen Schlag auf dem Hinterkopf, dieser brachte den blonden Killer aus dem Gleichgewicht. Adrian flog mit hoher Geschwindigkeit in einige Holzkisten die zertrümmert wurden. Dabei wurde einiger Staub aufgewirbelt.
"Oh baby hier ist dein Freund, schäumt vor Wut, dass tut ihm gar nicht gut!"
Adrian richtete sich schnell wieder auf. Wie konnte dieser verdammte Vollidiot nur schneller als er sein? Diese Tatsache ließ ihn ziemlich wütend werden, schnell versuchte er seinen Kontrahenten zu verletzten, doch dieser wich ihm wieder auf und verpasste ihm Schläge mit seinem verdammten Stab. Adrian fluchte.
"Verdammtes Arschloch. Ich werde dich deine Augen fressen lassen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 16:05

Ehe Don Kanonji ihr den Gnadenstoß geben konnte, wurde er auch schon von Adrian überrascht. Sie sah etwas merkwürdiges, konnte aber nicht so wirklich ihren Augen trauen.
Der Rockstar tauchte hinter ihm auf und verpasste ihm einen Schlag gegen den Hinterkopf, was ihn zu einer Kollision mit ein paar Kisten brachte.
"Schön das du auch mal auftauchst. Und nur zur Info: Mit den Kisten habe ich auch schon meine Bekanntschaft gemacht. Außen hart, innen weich", versuchte sie die Situation wieder etwas lustiger zu gestalten. Doch der Krallenheini war total in Rage und bekam einen Schlag nach dem anderen ab.
"Beschäftige ihn etwas. Ich muss etwas herausfinden", sprach die Blonde und entfernte sich einige Meter vom Kampfgeschehen.
Es war, wie sie vermutet hatte. Don Kanonji war nicht schnell als sie. Alles in seiner Umgebung war langsamer. Wenn sie es einschätzen musste, betrug der Umkreis seiner Teufelskraft etwa fünf Meter.
Ohne Adrian wäre sie wohl nie auf diese Erkenntnis gekommen. Um das dem Krallenheini mitzuteilen, musste sie ihnen erstmal ein paar Sekunden Zeit verschaffen, damit es überhaupt erstmal zu einer Unterhaltung kam.
Sie griff in ihre Tasche und fand die Packung Böller, die sie noch nicht verwendet hatte. Sie entzündete alle, sowie zwei Dynamitstangen, um ein wenig Qualm zu erzeugen, der Adrian bei der Flucht unterstützen dürfte.
"Plaf Boom", rief sie und warf die Böller und zwei Dynamitstangen auf die beiden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 16:19

Oh boy, deine Krallen gefallen, doch deine Angriffe umschiffe ich", provozierte er den blonden Mann weiter.
Und es funktionierte, Adrian wurde immer wütender. Weiter attackierte er seinen Gegner schnell, doch leider nicht schnell genug. Ihm gelang kein einziger Treffer bisher, was ihn nur noch wütender machte.
"Du verdammter Hurensohn, ich lasse dich schlachten wie ein Tier!"
Er bemerkte nicht einmal wie sich Bonnie vom Kampfgeschehen entfernte, es wäre ihm aber auch egal gewesen. Er wollte nur diesen verdammten Rockstar leiden lassen, ihn in die Augenhöhle pissen und am Ende seine Schädeldecke knacken um dessen Gehirn auf der ganzen Insel zu verteilen. Doch dafür müsste er ihn erstmal treffen, was ihm allerdings einfach nicht gelingen wollte. Aus dem Augenwinkel fielen ihm einige Utensilien auf, die nun auf die beiden zuflogen. Allerdings stand Adrian so das Don Kanonji diese nicht sehen konnte. Als diese explodierten bildete sich eine große Menge Qualm. Der blonde Mann nutzte die Chance um zu seiner Komplizin zu gelangen.
"Was soll die Scheiße? Du hättest mich erwischen können", machte er sie zähneknirschend an.
Momentan war mit ihn nicht sonderlich gut Kirschen essen. Obwohl das eigentlich immer zu traf, er war noch nie der umgänglichste Mensch. Und würde es wohl auch nicht mehr werden. Nun war er auf die Erklärung der blonden Frau gespannt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 17:18

Adrian hatte es rechtzeitig aus dem Rauch geschafft und fuhr sie an. Doch jetzt konnten sie es nicht erlauben, dies in einen Streit ausarten zu lassen. Noch hatten sie einen Rockstar von seinem Stimmbändern zu befreien.
"Der Kerl ist ein Teufelsfruchtnutzer. Alles in seiner Umgebung von fünf Metern Umkreis wird langsamer. Deswegen wirkt es auch so, als sei er enorm schnell. Dabei sind wir lediglich enorm langsam. Auch meine Lunten von den Dynamitstangen brennen langsamer ab. Das heißt, wir müssen ihn in eine Falle locken. Ich bereite sie vor. Warte einfach auf mein Zeichen", erklärte sie dem Krallennutzer und machte sich an ihrer Tasche zu schaffen. Sie hatte noch jeweils 2 Dynamitstangen mit leichter und mittlerer Sprengkraft und eine Kontaktbombe, sowie zwei Dutzend mit großer Sprengkraft. Doch diese musste sie sich für das Finale aufheben, wenn Kanonji bewegungsunfähig war.
Der Rockstar tauchte wieder aus der Rauchwolke auf. Jetzt lag es an Adrian, den Rockstar in die Falle zu locken. Bonnie überließ die beiden sich selbst und platzierte die Kontaktbombe. Danach wartete sie nur auf eine günstige Gelegenheit, um ihren Plan in die Tat umzusetzen. Kanonji hatte ihr den Rücken zugedreht und war im Zweikampf mit Adrian. Jetzt war die perfekte Gelegenheit. Sie entzündete die Dynamitstangen mit der einfachen Sprengladung, in der sie auch die mit der mittleren gesteckt hatte und ließ sie auf genau zwischen den beiden hinrollen. Wenn Adrian schnell genug war, konnte er sich in Sicherheit begeben, ansonsten musste er bei der Detonation etwas einstecken.
Als es zur Detonation kam, sprang Kanonji nach hinten, direkt in ihre Kontaktbombe, von der er in die Lüfte gehoben wurde.
"Schnapp ihn dir, Wolverine", rief sie ihm zu, da ihr Gegner nun ungeschützt war. Das sie dabei den Spitznamen verwendete, den er nicht so wirklich mochte, war in dieser Situation für sie ziemlich egal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 18:05

Der blutrünstige Adrian war momentan ziemlich sauer, am liebsten würde er momentan jeden auf dieser Insel töten und sich dann betrinken. Allerdings war da ja noch das verdammte Arschloch von Don Kanonji, den er vorher fertig machen musste. Vor lauter Mordgedanken hörte er den blonden nur halbherzig zu.
"Ein Teufelsfruchtnutzer? Das erklärt zumindest warum mein Nuki Ashi nicht funktioniert", gab er nur schlecht gelaunt von sich.
Nun tauchte auch der Rebell wieder auf, Adrian stürmte gleich auf ihn zu, dachte allerdings an Bonnies Worte, er hielt etwas mehr als 5 Meter Abstand zu dem Möchtegern-Rockstar und ließ sich von diesem verfolgen, dabei lenkte er ihn lang genug ab, damit Bonnie ihre Falle fertigstellen konnte. Nachdem sie ihm das Zeichen gab, dass alles fertig war, platzierte er den Rebellen so das er mit den Rücken zu Bonnie stand. Als die Dynamitstangen zwischen die beiden gerollt kam, kam er dank seiner Schnelligkeit noch rechtzeitig aus dem Sprengradius. Der Rebell wurde durch die Kontaktbomben in die Luft geschleudert. Adrian sprang schnell vom Boden ab und griff Don kanonji schnell an.
"Jetzt hab ich dich, Deathclaw: Rampage", gab er bedrohlich von sich. Er stürmte mit hoher Geschwindigkeit um seinen Gegner herum und stach viele Male in dessen Körper, man konnte das Blut richtig fließen sehen. Schwer verletzt landete der Musiker auf dem Boden, Adrian setzte sich auf seinen Oberkörper. Er hatte keine Möglichkeit zu entkommen.
"Ich hatte dir ja versprochen, dass du deine Augen fressen wirst", fing er an und stach mit seiner rechten Kralle langsam in das Auge des Rebellen, der schrie wie wahnsinnig auf.
Er zog das Auge mit heraus und trennte die Sehnerven durch, dann lag er ihm das Auge in den Mund und lies dessen Kiefer gewaltsam zubeißen, dabei biss er sich einen Teil der Zunge ab. Als er eine Warnung von Bonnie vernahm, verließ er sein leidendes Opfer schnell. er dachte sich was jetzt kam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 18:24

Ihr Plan hatte funktioniert. Adrian stach unentwegt auf Don Kanonji ein und ließ ihn dann krachend zu Boden fallen. Dort entfernte er ihm ein Auge und ließ es ihn essen. Zwar nicht gerade ihr Stil, aber dafür würde ihr jetzt ihr Part kommen.
"Jetzt kommt das große Finale! Whamm!"
Sie nahm zwei Dutzend ihrer stärksten Sprengkörper zur Hand und entzündete sie. Ein hoher Sprung nach oben folgte, ehe sie diese auf den am Boden liegenden Kanonji warf.
Die Explosion war wahrlich bis ins Mark erschütternd und brachte Masse vor der Bühne zum Jubeln. Was für Trottel.
Nachdem sich der Rauch gelichtet hatte, ging sie auf Kanonji zu und gab ihm einen Tritt in die Seite.
"Rock me...baby", brachte er noch heraus, ehe er das Bewusstsein verlor.
"Was für ein beschissener Bastard. Der ist für eine lange Zeit erstmal ruhig gestellt. Nun komm. Es wird Zeit für den blutigen Regen", sprach Bonnie und nahm schon Platz auf dem Karren. Sie würden diesmal nur einen brauchen, da die Kerle nicht das Gewicht von solch großen Feuerwerkskörpern hatten. Entschlossen nahm sie die Zügel in die Hand und merkte erst jetzt, dass sie kurz davor war, ihre Vergangenheit hinter sich zulassen. Bei diesem Gedanken entfuhr es ihr ein Lächeln, ehe sie die Zügel schwang, nachdem auch Adrian eingestiegen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 18:56

Nach einer lauten Explosion war Don Kanonji besiegt. Der wütende Adrian trat noch einige Male gegen den bewusstlosen Körper des Rebellen, ehe er ihn schulterte und zu den Wägen brachte. Nun hatten sie alle 12 Rebellen eingesammelt.
"Leider leidet dieser Bastard nicht genug", antwortete er zähneknirschend.
Diese Aussage müsste für viele Menschen paradox klingen, da der Rockstar ein Auge und ein Teil seiner Zunge verloren hatte. Doch für Adrian war das nicht genug, er hätte noch so viel mit dem Typen anstellen können. Doch leider musste er noch am Leben bleiben. Seufzend stieg er zu Bonnie auf den Karren, den anderen brauchten sie diesmal nicht. Gemeinsam fuhren die beiden langsam den Berg hoch, sie dürften wohl pünktlich um Mitternacht fertig sein mit den Vorbereitungen. Vielleicht wäre mit dem Feuerwerk sein Blutdurst für heute gestillt, was aber durchaus unwahrscheinlich war. Dieser konnte nur mit einem Mord gestillt werden, vom dem er allerdings noch einiges entfernt war. Und anscheinend dafür auch noch nicht stark genug war, was ihn ziemlich wütend machte.
"Was machst du eigentlich nach dem blutigen Feuerwerk", fragte er nebenbei um wenigstens eine Konversation zu starten. Wirklich wichtig war es für ihn nicht.
Nach dem sie den Berggipfel erreichten, begann er damit die bewusstlosen Rebellen an die Feuerwerkskörper zu binden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 19:31

Während sie so den Berg hinauf fuhren, stellte Adrian die Frage, was ihre nächsten Ziele nach diesem Auftrag wären. Sie hatte die ganze Zeit keine Blicke mit ihm gewechselt und gedankenverloren auf der Armlehne ihren Kopf abgelegt.
Sie erhob sich wieder und legte sich auf Adrians Oberkörper. In diesem Moment brauchte körperliche Nähe, was sie aber nicht aus dem Bedürfnis heraus tat, dass besondere Gefühle für den Blonden hatte. Bonnie wollte einfach nur mal die Wärme eines anderen spüren.
"Ich werde zu Levi gehen und ihm dienen, solange er meine Bedürfnisse akzeptiert", sprach sie leise aus. Der Mond schien hell an diesem Abend und erhellte ihren Weg. Für manch einem würde alleine dieses Bild ohne Hintergrund magisch und romantisch vorkommen. Doch waren es nur zwei Killer, die eine Rekrutierungsstation der Rebellen ausgelöscht hatten.

So verblieb sie noch eine Weile auf seinem Oberkörper, ehe sie die Spitze erreichten. Nachdem der Wagen zum Stehen kam, prüfte die Sprengmeisterin nochmal die Amaturen und die Haltegurte, ehe sie Adrian das Zeichen gab die Opfer zu holen.
Nach und nach banden sie die Probanden für dieses Spektakel fest und zwischendurch wurden sie sogar mal wach, was die beiden aber nicht störte. Durch die laute Musik waren sie unhörbar und konnten solange schreien, wie sie wollen.
Kanonji wurde auch wach, nachdem sie ihn festgebunden hatten.
"Plattgetretener Fisch, wo bin ich."
Sie ging langsam auf ihn zu und lehnte sich auf seinen Oberkörper.
"Du bist hier beim großen Finale. Ein spektakuläres Feuerwerk, wie es die Welt noch nie gesehen hat", erklärte Bonnie sehr kryptisch.
"Du wirst für deinen Verrat noch teuer bezahlen, Bonnie! Claude wird dies nicht auf die leichte Schulter nehmen!"
Bonnie zuckte nur mit den Schultern und tänzelte zum Ende der Sprengschnur und sah den Blonden hoffnungsvoll an.
"Bist du soweit?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 19:49

Sie suchte körperliche Nähe zu ihm, er ließ sie einfach gewähren. Er nahm es einfach hin und blieb ruhig sitzen.
"Und wenn nicht jagst du ihn in die Luft" fragte er sie mit einem finsteren grinsen.
Er kannte zwar diesen Levi nicht, allerdings war er sich ziemlich sicher das er die Blonde nicht dauerhaft ruhig halten konnte. daran war ja auch Claude schon gescheitert. Er war sich nur einer Sache sicher, jemanden dienen wie sie es vorhatte würde er niemals. So blieben die beiden noch eine Weile in dieser Position. Nachdem die beiden den Gipfel erreichte brachte er den Wagen zum stehen. Nach dem Bonnie sich erhoben hatte, sprang auch Adrian vom Wagen. Nach und nach wurden die Rebellen wach, doch waren sie nicht in der Verfassung wegzulaufen oder sich zu wehren. Dafür hatte der Blonde gesorgt. Kurz nachdem sie Don Kanonji festgebunden hatte, wachte dieser auf.
"Schön siehst du aus, Tod siehst du aus", gab er bedrohlich von sich.
Die Drohung an Bonnie überging er einfach, war ja nicht sein Bier. Er setzte sich an das Ende der Sprengschnur und machte es sich gemütlich, er ließ sich auf den Boden fallen, so dass er gute Sicht Richtung Himmel hat.
"Von mir aus kann es losgehen".
Die schmerzerfüllten Schreie in Kombination mit dem Blutregen gaben ihm eine gewisse Form von Befriedigung. Es war ein unbeschreiblicher Anblick für ihn. Die Arbeit hatte sich gelohnt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 20:09

Bonnie lehnte sich wieder an Adrian und entzündete die Schnur. Mit immer mehr Panik in ihren Stimmen und Gesichtern mussten die Rebellen feststellen, dass sie in die Luft gesprengt wurden. Und zwar nicht auf konventionelle Weise. Sie würden Teil von einem schönen Feuerwerk sein.
Ihre Schreie und Betteleien waren Musik in ihren Ohren. Sie machten ihr sogar das Angebot, alles zu vergessen und sie innerhalb der Rebellion ganz weit nach oben zu bringen. Sie horchte nur kurz auf, als Claude's Name fiel, doch blieb sie liegen.
Dann ging es los. Die Sprengschnüre hatten die Kammern der Feuerwerkskörper erreicht und schossen die Rebellen geradewegs in die Luft.
Mit einem lauten Krachen, welches von ihren Schreien untermalt wurde, erreichten sie den Himmel, ehe sie in einer traumhaften Detonation verklommen. Der Himmel war erfüllt mit allerlei Farben und prächtigen Lichtern.
"So wunderschön", sprach sie lediglich aus und ergötzte sich daran.
Auch die Zuschauer erfreuten sich an dem Feuerwerk und jubelten ausgelassen. Es dauerte nur wenige Sekunden, ehe die ersten Blutstropfen Bonnies Gesicht erreichten.
"5...4...3...2...1", zählte sie langsam herunter, ehe die ersten Schreie von der Disco ihr Ohr erreichten. Es war Musik in ihren Ohren. Ihr Jubel für getane Arbeit.
Die Blonde konnte nicht anders, als schallend zu lachen, während ihr Körper mehr und mehr mit Blut bedeckt wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 05.05.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 20:37

Adrian lag gemütlich auf den Boden, das Feuerwerk nahm eine blutrote Färbung an. Die schmerzerfüllten Schreie waren Musik in seinen Ohren, er genoss die Show. Er grinste Don Kanonji noch einmal finster zu, ehe die Feuerwerkskörper ihn in den Himmel katapultierte. langsam kamen zu den Schreien der Rebellen auch noch Schreie aus der Disco dazu, inzwischen hatten diese Vollidioten kapiert was dort abging.
"Endlich ist dieser Hurensohn Geschichte", gab er locker mit einer gewissen Freude in der Stimme von sich.
Der Blutregen wurde immer intensiver, sein Körper wurde davon bedeckt. Er fing einige Tropfen mit der Zunge auf, so wie es Kinder mit Schneeflocken taten.
Es war zwar nicht sein gewöhnliches Vorgehen, allerdings hatte er seinen Spaß an der Zusammenarbeit mit der blonden Frau. Er konnte sich vorstellen dies irgendwann zu wiederholen. Doch momentan genoss er den Moment, sie hatten es geschafft 12 Rebellen in ein Feuerwerk zu verwandeln, damit würden sie die nächsten Tage sicherlich in der Zeitung landen. Und auf den Fahndungsliste der Marine. Damit hatte er früher oder später gerechnet. Sollen sie doch kommen, er würde aus ihnen blutende Leichen machen. Wen er tötete war ihm egal, solange er bezahlt wurde. Und das wurde er hier. Jetzt müsste er nur noch nach Loguetown seine Belohnung abholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 25.08.16
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   So Okt 23 2016, 21:01

Langsam ließ der Regen nach und die beiden waren von Blut überdeckt. Selbst die blonden Haare von Bonnie waren in ein tiefes Rot gefärbt. Diese müsste sie sich irgendwann mal waschen, bevor sie zu Levi ging. Hier auf der Insel würde das nicht so viel Aufsehen erregen, doch in Lougetown gab es kein blutiges Feuerwerk, wo jeder so aussah.
"Du wirst mich doch nach Lougetown begleiten, oder? Immerhin hast du deinen Job auch erfolgreich abgeschlossen", fragte sie, während sie noch für einen Moment liegen blieb. Sie wollte noch ein wenig von Stimmen kosten, die immer leiser wurden, da die Besucher der Insel auf die Schiffe flüchteten und die Insel verließen.
Nach einer Weile erhob sie sich und gab dem Ochsen einen kräftigen Klaps auf den Hintern. Dieser gab daraufhin Vollgas und rannte unkontrolliert samt Wagen über die Klippe und fiel hinunter ins Tal.
"Ups, dann müssen wir wohl laufen", lachte sie und begann sich auf den Weg zu machen. Vorher warf sie nochmal einen Blick auf das Schild. Dieses war ebenso von Blut besprenkelt, aber dennoch lesbar. Glück für sie. Somit hatte sie zumindest einen Beweis, dass sie Levi die Treue geschworen hatte und sich ihm anschließen wollte. Gemeinsam verließen sie über eines der Transportschiffe die Insel und reisten direkt und ohne Umwege nach Lougetown.
Bonnie|Adrian go to: Goa - Stadtzentrum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Diskothek "Glitterball"   Heute um 17:31

Nach oben Nach unten
 
Diskothek "Glitterball"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - The Begin x) :: Ingame-Bereich :: Eastblue :: Mirrorballinsel-
Gehe zu: